Asiatisch, Salat, Vegetarisch, Vorspeisen & Beilagen
Schreibe einen Kommentar

Japanischer Daikon-Rettich mit Karotten-Krautsalat

Japanischer Daikon-Rettich mit Karotten-Krautsalat

Die Deutschen sind ja nicht nur im Fußball gut, sondern auch Krautsalat-Weltmeister. Ich konnte es mir nicht verkneifen, meinem liebsten Schwaben auch mal einen Krautsalat nach japanischer Art vorzusetzen. Daikon-Rettich und Karotte passen super zusammen, vor allem in einem asiatischen Dressing. Ok, mir schmeckt ja fast alles Asiatische und Gott sei Dank auch meinem lieben Schwaben. Das heißt nicht, dass ich mich immer anpassen will, aber wie soll eine Beziehung funktionieren, wenn man grundsätzlich unterschiedliche Geschmäcker hat?

Also wer Daikon noch nicht kennt, sollte das unbedingt mal versuchen. Er ist sehr lecker. Daikon ist auch ein langer und weißer Rettich. Man kann ihn sich vorstellen, wie eine gigantische weiße Karotte. Er wird bis zu 60 cm lang und schmeckt eher süß als würzig und hat dabei einen pfefferigen Nachgeschmack.

Ich habe mal nachgeschaut und lustigerweise ist dieser Rettich aus dem Mittelmeerraum vor 2.000 Jahren nach China gekommen. Heute ist Japan das Land mit dem höchsten Daikon-Anbau. Und wen es interessiert, übersetzt heißt das dai (groß) und kon (Wurzel). So einfach kann Japanisch sein.

Ich bekomme Daikon bei meinem Gemüsehändler oder im Asia-Markt und manchmal gibt es ihn auch im normalen Supermarkt. Um dünne, runde Scheiben zu bekommen, benutze ich einen Gemüsehobel oder auch Mandoline genannt. Dabei muss man aber vorsichtig sein, dass man sich nicht schneidet. Mein Schwaben-Freund nimmt das auch, um Scheiben für Bratkartoffeln zu schneiden. Bei rohen Kartoffeln sehr zu empfehlen. Der Schwabe gilt ja als sehr erfindungsreich!

Japanischer Daikon-Rettich mit Karotten-Krautsalat

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 ½ EL Frisch gepresster Zitronensaft
  • 1 ½ EL Soja-Soße
  • 1 ½ EL Natives Olivenöl extra virgin
  • 1 ½ EL Asiatisches Sesam-Öl
  • ½ Daikon-Rettich, geschält und mit dem Hobel in dünne Scheiben geschnitten
  • 4 Kleine oder 2 mittel große Karotten, mit dem Hobel in dünne Scheiben geschnitten
  • 5 Lauchzwiebeln, ohne die weißen und hellgrünen Teile, in Scheiben geschnitten
  • 1-2 EL Frischer Koriander, klein gehackt
  • Meersalz und frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer
  • 1 EL Geröstete Sesamkerne als Garnitur

Zubereitung:

1. In einer kleinen Pfanne die Sesamkerne rösten, zwischendurch umrühren, bis sie leicht bräunlich sind (ca. 2 Minuten).

2. In einer kleinen Schüssel den Zitronensaft, die Soja-Soße, das Olivenöl und das Sesamöl gut vermischen.

3. In einer großen Schüssel den Daikon-Rettich, die Karotten, die Lauchzwiebeln und den Koriander vermischen. Dann das Dressing dazu geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Dann gut vermischen. Jetzt die Sesamkerne darüber geben und servieren. Damit das Gemüse knackig ist, kurz vor dem Servieren erst gut umrühren !

4. Enjoy !

Drucken Drucken

Related posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.