Fisch, Sonntagsgerichte
Schreibe einen Kommentar

Meeresfrüchte Jambalaya mit Riesengarnelen, Schwertfisch und Seeteufel

Meeresfrüchte Jambalaya mit Krabben, Schwertfisch und Seeteufel

Jambalaya ist eine kreolische Version der spanischen Paella. Es wird nur mehr Fond und Tomaten dafür genommen und hat insgesamt mehr Kick. Aber wie die Paella ist Jambalaya ein herzhaftes Gericht, das in einem einzigen Topf oder einer Pfanne zubereitet wird. Normalerweise nimmt man ein würziges Hühnchen dafür, andalusische Wurst, Gemüse, Reis und Meeresfrüchte. Ich liebe meine Version – ohne Fleisch. Statt dessen habe ich eine Variation aus Fischen wie Riesengarnelen, Schwertfisch und Seeteufel (der Hummer des einfachen Mannes) genommen. Ich bin nehme auch viel Gemüse und braunen Reis. Yum!

Meeresfrüchte Jambalaya mit Riesengarnelen, Schwertfisch und Seeteufel

Meeresfrüchte Jambalaya mit Riesengarnelen, Schwertfisch und Seeteufel

Bei Fisch immer auf nachhaltigen Fischfang achten

Bei den Riesengarnelen möchte ich wie immer darauf hinweisen, dass Ihr darauf achten solltet, wo sie herkommen. Es sollten Fischfarmen sein, die umweltfreundlich sind. Das ist natürlich teurer, aber bei Fisch ist das sehr wichtig geworden, damit wir noch lange Fisch essen können. Also auf das Umweltsiegel achten oder gleich beim Fischfachgeschäft kaufen und fragen, wo sie herkommen.

Als Gewürz nehme ich noch eine Mischung aus normaler und scharfer Paprika. Die normale Paprika nehme ich hauptsächlich wegen der schönen roten Farbe. Die scharfe Paprika dagegen ist aus getrockneten Chilis gemacht und nah an Cayenne-Pfeffer dran, nur etwas weniger scharf. Wenn Ihr nur normale Paprika habt, dann mischt einfach etwas Cayenne dazu.

Meeresfrüchte Jambalaya mit Krabben, Schwertfisch und Seeteufel

Meeresfrüchte Jambalaya mit Krabben, Schwertfisch und Seeteufel

Dieses Rezept mit Krabben, Schwertfisch und Seeteufel ist ein Jambalaya nach Louisiana-Art. Dazu passt ein krosses Brot und ein schönes Glas kalter Weißwein. Auch wenn die Liste der Zutaten sehr lang erscheint, ist die Zubereitung sehr schnell. Wenn es noch schneller gehen soll, dann nehmt am besten weißen Reis.

Meeresfrüchte Jambalaya mit Riesengarnelen, Schwertfisch und Seeteufel

Zutaten für 4 Personen:
2 EL Natives Olivenöl extra
2-3 Kleine, gelbe Zwiebeln, klein schneiden
1 Große Karotte, in Scheiben schneiden
2 Selleriestangen, in dünne Scheiben schneiden, inklusive der Blätter
1 Große, rote Paprika, entkernen und in Scheiben schneiden
2 EL Knoblauch, klein schneiden
2 Lauchzwiebeln, klein schneiden
1 Dose (400 g) geschälte Bio-Tomaten, inkl. Saft
½ Tasse frische glatte Petersilie, klein schneiden ( 1 kleiner Bund)
1 EL Paprika-Gewürz edelsüß
1 EL Paprika-Gewürz scharf
1 EL Kümmel
½ TL Cayenne-Pfeffer
½ TL Frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer
1 TL Meersalz
200 g Vollkornreis rund
600 ml Hühnerbrühe (am besten selbstgemacht)
8-12 Riesengarnelen, aus nachhaltigem Fischfang, gewaschen und entdarmt
300 g Schwertfisch, aus nachhaltigem Fischfang, in Stücke schneiden
300 g Seeteufel, aus nachhaltigem Fischfang, in Stücke schneiden

Zubereitung:
1. In einer großen, tiefen Pfanne oder einem Wok Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzen und die Zwiebeln, die Karotten, den Sellerie und die rote Paprika 5 Minuten dünsten. Dann den Knoblauch, die Lauchzwiebeln, die geschälten Tomaten, die Petersilie und die Gewürze hinein geben. Unter Umrühren 5-6 Minuten kochen.

2. Dann den Reis und die Hühnerbrühe dazu geben. Das Ganze zum Kochen bringen. Dann den Herd auf kleine Stufe stellen. Die Pfanne dabei zugedeckt ungefähr 45 Minuten köcheln lassen, bis der Reis weich und die meiste Flüssigkeit verdunstet ist.

3. Abschmecken und nach Bedarf mit Salz und extra Cayenne-Pfeffer nachwürzen.

4. Dann den Fisch und die Garnelen dazu geben und 10 Minuten zugedeckt kochen, bis die Garnelen durch sind (sie werden rosa).

5. Die Jambalaya dann in Servierschalen geben und mit der gehackten Petersilie garnieren.

6. Enjoy!

Drucken Drucken

Related posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.