Couscous, Bulgur, Quinoa & Co., Glutenfrei, Winter
Kommentare 2

Schwarzwurzel-Risotto mit Safran

Ein einfaches Schwarzwurzel-Risotto Rezept mit Safran und Parmaschinken. Ein gesundes, leckeres, glutenfreis Gericht von Elle Republic

Mit diesem Schwarzwurzel-Risotto möchte ich Euch ein Gemüse vorstellen: Schwarzwurzel. Wie, Ihr kennt das schon? Für mich war es neu, geschweige denn wußte ich, was man damit anstellen kann. In Kanada gibt es Schwarzwurzel schlichtweg nicht. Doch ich habe schon festgestellt, dass sich Schwarzwurzel in Deutschland einer gewissen Beliebtheit erfreut. „Wie Du kennst das nicht?“, meinte der liebste Schwabe. Wobei Beliebtheit relativ ist. Er wurde von seiner Mutter immer gezwungen, die eigentlich, weiße Wurzel zu essen. Nachdem ich das Schwarzwurzel-Risotto gemacht hatte, konnte er seinen Frieden mit dem Gemüse machen. Und mir hat es sowieso super geschmeckt. Ein echtes Geschenk des Winters.

Ein einfaches Schwarzwurzel-Risotto Rezept mit Safran und Parmaschinken. Ein gesundes, leckeres, glutenfreis Gericht. Einfache, Schnelle Rezepte aus frischen Zutaten, Elle Republic

Wie schmeckt Schwarzwurzel?

Ok, Schwarzwurzel ist nun wirklich keine Schönheit. Ich habe ein paar auf dem Markt gekauft und sie sahen wie alte, knorrige Äste aus (oder Hexenfinger?). Doch wenn Ihr die Erde abwascht und die dunkle Haut abschält, erscheint darunter ein feines weißes Fleisch. Der Geschmack wird häufig als eine Mischung aus Austern, Spargel und Artischocke beschrieben. Oder eine Kreuzung aus Artischocke und Knollensellerie. Es gibt auch Menschen die meinen Schwarzwurzel schmeckt ausschließlich nach Austern. Ich persönlich würde sagen, es ist eine Mischung aus weißem Spargel und Pastinake. Doch ich empfehle Euch, es einfach selber auszuprobieren. Dann könnt Ihr Euch eine eigene Meinung bilden. Natürlich würde mich interessieren, was Eure Geschmacksknospen dazu sagen.

Schwarzwurzel

Das Rezept für Schwarzwurzel-Risotto ist ganz einfach

Klar, sonst hätte es das Rezept auch nicht auf Elle Republic geschafft. Außerdem bin ich aktuell noch von einer Operation geschwächt, so dass große Koch-Aktionen ausbleiben müssen. Doch mir war so nach Risotto. So ähnlich wie bei manchen Menschen die einen Heißhunger auf Schokolade haben. So ging es mir diese Woche mit Reis. Schon komisch. Und auf dem Markt haben mich diese knorrigen Äste der Schwarzwurzel schon länger beschäftigt. Also habe ich mir dieses Winter-Risotto ausgedacht. Damit es noch ein bißchen schicker wird, habe ich ein paar Streifen Parmaschinken und etwas Safran dazu gegeben. Und ich kann Euch sagen, das Schwarzwurzel-Risotto schmeckt auch super schick.

Peeled Black Salsify (Schwarzwurzel)

Safran-Salsify-Risotto

A simple and creamy saffron-salsify risotto recipe made with black salsify and Prosciutto di Parma that gets its vivid color from saffron.

A simple and creamy saffron-salsify risotto recipe made with black salsify and Prosciutto di Parma that gets its vivid color from saffron.

Ein einfaches Schwarzwurzel-Risotto Rezept mit Safran und Parmaschinken. Ein gesundes, leckeres, glutenfreis Gericht.

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Risotto geschmeckt hat. Am besten Ihr bewertet das Rezept unten und schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

5.0 from 1 reviews
Schwarzwurzel-Risotto mit Safran
 
VORB.
KOCHEN
GESAMT
 
Ein einfaches und cremiges Schwarzwurzel-Risotto mit Safran und Parmaschinken. Der schöne, gelbe Farbton kommt vom Safran. Ein herzhaftes und leckeres Gericht. Sehr gut passt auch ein frischer Salat.
Autor:
Rezepttyp: Risotto, Hauptspeise
Portionen: 4

Zutaten:

500 g Schwarzwurzel, gewaschen, geschält und die Stängel in Stücke mit angeschrägten Enden schneiden (nach dem Schälen in Wasser mit Zitronensaft tauchen, siehe Tipp unten)
750 ml Hühnerbrühe
250 ml Wasser
1 Große Prise Safranfäden
1,5 EL Natives Olivenöl extra
80 g Parmaschinken, klein geschnitten (Prosciutto di Parma DOP)
2 Schalotten, klein geschnitten
2-3 Große Knoblauchzehen, klein geschnitten
250 g Arborio Risotto Reis
Meersalz und schwarzer, gemahlener Pfeffer nach Geschmack
185 ml Trockener Weißwein
1 EL Butter
30 g Parmesankäse, frisch gerieben
Glatte Petersilie zum Garnieren (optional)

Zubereitung:

1. In einem mittel großen Topf die Brühe, das Wasser und die Safranfäden auf mittlerer Stufe zum leichten Köcheln bringen. Danach den Herd auf kleine Stufe stellen und zugedeckt auf dem Herd stehen lassen.

2. In einer großen Pfanne das Olivenöl auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen. Dann den Parmaschinken hinein geben und unter Umrühren 2-3 Minuten anbraten. Danach die Schalotten, den Knoblauch und die Schwarzwurzel-Stücke dazu geben. Unter Umrühren so lange kochen, bis die Schalotten weich sind (ca. 3-4 Minuten).

3. Nun den Reis dazu geben und 1 Minute umrühren. Danach mit Salz und Pfeffer würzen und den Wein dazu geben und so lange umrühren, bis er fast vollständig verdampft ist (ca. 1- 2 Minuten).

4. Jetzt den heißen Brühe-Mix dazu geben. Immer nur ca. 250 ml Brühe und dann umrühren und danach wieder 250 ml Brühe bis die Flüssigkeit fast vollständig aufgesogen ist. Das dauert ca. 18-20 Minuten bis der Risotto al dente ist. Wenn Ihr die heiße Brühe langsam in den Arborio-Reis gebt, wird die Stärke besser freigesetzt und das Schwarzwurzel-Risotto bekommt seine cremige Konsistenz.

5. Abschließend rührt Ihr noch die Butter und den Käse dazu und würzt nochmal mit Salz und Pfeffer nach Geschmack nach. Danach sofort servieren.

6. Enjoy!

Tipp: Schwarzwurzel wird nach dem Schälen schnell braun. Deswegen empfehle, ich die geschälten Stücke sofort in eine Schüssel mit kaltem Wasser und 2 TL Zitronensaft zu legen. Ich mache das mit der ganzen Wurzel und schneide sie erst in Stücke, wenn ich alles andere vorbereitet habe und die Schwarzwurzel gleich zum Einsatz kommt. Ihr könnt es aber auch anders herum machen und die kleinen Stücke in das Zitronenwasser legen.

Bei diesem Schwarzwurzel-Risotto mag ich das Gemüse al dente. Deswegen schneide ich die Schwarzwurzel in 2-2,5 cm lange Stücke. Wenn Ihr es lieber weicher haben wollt, dann solltet Ihr die Stücke kleiner schneiden, so dass sie schneller durch sind beim Kochen. Wichtig ist aber, dass sie nicht zu lange kochen, denn dann bekommt Ihr einen Matsch mit Fäden. Das habe ich zumindest so gelesen. Stimmt das? Hat jemand diese Erfahrung schon gemacht?

Drucken Drucken

Ein einfaches Schwarzwurzel-Risotto Rezept mit Safran und Parmaschinken. Ein gesundes, leckeres, glutenfreis Gericht. Einfache, Schnelle Rezepte aus frischen Zutaten, Elle Republic

Related posts:

2 Kommentare

  1. Carmen Luthardt sagt

    Wie auf facebook schon beschrieben – superlecker! Deshalb mal wieder volle Punktzahl :-)

    • Liebe Carmen, klasse, dass Du das auch hier nochmal schreibst. Für alle die es auf Facebook nicht gesehen haben, ich empfehle das Risotto auch zu Spargel :-) Liebe Grüße in den Süden Elle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: