Herbst, Salat, Vegan, Vegetarisch, Vorspeisen & Beilagen
Schreibe einen Kommentar

Gerstensalat mit geröstetem Kürbis

Gerstensalat mit gerösteten Kürbis und Zitronen-Kreuzkümmel-Koriander-Dressing mit Rucola, Koriander, Petersilie Rezept

Dieses Rezept für einen Gerstensalat mit geröstetem Kürbis ist der Beweis, dass der Herbst angekommen ist. Das heißt für mich, dass ich von leichten Sommersalaten zu herzhafteren Salaten mit saisonalem Herbstgemüse übergehe. Es ist also Zeit für Kürbis, Wurzelgemüse und mein absoluter Favorit: Grünkohl. Doch auch gerösteter Hokkaido Kürbis ist immer einen Salat wert.

Gibt es ein Leben ohne Salate?

Ich würde sagen ‚nein‘! Wenn ich nach meinen Lieblingsgerichten gefragt werde, dann stehen auf den ersten 10 Plätzen auf jeden Fall Salate. Vor ein ein paar Jahren habe ich genau darüber mit meiner Cousine diskutiert. Oder fast schon gestritten. Sie war der Meinung, dass sich die Menscheit, wenn es nur ein Lebensmittel zur Auswahl gäbe, definitiv für Brot entscheiden würde. Oder Pasta. Und ich habe natürlich klar für Salat oder Gemüse votiert. Was meint Ihr? In den westlichen Ländern hat sie wahrscheinlich Recht. Doch wie sieht es weltweit aus? Ich glaube Gemüse hat da die Nase vorn. Es wäre auf jeden Fall gesünder. Und ich finde auch schmackhafter. Deswegen bekommt Ihr heute von mir das Rezept für Gerstensalat mit geröstetem Kürbis. Auf jeden Fall einer meiner Favoriten für die Wahl zum Herbstsalat des Jahres.

Gerstensalat mit geröstetem Kürbis und Zitronen-Kreuzkümmel-Koriander-Dressing mit Rucola, Koriander und Petersilie

Gerstensalat mit geröstetem Kürbis und Zitronen-Kreuzkümmel-Koriander-Dressing mit Rucola, Koriander und Petersilie

Nährstoffe und Vitamine sind gerade im Herbst wichtig für das Immunsystem

Im Frühling und Sommer ist es sicher einfacher, gute Nährstoffe zu sich zu nehmen. Die heimische Auswahl an Beeren und Gemüse ist unglaublich groß. Doch gerade in den Herbstmonaten ist unser Körper noch viel mehr auf Vitamine und Nährstoffe angewiesen. Schließlich geht es jetzt bald los mit schniefenden Nasen und hüstelnden Menschen im Bus. Der Gerstensalat mit geröstetem Kürbis ist ein Vitamin-Kraftwerk (vor allem Vitamin A und Vitamin C). Dazu viele, viele Nährstoffe, die Eure Körperabwehr auf Trab bringen. Der liebste Schwabe hat das seinen Kindern so erklärt, dass Viren und Bakterien ihre Soldaten in den Kampf schicken und das die eigene Armee viele Soldaten braucht, um dagegen zu halten. Vielleicht etwas martialisch, aber im Prinzip richtig. Deswegen habe ich in diesem Rezept auch noch jungen Rucola, Koriander und Petersilie verwendet. Und natürlich frische Chilischoten und rote Zwiebel. Das Ganze wird mit einem Zitronen-Kreuzkümmel-Koriander-Dressing vermischt. Das zeigt Euch, dass gesundes Essen auch sehr lecker sein kann.

Hokkaido Kürbis ist schnell und einfach vorzubereiten

Das Gute an Hokkaido Kürbis ist, dass Ihr auch die Haut oder Schale mitessen könnt. Sie leuchtet entweder orange oder ist dunkelgrün. Ihr müsst den Kürbis also nicht schälen. Das heißt aber auch, dass Ihr Bio-Kürbis kaufen solltet. Da es Hokkaido Kürbis in unterschiedlichen Größen gibt, empfehle ich Euch für dieses Rezept maximal einen 1 Kilogramm Kürbis zu kaufen. Es sei denn Ihr seid echte Fans des süßlich, nussigen Aromas. Mich erinnert es etwas an Maronen. Lecker!

Hokkaido Kürbis

gerösteter Hokkaido Kürbis

Perlgraupen geben dem Gerstensalat mit geröstetem Kürbis genug Substanz für ein Hauptgericht

Ich habe mich für Gerste entschieden, weil sie sehr schnell gekocht ist. In diesem Fall Perlgraupen (geschälte und polierte Gerstenkörner). Ihr könnt aber auch Vollkorngerste verwenden. Bei Vollkorngerste wird nur die unverdauliche äußere Hülse entfernt, während die Kleie fast vollständig erhalten bleibt (deshalb Vollkorn). Wenn Ihr die Nährstoffe aus der Schale auch noch genießen wollt empfehle ich Vollkorngerste. Einziger Nachteil: dann dauert das Kochen ca. eine Stunde länger. Aber Achtung: Gerste enthält Gluten. Wer eine Glutenunverträglichkeit hat, sollte darauf verzichten. Wenn Ihr die Kochzeit verringern wollt, empfehle ich Euch die Körner vorher einzuweichen. Das bringt auch den nussigen Geschmack besser zur Geltung. Die Zeit zum Einweichen müsst Ihr bei der Vorbereitungszeit natürlich dann einplanen.

Im Ofen gerösteter Hokkaido Kürbis ist ein vegetarischer Knaller

Wenn es Draußen kalt wird, ist „Comfort Food“ angesagt. Also Essen mit dem Gemütlichkeitsfaktor. Gerösteter Hokkaido Kürbis gehört dazu und ist für jedes Weihnachtsessen eine gute Beilage. Vor allem für Vegetarier oder Veganer. Wenn es noch etwas festlicher sein soll, könnt Ihr auch getrocknete Cranberries dazu geben. Sehr lecker!

Rezept, Gerstensalat mit geröstetem Kürbis und Zitronen-Kreuzkümmel-Koriander-Dressing mit Rucola, Koriander und Petersilie

Gerstensalat mit geröstetem Kürbis
 
VORB.
KOCHEN
GESAMT
 
Ein warmer und herzhafter Herbstsalat mit geröstetem Hokkaido Kürbis und Rollgerste. Dieser Salat hat genug Substanz für ein vegetarisches Hauptgericht. Er eignet sich aber auch für die winterlichen Festtage als Beilage voller Vitamine und Nährstoffe.
Autor:
Rezepttyp: Beilage, Salat
Portionen: 4-6

Zutaten:

300 g Trockene Rollgerste / Perlgraupen
1 Kleiner Bio-Hokkaido-Kürbis (max. 1 kg), ungeschält in Spalten geschnitten
Meersalz und frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer
4 EL Natives Olivenöl extra für das Dressing und ein paar Spritzer zum Rösten des Kürbis
4 EL Zitronensaft, frisch gepresst
1 TL Kreuzkümmel (Cumin)
1/2 TL Gemahlener Koriander
1-2 Knoblauchzehen, zerdrückt
1 Große Hand voll Junger Rucola
1 Kleiner Bund frischer Koriander, klein geschnitten
1 Kleiner Bund frische Petersilie, klein geschnitten
1 Mittel große, rote Zwiebel, klein geschnitten
1 Frische rote Chilischote, entkernt und klein geschnitten
25 g Geschälte Pistazien, klein gehackt
Fetakäse, in Krümel zum Garnieren (optional)

Zubereitung:

1. Die Rollgerste (Perlgraupen) für ca. 30 Minuten in Wasser kochen (oder entsprechend der Packungsanleitung) bis die Graupen al dente sind. Nicht verkochtes Wasser über einem Sieb abschütten und dann 15 Minuten zum Abkühlen zur Seite stellen.

2. In der Zwischenzeit den Ofen auf 220°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

3. Die Kürbisschnitten auf dem Backblech verteilen, ein paar Spritzer Olivenöl darauf verteilen und mit Salz und Pfeffer würzen. Dann 30 Minuten im Ofen rösten, bis der Kürbis weich ist.

4. In einer kleinen Schüssel das Olivenöl, den Zitronensaft, den Kreuzkümmel, den Koriander und den Knoblauch vermischen.

5. Die fertig gekochte Rollgerste (Perlgraupen) zusammen mit dem Rucola, den Kräutern, der Zwiebel und der Chilischote in eine Servierschüssel geben. Dann das Dressing darüber verteilen und gut vermischen.

6. Nun die gerösteten Kürbisspalten dazu geben und vorsichtig wenden. Danach die Pistazien (und den Feta wenn Ihr welchen nehmt) dazu geben. Fertig ist der Gerstensalat mit geröstetem Kürbis.

7. Enjoy!

Tipp: Ihr könnt die Gerste auch in den Salat geben, wenn sie noch leicht warm ist. Oder Ihr wartet bis sie auf Raumtemperatur ist. Je nachdem wie hungrig oder geduldig Ihr seid :-)

Drucken Drucken

Related posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: