Alle Artikel mit dem Schlagwort: Mediterran

mediterraner Grünkern-Kichererbsen-Salat. Vegetarisch, Vegan, Rezept

Grünkern-Kichererbsen-Salat mediterrane Art

Teilen macht Freude Ein mediterraner Grünkern-Kichererbsen-Salat ist ein gutes Beispiel dafür, warum alte Getreidesorten gerade im Trend sind. Wenn Ihr Grünkern noch nicht ausprobiert habt solltet Ihr das schnell nachholen. Sonst verpasst Ihr wirklich etwas. Ich würde sogar sagen, Grünkern ist spektakulär. Früher habe ich gerne Gerste in einen Salat getan und dachte schon: Wow! Dann habe ich Grünkern versucht und habe mich sofort verliebt. Für Köche aus Deutschland ist es wahrscheinlich ganz normal. Doch für eine Kanadierin wie mich sind solche alten Getreidesorten eine echte Bereicherung und Entdeckung. Grünkern und mediterrane Aromen bringen mich ins Schwärmen Die kleinen Körner des Grünkern passen super in einen Salat. Ihre nussige und feste Textur gibt Gerichten eine knackige, herzhafte Note die ich etwas ganz Besonderes finde. Außerdem sind sie sättigend und voller Proteine und Ballaststoffe. Damit wird jeder Salat auch zu einem reichhaltigen Gericht. Die Kichererbsen sind noch ein extra Bonus. Die mediterranen Aromen liefern süße, rote Zwiebeln, getrocknete Tomaten, frische Petersilie, Kapern, Balsamico und ein Hauch von Zitrone. Dazu habe ich noch frische Spinatblätter genommen, die …

Za’atar (auch Zatar oder Zaatar) ist eine Gewürzmischung aus dem Nahen Osten

Za’atar (auch Zaatar, Zahtar oder Zatar) – dieses Gewürz dürft Ihr nicht verpassen

Teilen macht Freude Za’atar (auch Zaatar, Zahtar oder Zatar) ist eine Gewürzmischung aus dem Nahen Osten, die das Zeug dazu hat, süchtig zu machen. Schon der Name ist exotisch. Und eine kleine Prise davon bewahrt jedes Gericht davor, langweilig zu sein. Das Aroma ist schwer zu beschreiben. Ich versuche es mal mit waldig, zitrussig und kräuterig. Das hilft irgendwie auch nicht weiter. Eins ist aber sicher, Ihr werdet ein unglaublich leckeres Geschmackserlebnis haben. Eines meiner Koch-Vorbilder, der britisch-israelische Koch und Autor toller Kochbücher, Ottolenghi hat viel dazu beigetragen, dass Za’atar auch im Westen bekannter wurde. Dabei ist es im Nahen Osten und eigentlich im ganzen Abendland seit Jahrhunderten ein fester Bestandteil jeder Küche. Naher Osten, Mittlerer Osten oder Abendland? Was ist was? Ich spreche häufig von Gerichten oder Zutaten aus dem Nahen oder Mittleren Osten. Gibt es da einen Unterschied? Das fängt schon damit an, dass im Englischen ‚Middle East‘ eher dem deutschen ‚Nahen Osten‘ entspricht. Aber doch nicht ganz. Dann gibt es noch die Begriffe Abendland, Morgenland, Orient oder auch Vorderer Orient. Gemeint sind …

Rezept für mediterraner Quinoa-Salat mit sonnengetrockneten Tomaten, Kapern und Pinienkernen. glutenfreies, vegetarisches.

Mediterraner Quinoa-Salat mit getrockneten Tomaten & Kapern

Teilen macht Freude Mediterraner Quinoa-Salat mit sonnengetrockneten Tomaten und Kapern enthält unglaublich geschmackvolle Aromen, frischen Basilikum und Petersilie und gesunde, rote Zwiebel. Dazu noch Pinienkerne und ein Zitronendressing. Frisch, leicht, gesund und lecker. Ein echter Sommersalat eben. Da geht die Sonne auf! Tapenade als Vorbild für ein leckeres Pesto Ich liebe die Kombination aus Kapern und getrockneten Tomaten. Sie erinnert mich an eine Tapenade, dich ich leider schon lange nicht mehr gemacht habe. Ok, es war wohl eher ein Pesto, denn es fehlt ein wichtiger Bestandteil für eine richtige Tapenade: Oliven. Trotzdem war dieses Pesto ein paar Jahre lang mein Sandwich-Aufstrich, zusammen mit einem klassischen Pesto Genovese. Diese zwei Pestos auf einem Sandwich mit frischem, italienischen Mozzarella, Tomaten und jungem Rucola, schon wenn ich daran denke bekomme ich Lust darauf. Ich verspreche Euch, dass ich das Rezept in Kürze nachreiche. Getrocknete Tomaten gibt es in verschiedenen Variationen Doch dies ist ja ein mediterraner Quinoa-Salat. Ich ergänze ihn auch manchmal mit Beluga-Linsen statt Quinoa und kann mich nicht entscheiden, welche Version besser schmeckt. Beide sind sehr …

Ernährungstrends, Paleo Diät

6 Ernährungstrends im Überblick

Teilen macht Freude Mein liebster Schwabe fragt mich immer wieder nach den neuesten Schlagwörtern und Ernährungstrends. Er meint, vor lauter ‚Paleo‘, ‚glutenfrei‘ oder ‚vegan‘ könnte man schon mal den Überblick verlieren. Ich dachte mir, vielleicht geht es anderen auch so. Deshalb habe ich 6 Ernährungstrends im Überblick zusammengestellt. Die Ernährungstrends entstammen mehr einer Lebenseinstellung und Philosophie. Ich persönlich folge keinem Trend, sondern hole mir das Beste aus allen heraus. Aber das bleibt jedem selber überlassen, wie er sich am wohlsten fühlt. Paleo, Primal, Vegan, Glutenfrei & Co.: CLEAN ‘Clean eating’ bedeutet im übertragenen Sinne industriell verarbeitetes Essen oder solche Zutaten zu vermeiden. Wer ‚sauber essen‘ möchte, der serviert frische Früchte, frisches Gemüse, Vollkornprodukte, Proteine aus Fleisch und Nüssen und Milchprodukte. Dabei kommt es darauf an, dass das Essen frei von Konservierungsstoffen und Chemikalien ist. Außerdem gehört dazu, fünf bis sechs Mahlzeiten pro Tag zu sich zu nehmen. Die sind dann kleiner und es ist einfacher sicher zu stellen, dass die Zutaten der Clean-Eating-Philosophie entsprechen. Die Faustregel: Nur Sachen essen, deren Inhaltsstoffe einfach auszusprechen sind. Vorteile: …

Spinat-Salat mit Erdbeeren und Zitronendressing von Elle Republic

Spinat-Salat mit Erdbeeren und Zitronendressing

Teilen macht Freude Ist das bei Euch auch so, dass im Sommer die Erbeer-Stände in Form einer Riesen-Erdbeere aufgebaut werden? Ich habe das Glück, dass so ein Stand immer direkt vor meiner Tür steht. Das ist für mich der offizielle Start des Sommers, den ich das ganze Jahr über so sehr vermisse. Mein liebster Schwabe als Marmeladen-Fan kauft dann auch immer Erdbeer-Marmelade aus frischen Erdbeeren. Mir ist das ja viel zu süß. Ihr wisst ja, alles mit Zucker ist nicht so mein Ding. Salate sind da mehr meine Sache. Diese Salat-Kreation ist sehr geschmacksintensiv und natürlich einfach zuzubereiten. Also super geeignet, wenn man nach der Arbeit nach Hause kommt und keine Lust mehr zum Kochen hat. Vor allem für Gäste ist es auch eine klasse Vorspeise, die man rechtzeitig vorher machen kann. Auf dem Bild seht Ihr, dass man dann das Dressing daneben stellt und erst kurz vor dem Servieren darüber gibt. Dieser farbenfrohe Salat sieht richtig gut aus, was ja auch wichtig ist. Ich habe den Spinat-Salat mit Baby-Mangold, Blättern der Rote Beete und …

Orzo mit Thunfisch, Artischocken, Petersilie und Minze von Elle Republic

Orzo mit Thunfisch und Artischocken

Teilen macht Freude Gerade sitze ich im Zug nach Süddeutschland und stehe immer noch unter dem Eindruck der Fressmeile am Düsseldorfer Hauptbahnhof. Die Vielfalt des Essenangebotes ist ja unglaublich. Und das ist ja mittlerweile in jedem Bahnhof einer größeren Stadt so. Aber wirklich gut ist das angebotene Essen nicht. Zum Beispiel gibt es viele Bäckereiketten, deren Ware geschmacklich und von der Qualität sehr weit weg vom ursprünglichen Produkt ist. Nördlich von Bayern oder Baden-Württemberg habe ich auf jeden Fall noch keine gute Brezel entdecken können. Dann die Unmengen an Fertig-Wraps, Muffins oder Käsebrötchen. Die Fischbrötchen nehme ich aus dieser Kritik raus. Doch an der nächsten Ecke lauert schon ein Sushi-Stand, dessen Angebot den Namen Sushi nicht wirklich verdient, so vertrocknet wie das teilweise aussieht. Mediterrane Küche brint den Sommer auf den Tisch Nun, für mich ist das eine weitere Motivation, über frische Zutaten für bunte Gerichte zu schreiben. Und heute möchte ich Euch das Mittelmeer-Feeling nach Hause bringen. Wer wie ich ständig vom Mittelmeer träumt, der muss beim ersten Sonnenstrahl im Frühling auch entsprechende Gerichte …

Lachs mit Tomaten und Thymian, Abnehmen mit natürlichen Lebensmitteln

Lachs mit Tomaten und Thymian

Teilen macht Freude Dieses Lachs-Rezept ist voller mediterraner Aromen und Zutaten wie Tomate, Knoblauch, Thymian und Weißwein. Also die Klassiker der mediterranen Küche. Wer ein schnelles, gesundes Gericht zubereiten möchte ist hier richtig. Der Schlüssel für ein gutes Lachs-Gericht ist, den Ball flach halten. Einfach ist in diesem Fall besser. Das gilt eigentlich für die meisten Fisch-Gerichte. Alles was ich hier gemacht habe ist den Lachs mit etwas Salz und Pfeffer bestreuen und dann mit Cherry-Tomaten und Thymian ergänzen und ab in den Ofen. Ein Freund hat mir neulich erzählt, dass er ein Lachs-Filet nur mit Thymian im Ofen hatte und das Thymian-Aroma den Fisch schön veredelt hat. Ich bin ja ein Fan von Tomaten, die im Ofen oder auch in der Pfanne in Öl gebraten werden. Wenn man dann darauf beißt, platzt die Haut im Mund auf und der warme Tomatensaft erfüllt einem mit einem wunderbaren Geschmack. Dann müssen sie aber beim Kochen ganz bleiben und nicht halbiert werden. Außerdem ist warm, die beste Art Tomaten zu essen, weil dann die Nährstoffe ihre volle …

Oktopus gebraten

Essen wie die Griechen

Teilen macht Freude Im letzten Jahr bin ich ziemlich oft in Griechenland herumgereist. Zuerst nach Stoupa am mittleren Finger des Peleponnes, dann auf die Insel Zakynthos an der Westküste im Ionischen Meer. Und dann noch nach Kos und Rhodos in der östlichen Ägäis vor der türkischen Küste. Und warum? Erst Mal natürlich wegen der Sonne. Dazu sind die griechische Küste und die Inseln einfach wunderschön und das Meer klar und warm mit einem bestechenden Türkis. Und zur Zeit ist es auch einfach günstig, dort Urlaub zu machen. Außerdem, und jetzt kommts, klar das Essen ist unglaublich gut. Und ich rede jetzt nicht über Gyros vom Griechen um die Ecke. Deswegen muss ich nicht nach Griechenland fahren. Gutes Essen und mit Freunden und der Familie zusammen sitzen ist für die Griechen, wie im ganzen Mittelmeerraum ganz besonders wichtig. Am besten natürlich draußen am Strand wenn die Sonne untergeht. Auf der griechischen Speisekarte stehen seit der Antike drei Zutaten: Erstens Weizen und Gerste (daraus wird Bier, Müsli, Fladenbrot oder Suppe gemacht), zweitens Olivenöl und drittens Wein. Auch …

Oliven Tapenade in drei Variationen

Teilen macht Freude Tapenade ist eine Olivenpaste, die aus der südfranzösischen Küche kommt. Tapenade stammt auch von dem provenzalischen Wort für Kapern: „Tapenas“ ab. In Südfrankreich ist die leckere Paste eine gern genutzte Alternative zur Butter. Und natürlich ist sie recht einfach zu machen und vielfältig einsetzbar. Man kann die unterschiedlichsten Aromen dazu geben wie Dijon Senf, sonnengetrocknete Tomaten, frischen Basilikum, Thymian, Lavendel, Zitronenfast oder sogar Brandy. Wobei die reine Form für sich schon köstlich schmeckt. Dazu möchte ich hier drei Varianten vorstellen mit unterschiedlichen Olivenarten als Anregung für weitere Kreativität. Natürlich ist Tapenade eine perfekte Vorspeise auf Toastbrot, kann aber auch zu Hauptgerichten serviert werden. In Italien gibt es natürlich ähnliche Aufstriche, die aber meist mit Tomaten gemacht werden. Wer mehr über Oliven erfahren möchte, findet eine schöne Übersicht über die bekanntesten Olivensorten hier. Teilen macht Freude