Couscous, Bulgur, Quinoa & Co., Salat, Soßen & Dressing, Vegan, Vegetarisch
Kommentare 2

Schwarzer Reis Salat mit Mango und Apfel

Schwarzer Reis Salat mit Mango und Apfel

Als Salat-Fan esse ich Salat an jedem Tag, der mit ‚g‘ endet und gerne auch am Mittwoch :-) Und damit es nicht langweilig wird variiere ich die Zutaten mit Getreide wie bei diesem Rezept für Schwarzer Reis Salat mit Mango und Apfel. Oder ich mache warme Salate mit geröstetem Gemüse und Blattgemüse. Und als letzte Alternative kommt auf die Pasta ein Berg Rucola oben drauf.

Im Winter kombiniere ich gerne das Getreide mit frischen, fruchtigen Aromen. Dieser Salat schafft das spielend mit schwarzem Reis, Mango, säuerlichem Apfel, frischen Chilischoten, Koriander, Minze, Kokosflocken und Cashewnüssen in einem Sesam-Zitronen-Dressing. Noch Fragen?

Schwarzer Reis Salat mit Mango und Apfel, Reisessig, Koriander, Cashew-Nüssen, Kokosflocken, vegan, vegetarisch

Schwarzer Reis Salat mit Mango und Apfel

Aber wer denkt, dass ich schon extrem bin was Salate angeht, der sollte meine liebe Freundin Ines kennen lernen. Wenn sie mal spät nachts nach Hause kommt, zieht sie sich nicht unterwegs noch einen Döner, eine Pizza oder einen fetten Burger rein sondern dann wird der Kühlschrank geleert und sie gönnt sich einen Salatkopf voll mit Knoblauch. Das ist wohl ihr Geheimnis, dem Hangover vorzubeugen. Aber sie schwört, dass das auch genau der Mix ist, auf den sie in so einer Situation am meisten Lust hat. Natürlich nur, wenn sie alleine nach Hause kommt :-) Morgens um 4 esse ich keinen Salat. Dafür gerne wieder zum Frühstück :-)

Schwarzer Reis sieht gut aus und ist extrem gesund

Noch ein Wort zu schwarzem Reis, der gerne auch verbotener Reis genannt wird, weil er nur dem Kaiser von China und seinem Hofstatt vorbehalten war. Derzeit ist das wohl das angesagteste Getreide in den Läden. Es ist eine uralte Reissorte aus Asien, auch bekannt als Riso Venere, weil er mittlerweile in Italien angebaut wird. Da er unverarbeitet verkauft wird, sind die ballastoffreichen Hülsen voll intakt. Seine schwarz-lila Farbe kommt von den Anthocyanen, die zu den stärksten Antioxidantien gehören. Sie kommen auch in Blaubeeren, Trauben oder Acai Beeren vor. Deswegen haben auch alle diese Früchte die schöne dunkel lila oder blaue Farbe. Amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass der schwarze Reis sogar mehr Antioxidantien enthält als manche Frucht. Der schwarze Reis enthält zusätzlich noch Aminosäuren, Vitamin B5 und wichtige Mineralstoffre wie Kalzium, Eisen, Zink und Selenium.

Tipp: Wenn Ihr schwarzen Reis kocht, dann denkt daran, dass er extrem abfärbt. Das ist gut, wenn Ihr ihn mit anderen Reissorten kombiniert, weil dann der ganze Reis ein dunkles Lila bekommt. Allerdings habe ich seit dem letzten Mal einen schwarzen Holzkochlöffel.

Schwarzer Reis Salat mit Mango und Apfel, Reisessig, Koriander, Cashew-Nüssen, Kokosflocken, vegan, vegetarisch

Schwarzer Reis Salat mit Mango und Apfel

Mein liebster Schwabe gehört ja zur skeptischen Sorte. Und dementsprechend gingen die Augenbrauen hoch, als ich Schwarzer Reis Salat mit Mango und Apfel serviert habe. Das fragende “Hmmm?” wurde erst am nächsten Tag zu einem genüßlichen “Mmmmm!“ als er die Reste vom Vortag gegessen hat. Manchmal muss man ihn halt seine eigenen Erfahrungen machen lassen. Obwohl er mir beim Essen mittlerweile doch vertrauen kann. Dieser Salat ist auch perfekt zum Mitnehmen als Lunch im Büro geeignet. Ihr hoffe, Ihr werdet ihn auch lieben :-) Er ist auf jeden Fall „Schwaben geprüft“!

Schwarzer Reis Salat mit Mango und Apfel

Zutaten für 4 Personen:

Für den Salat:
250 g Schwarzer Reis
1 Reife (aber nicht zu weiche) Mango, geschält und in kleine Stücke geschnitten
1 Granny Smith Apfel, entkernt und in kleine Stücke geschnitten
1 Kleine, rote Zwiebel, in kleine Stücke geschnitten
1 Frische, rote Chilischote, entkernt und in dünne Streifen geschnitten
1 Kleiner Bund Koriander, klein geschnitten
2 EL Frische Minzblätter, klein geschnitten
4 EL Ungesüsste Kokosflocken, leicht geröstet
1 Hand voll (oder mehr) rohe Cashew-Nüsse (ungeröstet, ungesalzen)

Für das Dressing:
Saft von 2 Limonen, frisch gepresst
1 EL Ungewürzter Reisessig (gibt es im Asia Laden)
1 TL Geröstetes Sesamöl
1 TL Kokosblütenzucker (alternativ Bio-Mascobado Vollrohrzucker)
1/2 TL Meersalz

Zubereitung:
1. Den Reis entsprechend der Packungsanleitung kochen (die Kochzeit variiert zwischen 30 und 35 Minuten, je nachdem wie weich Ihr den Reis haben wollt). Wenn nötig das übrig gebliebene Kochwasser über einem Sieb abschütten und den fertig gekochten Reis zur Seite stellen.

2. In einer kleinen Schüssel den Limonensaft, den Reisessig, das Sesamöl und den Zucker gut vermischen. Danach den Koriander dazu geben und nochmal mischen. Zum Schluß mit Salz würzen (Pfeffer könnt Ihr optional auch dazu nehmen).

3. In einer Servierschüssel den Reis, die Mango, den Apfel, die rote Zwiebel, die Chilischote und die frischen Kräuter vermischen. Dann das Dressing darüber verteilen und nochmal gut umrühren. Zum Servieren mit den Kokosflocken und den Cashew-Nüssen garnieren.

4. Enjoy!

Drucken Drucken

Related posts:

2 Kommentare

  1. Mahée Ferlini sagt

    Jetzt gibts so viele Färben von Reis, röt, schwartz, und andere… wie einem Regenbogen! und alle sind so lecker.

    • Elle sagt

      Der schwarze Reis gehört schon zu meinen Lieblingssorten, auch wenn er nicht bunt ist :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.