Salat, Sommer, Vegetarisch
Kommentare 2

Nektarinen-Linsensalat

Einfaches Clean-Eating-Rezept für Nektarinen-Linsensalat mit Feta-Käse, Gurke, Minze und Rucolasalat. Low-Carb

Der Nektarinen-Linsensalat ist wieder ein schönes Beispiel dafür, dass man mit kreativen Experimenten leckere Ergebnisse bekommt. Diesmal habe ich süße, saftige Nektarinen, knackige Gurke, rote Zwiebeln, ein bißchen Minze und Zitronenaroma mit jungem Rucola und etwas salzigem Feta-Käse vermischt. Ach ja, Beluga-Linsen kamen auch noch dazu. Oberlecker dieser Salat!

Häufig ist Gemüse in Wirklichkeit eine Frucht

Beluga-Linsen und Nektarinen funktionieren wirklich gut zusammen. Ich bin ja sowieso ein Fan von Früchten im Salat. Und da Tomaten und Avocado auch zu den Früchten gezählt werden, gibt es bei mir wohl kaum einen Salat in den sich nicht die eine oder andere Frucht geschmuggelt hat. Es gibt noch viel mehr „Gemüse“, das eigentlich eine Frucht ist. Zum Beispiel Gurke, Paprika, Zucchini und auch Kürbis – alles Früchte! Und in einen Salat gehören Früchte, um ihn richtig aufzupeppen.

Einfaches Clean-Eating-Rezept für Nektarinen-Linsensalat mit Feta-Käse, Gurke, Minze und Rucolasalat.

Nektarinen-Linsensalat ist super schnell zubereitet

Wie Ihr wisst, sitze ich tagsüber im Büro. Deswegen überlege ich mir auch immer wieder Gerichte, die ich am Vorabend zubereiten und dann als Mittagessen oder Snack am nächsten Tag im Büro essen kann. Der Nektarinen-Linsensalat ist auch wieder so ein Kandidat. Die Linsen könnt Ihr am Vorabend kochen und über Nacht im Kühlschrank lassen (aber erst nachdem sie abgekühlt sind). Dann müsst Ihr am nächsten Tag einfach nur die Zutaten zusammenwerfen. Das ist ist wenigen Minuten erledigt.

Tipps für Brunch-Fans

Im Sommerurlaub habe ich diesen Salat auch als Frühstück/Brunch-Gericht eingesetzt. Gerade für einen Brunch sind Salate sehr wichtig finde ich. Wer übrigens in Hamburg einen Brunch erleben möchte, der sehr nah an der Elle Republic-Philosophie dran ist, der sollte mal am Sonntag ab 11 Uhr ins Elbe 76 gehen. Das ist eins meiner Lieblings-Restaurants. Und nicht nur weil es um die Ecke ist. Selbst wenn es mal stressig zugeht, behalten alle kühlen Kopf und wir haben sogar mal unser Essen umsonst bekommen, weil wir über eine Stunde warten mussten, da sie uns vergessen hatten. Das hat sogar den liebsten Schwaben wieder beruhigt.

Einfaches Clean-Eating-Rezept für Nektarinen-Linsensalat mit Feta-Käse, Gurke, Minze und Rucolasalat. Low-Carb

Manche Restaurantleiter sind auch mal überfordert

Ganz anders bei einem anderen Restaurant ganz in der Nähe (den Namen nenne ich jetzt mal nicht). Trotz Reservierung gab es erst nach einer Stunde einen Tisch und dann war fast nichts Eßbares mehr zu bekommen. Die hatten einfach komplett falsch kaluliert und ich vermute auch zu wenig Personal eingeteilt. Da ich in Vancouver selber viele Jahre in einem Restaurant gearbeitet habe, habe ich sogar Verständnis für so eine Situation. Wenn dann aber der Chef genervt und pampig reagiert, nur weil man nach seinem reservierten Tisch und etwas zu Trinken fragt, dann hört mein Verständnis auf. Und der liebste Schwabe sah aus wie eine Asterix-Figur, die zu scharfen Zaubertrank getrunken hatte. Kennt Ihr auch solche Geschichten? Das würde mich mal interessieren.

Zurück zum Nektarinen-Linsensalat. Das ist auch ein perfekter Am-Wochenende-Ausschlafen-Salat. Oder man nutzt dann die Zeit am Morgen wie ich und macht echt kanadische Pancakes für die Kids. Ich kann halt nicht anders. Auch wenn ich gerne ausschlafe. Sobald ich etwas Zeit habe, muss ich leckere Sachen kochen. Nicht schlecht als Voraussetzung für eine Food-Bloggerin :-)

Einfaches Clean-Eating-Rezept für Nektarinen-Linsensalat mit Feta-Käse, Gurke, Minze und Rucolasalat.

Linsen und Bohnen sind gut fürs Zeitmanagement

Vorgekochte Linsen oder alle Arten von Bohnen sind überhaupt eine klasse Sache für das Zeitmanagement in der Küche. Nicht nur Salate sind schnell gemacht. Man kann dann auch noch Suppen oder andere Beilagen zaubern. Außerdem liefern sie wichtige Proteine wenn Ihr vegetarisch oder auch vegan kochen wollt.

Weitere Variationen für den Nektarinen-Linsensalat

Wer keine Nektarinen mag, der kann gerne auch Orangen oder Pfirsiche nehmen. Und wer auf Milchprodukte verzichten möchte, der kann den Feta-Käse einfach weglassen. Ich würde dann etwas mehr Salz nehmen. Und wer keinen Wert auf vegetarische Ernährung legt, der kann anstatt des salzigen Feta-Käses auch klein gehackten Parmaschinken in der Pfanne anbraten. Das schmeckt auch super gut.

Nektarinen-Linsensalat
 
VORB.
KOCHEN
GESAMT
 
Linsen und Nektarinen verstehen sich prächtig in diesem vegetarischen Gericht. Es ist einfach zubereitet, wenn die Linsen am Tag vorher gekocht werden. Perfekt zum Grillen, Picknicken oder Brunchen.
Autor:
Rezepttyp: Salat, Beilage
Portionen: 2 als Hauptgericht und 4 als Beilage

Zutaten:

250 g Trockene Beluga-Linsen, gewaschen und abgetropft
2 Reife Nektarinen, klein geschnitten
1/2 Salatgurke, entkernt und klein geschnitten
1 Kleine bis mittel große, rote Zwiebel, klein geschnitten
2 EL Frische Minze, klein geschnitten
Saft von 1 Zitrone, frisch gepresst
2 EL Natives Olivenöl extra
2 Hände voll Junge Rucola-Salatblätter
100 g Feta-Käse (ich nehme Feta aus 100 % griechischer Schafmilch), gekrümmelt
Meersalz und frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung:

1. Die Linsen in einem großen Topf mit ausreichend Wasser zum Kochen bringen (das Verhältnis Wasser zu Linsen sollte 1:3 sein). Dann den Herd auf mittlere Stufe stellen und die Linsen 30 Minuten köcheln lassen. Danach das Kochwasser über einem Sieb abschütten und die Linsen in eine Servierschüssel geben und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.

Tipp: Ich empfehle die Linsen nach 25 Minuten kurz zu probieren, um die Konsistenz zu prüfen. Wer es mehr knackig (al dente) mag (gut für Salate), kann sie dann schon herausnehmen.

2. Alle Zutaten in die Schüssel mit den Linsen geben und vermischen. Dann mit Meersalz und dem Pfeffer nach Geschmack würzen.

3. Enjoy!

Tipp: Die Linsen könnt Ihr bis zu zwei Tage im Voraus kochen. Dann abkühlen lassen und zugedeckt im Kühlschrank lagern.

Drucken Drucken

Related posts:

2 Kommentare

  1. Sabine sagt

    Der Salat schmeckt, wie alle Elle-Salate, mal wieder hammermäßig gut, ein wahre Geschmacksexplosion! Ich habe noch Backsüßkartoffeln dazu gemacht, passt super!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: