Alle Artikel mit dem Schlagwort: Orange

cremige Rote Bete Suppe mit Orange und Ingwer, gesundes Rezept, fettarm, vegan, glutenfrei

Rote Bete Suppe mit Orange und Ingwer

Teilen macht Freude Direkt zum Rezept Rote Bete Suppe? Echt jetzt? Das gibt es wirklich. Ich habe den Wow-Faktor noch gesteigert mit Orange und Ingwer. Alles zusammen sprengt jede Skala für gesundes Essen (im oberen Bereich natürlich) und ist dazu sehr einfach zu machen. Fans von Rezepten, die fettarm, vegan und glutenfrei sind kommen voll auf ihre Kosten. Aber generell haben natürlich Liebhaber von Rote Bete jetzt einen Grund zum Jubeln. Zumal die Suppe auch eine schöne Abwechslung zum morgendlichen Smoothie mit Rote Bete ist. Das Rezept für Rote Bete Suppe verdanke ich einer Freundin Seit meine liebe Freundin Anne-Claire von dieser Suppe erzählt hat, ging mir der Gedanke an eine Rote Bete Suppe nicht mehr aus dem Kopf. Es ist tatsächlich so, dass mich fast ständig Rezepte und Zutaten beschäftigen. Denn schließlich gibt es tagtäglich viele Inspirationsquellen. Am besten finde ich es aber, wenn mich Freunde auf ein besonderes Gericht aufmerksam machen, das ihnen gut geschmeckt hat. Diese Freunde sollten natürlich einen ähnlichen Geschmack wie ich haben. Bei dieser Kreation trifft das auf jeden …

Porridge mit Orangen und Rote Bete Rezept (vegan, vegetarisch, gesund, glutenfrei, low-fat, frühstück)

Porridge mit Orangen und Rote Bete

Teilen macht Freude Dieses Porridge mit Orangen und Rote Bete ist pink. Ich weiß. Und das ist wirklich eine Ausnahme, dass ich die Farbe Pink in meinem Leben zulasse. Denn das ist so überhaupt nicht mein Ding. Doch das Porridge sieht wirklich klasse aus. Wie sieht ein Standard-Porridge aus? Porridge begleitet mich mein ganzes Erwachsenen-Leben. Als Kind sah das anders aus. Damals war Porridge eine undefinierbare, geschmackslose Masse die ich essen mußte. Zumindest wenn es nach meiner Mutter ging. Sie machte ihr Porridge mit Wasser und Instant Haferflocken. Schrecklich! Ich habe ja nichts gegen ein ordinäres Porridge. Aber wenn dann schon mit gekochten Haferflocken und pflanzlich basierter Milch. Und dann sollten auf jeden Fall gefrorene Beeren dazu. Das ist die Mindestanforderung. So ein Basis-Porridge ist einfach zu machen und liefert alle wichtigen Nährstoffe. Genau wie mein andere Lieblingsfrühstück: Overnight Oats. LOVE! Porridge mit Orangen und Rote Bete – ein einfaches Rezept In den letzten Wochen habe ich viele Säfte und Smoothies gemacht. Sprich, der Kühlschrank war gefüllt mit Rote Bete, Karotten und allerlei Blattgrün. Doch …

Marokkanischer Quinoa-Salat Rezept, Vegan, glutenfrei, mit Minze, Kurkuma, Oranges, Granatapfel, Mandeln, Minze, Petersilie, Kapern

Marokkanischer Quinoa-Salat

Teilen macht Freude Direkt zum Rezept Ein marokkanischer Quinoa-Salat enthält die klassischen Gewürze der marokkanischen Küche. Das heißt, Ihr braucht dafür ein ganzes Regal voller Aromastoffe für das Dressing. Insgesamt sind es 7 unterschiedliche Gewürze. Das ist aber noch gar nichts. Der typisch marokkanische Gewürz-Mix Ras El Hanout enthält sogar 27 Würzmittelchen. Dagegen ist ein marokkanischer Quinoa-Salat doch ein Klacks. Die 7 Gewürze im marokkanischen Quinoa-Salat Die 7 Wundermittel heißen Kreuzkümmel, Kurkuma, Kardamom, Koriander, Knoblauch, Muskatnuss und Zimt. Da ich sie immer im Haus habe, ist der Salat kein Problem für mich. Kurkuma ist dabei das einzige Gewürz, das ich lieber frisch verwende. Wenn Ihr mal jemanden auf der Straße mit orangenen Händen seht, dann kann ich das sein, weil ich Kurkuma gerieben habe :-). Ein marokkanischer Salat à la Elle Normalerweise sind in typisch marokkanischen Gerichten Couscous, Mandeln und getrocknete Früchte drin. Ich mag ja Mandeln sehr gerne. Trotzdem habe ich mir überlegt, ob Quinoa nicht auch gut funktionieren würde. In Bezug auf Früchte scheiden bei mir Rosinen und Aprikosen aus. Trockene Cranberries wären …

Cranberry Apfel Crisp (Crumble mit Haferflocken) mit Orange (Vegan + Glutenfrei)

Cranberry Apfel Crisp mit Orange (Vegan + Glutenfrei)

Teilen macht Freude Dieses Cranberry Apfel Crisp mit Orange ist ein unglaublich leckerer Nachtisch, der auch ein perfektes Frühstück abgibt. Ihr bekommt viele wärmende Aromen wie Zimt, Vanille und Ingwer. Dazu enthält dieses Crisp neben den im Titel genannten Früchten auch noch andere gesunde Zutaten wie Haferflocken, Walnüsse, Ahornsirup, Mascobado Vollrohrzucker und Kokosöl. Mehr Liebe geht nicht! Cranberry Apfel Crisp mit Orange ist vielseitig einsetzbar Wie schon geschrieben könnt Ihr es zum Frühstück oder als Nachtisch servieren. Ich nehme zum Beispiel jeden Morgen ein Glas Overnight Oats mit ins Büro. Da kommt mir dieses Crisp als Abwechslung gerade recht. Als Dessert würde ich es kalt servieren. Und als To-Go-Frühstück empfehle ich noch Joghurt dazu. Doch es schmeckt auch einfach so wie es ist sehr gut. Was ist ein Crisp? (häufig auch als Crumble bezeichnet) Wenn Ihr Crisp googelt, werdet Ihr die lustigsten Ergebnisse bekommen. Von einer Schokoladensorte über eine Mikrowellen-Funktion bis zu Chips und diversen Städten in den USA. Doch erst wenn man im englischsprachigen Wikipedia nachschaut findet man die ursprüngliche Bedeutung. Es ist nämlich …

Rotkohlsalat mit Cranberry und Orange in Schale mit Petersilie und MInze

Rotkohlsalat mit Cranberry und Orange

Teilen macht Freude Mein Job führt mich immer wieder nach Stockholm. Dort habe ich beim letzten Mal diesen Rotkohlsalat mit Cranberry und Orange entdeckt. Mir macht es Spaß mich von Gerichten in anderen Ländern inspirieren zu lassen. Und in der Kantine in Stockholm gibt es viel Inspiration. Darüber freue ich mich jedes Mal. Denn in Skandinavien gibt es meistens einfache, frische, regionale und saisonale Gerichte. Als Salat-Fan komme ich am Salat-Buffet immer auf meine Kosten. Ok, ich flippe nicht aus, aber es reicht, um mein Gemüseherz zum Schlagen zu bringen. Salate mit Kohl, Linsen oder Getreide sind dort selbstverständlich. Und ich gebe zu, dass auch der Pancake-Donnerstag mich immer wieder freut. Und die Erbsensuppe ist dort von allen gefürchtet. Und die Blattsalate lasse ich hier besser weg. Dafür hat es mir der Rotkohlsalat mit Cranberry und Orange umso mehr angetan. Ich musste ihn einfach nachkochen. Und nicht nur weil er so farbenfroh ist. Ich habe noch Minze und Petersilie dazu genommen, damit auch noch Grün zu dem Farbenspektakel dazu kommt. Und weil ich schon dabei …

Mit Orangensaft versetztes Couscous mit Kirschen auf Rucola

Orangen Couscous mit Kirschen auf Rucola

Teilen macht Freude Nicht nur ich bin ein Fan von Couscous im Salat. Auch mein Nachbar Stephan meinte, dass diese Kombination ein gehaltvolles Mittagessen ergibt. Und er kennt sich mit Salaten aus, denn ich sehe jeden Abend durchs Küchenfenster, wie er einen Salat zubereitet. Hauptberuflich ist er Komponist von Filmmusik (z.B. Der Untergang). Salat am Abend ist auf jeden Fall eine gute Sache, denn er sieht überhaupt nicht wie 59 aus. Er hat mir erzählt, dass er abends schon seit über zehn Jahren keine Kohlenhydrate mehr ist. Außerdem treffe ich ihn hin und wieder beim Laufen am Kanal. Das scheint wohl die Geheim-Formel für Jugendlichkeit zu sein: Musik, Salat und Sport. Ob es für den Waschbrettbauch reicht kann ich durchs Küchenfenster nicht beurteilen :-) Aber ich führe ja mit meinem liebsten Schwaben diesbezüglich eine Langzeitstudie durch. Ich werde Euch auf dem Laufenden halten, ob es auch bei ihm funktioniert. Deswegen hier ein Salat-Rezept für Orangen Couscous mit Kirschen auf Rucola. Das hat den Vorteil, wirklich sättigend zu sein, im Gegensatz zu reinen Blattsalaten. Dieser Salat …

Radieschen-Salat mit Minze, Orange und Pinienkernen von Elle Republic

Radieschensalat mit Minze, Orange und Pinienkernen

Teilen macht Freude Ich habe bemerkt, dass Radieschensalate sehr beliebt sind. Mir scheint, die Deutschen sind Fans des scharfen, roten Gemüses. Es spricht auch wirklich viel dafür. Sie sehen lecker aus, sind knackig und geben jedem Essen eine zusätzliche Frische. Also habe ich mir gleich noch mal einen leckeren Salat mit den roten, scharfen Knollen einfallen lassen. In Süddeutschland sind Radieschen meist eine Zutat, die sich zum Abendbrot auf einem extra Teller findet. Oftmals spielen sie in Salaten nur die Nebenrolle. Heute, bei diesem Rezept sind sie der Star. Und wenn gerade Hochsaison ist, also im Frühling, dann sind sie super knackig. Radieschen sind super gesund Natürlich möchte ich Euch auch noch erzählen, warum sie so gesund sind. Nicht nur dass sie einen hohen Wassergehalt haben, sondern sie beinhalten auch viele Nährstoffe. Hier ein paar Gründe, warum Ihr viel öfter Radieschen essen sollt: 1Bei Halsschmerzen Der leicht scharfe Geschmack wirkt Schleim lösend und hilft bei einer Erkältung. Vor allem verschleimte Stirnhöhlen und ein entzündeter Hals können damit bekämpft werden. 2Bei Verdauungsproblemen Auch wenn es nicht …

Quinoa- und Postelein-Salat mit weißem Spargel und Fenchel

Quinoa- und Postelein-Salat mit weißem Spargel und Fenchel

Teilen macht Freude Ich finde, dass Quinoa mit seinem etwas nussigen Geschmack sehr gut zu weißem Spargel passt. Wenn man dazu noch ein mit Honig gesüßtes Dressing gibt, das noch etwa Orangen und Limonen-Aroma drin hat, dann bekommt man einen leichten und erfrischenden Postelein-Salat mit weißem Spargel. Postelein-Salat mit weißem Spargel ist eine richtige Vitamin-Bombe Mein liebster Schwabe, der ja alle Gerichte als Erster testen darf meinte dazu “das ist wohl ein Gericht für echte Vegetarier oder Hard-Core Veganer”. Übersetzt sollte das wohl heißen, dass es sich sehr gesund angefühlt hat. Gesund ist ja genau mein Ding. Und das trifft hier auf jeden Fall zu, wie eigentlich bei allen Salaten. Man bekommt eine volle Ladung Vitamine! Wenn ich während der Spargel-Saison auf den Markt gehe, dann finde ich natürlich an jedem Gemüsestand eine große Auswahl an weißem Spargel. Und das inspiriert mich jedes Mal. Dazu hatte ich die wohl letzte Chance in diesem Jahr noch Postelein-Salat zu kaufen. Mit vier völlig überteuerten Händen voll Postelein und viel weißem und grünem Spargel ging es nach Hause. …

Chicorée gebraten mit Blutorange und Granatapfelkernen von Elle Republic

Chicorée gebraten mit Blutorange und Granatapfelkernen

Teilen macht Freude Fans von Chicorée und seinem bitteren Geschmack können sich jetzt freuen. Ihr werdet gebratenen Chicorée in einer süßlichen Soße aus Blutorangen und Granatapfelkernen lieben. Die beiden Früchte gleichen den bitteren Geschmack perfekt aus. Diese farbige Beilage ist gerade im Winter ein Gruß des Sommers. Und die vielen Vitamine und Beta-Carotine geben dem Immunsystem die Kraft, die es gerade in der kalten Jahreszeit braucht. Die Granatapfelkerne klopft Ihr am besten über dem Abguss mit einem schweren Kochlöffel auf die Rückseite jeweils einer Hälfte des Granatapfels heraus. Normalerweise esse ich Chicorée roh im Salat, aber wenn man ihn etwas anwärmt, verliert er den extremen bitteren Geschmack. Das war für mich auch eine neue Erfahrung. Wenn Ihr übrigens Kopfweh oder Muskelschmerzen habt, dann kann ein Kopf Chicorée helfen. Er enthält über 50% des Kaliums, das normalerweise in Bananen zu finden ist. Deswegen essen Marathon-Läufer unterwegs immer Bananen. Mir hat das auch immer geholfen bei Muskelkater. Also probiert es doch auch mal mit Chicorée, wenn die Banane zu langweilig wird. Teilen macht Freude

Couscous-Salat mit Orangen, Minze, Petersilie und Mandeln

Couscous-Salat mit Orangen, Minze, Petersilie und Mandeln

Teilen macht Freude Meine Freundinnen und ich planen für die schönen Sonnentage ein Picknick im Stadtpark. Da stellt sich natürlich die Frage, wer bringt was mit? Ich bin ein richtiger Couscous-Fan. Man kann so viele verschiedene Variationen mit den unterschiedlichsten Zutaten machen. Süße Beeren, Orangen, frische Minze und Petersilie mit einer Orangen-Knoblauch-Vinaigrette und darauf geröstete Mandeln. Bei Couscous kann ich meine Kreativität voll ausleben. Außerdem ist es vielfältig einsetzbar. Als Vorspeise, als Beilage oder als gesundes Hauptgericht. Also ist klar, dass ich den Couscous-Salat zum Picknick mitbringe. Und meine Freundinnen achten noch mehr auf gesundes Essen als ich. Außerdem lässt sich die Menge leicht variieren und man kann auch in den Tagen danach noch davon naschen. Achtung: ich mag das Couscous al dente. Deswegen gilt die Faustregel: das Wasser-Couscous-Verhältnis sollte 1:1 sein, oder vielleicht ein bisschen mehr Wasser als Couscous. Teilen macht Freude

Beluga Linsen und Rote Bete mit einem Dressing aus Orange und Kräuter der Provence, vegetarisch, abnehmen, Diät

Beluga Linsen und Rote Bete mit einem Dressing aus Orange und Kräuter der Provence

Teilen macht Freude Wie schon öfter erwähnt, bin ich ein echter Fan von Rote Bete. Deswegen frage ich mich immer wieder, wie ich Rote Bete noch variieren kann, um es interessant zu machen. Gekochte Rote Bete ist langweilig, obwohl ich mich immer wieder frage, wie so ein einfaches Gemüse so lecker schmecken kann. Als ich neulich im Büro saß, kam mir ein Gedanke: geröstete Rote Bete und leckere Beluga Linsen in einer süßen Soße aus frisch gepresstem Orangensaft zu kombinieren. Dazu noch Kräuter der Provence. Das war mal ein Experiment! “Sehr gut Watson!”, sagte mein liebster Schwabe zu mir. „Jeder vegane Rote Bete-Fan wird das Gericht lieben.“ Und das von einem Schwaben, der sonst nur Linsen mit Spätzle gekannt hat. Zugegeben, dieses schwäbische Nationalgericht schmeckt mir auch sehr gut. Aber da hört die Kreativität mit Linsen nicht auf. Kräuter der Provence ist natürlich auch meist eine sichere Sache. Rosmarin, Majoran, Thymian, Lavendel und Fenchel-Kerne mit Estragon. Bei soviel Aroma, muss etwas Gutes dabei herauskommen. Ich konnte es kaum erwarten, aus dem Büro nach Hause zu …

Karotten-Orangen-Suppe

Karotten-Orangen-Suppe

Teilen macht Freude Orange trifft auf Orange. Diese Karotten-Orangen-Suppe ist eine ideale Vorspeise für jede Dinner-Einladung. Sie ist leicht, schmeckt köstlich und ist unglaublich einfach zu kochen. Um den besten Geschmack zu erhalten auf jeden Fall Bio-Karotten oder direkt welche vom Bauern benutzen zusammen mit frisch gepresstem Orangensaft. Die Reste können auch noch für einen kleinen Mittags-Snack auf einem Sandwich mit gebackenem Käse genutzt werden. Um das optimale Aroma zu bekommen, empfehle ich Bio- oder regionale Karotten und frisch gepresste Orangen. Auch hier gibt es natürlich große Unterschiede. Der Preis gibt hier meist die Richtung vor. Das ist halt so bei guten Lebensmitteln. Dafür bekommt man aber auch etwas. Diese Suppe schmeckt übrigens auch Kindern meistens ganz gut. Ich würde sogar sagen, dass man sich nach so einer leckeren und frischen Suppe fragt, wie man überhaupt bisher Dosen-Suppen essen konnte. Beim Kaffee ging mir das ähnlich, aber das ist eine andere Geschichte. Teilen macht Freude