Couscous, Bulgur, Quinoa & Co., Glutenfrei, Herbst, Salat, Vegan, Vegetarisch
Kommentare 2

Geröstete Karotten, Pastinaken und Kichererbsen mit Quinoa

Geröstete Karotten, Pastinaken und Kichererbsen mit Quinoa Rezept, Vegan, Vegetarisch

Rezept

Zurück zum Beitrag

4.0 from 1 reviews
Geröstete Karotten, Pastinaken und Kichererbsen mit Quinoa
 
VORB.
KOCHEN
GESAMT
 
Ein ganz einfaches und gesundes Rezept für ein leichtes Gericht, das auch am nächsten Tag gekühlt noch gut schmeckt. Es ist natürlich vegan und glutenfrei. Vegetarier können auch noch Feta-Käse dazu geben.
Autor:
Rezepttyp: Salat, Beilage
Portionen: 4

Zutaten:

200 g Quinoa
3 Karotten, geschält und in kleine Stücke geschnitten (ca. 350 g)
2-3 Pastinaken, geschält und in kleine Stücke geschnitten (ca. 250 g)
1 x 400 g Dose Bio-Kichererbsen, das Wasser abgeschüttet und abgespült
3 EL Natives Olivenöl extra und noch etwas mehr zum Garnieren
3 Knoblauchzehen, zerdrückt
1 TL Meeersalz oder nach Geschmack
1 EL Ingwer, frisch gerieben (oder 1 TL gemahlener Ingwer)
2 TL Gemahlener Kreuzkümmel
2 TL Gemahlener Koriander
Eine großzügige Prise Chilipulver
Zitronenschale, gerieben von 1 Bio-Zitrone
Zitronensaft, frisch gepresst von 1,5 Zitronen, oder mehr nach Geschmack
1 Kleine, rote Zwiebel, fein geschnitten
1 Kleiner Bund glatte Petersilie, klein gehackt
1 Kleiner Bund frischen Koriander, klein gehackt

Zubereitung:

1. Den Ofen auf 190°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

2. Das ungekochte Quinoa in ein feines Küchensieb geben und abspülen. Dann das Quinoa in einen mittel großen Topf geben und entsprechend der Packungsanleitung kochen (ca. 15 Minuten). Sobald die meiste Flüssigkeit absorbiert und das Quinoa leicht und luftig ist, den Topf vom Herd nehmen und mit einer Gabel auflockern. Dann 5 Minuten stehen lassen und danach in eine große Salatschüssel zum vollständigen Abkühlen geben.

3. Die Karotten und die Pastinaken in eine große Schüssel geben und das Olivenöl, den geriebenen Ingwer, den Knoblauch und die trockenen Gewürze dazu geben. Dann mit Salz und Pfeffer würzen und vermischen. Danach alles auf dem vorbereiteten Backblech verteilen und 15 Minuten im Ofen rösten.

4. Dann die Karotten und Pastinaken aus dem Ofen nehmen und die Kichererbsen dazu geben. Alle gut vermischen mit den Gewürzen und den Säften des Gemüses und dann alles wieder in den Ofen schieben und weitere 10-15 Minuten rösten bis die Pastinaken und die Karotten weich sind (je nach Größe kann die Zeit variieren).

5. Nun die gerösteten Karotten, die Pastinaken und die ausgetretene Flüssigkeit in die Schüssel mit dem Quinoa geben. Dann die Zitronenschale, den Zitronensaft, die roten Zwiebeln und die frischen Kräuter in die Schüssel dazu geben. Dazu noch etwas Olivenöl darüber verteilen. Nun noch mit Salz und Pfeffer nachwürzen und gut vermischen. Dann als Beilage oder Hauptgericht servieren.

6. Enjoy!

Tipps:

Wenn Ihr das Gericht warm servieren wollt, solltet Ihr das Quinoa abdecken, bis das restliche Gemüse fertig geröstet ist und dazu kommt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für geröstete Karotten, Pastinaken und Kichererbsen mit Quinoa geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Zurück zum Beitrag

Related posts:

2 Kommentare

  1. Das sieht ja mega lecker aus! Yummy! Das Rezept werde ich mit Sicherheit mal nachkochen.
    Viele Grüße, Lena

    • Danke Dir für Deinen lieben Kommentar. Lass es Dir schmecken. Ich freue mich auch immer sehr zu hören, wie es geklappt hat :-). Liebe Grüße Elle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: