Alle Artikel mit dem Schlagwort: Italienisch

Pasta alla Puttanesca mit roten Linsen, Tomaten, Oliven, Kapern und Knoblauch. Ein einfaches, schnelles Rezept.

Pasta alla Puttanesca mit Linsen

Teilen macht Freude Direkt zum Rezept Pasta alla Puttanesca mit Linsen! Na, was sagt Ihr dazu? Das ist doch mal innovativ. Und dazu so einfach und schnell zu machen. Eine leckere Pasta-Soße mit roten Linsen, pürierten Tomaten, Knoblauch, Schalotten, Kräutern, getrocknete Chilischoten und noch ein paar Zutaten, mit unglaublich viel Aroma. Nämlich Sardellen, Kapern und Oliven. Es soll ja auch Menschen geben, die ein Problem mit Sardellen haben. Sie sind mit Sicherheit nicht vegetarisch und schon gar nicht vegan. Doch wenn Ihr Euch auf sie einlasst, dann werdet Ihr sie nicht sehen und auch nicht unbedingt schmecken. Doch sie geben der Soße ein subtiles und wichtiges Grundaroma. Man könnte auch Umami dazu sagen (die fünfte Geschmacksrichtung). Dafür habe ich den sonst so typischen Thunfisch in der Pasta alla Puttanesca weggelassen. Ich wollte, dass die roten Linsen im Vordergrund stehen. Was ist eine Puttanesca Soße? Pasta alla Puttanesca gibt es in Italien erst seit Mitte des 20. Jahrhunderts. Wie so viele leckere Gerichte stammt auch dieses aus Neapel. Normalerweise wird es mit Spaghetti serviert. Wobei Spaghetti …

Rote Bete Risotto mit Parmesan, Rotwein, Gemüsebrühe, Dill, Gemüsebrühe und Limone

Rote Bete Risotto

Teilen macht Freude Direkt zum Rezept Rote Bete Risotto ist eins meiner Lieblingsrezepte mit Rote Bete. Ich wünschte, ich hätte dieses leckere und farbintensive Gemüse schon früher entdeckt. Mittlerweile bin ich ein richtiger Fan. Und mit diesem Rote Bete Risotto wird es richtig dekadent. Ein tiefes Rot mit einem intensiven Aroma. Unglaublich was die Natur da geschaffen hat. Wenn man Rote Bete im Ofen backt, dann kommt das erdige Aroma zusammen mit dem süßen Geschmack voll zur Geltung. Also ein super Begleiter für Risotto. Wenn Ihr Rote Bete im Ofen macht, dann empfehle ich sie einzeln in Alu-Folie zu backen. Das Gute daran ist, dass sie im Kühlschrank länger haltbar sind, wenn sie erst Mal aus dem Ofen kommen. Dann könnt Ihr ihren Einsatz besser planen und könnt einfach nur so viele aus dem Kühlschrank holen, wie Ihr benötigt. Sobald die Knollen abgekühlt sind, lässt sich die Haut einfach durch Rubbeln mit einem Küchentuch entfernen. Ganz easy! A propos im Voraus planen. Rote Bete brauchen bis zu 1,5 Stunden Backzeit. Aber wie gesagt, das kann …

Porcini Risotto

Steinpilz Risotto

Teilen macht Freude Italienische Gourmets bezeichnen Porcini (Italienisch für Steinpilze) als Gottes Geschenk an die Menschheit. Deswegen ist der September auch der Steinpilz-Monat und für mich der Grund, ein Steinpilz Risotto mit Salbei zu machen. Der Steinpilz ist ja vom Aussehen her ein echter Märchenpilz. Ein weißer Stängel mit braunem Hut. Häufig wächst er im Wald unter Kastanienbäumen. Doch ich warne vor dem Pilze sammeln, wenn man sich nicht richtig gut auskennt. Also gehe ich auf meinen geliebten Isemarkt und kaufe ihn dort. Wenn die Pilze noch etwas schmutzig sind, dann kratzt den Dreck vom Stängel ab und säubert den Hut mit einem feuchtwarmen Lappen. Man sollte Pilze auf keinen Fall unter heißem Wasser waschen. Ihr solltet Euch die Pilze auch vor dem Kauf gut anschauen. Schrumpelige Pilze haben wenig Geschmack. Ich finde ja grundsätzlich, dass Risotto ein echtes Comfort Food ist. Leider braucht es etwas Arbeit, um ein gutes Risotto zu machen. Das ganze Rühren und so. Trotzdem mache ich es gerne. Denn Risotto zu kochen ist nicht schwer. Und während es so vor …

Spaghetti mit Thunfisch-Kapern-Oliven-Pesto

Spaghetti mit Thunfisch-Kapern-Oliven-Pesto

Teilen macht Freude Heute habe ich wieder ein Rezept, das extrem schnell geht wenn man sehr hungrig ist und wenig Zeit oder Energie hat. Zum Beispiel im Sommer! Außer der Nudeln muss bei diesem Gericht nichts gekocht werden. Ein einfaches Pesto, das man in wenigen Minuten fertig hat. Ein perfektes Dinner für zwei, wenn man auf Thunfisch aus der Dose mit Pasta steht. Neulich habe ich übrigens einen interessanten Artikel in der Brand Eins über ein Forschungsprojekt der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf gelesen, das es ermöglicht, Thunfisch zu züchten. Das könnte diesen Fisch tatsächlich vor der Ausrottung bewahren und würde mich besonders freuen, damit ich häufiger Thunfisch ohne schlechtes Gewissen essen kann. Für besonders müde Köche habe ich diesen Tipp: nehmt dieses Pesto-Rezept und esst die Hälfte zu Mittag und den Rest am Abend. Das mache ich auch, wenn mein liebster Schwabe unterwegs ist. Im Sommer könnt Ihr auch noch ein paar klein geschnittene Cherry-Tomaten dazu geben, um etwas Frische und Farbe dazu zu bekommen. Es gibt ja so viele unterschiedliche Variationen und Farben bei Cherry-Tomaten. Auf …

Tagliatelle al Ragù (klassische Bolognese) mit Kalbfleisch von Elle Republic

Tagliatelle al Ragù (klassische Bolognese) mit Kalbfleisch

Teilen macht Freude Vielleicht wißt Ihr es schon, aber die Spaghetti Bolognese, wie es sie beim Italiener um die Ecke gibt, gibt es eigentlich gar nicht. Denn die klassische Bolognese, wie sie die Italiener kennen, ist dieses Tagliatelle al Ragù-Rezept. Die Spezialisten streiten sich noch, ob es mit oder ohne Kalbfleisch ist. Ich habe mich für die Variante mit entschieden. Doch bei der Pasta gibt es kein Vertun. Jeder italienische Koch wird bestätigen, dass Spaghetti dafür nicht geeignet sind. Die Pasta muss flach sein, weil dann die Fleischsoße besser dran klebt. Welches Fleisch Ihr nehmen wollt, könnt Ihr auch selber entscheiden. Von Tim Mälzer habe ich gelesen, dass er in Italien ein Ragout mit mehreren Fleischsorten (auch Wild) zum Klassiker erhoben hat. Ich würde sagen, einfach mal ausprobieren. Ein weiteres ‚Muss‘ ist die Kochzeit. Diese Soße muss lange und langsam kochen. Manche lassen sie sogar einen ganzen Tag köcheln. Wie lange Ihr das machen wollt, könnt Ihr Euch aussuchen. Ich habe es nur eine Stunde durchgehalten, weil im Hintergrund schon hungrige Mäuler gewartet haben. Aber …

Pasta mit Parmaschinken und Rucola in einer Zitronen-Weißwein-Sauce von Elle Republic

Pasta mit Parmaschinken und Rucola in einer Zitronen-Weißwein-Sauce

Teilen macht Freude Ich liebe beim Essen drei Dinge: Parmaschinken, Rucola und Zitrone ! Also habe ich einfach eine Pasta-Soße damit erfunden. Der salzige Geschmack des Parmaschinken und das milde, leicht nussige Aroma junger Rucolablätter passen super zu Zitrone. Eigentlich mag ich Sahne-Soßen oder Suppen mit Sahne nicht so sehr, aber natürlich gibt es ein paar wenige Ausnahmen….aber normalerweise mache ich Pasta-Soßen immer mit Wein als Basis. Zum Einen hat das wesentlich weniger Kalorien, ich finde aber auch, dass Wein die Aromen besser zur Geltung bringt. Und wie immer, geht das sehr einfach und die guten Zutaten ergeben ein klasse Essen ! Dieses Pasta-Gericht ist sehr pikant und frisch. Also genau das Richtige für ein leckeres Essen unter der Woche. Und bei meinem liebsten Schwaben kann ich mit der Parmaschinken-Zitronen-Kombi auf jeden Fall punkten. Natürlich kann man bei der Pasta variieren, mit Fettuccine oder Tagliatelle, wobei Spaghetti immer am Kalorien freundlichsten sind. Pasta ist nicht immer gleich Pasta. Ich kaufe sie gerne bei Toni, dem Italiener um die Ecke, der diese Nudeln und viele andere …

Italienische Baby-Auberginen mit Cherry-Tomaten von Elle Republic

Italienische Mini-Auberginen mit Cherry-Tomaten

Teilen macht Freude Mein liebster schwäbischer Freund mag keine Auberginen! Das ist eine Herausforderung für mich. Und im Sinne von „How I met your mother“ kann ich nur sagen: „Herausforderung angenommen!“ Vielleicht schaffe ich es doch, ein Gericht mit Auberginen zu kochen, das ihm schmeckt. Das hat ja mit anderen Zutaten auch schon funktioniert. Als ich gelesen habe, dass Mini-Auberginen oder auch Baby-Auberginen süßer schmecken, als Normale dachte ich mir, dass es damit klappen könnte. Außerdem haben sie weniger Kerne, die die normale Aubergine bitter schmecken lassen. Bei der Zubereitung muss man sie auch nicht salzen, um die Bitterstoffe herauszubekommen. Wie werden Auberginen richtig zubereitet? Hier noch ein paar Infos zu Mini-Auberginen, oder „perlina“ auf Italienisch. Ich finde ja, sie sehen sehr schön aus im rohen Zustand. Ist das nicht ein wunderbares Lila? Ihr bekommt sie beim Gemüsehändler oder Bauern. Ihr solltet aufpassen, dass der Stängel noch an der Pflanze ist und keine alten, abgestorbenen Teile daran hängen. Die Haut sollte glatt und fest sein, dann habt Ihr eine frische Aubergine erwischt. Wenn sie überreif …

Gebackene Tortellini mit Salsiccia von Elle Republic

Gebackene Tortellini mit Salsiccia

Teilen macht Freude Die Idee für dieses Gericht kam mir beim Kochen von Lasagne. Ich gehöre zu den Menschen, die für die Lasagne die Nudelplatten vorher in Wasser kochen und die Bolognese sehr lang vor sich hin köcheln lassen, damit sich die Aromen entwickeln können. Das dauert immer und manchmal kann ich es kaum abwarten. Also dachte ich mir, mach doch etwas Ähnliches, das nicht so aufwändig ist. Und da kam mir die Idee für gebackene Tortellini in einer Casserolle. Vom Geschmack her ist es ganz nah an der Lasagne, weil die gleichen Zutaten drin sind: Nudelteig, Hackfleisch in Form der italienischen Wurst Salsiccia und natürlich Parmesan-Käse. Aber es ist viel einfacher zu kochen und geht deswegen auch schneller als Lasagne. Das liegt natürlich auch an den frischen (also weichen), mit Käse gefüllten Tortellini (man kann es sicher auch mit Ravioli versuchen). Man muss also nur die Soße kochen und mit den Tortellini in eine Casserolle geben und Parmesan darüber verteilen. Während des Backens kurz umrühren, mehr Käse dazu geben und nochmal backen. Das war’s …

Pesto für Pasta Genovese von Ellerepublic.de

Pesto für Pasta Genovese

Teilen macht Freude Meine liebe Freundin Magali aus Genf hat mir geschrieben, dass es in Genf ordentlich kalt ist. Also ist für sie Pasta-Zeit. Das könnt Ihr sicher auch nachvollziehen, dass man an kalten Tagen nicht immer auf Salat Lust hat. Da muss man sich auch mal von innen aufwärmen. Oder? Im Sommer beneide ich Magali ja sehr über das gute Wetter in Genf. Aber im Winter freue ich mich dann doch, dass ich in Hamburg bin. Auch wenn es kalt und grau ist. Aber die Temperaturen gehen nicht so sehr in den Keller. Ich mag es halt warm. Vielleicht auch ein Grund, warum ich auf mediterranes Essen stehe. Eine gute Überleitung zum Pesto. Traditionell wird das Pesto mit einem Mörser aus Marmor und einem Stößel aus Holz gemacht. Ich habe einen, benutze ihn aber fast nie. Trotz der Mehrarbeit macht es Magali wie es sich gehört, weil sie schwört, dass es dann besser schmeckt. Ich glaube ihr das gerne. Aber wir müssen ja ab und zu auch mal mit weniger Zeit auskommen und dann …

Pasta mit Sardellen und Zitrone by Elle Republic

Pasta mit Sardellen und Zitrone

Teilen macht Freude Vor ein paar Tagen schien die Sonne. Also habe ich mich mit meinen Freundinnen Ines und Jennifer zu einem Glas Rosé verabredet. Vorher wollte ich aber noch einen Happen essen ohne große Einkaufen zu gehen. Das kennt Ihr sicher. Dann hofft man, dass noch genug Zutaten vom letzten Einkauf da sind. In der Küche hatte ich noch Radieschen, Koriander, Zitronen und eine Dose geräucherte Sardellen in Öl. Was kann man damit anfangen? Also habe ich meinen alten Freund Google befragt und auf Bon Appetit dieses leckere Rezept gefunden. Ich habe es noch ein bisschen angepasst, bin aber grundsätzlich beim Rezept geblieben. Ich habe geräucherte Sardellen aus Portugal gehabt, die bereits ausgenommen waren. Wenn bei Euren Sardellen noch Gräten drin sind, schneidet einfach die Fische der Länge nach auf und entfernt die großen Gräten. Als Pasta habe ich Mafaldine Nudeln da gehabt. Man nennt sie auch Reginette (italienisch für „kleine Königin“). Das hört sich nett an und sieht gut aus. Die Pasta mit Sardellen und Zitrone hat wunderbar geschmeckt und der Rosé mit …

Spaghetti Ragu mit Rindfleisch

Spaghetti Ragu

Teilen macht Freude Dies ist das klassische Rezept für Spaghetti mit Fleischsoße oder eben Spaghetti Ragu. Ein Klassiker der italienischen Küche, den die Italiener gar nicht verwenden. Außerhalb Italiens auch gern Spaghetti Bolognese genannt. Aber das gibt es in Italien so nicht. Wenn Fleischsoße mit Pasta gekocht wird, dann mit Rigatoni oder Maccaroni, aber nicht mit Spaghetti. Doch da dies ein deutsches Blog ist, habe ich mir gedacht, die deutsche Variante zu nehmen. Schließlich ist es das am häufigsten gegessene Gericht in Deutschland. Und es gibt wohl keine Kindheit mehr ohne Spaghetti Bolognese. Wahrscheinlich allerdings die meisten aus der Miracoli Packung. Mir persönlich ist das ja zu süß, weil dort extrem viel Zucker drin ist. Doch wenn man damit sozialisiert wurde und wahrscheinlich auch seine gesamte Studentenzeit verbracht hat, ist es wohl schwer umzusteigen. Das merke ich schon bei den Kids meines liebsten Schwaben. Wenn ich meine Soße auf den Tisch stelle heißt es immer, „Papas Spaghetti Bolognese schmecken besser“. Tja, was soll man da machen? Da hilft wohl nur ein Italien-Urlaub. Ragù à la …

Pasta Puttanesca mit Thunfisch, Oliven, Kapern in Tomatensoße

Pasta Puttanesca mit Thunfisch, Oliven und Kapern in Tomatensoße

Teilen macht Freude Traditionell wird Puttanesca mit Spaghetti im „Stil der Freudenmädchen“ serviert. Woher das kommt, ist nicht endgültig geklärt. Auf jeden Fall ist es ein einfach und schnell zu kochendes Gericht mit einer köstlichen Pasta-Soße und typisch süditalienischen Zutaten: Tomaten, Oliven, Kapern und Knoblauch. Es ist würzig, salzig und pikant. Zusammen mit einem Salat und einem Laib Ciabatta ist Puttanesca ein schmackhaftes Gericht für gemütliche Abende. Ich würde sagen, dass dieses Rezept mein Lieblings-Pasta-Gericht ist und ich koche es sehr oft. Mein anderer Favorit ist Spaghetti mit Lachs und Kapern in Weißweinsoße. Das wird auch häufig von mir eingefordert. Das geht genauso leicht und schnell. Wenn ich zum Beispiel spät abends nach Hause komme, hole ich mir noch schnell Lachs aus dem Supermarkt und schon kann ich mir noch ein leckeres Abendessen zaubern. Auch wenn Pasta am Abend nicht so gut für den Stoffwechsel ist. Aber mit Hunger ins Bett gehen kann auch nicht die Lösung sein. Teilen macht Freude

Spaghetti mit geräucherter Forelle mit Zitrone

Pasta mit geräucherter Forelle

Teilen macht Freude Neben den leckeren Zutaten (geräucherte Forelle, Pinienkerne) mag ich an diesem Rezept, das es so schnell zuzubereiten ist. Der Fisch ist natürlich der Star. Und wenn mein liebster Schwabe mal wieder ein Rezept für sich alleine sucht, dann landet er häufig bei Pasta mit geräucherter Forelle. Also muss es einfach zu kochen sein :-) Ein ähnliches Rezept ist Orzo mit Forelle. Dazu kommt als Nebendarsteller Knoblauch, Zitrone, Dill und Pasta in Olivenöl, Wein und Crème Fraîche, um eine schöne Soße zu bekommen. Für das Auge gibt es noch frischen Baby-Rucola. Nachhaltiger Fischfang mit Forelle Oft genug stehe ich im Supermarkt vor dem Fischregal und frage mich, welchen Fisch ich den nehmen soll, wenn ich auf nachhaltigen Fischfang achten möchte. Es gibt ja die unterschiedlichsten Bio-Labels, die einem erzählen, dass der Fisch Bio ist. Doch Fischfarmen haben auch nicht das beste Image. Von wegen Futter und Medikamente. Laut Definition ist nachhaltiger Fischfang bestandserhaltend. Am sichersten fühle ich mich mit Forelle. Zumindest liest man in vielen Artikeln, dass Forelle zu den Fischarten gehört, die …

Pasta mit Spinat, Pilzen und frischen Kräutern in Gorgonzola-Soße

Pasta mit Spinat, Pilzen und frischen Kräutern in Gorgonzola-Soße

Teilen macht Freude Ich hatte mal eine Phase, da hatte ich ständig Lust auf Pilze, Gorgonzola und Spinat. Also habe ich oft Pizza damit gemacht. Das war noch die Zeit, bevor ich meinen liebsten Schwaben kennen gelernt habe. Der steht nämlich nicht so auf Gorgonzola. Völlig unverständlich! Jetzt habe ich mich wieder daran erinnert und gedacht, dass diese Kombination doch auch für Pasta funktionieren müsste. Zumal es wesentlich einfacher zuzubereiten ist, als Pizza. Denn Pizza mache ich natürlich immer homemade. Das geht schnell und vor allem für Kinder finde ich das passender, als die Pizza aus dem Tiefkühlfach. Vor allem wenn man mal die Produktion von Fertigpizza gesehen hat. Da vergeht einem der Appetit. Was passt zu Gorgonzola? Als Kräuter nehme ich dazu frischen Thymian und Majoran, denn diese Aromen passen gut zu Pilzen und der Gorgonzola-Soße. Wer getrocknete Kräuter nehmen will sollte an die Faustregel denken: 1 EL frische Kräuter = 1 TL getrocknete Kräuter. Außerdem gebe ich die getrockneten Kräuter früher in die Soße, damit sie genug Zeit haben, ihr Aroma zu entfalten. …

Puttanesca Huhn mit Barbarella Auberginen

Huhn Puttanesca mit Barbarella Aubergine

Teilen macht Freude Letzte Woche hat mich der Auberginen-Wahn gepackt. Ich mag sie einfach und rustikal – gebraten mit Tomaten, viel Olivenöl und frischer Minze. Das passt hervorragend zu grünem Salat, Pasta oder einfach nur knusprigem Baguette. In einem kreativen Moment kam mir die Idee, saftiges Hühnerfleisch dazu zu nehmen mit einer leckeren Tomatensoße, nach Puttanesca-Art. Also eine Soße mit salzigen, reichhaltigen Aromen und Sardellen. Das Ganze ist natürlich extrem gesund und Vegetarier können gerne auch das Huhn weg lassen und einfach mehr Aubergine nehmen, denn Auberginen sind voll mit Ballaststoffen und Antioxidantien die Krankheiten bekämpfen. Ich habe mich für Barbarella-Auberginen entschieden, da ich den Geschmack besonders mag. Der ist sehr mild, etwas nussig und hat sogar ein süssliches Aroma. Ihr erkennt diese sizilianische Aubergine an der dunklen lila Farbe mit etwas Weiß dazu. Die weiße Farbe ist für den milden Geschmack verantwortlich. Das feste Fleisch der Aubergine macht sie auch zu einer leckeren Grill-Zutat. Dieses Gericht ist für mich ein perfektes Wochentags-Essen. Man kann es auch mit Pasta machen. Es geht schnell und sättigt. …

Spaghetti Carbonara mit Pancette und Parmaschinken

Spaghetti Carbonara mit Pancetta- und Parmaschinken

Teilen macht Freude Spaghetti Carbonara mit Pancetta- und Parmaschinken ist noch so eine Entdeckung für den liebsten Schwaben. Carbonara kann man auf so viele unterschiedliche Arten machen. Und mit Pancetta- und Parma-Schinken ist er fast vom Sessel gesunken, so gut fand er das. Die Qualität der Zutaten ist natürlich wieder der Schlüssel zum Erfolg. Frische Eier vom Bauern sind genauso wichtig, wie ein guter Schinken. Damit die Pasta cremig wird, sollten die Eier kurz vor dem Servieren in die Pasta eingerührt werden. Und zwar dann, wenn die Pasta direkt aus dem heißen Wasser kommt und die Pfanne mit dem gebratenen Schinken vom Herd genommen wird. Ein bisschen heißes Pasta-Wasser halte ich immer zurück, damit ich es später mit dem Ei zusammen in die Pasta geben kann. Wichtig ist, dass die Eier nicht auf hoher Temperatur gekocht werden, sonst bekommt man Rührei mit Nudeln. Das mag mein schwäbischer Freund zwar sehr und auch in Österreich ist das ein eigenständiges Gericht (Schinkennudeln), aber wir wollen heute ja Spaghetti Carbonara kochen. Pancetta kann in Spaghetti Carbonara auch durch …