Alle Artikel mit dem Schlagwort: Dunkle Schokolade

Energieriegel Rezept mit Nüssen & GEPA Schokolade „Fleur de Sel Noir“, Honig, Puffreis, Amaranth, Nüsse, Körner

Energieriegel mit dunkler Schokolade, Nüssen & Körnern

Teilen macht Freude Dieses Rezept für Energieriegel mit dunkler Schokolade habe ich in Zusammenarbeit mit GEPA gemacht. GEPA ist ein Fair Trade-Anbieter von vielerlei Produkten, die ich selber gerne zum Kochen verwende. Eins davon ist die dunkle Schokolade „Fleur de Sel Noir“. Ich musste nicht lange überlegen, was ich mit der Schokolade anfangen soll. Ein selbst gemachter Energieriegel, der aus vielen gesunden Zutaten besteht, ist doch eine super Snack-Alternative für Zwischendurch. Die Energieriegel sind leicht und knusprig mit einem leckeren, süßen Geschmack. Und obwohl wir es mit einem süßen Riegel zu tun haben, ist er aufgrund der guten Zutaten mit Sicherheit viel gesünder als jeder gekaufte Schokoriegel. Zum Süßen habe ich Honig genommen der auch den Puffreis, den Amaranth, die Nüsse und die Körner gut zusammenhält. Und als geschmackliche Krönung kommt natürlich die bittersüße Schokolade dazu. Das Rezept ist super einfach (vergleichbar mit Granola). Eine Leserin auf Google+ konnte gar nicht glauben, dass ich die Energieriegel alleine gemacht habe. Ich schwöre, dass es wirklich leicht ist. Das kann sogar der liebste Schwabe :-). Naschen kann …

Rezept für gesunde vegane Schoko-Cookies mit Dinkelmehl, Haferflocken, Leinsamen, ungesüßtem Apfelmus, Kokosöl und natürlichem Rohrohrzucker

Vegane Schoko-Cookies

Teilen macht Freude Können vegane Schoko-Cookies gut schmecken? Na klar! Meine Antwort bei diesem Rezept ist: ich könnte dafür sterben! Ok, ich hoffe Ihr besteht nicht darauf. Und gibt es gesunde Cookies? Nun, 100% gesund können Cookies nicht wirklich sein. Doch im Vergleich zu Schoko-Cookies, die es zum Beispiel bei REWE oder anderen Supermärkten zu kaufen gibt, oder die die Kinder (oder der liebste Schwabe) normalerweise in sich hineinstopfen, schneiden diese Schoko-Cookies extrem gut ab. Statt Butter, Weizenmehl, Industriezucker und süßer Milch sind diese Cookies mit Dinkelmehl, Haferflocken, Leinsamen, ungesüßtem Apfelmus, Kokosöl und natürlichem Rohrohrzucker auf jeden Fall die gesündere Alternative. Doch das Wichtigste: sie schmecken unglaublich lecker. Das hat sogar der liebste Schwabe bestätigt. Als lizenziertes Krümelmonster weiß er wovon er spricht. Bio-Kokosöl für vegane Schoko-Cookies ergibt ein leichtes Kokosaroma Das Kokosöl gibt den Cookies einen subtilen Kokosgeschmack mit, der überhaupt nicht aufdringlich daherkommt. Das Kokosöl sollte nicht zu hart sein, sonst tut Ihr Euch beim Mixen sehr schwer. Ihr solltet also sicherstellen, dass es auf Raumtemperatur gebracht ist, bevor Ihr es verwendet. Im …

Dieses Schokoladensoufflé Rezept ist sensationell. Viel Butter, etwas Kokosöl, sehr viel dunkle Schokolade, ein Hauch von Karamel vom Mascobado-Zucker, eine Prise Vanille und natürlich ausreichend Eier, damit der Schokoladenkuchen auch seine perfekt Konsistenz und das richtige Volumen bekommt. So ein Schokoladensoufflé ist natürlich nicht frei von Sünde, doch wenn es so gut schmeckt, steht der Genuss im Vordergrund.

Schokoladensoufflé ohne Mehl – einfach und super lecker

Teilen macht Freude Direkt zum Rezept Dieses Schokoladensoufflé ist sensationell. Zumindest sagte das der jüngste Sohn des liebsten Schwaben. Super schokoladig und super saftig. Ein Traum für Schokoladenfans. Sogar mir hat es geschmeckt und Ihr wisst, dass ich sonst nie Süßes esse. Diese Zutaten sorgen für den „Leckerheitsfaktor“ im Schokoladensoufflé Viel Butter, etwas Kokosöl, sehr viel dunkle Schokolade, ein Hauch von Karamel vom Mascobado-Zucker, eine Prise Vanille und natürlich ausreichend Eier, damit der Schokoladenkuchen auch seine perfekte Konsistenz und das richtige Volumen bekommt. So ein Schokoladensoufflé ist natürlich nicht frei von Sünde, doch wenn es so gut schmeckt, steht der Genuss im Vordergrund. Die Textur ist ähnlich wie bei einem Schokoladen-Brownie (zumindest so wie ich sie mache) und das obwohl ich kein Mehl verwendet habe. Genau, kein Mehl! Ich würde sogar soweit gehen und sagen, der Schokokuchen ist glutenfrei, doch dann müsste ich auf meine liebste, dunkle Schokolade verzichten. Ein glutenfreies Schokoladensoufflé muss auch mit glutenfreier zertifizierter Schokolade gemacht sein. Alles andere kann Spuren von Gluten beinhalten. Wenn Ihr also den Kuchen für jemand macht, …

Schoko-Bananen-Muffins (glutenfrei) mit Walnuss und Pekannuss

Schoko-Bananen-Muffins (glutenfrei)

Teilen macht Freude Schoko-Bananen-Muffins, Joghurt-Muffins mit Beeren oder der klassische Blaubeeren Muffin bringt mich zurück in die Zeit Anfang 20 als ich mich fast komplett von Muffins ernährt habe. Ja, das gab es auch schon! Ich war Muffin-abhängig und habe täglich mindestens einen gegessen. Das lag aber auch an dem kleinen Café vor meinem Büro. Dort gab es phantastische, selbstgemachte Muffins. Das heißt, keine industriell gefertigten Zuckermonster. Das waren XXL-Muffins mit einem sensationellen „Kopf“. Muffins aus der TV-Serie „Seinfeld“ Erinnert Ihr Euch noch an die amerikanische Sitcom „Seinfeld“, in der Elaine eine Konditorei hatte, die „Top O‘ The Muffin To You!“ hieß. In der Episode wurden den Kunden nur der obere Muffin-Teil serviert (‚Muffin-Top‘, Amerikaner nutzen das Wort auch für Hüftgold) während der Rest abgeschnitten wurde. Genauso waren die XXl-Muffins vor meinem Büro. Ich habe mich bei diesem Schoko-Bananen-Muffins-Rezept zurückgehalten und keine Körbchengröße D gemacht, sondern mittel große, super leckere Muffins. Glutenfreies Mehl ist nicht immer gleich Ich habe drei verschiedene Mehlsorten für dieses Muffin-Rezept genommen: Bio Vollkorn-Reismehl als Basis, Buchweizenmehl als Ballaststoff- und Protein-Lieferant …

Schokoladen Granola mit Ahornsirup, Kokosöl, dunkler Schokolade, roher Kakao

Schokoladen Granola

Teilen macht Freude Jetzt wird es schokoladig: Schokoladen Granola ist eine gute Möglichkeit, ein süßes Frühstück mit gesunden Zutaten zu vereinen. Die Kombination aus rohem Kakao, Zartbitter Schokotropfen, ungesüßten Kokosflocken und viele Mandeln und Walnüsse mag wohl jeder. Da ich auch 4-Korn-Flocken aus Haferflocken, Gerste, Roggen und Dinkel verwendet habe ist dieses Granola auf jeden Fall gesünder, als jedes Fertig-Müsli im Supermarkt. Die erste Frage, die der älteste Sohn des liebsten Schwaben stellte war: „Ist das gesund?“ Die Frage kommt nicht, weil er nur gesunde Sachen mag. Ganz im Gegenteil, sobald etwas gesund ist, wird die Probierportion gleich viel kleiner. Also heißt die Antwort: „Versuch mal, das ist lecker!“ Und tatsächlich hat er in den Folgetagen freiwillig morgens das Schokoladen Granola in seine Schüssel gegeben. Härtetest bestanden! Schokoladen Granola – Süß und trotzdem gesund Das kommt daher, dass ich keinen Industriezucker verwendet habe. Eine Möglichkeit wäre Agavensirup gewesen. Der ist so süß wie Honig, aber mit deutlich weniger Kalorien. Als echte Kanadierin habe ich aber auf Ahornsirup zurückgegriffen. Auf jeden Fall auch eine bessere und …

Rohe Schokolade – tatsächlich ein Superfood

Rohe Schokolade – tatsächlich ein Superfood

Teilen macht Freude Aber Schokolade ist nicht gleich Schokolade. Rohe Schokolade wird in vielen Artikeln als ein Superfood angepriesen. Doch was ist denn der Unterschied zu herkömmlicher dunkler Schokolade und warum kommt auf einmal der Begriff Superfood ins Spiel? A propos Spiel. Am Ende des Artikels gibt es ein Gewinnspiel für Euch :-) Die Meisten lieben Schokolade. Und wenn es so etwas wie eine „gesunde Schokolade“ gibt, würde das bei Vielen das schlechte Gewissen beruhigen. Kann man also sagen, dass dunkle Schokolade besser ist als rohe Schokolade? Beide Arten versorgen den Körper mit Antioxidantien und Mineralstoffen wie Magnesium oder Eisen. Doch was unterscheidet die beiden? Rohe Schokolade wird maximal bis 45°C erhitzt. Das bedeutet, dass die Antioxidantien, Enzyme und Nährstoffe wie Eisen, Zink, Magnesium, Kupfer und Vitamine erhalten bleiben. So ähnlich wie bei ungekochtem Gemüse. Handelsübliche Schokolade dagegen wird auf 130°C erhitzt und geröstet. Das war es dann mit den Nährstoffen. Mal ganz abgesehen von dem vielen Zucker, der Milch, gesättigten Fetten und Aromastoffen, die der „kommerziellen Schokolade“ hinzugefügt werden. Rohe Schokolade enthält nur vier …

einfaches Rezept für leckere Chocolate Chip Cookies nach amerikanischer Art

Chocolate Chip Cookies

Teilen macht Freude Direkt zum Rezept Wenn es eine ‘Halle of Fame’ für Cookies oder Kekse gibt, dann sind die Chocolate Chip Cookies von meiner Tante Heather aus Vancouver definitiv drin. Ihr 30 Jahre altes Rezept ist einfach unwiderstehlich. Ok, wer mich kennt der weiß, dass ich jedes Rezept nicht einfach so übernehme. Also habe ich auch bei den Chocolate Chip Cookies den Elle Faktor eingesetzt. Was ich verändert habe erzähle ich Euch weiter unten. Ihr habt aber die Wahl, entweder beim Original zu bleiben, oder meine kleine Adaption zu verwenden. Wie gelingen Schokoladenkekse am besten? Das Wichtigste beim Backen von Cookies ist die Butter und dass der Zucker schaumig geschlagen wird. Der Grund dafür ist, dass Luft in die Butter muss, um sie luftig zu bekommen. Dann geht der Teig richtig auf. Damit das gelingt, muss die Butter auf Zimmertemperatur sein, also weich, aber nicht warm und schon gar nicht geschmolzen. Die Butter sollte dann auf niedriger Mixer-Stufe geschlagen werden bis sie schaumig ist. Dann kommt nach und nach der Zucker dazu. Wenn dann …