Ernährung, Superfoods, Zutaten
Schreibe einen Kommentar

Sacha Inchi‏ – Der nächste Superfood-Hit

Mega Omega Smoothie mit Sacha Inchi‏ Öl und Mandelmilch

Mit Sacha Inchi gibt es wieder eine Zutat, die Ihr auf Eure Liste der Superfoods dazu schreiben könnt.

Ich bin zufällig darüber gestolpert, als ich auf der Website von Hagen Grote war. Dort habe ich ein tolles Öl gefunden: das Sacha Inchi Öl. Ich habe es gleich bei Hagen Grote bestellt und wurde nicht enttäuscht.

Sacha Inchi (man nennt es auch Inka Erdnuss oder Inka Nüsse), sind die Samen einer Pflanze, die im peruanischen Amazonasgebiet wächst. Ähnlich wie Quinoa oder Chia wird Sacha Inchi schon seit über 3.000 Jahren in den Anden angebaut und wurde erst vor kurzem auch bei uns bekannt.

Sacha Inchi‏ Öl Der nächste Superfood Hit mit Vitamin A und Vitamin E

Sacha Inchi‏ Öl

Gesundheitsexperten bezeichnen Sacha Inchi als geschmackvolle Altnernative zu Fischölkapseln, denn es hat viele gesunde Wirkungen. Und wer als Kind Lebertran eingeflößt bekommen hat, der weiß so eine Alternative zu schätzen. Sacha Inchi dagegen hat einen milden, nussigen Geschmack und das daraus gewonnene Öl gilt als „Gourmet-Öl“. Es hat bereits 2004 eine Goldmedaille auf der World Edible Oil Fair gewonnen. Obwohl die Messe in Paris stattfindet, wurde das Öl aber erst 2013 in der EU zugelassen. Ja, die Bürokraten. Vielleicht haben die Lobbyisten der Mittelmeer-Länder, das erfolgreich verhindert, um ihr Olivenöl zu schützen, aber wer weiß das schon. Das peruanische Superfood ist auf jeden Fall voller Omega-3-Fette, Proteine, Jod, Vitamin A und Vitamin E. Sacha Inchi Öl hat 93% ungesättigte Fettsäuren und ist damit der Spitzenreiter auf der Liste der Gemüse-Öle mit ungesättigten Fettsäuren (zum Vergleich: Leinsamenöl, das auch Fischöl ersetzen kann hat 78%).

Durch den aktuellen Trend, des gesteigerten Gesundheitsbewußtseins, vor allem bezogen auf Nahrungsmittel sind die Superfoods ins Zentrum des Geschehens gerückt. Ich habe sogar schon bei REWE Chia Samen und Quinoa gefunden. Und Sacha Inchi könnte der nächste Kandidat werden. Ich könnte ja mal eine DsdSS-Show machen: Deutschland sucht den Superfood-Star. In der Jury würde dann wahrscheinlich Porsche-Fahrer Attila Hildmann sitzen.

Und warum ist Sacha Inchi so gesund?

GUT FÜRS GEHIRN — Das Omega-3-Öl-Kraftpaket ist gut für die Leistung des Gehirns, es wirkt Blutdruck senkend und hilft dem Körper Kalzium aufzunehmen damit die Knochen gestärkt werden. Omega-3-Öle bekämpfen schlechtes Cholesterin und fördern gutes Cholesterin. Das ist vor allem für Vegetarier und Veganer wichtig.

GUT FÜR DIE HAUT — Und natürlich hat Sacha Inchi auch viele Antioxidantien und die Vitamine A und E. Das schützt die Haut und bekämpft Freie Radikale, die die Haut altern lassen. Der hohe Omega-3-Anteil hilft der Haut auch, selber Öl zu produzieren, um die Haut elastisch zu halten und Schäden zu reparieren.

Wie wird Sacha Inchi Öl verwendet?

Ihr solltet dieses Öl nur roh verwenden und niemals erhitzen, da dann die guten Omega-3-Fettsäuren zerstört werden. Ansonsten könnt Ihr es genauso einsetzen wie natives Olivenöl. Also für Salat-Dressing, über Gemüse geträufelt, als Brot-Dip mit Salz. Es ist eine super Alternative zu Leinsamen-Öl im Smoothie. Die Einsatzmöglichkeiten sind endlos. Für den Start hier schon mal ein Rezept für einen Smoothie mit Sacha Inchi Öl:

Mega Omega Smoothie mit Sacha Inchi‏ Öl, Mandelmilch, Chia Samen und jungem Spinat. Dazu Omega-3-Fettsäuren und Vitamin A und E.

Mega Omega Smoothie mit Sacha Inchi‏ Öl und Mandelmilch

Mega-Omega Smoothie

Zutaten für 1 großen Smoothie
2 Hände voll gemischte Beeren (frisch oder gefroren)
1 Hand voll Blätter Junger Spinat
1 EL Chia Samen
1 TL Sacha Inchi Öl
250 ml Mandelmilch (alternativ: Nussmilch)

Zubereitung:
Alle Zutaten in einem Mixer vermischen oder mit einem Pürierstab mixen.

Wer dieses Superfood versuchen möchte, kann es hier kaufen.

Drucken Drucken

Related posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.