Couscous, Bulgur, Quinoa & Co., Salat, Vegetarisch
Schreibe einen Kommentar

Süßkartoffeln mit Quinoa und Rucola

SüßKartoffeln mit Quinoa und Arugula-Salat von Eller Republic

Dieser Salat mit Süßkartoffeln, Quinoa, Rucola und Granatapfelkernen wird noch durch geröstete Nüsse und Koriander in einem Honig-Limonen-Dressing veredelt. Ihr könnt ihn zu Mittag oder auch als Abendessen genießen.

Ich finde ja, dass Gerichte, die man im Ofen gart oder brät die einfachsten sind. Süße Kartoffeln sind keine Ausnahme. Man kann sie wunderbar im Ofen garen. Ich würze süße Kartoffeln auch gerne intensiv mit Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer. Aber das könnt Ihr ja machen, wie Ihr es wollt. Ich empfehle auf jeden Fall Bio Süßkartoffeln zu kaufen. Da könnt Ihr mir vertrauen, es lohnt sich. Ich entscheide mich meistens für Bio-Produkte.

Süßkartoffeln

Bio-Süßkartoffeln

Bei Süßkartoffeln gibt es für mich keinen Kompromiss. Vor ein paar Jahren habe ich mal bei einem Test-Essen Kartoffeln, die von weit her importiert wurden mit Bio-Kartoffeln aus Italien vergleichen dürfen. Ein Riesen-Unterschied! Bio Süßkartoffeln schmecken so viel besser. Sie sind auch weniger wässrig und haben ein intensiveres Aroma. Bei Bio Süßkartoffeln könnt Ihr außerdem ohne Probleme die ganze Kartoffel essen. Schälen fällt weg weil keine Pestizide drin sind. Bei diesem Rezept war mir aber eine samtige Oberfläche wichtig. Also habe ich sie doch geschält.

Dieses Rezept ist ein super gesunder und leichter Salat, der gut schmeckt und voller guter Sachen ist. Quinoa liebe ich sowieso. Es ist voller Proteine und deshalb für Vegetarier zu empfehlen. Das nussige Aroma passt zu vielen anderen Zutaten. Dazu die Süßkartoffeln, die voller Beta-Carotine und Ballaststoffe sind (und zwar doppelt so viele Ballaststoffe wie normale Kartoffeln) ist das ein Aroma-Feuerwerk mit vielen Vitaminen und Mineralien. Ein richtiger Energie-Lieferant.

Süßkartoffeln mit Quinoa und Rucola-Blätter von Elle Republic

Süßkartoffeln mit Quinoa und Rucola-Blätter von Elle Republic

Süßkartoffeln mit Quinoa und Rucola

Zutaten für 6-8 Personen:

Für den Salat:
1 EL (oder mehr) natives Olivenöl extra
2 Bio Süßkartoffeln, geschält und in Würfel geschnitten
Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer, nach Geschmack
200 g Quinoa
50 g Junge Rucola-Blätter, klein geschnitten
Blätter von 1 Bund frischem Koriander
2 EL geröstete, gemischte Körner (Pinienkerne, Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne)
Körner von einem halben Granatapfel

Für das Dressing:
3 EL Natives Olivenöl extra
2 EL Frisch gepresster Limonensaft
1 TL Honig (oder mehr wenn Ihr es gerne süß habt)
1 Knoblauchzehe, klein gedrückt
Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer, nach Geschmack

Zubereitung:
1. Den Ofen auf 220°C vorheizen.

2. In einer großen Schüssel die Süßkartoffeln-Würfel mit Olivenöl gut vermischen. Dann die Süßkartoffelstücke auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech so verteilen, dass sie nicht übereinander liegen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Dann das Blech für 25-30 Minuten im Ofen lassen bis die Stücke weich und an den Ecken etwas cross sind. Einmal dazwischen die Süßkartoffelstücke wenden.

3. In der Zwischenzeit die Quinoa-Kerne mit 2 Tassen Wasser in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Dann den Herd auf kleine Stufe stellen und 15 Minuten lang köcheln lassen bis die Quinoa flockig wird. Dann ganz vom Herd nehmen und bedeckt 5 Minuten abkühlen lassen.

4. Die Dressing-Zutaten in einer kleinen Schüssel gut vermischen.

5. In einer großen Schüssel die Quinoa, den Rucola und den Koriander gut mit dem Dressing vermischen. Dann die gegarten Süßkartoffeln-Würfel vorsichtig im Salat verteilen. Zum Schluß die Granatapfelkerne und die gerösteten Körner darüber verstreuen und servieren.

6. Enjoy !

Drucken Drucken

Related posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.