Asiatisch, Vegan, Vegetarisch
Kommentare 2

Rotes Thai Curry mit Mango und Süßkartoffeln

Rotes Thai Curry mit Mango und süßen Kartoffeln

Ich stelle aktuell fest, dass asiatische Gerichte in Deutschland immer beliebter werden. Thailändisches Essen nimmt aufgrund der kräftigen Aromen eine herausragende Stellung ein. Rotes Thai Curry mit Mango hat einen würzig, süß-säuerlichen Geschmack und ist auch noch voll mit frischem Gemüse und Kräutern. Ein leichtes und frisches Gericht.

Thailändischer Basilikum

Thailändischer Basilikum

Das gute beim Kochen thailändischer Gerichte ist, dass es nicht sehr aufwändig ist. Eigentlich ist es sehr einfach. Im Ernst, Ihr solltet Euch nicht selber unter Druck setzen, um eine authentische Thai Curry-Paste zu machen. In Asia-Läden bekommt Ihr Pakete mit roten und grünen Curry-Pasten, die schon fertig sind und sehr gut schmecken. Und auch wenn in diesem Rezept viele Zutaten sind, könnt Ihr mir vertrauen. Es geht einfach! In weniger als 45 Minuten habt Ihr ein klasse Thai-Gericht auf dem Tisch.

Es muss nicht Jasmin Reis sein

Ihr könnt es mit etwas gekochtem Reis servieren. Anstatt den traditionellen Jasmin-Reis empfehle ich Vollkorn-Basmati-Reis. Auch den kann man einfach zubereiten und er gelingt jedes Mal! Ihr müsst nur den Reis in einen Topf mit Wasser geben (viel Wasser, wie bei Kartoffeln), umrühren, zu decken und den Herd auf kleine Stufe stellen und 25 Minuten köcheln lassen. Dann das Wasser abschütten und weitere 5 Minuten stehen lassen. Dann mit einer Gabel umrühren. Voilà! Einfacher gehts nicht.

Rotes Thai Curry mit Mango und süßen Kartoffeln

Rotes Thai Curry mit Mango und süßen Kartoffeln

Rotes Thai Curry mit Mango und Süßkartoffeln

Zutaten für 4-6 Personen:
1 EL Kokosnuss- oder Natives Olivenöl, extra
2 Stängel Zitronengras, die Außenschale entfernt, zerquetschen und in 4 Stücke schneiden
1 EL Frisch geriebener Ingwer
4 Knoblauchzehen, klein gedrückt
Meersalz, nach Geschmack
4 EL Rote Curry-Paste (50g)
1 EL Tomatenmark
1 Dose (400 g) Bio-Tomaten (geschält oder passiert)
1 Dose (400 g) Ungesüßte Kokosnussmilch
1 Mittelgroße Süßkartoffel, geschält und in kleine Würfel geschnitten
2 Karotten, geschält, der Länge nach halbiert, und in diagonale Streifen geschnitten
1 Reife Mango, geschält, entkernt und in Würfel geschnitten
150-200 g Grüne Bohnen, gewaschen, halbiert
1 Frische, rote Chili, entkernt und dünn geschnitten
1 EL Frisch gepresster Limonensaft
1 Bund Frischer Koriander, klein geschnitten (Asia-Shop!)
20 Thailändische Basilikumblätter klein geschnitten
2-3 Lauchzwiebeln, gewaschen und in dünne Scheiben geschnitten
Gekochter Jasmin-Reis oder Vollkorn-Basmati-Reis zum Servieren
Limone-Schnitten zum Servieren

Zubereitung:
1. Das Öl in einem großen Wok oder einem großen Topf erhitzen. Dann das Zitronengras, den Knoblauch und den Ingwer dazu geben und unter Umrühren kochen, bis alles goldbraun ist (ca. 5 Minuten). Dann Salzen.

2. Die Curry-Paste und das Tomatenmark dazu geben und unter Umrühren weitere 2-3 Minuten kochen. Dann die zerdrückten oder passierten Tomaten dazu geben und weitere 5 Minuten kochen, bis alles gut verdickt ist. Jetzt die Kokosnussmilche dazu geben und zum Kochen bringen. Dann den Herd auf kleine Stufe stellen und die Süßkartoffel dazu geben. Den Herd auf mittel-kleiner Stufe lassen und zugedeckt kochen lassen, bis die Süßkartoffel weich, aber noch in Form ist (ca. 10 Minuten).

3. Dann die Karotten dazu geben und unbedeckt 5 Minuten köcheln lassen. Zuletzt die grünen Bohnen und die Mango dazu geben und weitere 2 Minuten kochen lassen. Ab und zu Umrühren.

4. Dann den Wok oder Topf vom Herd nehmen und die frische Chili und den Limonensaft darüber geben. Dann noch den Reis drauf und mit den Lauchzwiebeln, dem Koriander und den Basilikumblättern garnieren. Zusammen mit den Limonenschnitten servieren.

5. Enjoy!

Drucken Drucken

Related posts:

2 Kommentare

  1. Tanja sagt

    Vielen Dank für dieses sehr leckere Gericht. Es hat genau die richtige Mischung zwischen Süße und Schärfe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.