Alle Artikel mit dem Schlagwort: Rohkost-Vegan

einfaches Rezept für einen gesunden, veganen und vegetarischen Karottensalat mit Ringelbete, Sonnenblumenkernen, Sesamsamen und Schwarzkümmelsamen

Knackiger Karottensalat mit Ringelbete

Teilen macht Freude Ein Karottensalat mit Ringelbete sorgt für Farbe auf dem Tisch. Viel mehr geht fast nicht. Dazu ist er knackig frisch und voller guter Nährstoffe. Damit der Farben-Mix auch gut durchgemischt ist, habe ich die Karotten und Chioggia Bete mit einer Mandoline in ganz feine Streifen geschnitten (nach Julienne Art) und sie dann in mein Lieblings-Dressing mit Rotweinessig und Olivenöl geworfen. Kurz vor dem Servieren kommen noch frische Petersilie und geröstete Körner drauf. Dann knackt es noch mehr beim Essen und auch geschmacklich lohnt es sich auf jeden Fall. Trust me! Dieser Karottensalat mit Ringelbete ist ein Feuerwerk aus frischen Zutaten Wie Ihr wißt liebe ich den Wochenmarkt bei mir um die Ecke. Dort bekomme ich alle frischen, saisonalen und regionalen Zutaten, die ich für den Karottensalat brauche. Das ist auch der Schlüssel für die Aromenvielfalt in diesem Salat. Sonst könnte eine Hand voll Zutaten nicht so gut schmecken. Ich finde ja, dass Ringelbete und Karotte füreinander gemacht wurden. Und auch Karotten passen sehr gut zu Sonnbenblumenkernen. Auch wenn ich ein großer Rote …

Gesunde Coleslaw, Krautsalat mit Kohlrabi, Karotten, Spitzkohl und asiatischem Dressing

Thai Coleslaw mit Kohlrabi

Teilen macht Freude “Whatever floats your boat” hat mein liebster Schwabe mich selber zitiert, als ich ihn fragte, was er essen möchte. Frei übersetzt: was immer mir gefällt. Also habe ich eine typisch deutsche Zutat (Kohlrabi) in einem amerikanischen Klassiker (Coleslaw) auf thailändische Art gemacht. Coleswlaw ist aber auch ein deutsches Traditionsgericht, denn es ist der profane Krautsalat. Aber anstatt mit Kohl oder Kraut ist dieses Rezept mit Kohlrabi veredelt. Fertig ist ein Thai Coleslaw mit Kohlrabi. Asiatischer Krautsalat mit Kohlrabi So könnte man dieses Gericht auch nennen. Auch wenn der Salat etwas komisch aussieht, er schmeckt super lecker. Das liegt wohl an den typisch thailändischen Zutaten Sojasoße und Sesamöl. Dazu habe ich Apfel, Spitzkohl, Karotten und Lauchzwiebeln gemacht. Knackiger geht’s nicht. Kohlrabi ist ja ein unglaublich vielfältiges Gemüse. Man kann ihn kochen, braten, dünsten oder einfach roh essen. Ich finde die rohe Variante die Beste. Mich erinnert er vom Aroma und der Textur ein bisschen an Rettich mit Brokkoli-Geschmack. Nur saftiger und süßer. Ok, mit dieser Beschreibung stifte ich wahrscheinlich mehr Verwirrung als Klarheit. …