Salat
Schreibe einen Kommentar

Papaya Avocado Salat

Papaya Avocado Salat

Seit einiger Zeit kann ich keinen Sport machen, weil ich meinen Fuß verstaucht habe. Also heißt es gerade in dieser Zeit möglichst leicht essen. Und natürlich mit meiner Freundin Jutta Yoga machen. Ein super leichter und erfrischender Salat ist der Papaya Avocado Salat. Ich liebe diesen einfach zu machenden Salat. Dazu ist er auch sehr farbenfroh und hat einen leckeren tropischen Geschmack.

Papaya für Papaya Avocado Salat

Mamao Formosa Papaya auf dem Markt

Früchte sind ja bei fast jedem Salat eine super Zutat. Eine cremige, leicht butterige Papaya mit Avocado und einer knusprigen roten Paprika sind eine super Kombination. Dazu noch frischer Estragon und einem Dressing aus Papaya-Kernen. Himmlisch! Die Avocado sollte sehr reif sein, dann hat sie eine weiche Oberfläche und einen leicht nussiges Aroma.

Avocado ist ein echtes Superfood

Ich bin mittlerweile ein Riesenfan von Avocado. Sensationell schmeckt sie morgens als Brotaufstrich. Einfach die weiche Avocado zerdrücken, Schalotten, Öl, Zitronensaft und Cherry-Tomaten dazu und noch etwas würzen. Fertig! Der Zitronensaft ist wichtig, weil sonst der ganze Mix schnell braun wird. Vor allem wichtig, wenn man Gäste zum Brunch da hat.

Kann man Papaya-Kerne essen?

Die Papaya-Kerne kann man essen. Also auf keinen Fall wegwerfen, denn eine kleine Menge ist für die Verdauung sehr gut. Sie haben einen hohen Anteil an Enzymen und wirken antibakteriell. Man kann sie sogar im Ofen bei geringer Hitze trocknen und an Stelle von Pfeffer benutzen. Habt Ihr das schon gewusst?

Ich habe auch überlegt, Euch Thunfisch zu empfehlen als weitere Zutat. Aber angesichts der Überfischung des Thunfisches, verzichte ich bei diesem Papaya Avocado Salat darauf. Da habt Ihr sicher Verständnis. Auch wenn ich hin und wieder Fischgerichte mache, muss ich sagen, dass mich zunehmend das schlechte Gewissen plagt. Die Überfischung der Meere ist nicht mehr zu leugnen. Anscheinend ist wirklich nur noch Forelle und Hering zu empfehlen. Am besten ist sicher, wenn man auf regionale und saisonale Zutaten setzt. Mit Papaya nun auch nicht wirklich erfüllt. Ein echtes Dilemma. Wie geht Ihr damit um? Wahrscheinlich ist es das Beste, wenn man einen guten Mix aus regionalem Essen und hin und wieder etwas Exotischem macht. Und dann genießt man es aber auch richtig. Das gilt ja für das ganze Leben. Abwechslung ist alles. Jetzt wird es aber philosohphisch. Dann doch schnell wieder zurück zum Rezept.

Papaya Avocado Salat

Zutaten für 4-6 Personen:
Der Salat:
1 Salatkopf vom Römersalat, in kleine Stücke gerupft
1 Reife Papaya, halbiert, geschält, entkernt und in Scheiben geschnitten (2 EL der Kerne aufbewahren)
1 Avocado, geschält, in Scheiben geschnitten
1 Rote Paprika, in dünne Scheiben geschnitten
1 Rote Zwiebel, in Scheiben geschnitten

Dressing:
2 EL Zucker
½ TL Grobkörniger Dijon-Senf
2 TL Salz
2 EL Papaya-Kerne
6 EL Weißwein-Essig
6 EL Natives Olivenöl extra
2 Lauchzwiebeln, klein geschnitten
1 EL Frischer Estragon, klein geschnitten

Zubereitung:
1. Die Dressing-Zutaten in einem Hand-Mixer oder Pürier-Stab gut vermischen, bis sie cremig sind.

2. In einer großen Servierschüssel den Salat, die Papaya, die Avocado und die Lauchzwiebel geben. Das Dressing darüber schütten und leicht vermischen.

3. Enjoy!

Drucken Drucken

Related posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.