Fleisch
Kommentare 2

Schmorhühnchen mit getrockneten Feigen, Honig und Zitrone

Frische Feigen fand ich schon immer klasse. Die besten, die ich je gegessen habe, waren in Italien frisch vom Baum. Das ist ein Geschmackserlebnis, das ich jedem nur empfehlen kann. Vor ein paar Tagen habe ich bei meinem Lieblingstürken getrocknete Feigen entdeckt. Ich habe sie gefüllt mit Gorgonzola und in Parmaschinken eingewickelt im Ofen gebacken. Das war sehr lecker! In Griechenland in diesem Sommer habe ich mit meinem liebsten Schwaben dann regionale Kalamata-Feigen probiert. Und die habe ich dann dort gleich zusammen mit Hühnchen, Datteln und Aprikosen gekocht. Das war eine echte Herausforderung, weil unser Appartement zwar eine Küche hatte. Die war aber wirklich überschaubar und vor allem ohne Ofen ! Und dann noch zwei Kinder, die manchmal ziemlich wählerisch sind. Und nicht zuletzt wollte ich auch nicht irgendwas kochen, da wir mittlerweile ziemlich anspruchsvoll geworden sind. Nicht zuletzt wegen Elle Republic. Doch ich muss sagen, dass dieses mediterran-inspirierte Gericht eine gute Wahl war. Huhn mit getrockneten Feigen, Honig und Zitrone ist eine super Kombination. Und die Soße zusammen mit Couscous war ein voller Erfolg. Auch bei den Kindern!
 
Couscous
 
Schmorhühnchen mit getrockneten Feigen, Honig und Zitrone
Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Bio-Hühnerbrusthälften, ohne Knochen
  • 3 Knoblauchzehen, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Glas trockenen Weißwein
  • 4 EL Rotweinessig
  • 1 – 1,5 EL flüssigen Honig
  • 10 Getrocknete Feigen, halbiert
  • 1 Bio-Zitrone, geviertelt
  • Meersalz und Pfeffer aus der Mühle
  • Frische, glatte Petersilie, klein gehackt

Zubereitung:

1. Das Huhn waschen und mit Salz und Pfeffer von allen Seiten bestreuen. Dann Öl in einer großen, tiefen Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Jetzt das Huhn braten, bis es goldbraun ist (2-3 Minuten pro Seite).

2. Den Knoblauch in die Pfanne dazu geben und 30 Sekunden lang umrühren. Dann den Wein, den Essig, das Olivenöl und den Honig dazu geben und zum Kochen bringen. Dann den Herd auf kleine Stufe stellen und die Feigen und die Zitrone dazu geben. Das Ganze zugedeckt köcheln lassen, bis das Huhn fast durch ist. Das Huhn dabei alle 10 Minuten umdrehen, oder früher, je nach Dicke des Fleisches.

3. Die Zitrone heraus nehmen und den Saft in die Soße auspressen. Das Huhn dann auf eine Servierplatte legen und die Soße mit einem Löffel darüber verteilen. Die Zitronenviertel und die Petersilie zum Garnieren verwenden. Sofort servieren.

4. Dazu passt hervorragend ein Zucchini-Zitronen-Couscous.

5. Enjoy!

Related posts:

2 Kommentare

    • Elle sagt

      Lieber George,
      das ist sehr lieb von Dir. Viel Spass beim Kochen wünscht Deine Elle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.