Fleisch, Herbst, Kinderfreundlich
Schreibe einen Kommentar

Herbstlicher Eintopf mit Huhn und Pilzen

Eintopf mit Huhn und Pilzen, Tomaten, Thymian Rezept

Anfang


Direkt zum Rezept

Der Eintopf mit Huhn und Pilzen ist genau das Richtige für einen kalten Herbsttag. Oder anders gesagt, ein typisches Gemütlichkeitsessen, das fast jeder mag.

Damit meine ich auch die Kinder. Und Ihr habt dann mal etwas anderes auf dem Tisch als Spaghetti Bolognese oder Pizza. Ich weiß, davon können sich Kinder fast jeden Tag ernähren. Der liebste Schwabe hat es auch geschafft, seine Kinder an Spätzle mit Soße zu gewöhnen. Wenn dann noch etwas Brokkoli dabei ist, drücke ich auch mal ein Auge zu.

Eintopf mit Huhn und Pilzen, Tomaten, Thymian Rezept

Eintopf mit Huhn und Pilzen, Tomaten, Thymian Rezept

Herbstlicher Eintopf mit Huhn und Pilzen ist voller leckerer Zutaten

Ein zartes Huhn mit Weißwein, Pilzen, Knoblauch und Kräuter. Wie findet Ihr das? Nun, ich persönlich liebe dieses Gericht. Doch die Pilze könnten für Kinder ein Stein des Antoßes sein. Das war wohl vorhersehbar. Doch als Kind mochte ich die kleinen, weißen Knöpfe direkt aus der Dose. Jetzt mache ich sie natürlich frisch.

Eintopf mit Huhn und Pilzen, Tomaten, Thymian Rezept

Eintopf mit Huhn und Pilzen, Tomaten, Thymian Rezept

Ist ein Eintopf das gleiche wie ein Stew?

Auf Englisch bezeichne ich dieses Gericht als Stew. Und auch Wikipedia sagt ganz klar, dass Stew der englische Begriff für den klassischen Eintopf ist. Am besten bekannt ist sicherlich der Irish Stew, der mit Hammel- oder Lammfleisch gemacht wird. Er gilt als Arme-Leute-Essen und wurde traditionell über offenem Feuer gekocht. Das müßt Ihr bei dem Eintopf mit Huhn und Pilzen nicht unbedingt machen. Und außerdem hat dieses Rezept seine Wurzeln in Italien. Dort heißt es „Pollo Cacciatore“ oder auf Deutsch „Huhn nach Jägerart“. Wie bei vielen Traditionsgerichten gibt es auch bei diesem regionale Unterschiede. Ich habe deswegen auch meine eigene Variation gemacht. Ich bin gespannt, wie es Euch schmeckt.


Hier geht’s zum Rezept

Related posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: