Fleisch
Schreibe einen Kommentar

Huhn mit Zitrone, Fenchel und Artischocken

Huhn mit Zitrone, Fenchel und Artischocken, Erkältung, Vitamine, Antioxidantien, Herbst

Huhn mit Zitrone, Fenchel und Artischocken ist ein wunderbar einfaches Gericht mit tollen Aromen und gesundem Hühnerfleisch. Artischockenherzen, Fenchel, Kapern, Knoblauch, Zitronenscheiben und dazu ausreichend frisch geriebener Parmesan. Damit bekommt das saftige und zarte Hühnerfleisch zusätzlich eine Vielfalt an Aromen. Beim nächsten Mal nehme ich noch geröstete Pinienkerne dazu, damit das Ganze noch etwas knuspriger wird.

Huhn mit Zitrone, Fenchel und Artischocken gut im Herbst?

Wenn es im Herbst etwas kälter wird und der Winter sich ankündigt, dann denke ich automatisch an Hühnersuppe. Ich glaube, dass Hühnersuppe wirklich das Immunsystem stärkt und kein Placebo ist. Carnosin heißt das Stichwort. Es unterstützt das Immunsystem und hilft sogar gegen das Altern. Wenn man in Hühnersuppe viel Gemüse gibt, dann kommen auch noch viele andere gesunde Nährstoffe dazu. Und natürlich schmeckt es gut. Also dachte ich mir, dass das für jedes Hühnergericht gilt.

Das ist auch der Grund, warum ich Zitrone nehme. Sie ist ein starkes Antioxidant und entgiftet den Körper. Dazu enthält sie noch viel Vitamin C. Zitrone hilft dem Körper auf vielen Wegen, um gut zu funktionieren. Deswegen trinke ich fast täglich ein Glas heißes Wasser mit frisch gepresstem Zitronensaft, um Erkältungen entgegen zu wirken.

Und Fenchel hilft auch bei Erkältungen. Fenchel-Tee ist besonders gut. Auch Fenchel-Dampf zu inhalieren ist sehr gut. Also habe ich Fenchel zu diesem Gericht dazu genommen. Natürlich auch weil es schmeckt! Und wenn man zuviel gekocht hat, kann man die Reste von „Zitronenhuhn“ auch noch mit Pasta, Couscous oder einfach nur mit Brot am nächsten Tag essen.

Huhn mit Zitrone, Fenchel und Artischocken, Erkältung, Vitamine, Antioxidantien, Herbst

Huhn mit Zitrone, Fenchel und Artischocken

Huhn mit Zitrone, Fenchel und Artischocken/strong>

Zutaten für 2 Personen:
2 EL Natives Olivenöl extra
1 EL Butter
2 Bio-Hühnerbrüste ohne Haut
Mehl mit Salz und Pfeffer, um das Hühnerfleisch einzureiben
2 Knoblauchzehen, in dünne Scheiben geschnitten
120 ml Weißwein
80 ml Hühnerbrühe
280 g Marinierte und geviertelte Artischockenherzen, die Marinade abschütten und 1 EL davon behalten
1 Kleine Fenchelknolle, gewaschen und in dünne Scheiben geschnitten
1 EL Kapern
1 Bio-Zitrone, in dünne Scheiben geschnitten und entkernt
1 TL Getrockneten Oregano
Meersalz und frisch gemahlenen Pfeffer, nach Geschmack würzen
Frisch geriebener Parmesan-Käse zum Garnieren

Zubereitung:
1. Die Hühnerbrüste sollten ungefähr gleich dick sein. Dicke Stellen mit einem Fleischklopfer oder einem Nudelholz platt machen (am besten vorher mit Küchenpapier abdecken).

2. Das Fleisch gut mit Salz und Pfeffer und mit Mehl bestreuen. Was zuviel ist, abstreichen. In einer großen, schweren Pfanne 1 EL Öl und 1 EL Butter auf mittlerer Stufe erhitzen. Das Hühnerfleisch auf beiden Seiten anbraten, bis sie braun sind (ca. 5 Minuten pro Seite) und auf einen Teller geben und warm halten.

3. Das übrige Olivenöl in der Pfanne erhitzen und Knoblauch dazu geben. Kurz anbraten. Dann den Weißwein dazu geben und zum Kochen bringen. Dabei mit einem Kochlöffel die Reste vom Pfannenboden schaben. So lange kochen, bis weniger Wein da ist und dann die Hühnerbrühe dazu schütten.

4. Den Herd auf kleine Stufe stellen und die Hühnerbrüste wieder in die Pfanne geben. Die restliche Marinade der Artischocken, den Fenchel, die Kapern, die Zitronenscheiben, den Oregano und etwas Salz und Pfeffer dazu geben.

5. Mit Deckel auf der Pfann das Fleisch köcheln lassen, bis es fast durch ist (ca. 10 Minuten, das hängt von der Dicke des Fleisches ab).

6. Den Deckel abnehmen und die Artischocken einrühren und weiter köcheln lassen bis die Flüssigkeit weniger wird und das Fleisch durch ist (ca. weitere 5 Minuten). Mit dem Parmesan garnieren und servieren.

7. Enjoy!

Drucken Drucken

Related posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.