Alle Artikel mit dem Schlagwort: Roquefort

Rezept für Lauch-Kartoffelpuffer mit Blauschimmelkäse (Roquefort) und Spinat. Reibekuchen. Einfache, Schnelle Rezepte aus frischen Zutaten, Elle Republic

Lauch-Kartoffelpuffer

Teilen macht Freude Diese Lauch-Kartoffelpuffer mit Spinat und Thymian sind einfach oberlecker. Ich habe auch etwas Roquefort Käse dazu genommen. Der liebste Schwabe fand das jetzt nicht so prickelnd, doch ich esse so selten Käse, dann genieße ich das volle Aroma umso mehr, wenn es sich anbietet. Ihr könnt den Käse aber auch weglassen wenn Ihr Euch mit dem liebsten Schwaben solidarisieren wollt. Was passt zu Lauch-Kartoffelpuffer (Reibekuchen)? Diese Kartoffelpuffer sind super flexibel. Ihr könnt sie zum Frühstück, zu Mittag oder als Abendessen einsetzen. Zum Frühstück empfehle ich ein Spiegelei oder eine Scheibe Lachs. Zum Mittagessen könnt Ihr einfach einen gemischten Salat dazu machen. Und abends vielleicht in der Pfanne geröstetes Hühnchen oder Gemüse. Für Vegetarier könnte ich mir eine herzhafte Linsensuppe oder geröstete Rote Bete vorstellen. Einer meiner Favoriten ist ein winterlicher, grüner Salat mit Mandarinen, roter Zwiebel und Mandelsplittern. Doch als ich die Lauch-Kartoffelpuffer das erste Mal gemacht habe, habe ich sie einfach pur gegessen. Und das war wirklich sehr lecker! Was ist der Unterschied zwischen festkochend, vorwiegend festkochend und mehlig kochend? Bei …

Crostini mit Birne und Roquefort, Walnuss, Zwiebeln, Thymian, Honig

Crostini mit Birne und Roquefort

Teilen macht Freude Crostini sind eine italienische Vorspeise, die es in verschiedenen Variationen gibt. Ich finde, man kann sie auch sehr schön servieren, wenn Freunde eingeladen sind und man eine schöne Flasche Wein oder sogar Champagner genießt. Zum Beispiel zu Sylvester kann ich Crostini mit Birne und Roquefort sehr empfehlen. Natürlich kann man auch einfach Chips und eine Packung Salzstangen auftischen. Aber mit diesen Crostini lassen sich alle beeindrucken. Und auch sie sind schnell gemacht. So schnell, dass die Bezeichnung Rezept fast schon zu hoch gegriffen ist. Ihr braucht süße Birne, Blauschimmelkäse, Walnüsse, Thymian, Rucola und Honig dazu. Ich habe mich für Roquefort entschieden, aber Gorgonzola geht natürlich auch. Und wenn Euch Blauschimmelkäse zu stark ist, dann könnt Ihr gerne auch Ziegenkäse für eine mildere Variante verwenden. Das ist das Gute an diesem „Rezept“. Es kann mit allen möglichen Zutaten variiert werden. Je nach Geschmack. Zum Beispiel könnt Ihr auch Granny Smith Äpfel anstatt der Birnen nehmen. Oder Pekannüsse statt Walnüssen. Und so leicht geht Crostini mit Birne und Roquefort Es gibt viele Wege nach …

Rosenkohl geröstet mit Blue Cheese Penne, Blauschimmelkäse, Roquefort, vegetarisch, Gorgonzola

Rosenkohl geröstet mit Blue Cheese Penne

Teilen macht Freude Wer hätte das gedacht, dass zwei Zutaten, die ich jede für sich extrem mag, auch zusammen gut funktionieren? Das kann schon mal passieren, aber bei Blue Cheese oder Blauschimmelkäse und Rosenkohl war ich doch überrascht. Und wie häufig bei revolutionären Ideen, war es ein Zufallsprodukt, weil am Sonntag die Geschäfte geschlossen hatten und ich mit dem was zuhause war auskommen musste. Das Ergebnis: Rosenkohl geröstet mit Blue Cheese Penne (ich habe es Blue Cheese genannt, weil sich Blauschimmel nicht so lecker anhört). Wird Blauschimmelkäse schlecht? Ein einfaches Ablaufdatum hätte diese Revolution fast verhindert. Denn im Kühlschrank fand ich mehrere Käsepackungen. Einmal Feta und einmal Roquefort. Doch der Roquefort war abgelaufen. Schwere Frage, ob er dann noch genießbar ist. Schimmel ist ja nicht gleich Schimmel. Für die Asiaten ist es sowieso unverständlich, dass wir in Europa verschimmelte Sachen (also Käse) essen. Der Roquefort roch noch sehr stark und hatte noch keine pelzige Oberfläche. Tja, kann man ihn dann noch essen? Der starke Eigengeruch kann auch den Geruch von vergammeltem Käse überdecken (das erinnert …

Friséesalat mit Roquefort und kandierten Walnüssen von Elle Republic

Friséesalat mit Roquefort und kandierten Walnüssen

Teilen macht Freude Wenn man mich nach meinem Traumsalat fragt, dann wäre dieser mit Sicherheit unter den Top 5. Die Zutaten sind auf jeden Fall traumhaft: ein Friséesalat, Radicchio, Orangen, süßer Estragon, ein cremiger Roquefort UND knusprige, kandierte Walnüsse. Wie gesagt: ein Traum! Da wird meine Laune auch gleich richtig gut, selbst wenn es Draußen kalt und regnerisch ist. Ich frage mich bei diesem typischen Hamburger Wetter immer gleich, warum ich eigentlich aus dem Regenloch Vancouver ins verregnete Hamburg gezogen bin. Gott sei Dank schneit es in Hamburg nicht so häufig. Schnee hatte ich in meinem Leben genug. Ich bin in den North West Territories und im Yukon-Gebiet in Kanada aufgewachsen. Genau, da wohin so mancher Deutsche schon zum Goldsuchen ausgewandert ist. Gold zu finden ist dort sehr schwer. Schnee gibt es dagegen im Übermaß. Ich brauche die Wärme und die Sonne. Vielleicht liebe ich auch deswegen sommerliche Salate so sehr. Das erinnert mich dann das ganze Jahr an den Sommer. Und in den letzten Jahren zeigt sich der Hamburger Sommer auch wirklich von seiner …

Tagliatelle mit Kürbiskernen und Spinat Pesto

Tagliatelle mit Kürbiskernen und Spinat Pesto

Teilen macht Freude Ich hatte Lust auf geröstete Kürbiskerne und dachte mir, das könnte auch gut in eine Pesto passen. Die Kerne mit Spinat und Tagliatelle schmecken köstlich und die Farbe ist einmalig! Erst wollte ich Basilikum nehmen, aber der war alle, so dass Spinat seine Chance bekam. Wahnsinn! Sehr lecker und ich bin überzeugt, dass diese Pesto vielseitig einsetzbar ist, wie andere Pestos. Zum Beispiel auf gebratenem Huhn oder auf einem Baguette mit Ziegenkäse. Für die Pasta gilt natürlich die alte Regel, dass der richtige Geschmack nur bei al dente gekochten Nudeln entsteht, also mit hartem Kern im Inneren der außen weichen Nudel. Das findet man nur raus, wenn man zwischendurch eine Nudel probiert. Und noch ein kleiner Trick: vom Nudelwasser eine Tasse aufbewahren. Dieses Wasser kann man gut zum Verdünnen der Pesto verwenden. Übrigens, das sind keine grünen Nudeln, die werden erst durch den Spinat grün. Ein super Effekt, wie ich finde. Teilen macht Freude