Alle Artikel mit dem Schlagwort: Amaranth

Energieriegel Rezept mit Nüssen & GEPA Schokolade „Fleur de Sel Noir“, Honig, Puffreis, Amaranth, Nüsse, Körner

Energieriegel mit dunkler Schokolade, Nüssen & Körnern

Teilen macht Freude Dieses Rezept für Energieriegel mit dunkler Schokolade habe ich in Zusammenarbeit mit GEPA gemacht. GEPA ist ein Fair Trade-Anbieter von vielerlei Produkten, die ich selber gerne zum Kochen verwende. Eins davon ist die dunkle Schokolade „Fleur de Sel Noir“. Ich musste nicht lange überlegen, was ich mit der Schokolade anfangen soll. Ein selbst gemachter Energieriegel, der aus vielen gesunden Zutaten besteht, ist doch eine super Snack-Alternative für Zwischendurch. Die Energieriegel sind leicht und knusprig mit einem leckeren, süßen Geschmack. Und obwohl wir es mit einem süßen Riegel zu tun haben, ist er aufgrund der guten Zutaten mit Sicherheit viel gesünder als jeder gekaufte Schokoriegel. Zum Süßen habe ich Honig genommen der auch den Puffreis, den Amaranth, die Nüsse und die Körner gut zusammenhält. Und als geschmackliche Krönung kommt natürlich die bittersüße Schokolade dazu. Das Rezept ist super einfach (vergleichbar mit Granola). Eine Leserin auf Google+ konnte gar nicht glauben, dass ich die Energieriegel alleine gemacht habe. Ich schwöre, dass es wirklich leicht ist. Das kann sogar der liebste Schwabe :-). Naschen kann …

Schokoladenbruch selbstgemacht mit Pistazien, Cranberries, Kokosflocken, Mandeln, Bruchschokolade

Schokoladenbruch selbstgemacht

Teilen macht Freude Schokoladenbruch selbstgemacht ist super einfach! Und aus Erfahrung kann ich sagen, dass es im Advent ein ideales Mitbringsel für eine Adventseinladung ist. Vor ein paar Tagen feierte meine liebe Freundin Afra Geburtstag und ich konnte Schreie der Verzückung erleben, als ich meine selbstgemachten Schokoladentafeln verteilt habe. Es gibt also doch viele Schokoladenliebhaber. Fast hätte ich mich von meinem liebsten Schwaben verunsichern lassen. Aber der steht halt nur auf Nutella. Chocolate Bark oder Bruchschokolade oder Schokoladenbruch? Im Englischen heißt es Chocolate Bark. Wortwörtlich wäre es Schokoladenrinde, aber das gibt es so im Deutschen nicht. Ich habe mich für Schokoladenbruch entschieden, weil das wohl am gebräuchlichsten ist. Egal wie, es schmeckt super und sieht schön aus. Wenn Ihr mit einem Arbeitsaufwand von 10 Minuten Freude verbreiten wollt, dann solltet Ihr weiter lesen. Ihr müsst nichts wiegen und das Ergebnis sieht einfach nur schön aus. Und das Beste, Ihr müsst auch nichts backen. Hallelujah! Dazu könnt Ihr bei der Verzierung Eure Kreativität voll ausleben. Der Klassiker sind getrocknete Früchte und geröstete Nüsse. Oder auch Kakao …