Couscous, Bulgur, Quinoa & Co., Frühling, Glutenfrei, Salat, Sommer, Vegan, Vegetarisch, Vorspeisen & Beilagen
Kommentare 26

Kichererbsen Taboulé mit frischen Kräutern

orientalisches Rezept für Kichererbsen Taboulé mit Hirse, Dill, Minze und Petersilie. Vegan und glutenfrei

Anfang


Direkt zum Rezept

Ihr könnt Euch auf ein phantastisches orientalisches Kicherebsen Taboulé voller frischer Kräuter freuen. Dieses Rezept ist auch wieder ein gutes Beispiel für ein reichhaltiges und trotzdem leichtes Gericht voller leckerer Aromen. Ich habe den klassischen Salat aus dem Mittleren und Nahen Osten mit Kichererbsen, frischem Dill und statt Bulgur mit Hirse gemacht. Dazu gibt es ein oberleckeres Cumin-Paprika-Cayenne-Dressing.

Es gibt verschiedene kohlenhydratarme Möglichkeiten um Bulgur zu ersetzen

Wenn ich auf dem Markt die frische glatte Petersilie sehe muss ich sofort an Taboulé denken. Je mehr Petersilie, desto besser! Und dazu natürlich auch noch einen extra Spritzer frisch gepressten Zitronensaft. Wenn Ihr Euch an das klassische Rezept halten wollt müßt Ihr Bulgur nehmen. Ihr könnt aber auch die kohlenhydratarme Version mit „Reis“ aus Blumenkohl oder „Reis“ aus Brokkolistängel machen (zum Beispiel: Brokkoli Taboulé). Es ist natürlich kein echter Reis, sondern klein geschnittene Stücke von Blumenkohl oder Brokkoli, denn die beiden Gemüse sind ein super kohlenhydratarmer Ersatz für Getreide. Oder Ihr nehmt mein gesundes Rezept hier mit Kichererbsen und Hirse. Jeder nach seinem Geschmack. Da Hirse eine ähnliche Textur wie Couscous hat, könnt Ihr das glutenfreie Korn auch als Ersatz für Couscous nehmen, falls Ihr Taboulé bisher mit Couscous gemacht habt.

Fresh mint, parsley and dill
Fresh parsley, flat-leaf

Fresh dill
Fresh mint

Kichererbsen Taboulé mit frischen Kräutern ist ein Salat ganz im Sinn der traditionellen arabischen Küche

Taboulé ist ein traditioneller Salat der arabischen Küche. Vor allem im Libanon und in Syrien ist er sehr beliebt. In der Türkei gibt es eine Variante, die sich Kisir nennt. Und wegen des Bulgurs wird er häufig auch Bulgursalat genannt. Ich habe mich bei diesem gesunden Rezept mit Kräutern voll ausgetobt. Neben Dill und Petersilie kam ich auch an der Minze nicht vorbei. Haltet Euch nicht zurück und werft so viele Kräuter dazu wie Ihr wollt. Je grüner desto besser! Und das würzige Dressing habe ich mit etwas Honig abgemildert. Hmmm!

orientalisches Rezept für Kicherebsen Taboulé mit Hirse, Dill, Minze und Petersilie. Vegan und glutenfrei

orientalisches Rezept für Kicherebsen Taboulé mit Hirse, Dill, Minze und Petersilie. Vegan und glutenfrei

orientalisches Rezept für Kicherebsen Taboulé mit Hirse, Dill, Minze und Petersilie. Vegan und glutenfrei

Drei gute Gründe für dieses orientalische Kichererbsen Taboulé: glutenfrei, kohlenydratarm und vegan

Da ich gerade begeistert die Serie „Mad Men“ schaue, in der es um eine Werbeagentur in den 60ern geht, werde ich jetzt mal richtig Werbung für diesen Super-Salat machen. Man muß kein Veganer sein, um diesen Salat zu mögen. Da ich wie Ihr wißt auf glutenfreie Ernährung achte, hebe ich diesen Punkt immer besonders hervor. Und wer auch noch wenig Kohlenydrate zu sich nehmen möchte ist bei diesem Rezept auf jeden Fall richtig. Ihr bekommt ausschließlich natürliche Zutaten. Das nennt sich dann „Clean Eating“. Wer möchte kann noch etwas selbstgemachtes Tzatziki oder Hummus und Pita-Brot dazu essen. Vielleicht schaut Ihr dazu noch ein paar Folgen Mad Men. Ich finde die Serie ja sehr lustig. Da wird geraucht, Whiskey getrunken und der Abfall im Park liegen gelassen, als gäbe es kein Morgen. Aber so war das wohl damals. Doch der 60er-Jahre-Style ist schon ziemlich cool finde ich. Lasst es Euch schmecken!

orientalisches Rezept für Kicherebsen Taboulé mit Hirse, Dill, Minze und Petersilie. Vegan und glutenfrei


Hier geht’s zum Rezept

Related posts:

26 Kommentare

  1. Kira Trenkel sagt

    Echt lecker… Ich habe statt Hirse Quinoa genommen ( Hirse habe ich in noch keinem Supermarkt bekommen) . Das gibt es bald wieder 😉 danke für das tolle Rezept .

    • Liebe Kira, vielen Dank für Deinen Kommentar und den Tipp. Hirse bekommst Du im Reformhaus, in einem Bio-Laden oder in einer Drogerie in der Bio-Abteilung. Aber Quinoa ist auch eine super Idee. Liebe Grüße Elle

  2. Hallo, nur zur Info: normaler Couscous und Bulgur sind nicht glutenfrei ;)
    Quinoa, Hirse und Reis natürlich schon. Das Rezept hört sich sehr lecker an!

    • Danke Dir für das Lob. Du hast vollkommen Recht. Deswegen ist das Rezept mit Hirse gemacht. Liebe Grüße Elle

  3. Pippilotta sagt

    Sehr lecker! Wir haben noch Schafskäse hinzugefügt. Das passte auch sehr gut. Ein Gaumenschmaus mit Minze aus dem Garten :) Danke für das Rezept.

  4. Hey :) man bekommt ja richtig Appetit, wenn man dein tolles Rezept durchliest. Ich hab nur nicht ganz die Anleitung für das Cumin-Paprika-Cayenne-Dressing finden können. Wie genau hast du das angerührt?

    Liebe Grüße

    Virginia :)

  5. Katja Herzebrock sagt

    Ich werde es heute ausprobieren jedoch ohne Honig, da dieser nicht vegan ist.

    • Liebe Katja, lass mich wissen, wie es geschmeckt hat. Den Hinweis, dass Honig nicht vegan ist habe ich auch noch ins Rezept aufgenommen. Danke Dir dafür. Liebe Grüße Elle

  6. Katja Herzebrock sagt

    Hallo Elle.
    Ich habe es mit Ahornsirup gemacht und es war unglaublich lecker.
    Die vielen Kräuter sind einfach großartig.
    Danke für den Hinweis.
    LG Katja

  7. Claudia sagt

    Hallo!!!!! Sollte der SalaT an dem Tag an dem er verzehrt wird angemacht werden, oder besser am Tag vorher, damit er noch durchziehen kann.

    • Liebe Claudia, ich bevorzuge den Salat frisch und mache ihn kurz vor dem Verzehr erst an. Er kann aber auch noch am nächsten Tag gegessen werden. Liebe Grüße Elle

  8. Francesca sagt

    Super lecker!!! 😍😍 Ich hab noch Feta und geröstete Pinienkerne rein. Hammerlecker! Danke für dieses tolle Rezept 😊
    Lg Francesca

    • Liebe Francesca, danke Dir für Deinen lieben Kommentar und die Tipps. Ich werde das auch ausprobieren :-) Liebe Grüße Elle

  9. Steffi Römmler sagt

    Ich habe das Rezept ganz spontan gemacht, allerdings mit Beluga Linsen, weil ich keine Hirse im Haus hatte. Schmeckt super lecker und ist ein perfektes erfrischendes Sommeressen! Ergänzung mit Feta hört sich auch gut an! Daumen hoch!

    • Liebe Steffi, vielen Dak für Deinen Kommentar und den guten Tipp mit den Linsen. Das muß ich auch mal ausprobieren :-) Liebe Grüße Elle

  10. Sanne sagt

    Super Salat und das Dressing ist echt klasse! Ich habe statt Dill -Thai Basilikum genommen und, weil sie gerade in Mengen bei mir wachen, Ringelblumenblütenblätter mit hinein gezupft. Das ist optisch nett ;-) Extra dazu gab es Minz Joghurt mit reingeriebener Gurke und geriebenen Feta. Kam super an. Habe gleich auf deine Seite verwiesen. Prima!

  11. Oliver sagt

    Liebe Elle,

    ganz tolles Rezept! Gab es schon daheim und auch im Büro.
    Die Kolleginnen und Kollegen waren ebenfalls mega begeistert :)

    Viele Grüße

    • Lieber Oliver, danke Dir. Klasse, dass es auch den Kolleginnen und Kollegen geschmeckt hat. Mehr kann ich nicht verlangen :-) Liebe Grüße Elle

    • Wow. Ein gigantisches Danke schön :-). Bist Du auch so ein Kichererbsen-Fan? Soll ich noch mehr Rezepte damit machen? Liebe Grüße Elle

  12. Steffi sagt

    Das Rezept klingt sehr lecker und ich werde es in abgewandelter Form sicher nachmachen. Allerdings stört mich etwas, dass du den Tag „Vegan“ genutzt hast, denn unter der Verwendung von Honig ist das Gericht nur vegetarisch.

    • Liebe Steffi, danke Dir für Deinen Kommentar. Ich bin gespannt, wie Du das Rezept abwandelst. Bei den Dressing-Zutaten hatte ich geschrieben, dass Veganer statt Honig Ahornsirup nehmen sollten. Ich dachte, das genügt als Hinweis :-). Lass mich wissen, wie Deine Version war. Liebe Grüße Elle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: