Alle Artikel mit dem Schlagwort: Joghurt

Rezept für orientalisches Ofengemüse mit Linsen und Zitronen-Joghurt-Soße

Rezept für orientalisches Ofengemüse mit Linsen

Teilen macht Freude Direkt zum Rezept Mögt Ihr orientalisches Ofengemüse mit Linsen auch so gerne? Dieses libanesische Rezept mit geröstetem Gemüse enthält viele subtile Gewürze, die aus dem gerösteten Ofengemüse ein ganz besonders leckeres Gericht machen. Insgesamt braucht Ihr sechs Gewürze. Doch diese könnt Ihr jeden Tag auch für andere Rezepte verwenden. Und wahrscheinlich habt Ihr sie schon bei Euch in der Küche. Es handelt sich um süße Paprika, Kreuzkümmel, gemahlenen Koriander, Kardamom, Ceylon-Zimt und Muskat. Also nicht wirklich ausgefallene Gewürze. Außer dem Ceylon-Zimt vielleicht. Aber dazu gibt es weiter unten noch mehr Infos. Zu dem Gemüse kommen auch noch Beluga-Linsen, frische Kräuter und eine Zitronen-Joghurt-Soße dazu. Und fertig ist ein super geschmackvolles und exotisches Essen! Der Unterschied zwischen Ceylon-Zimt und normalem Zimt Der Ceylon-Zimt wird auch „echter Zimt“ genannt. Er hat ein milderes Aroma und einen süßeren Geschmack als der herkömmliche Zimt. Der normale Zimt im Supermarkt heißt eigentlich Cassia-Zimt und ist dunkler als Ceylon. Er hat ein deutlich stärkeres Aroma. Wer also wie der liebste Schwabe nicht so sehr auf Zimt steht, sollte …

Blaubeer Tarte mit Joghurt, Honig, Mandeln, Haferflocken, glutenfrei

Blaubeer Tarte mit Joghurt (glutenfrei)

Teilen macht Freude Mit einer Blaubeer Tarte mit Joghurt könnt Ihr Euch mal so richtig verwöhnen. Und das natürlich ohne schlechtes Gewissen! Denn die Beeren mit der phantastischen dunkelblauen Farbe und einer Schicht des wunderbar cremigen, griechischen Joghurt mit Honig ist als Gebäck nicht so süß wie herkömmlicher Kuchen. Das Ganze auf einer goldbraunen Mandel-Haferflockenkruste. Der liebste Schwabe meinte, dass das wie Müsli in Kuchenform ist, nur leckerer. So kann man die Tarte natürlich auch beschreiben :-) Der Zutaten-Mix für Blaubeer Tarte Die nussige Tarte-Kruste hält alles zusammen. Sie besteht aus gemahlenen Mandeln und feinen Haferflocken, Kokosöl und Honig. Also keine große Wissenschaft, weil es kein Kneten, Rollen oder sonstige anstrengenden Backaktivitäten gibt. Ihr müsst einfach alle Zutaten vermischen und in der Backform verteilen. Die Blaubeeren und der Joghurt ergänzen sich hervorragend. Das kennt Ihr schon vom Fruchtjoghurt mit Beeren. Blaubeeren haben viele Ballaststoffe und einen niedrigen glykämischen Index, sprich sie wirken sich kaum auf den Blutzuckerspiegel aus. Dazu kommen viele Antioxidantien, viel Vitamin C und andere, wichtige Nährstoffe. Der Joghurt wirkt probiotisch. Soll heißen, …

Geröstete Süßkartoffeln und Kichererbsen mit Hirse und Kräuterjoghurt

Geröstete Süßkartoffeln und Kichererbsen mit Hirse und Kräuterjoghurt

Teilen macht Freude Ich muss gestehen, dass ich verrückt nach Süßkartoffeln bin. Leider ist mein liebster Schwabe nicht meiner Meinung. Das muss an den vielen Spätzle liegen, mit denen er aufgewachsen ist. Für mich heißt das, kreativ sein und ihm immer wieder ein neues Gericht vorsetzen. So wie Geröstete Süßkartoffeln und Kichererbsen mit Hirse und Kräuterjoghurt. Damit schaffe ich es immerhin auf der Kommentar-Skala von „Schon wieder Süßkartoffeln“ auf „nicht schlecht“. Für einen Schwaben ist das schon ein großes Lob, wie mir gesagt wurde. Ich kann es mir wohl abschminken, dass ich mal zu hören bekomme „kannst Du mal wieder Süßkartoffeln machen“. Aber ich koche ja auch für Elle Republic und hoffe, dass Euch dieses Gericht genauso gut schmeckt wie mir :-) Die Aromakombination aus gerösteten Süßkartoffeln, Hirse und gerösteten Kichererbsen ist sensationell. Die Joghurt Soße mit Zitrone und meinen Lieblings-Kräutern (frischer Koriander, Minze und Petersilie) geben diesem Gericht noch ein mediterranes Flair. Und der große Vorteil: Geröstete Süßkartoffeln und Kichererbsen mit Hirse und Kräuterjoghurt ist absolut vegetarisch, gesund und sättigend. Ich finde, mal wieder …

Zitronenkuchen mit Limone, Mandelmilch, Himbeeren, Joghurt in Herzform

Zitronenkuchen mit viel Herz

Teilen macht Freude Auch wenn dieser leckere Zitronenkuchen in der Form eines Herzes daher kommt, muss ich doch gestehen, dass ich in Sachen Romantik noch Nachhilfe brauche. Rote Rosen und Pralinenschachteln sind nicht meine Sache. Letztes Jahr habe ich mich mit einen Pärchen im Februar verabredet ohne mitzubekommen, dass es am Valentinstag war. Mein liebster Schwabe weiß aber, dass ich Blumen nicht abgeneigt bin, wenn es die richtigen sind. Und wenn ich ausgeschlafen und satt bin, dann ist da sicher auch noch Platz für Romantik :-) Außerdem würden viele sagen, dass mein Musikgeschmack nicht frei von Romantik ist. Zurück zu besagtem Valentinstag. Bemerkt habe ich es erst als auf der Straße viele Pärchen unterwegs waren und die Restaurants mit Reservierungen für Zweier-Tische voll waren. Außerdem gab es viele PDA-Momente zu bestaunen. PDA ist die Abkürzung für ‚Public Display of Affection‘. Ich weiß gar nicht, ob es einen deutschen Begriff dafür gibt. Frei übersetzt heißt es öffentliche Zurschaustellung von Zuneigung. Dann doch lieber PDA. Das soll nicht heißen, dass ich etwas gegen den Valentinstag habe. Ich …

Gurkensalat mit Dill und Feta, Zitronensaft und Olivenöl

Gurkensalat mit Dill und Feta

Teilen macht Freude Erfrischend und knackig, ich bin ein Fan von Gurkensalat. Vor allem wenn er mit Mini-Gurken gemacht ist. Es gibt ja den ganz normalen Gurkensalat mit Dill. Dazu ein Dressing mit Essig und Öl oder Sahne. Aber ich habe außer Dill und roten Zwiebeln noch Zitrone und Feta Käse dazu gemacht. Lovely! Vor allem als Beilage zu einem Sonntags-Brunch oder auch zu jeder anderen Gelegenheit. Ich denke, dieser Gurkensalat mit Dill und Feta passt zu jedem Gericht. Auch wenn man in Hamburg nur in der Sauna ins Schwitzen gerät (der Sommer schafft das nicht wirklich), genieße ich einen Gurkensalat auch so als Erfrischung, die einfach zu machen ist. Man muss nur die wenigen Zutaten schneiden und in einer Schüssel zusammen werfen. Also vielleicht 10 Minuten Aufwand. Schnell und lecker! Gurken sind dazu noch sehr gesund. Ich finde, sie werden unterschätzt hinsichtlich ihrer Qualitäten. Allein der immense Wassergehalt ist schon Grund genug, Gurken zu essen. Dadurch wird der Wasserhaushalt des Körpers geregelt und Toxine werden ausgespült. Außerdem haben sie einen hohen Gehalt an Kieselerde, …

Rollgerste Salat mit Tomate, Joghurt und Zitrone

Rollgerste Salat mit Tomate, Joghurt und Zitrone

Teilen macht Freude Seit mein liebster Schwabe mir gesagt hat, dass er die klassische Bündner Gerstensuppe mag, habe ich mich wieder mit Gerste beschäftigt. Gerste kenne ich schon lange. Zum Beispiel esse ich seit Jahren mein Müsli mit Gerstenflocken. Und ich liebe es! Als Zutat für Suppen und Eintöpfe ist Gerste auch zu empfehlen. Doch es geht noch weiter. In Risotto zum Beispiel. Doch Rollgerste im Salat war ein neuer Gedanke für mich. Irgendwie dachte ich immer, Gerste muss gekocht werden. Doch ich habe mich eines Besseren belehren lassen. Trotzdem muss ich unbedingt auch mal die Gerstensuppe machen. Für passionierte Skifahrer gehört sie zu einem gelungenen Skitag in den Alpen. Natürlich zusammen mit Spaghetti Bolognese, die es auch auf jeder Skihütte gibt. Mein liebster Schwabe ist mit seiner Familie jeden Winter in die Schweizer Alpen gefahren. Und obwohl er als Kind nicht gerade ein Körner-Fan war, gehörte die Gerstensuppe mittags zum Standard-Repertoire. Ich selber bin kein Skifahrer. Höchstens mal Langlauf. Trotzdem mag ich die Berge im Winter. Das muss an meiner Heimat Kanada liegen. Mein …

Mildes Lamm-Curry Rogan Josh von Elle Republic

Mildes Lamm-Curry Rogan Josh

Teilen macht Freude Freunde der persischen Küche, die auch noch auf Auberginen und Lamm stehen können sich an diesem Curry-Rezept freuen. Ich mag beides, obwohl ich es viel zu selten verwende. Das liegt daran, dass nicht jeder Lammfleisch mag und zweitens, weil auch nicht jeder Auberginen lecker findet. Zum Beispiel mein liebster Schwabe! Ich kann das nicht verstehen, weil beide Zutaten zusammen eine vielfältige, erdige Aroma-Kombination ergeben, die mich immer wieder begeistert. Dieses Gericht war einfach phantastisch. Ich habe es für mich alleine gekocht, aus oben genanntem Grund. Und ich habe es mir insgesamt drei Tage lang immer wieder schmecken lassen. Yum! Ich habe mich von einem beliebten Gericht aus Kaschmir inspirieren lassen, das Rogan Josh genannt wird. Traditionell wird es mit Lamm, Joghurt, Knoblauch, Ingwer und aromatischen Gewürzen gemacht. Dieses doch sehr exotische Lamm-Curry kam aus dem Iran nach Kaschmir (deswegen persisch) und es ist deutlich milder als die bekannten indischen Curry-Gerichte. Wer es also nicht so scharf mag, der hat hier eine tolle Alternative. Für dieses Rezept müsst Ihr ca. 1 Stunde einplanen, …

Chicorée-Salat mit Grapefruit in Joghurt-Dressing von Elle Republic

Chicorée-Salat mit Grapefruit in Joghurt-Dressing

Teilen macht Freude Chicorée-Salat mit Grapefruit ist ein Geschmacks-Feuerwerk. Chicorée heißt auf Englisch „Belgian Endive“. Deswegen ist mein liebster Schwabe immer irritiert, wenn ich davon spreche, weil er es nur unter dem französischen Begriff kennt. Doch dazu später. Das gelbe Gemüse ist in jedem Fall lecker. Und Grapefruits sind auch immer eine erfrischende Zutat zu einem Salat. Voller Vitamine und mit einem starken Eigengeschmack. Die süß-saure Pink Grapefruit ergibt mit dem bitteren Chicorée-Geschmack etwas ganz Besonderes. Die Bezeichnung „Grapefruit“ kommt übrigens daher, dass die Frucht ähnlich wie Trauben („grapes“) zu mehreren an einem Stängel hängen. Manchmal wachsen bis zu 25 Stück an einem Büschel am Baum. Um den säuerlichen Effekt voll auszukosten, geht man am besten sparsam mit Zucker um. Nun zum Chicorée, den ich relativ selten verwende. Obwohl ich das knusprige, bittere Aroma sehr mag. Dabei kommt es darauf an, wie man ihn zubereitet. Denn auch dieser Geschmack kann variieren. Je leichter die Blätter sind, desto weniger bitter sind sie. Auf jeden Fall sollte man in einem Salat noch eine süße Note dazugeben, um einen …

Selbstgemachtes Bananenbrot, vegan, vegetarisch, Kuchen, Rezept, Bananen, abnehmen, Diät, Sport

Bananenbrot: Köstlich und Gesund (Low-Fat)

Teilen macht Freude Banaenbrot ist ein Klassiker in Kanada. So ziemlich jede Familie hat mehrere Bananenbrot-Rezepte, die gerne zum Einsatz kommen. Dieses Rezept habe ich von meiner lieben Freundin Magali. Und es kam bei meinem liebsten Schwaben sehr gut an. Denn es ist eine gute Möglichkeit, eine Art Kuchen zu essen, der nicht so süß und voller Kalorien ist. Also auch ein perfektes Frühstück, beziehungsweise ein Snack zwischendurch. Bananenbrot – gesunde Süße mit viel Feuchtigkeit Um die Feuchtigkeit bei diesem köstlichen Bananenbrot zu erhalten, sieht dieses Rezept Apfelsoße und Joghurt an Stelle von Fett vor. Bananenbrot geht ganz einfach und man kann dafür Bananen nehmen, die schon schwarz geworden sind. Dann sind sie deutlich süßer! Es gibt viele Variationen dieses amerikanischen Klassikers. Wenn man möchte, kann man zum Beispiel dunkle Schokolade dazugeben, dann ist man schon ganz nah am Schokoladenkuchen, nur viel gesünder! Magalis Rezept ist nicht zu süß, aber süß genug, so dass es auch Kinder mögen. Manchmal gebe ich noch ein paar Brocken dunkle Schokolade dazu (85%). Oder ich nehme noch Sesamkörner, um die Seiten und den Boden der …

Dressing mit Zitrone und Avocado

„Siedler-Dressing“ mit Zitrone und Avocado

Teilen macht Freude Spielt Ihr auch so gerne „Siedler“? Ich habe mich bei diesem Dressing nur vom Namen inspirieren lassen. Inhaltlich hat das eine wenig mit dem anderen zu tun. Aber das Dressing ist köstlich. Die Inspiration kam vom amerikanischen Ranch-Dressing. Das waren ja auch Siedler :-) Bei den Amerikanern ist dieses cremige Dressing sehr beliebt, aber wie so Vieles in Amerika sehr ungesund, weil sehr fett-haltig. Deswegen habe ich mir eine gesunde Variante ausgedacht, die auch cremig ist, aber dafür mit guten Zutaten, wie zum Beispiel griechischen Joghurt. Der schmeckt mir auf jeden Fall besser, als der normale Naturjoghurt. Das Dressing könnt Ihr für jeden Salat nehmen, den Ihr mögt. Für das Cremige habe ich Avocado genommen. Außer im Salat esse ich sie am liebsten in zwei Hälften geschnitten und mit Essig, Öl, Salz und Pfeffer betreufelt. Das hat mir mein liebster Schwabe gezeigt. Sehr lecker und immer eine gute Vorspeise. Wenn er mir das nicht gezeigt hätte wäre ich nie darauf gekommen, Avocado einfach so zu essen. Ein bisschen was versteht er schon …