Alle Artikel mit dem Schlagwort: Sesamöl

Avocadoöl - Ein neuer Trend beim Kochen, La-Tourangelle Öl

Avocadoöl – Ein neuer Trend beim Kochen

Teilen macht Freude Avocadoöl kann man wirklich als neuen Trend beim Kochen bezeichnen. Also rufe ich allen Fans zu: Avoooocadoooo! Ich selber bin wirklich süchtig danach. Man könnte mir die grüne Frucht auch auf einer Schuhsohle servieren und ich würde sie immer noch essen. Und neulich habe ich endeckt das es auch noch Avocadoöl gibt. Wie klasse ist das denn? Qualitätsöle von La Tourangelle Wie ich schon immer betone, ist beim Kochen die Qualität der Zutaten entscheidend. Und wie Ihr wißt, nenne ich eine Marke nur dann, wenn ich wirklich überzeugt davon bin. Bei Qualitätsölen von La Tourangelle kann ich das ohne schlechtes Gewissen tun. Der Familienbetrieb verwendet nur Qualitätsware und stellt die Öle in Handarbeit her. Ihr habt in meinen Rezepten schon ein paar mal den Namen gelesen. Ich bin nämlich ein großer Fan von „infusion oil“, um einfache und gute Salate zuzubereiten. Ich mag zum Beispiel geröstetes Pistazienöl sehr gern wie in diesen Rezepten. Oder geröstetes Sesamöl. Das ist ein fester Bestandteil in meiner Küche. Dann gibt es auch noch geröstetes Mandelöl. Ich …

Gesunde Coleslaw, Krautsalat mit Kohlrabi, Karotten, Spitzkohl und asiatischem Dressing

Thai Coleslaw mit Kohlrabi

Teilen macht Freude “Whatever floats your boat” hat mein liebster Schwabe mich selber zitiert, als ich ihn fragte, was er essen möchte. Frei übersetzt: was immer mir gefällt. Also habe ich eine typisch deutsche Zutat (Kohlrabi) in einem amerikanischen Klassiker (Coleslaw) auf thailändische Art gemacht. Coleswlaw ist aber auch ein deutsches Traditionsgericht, denn es ist der profane Krautsalat. Aber anstatt mit Kohl oder Kraut ist dieses Rezept mit Kohlrabi veredelt. Fertig ist ein Thai Coleslaw mit Kohlrabi. Asiatischer Krautsalat mit Kohlrabi So könnte man dieses Gericht auch nennen. Auch wenn der Salat etwas komisch aussieht, er schmeckt super lecker. Das liegt wohl an den typisch thailändischen Zutaten Sojasoße und Sesamöl. Dazu habe ich Apfel, Spitzkohl, Karotten und Lauchzwiebeln gemacht. Knackiger geht’s nicht. Kohlrabi ist ja ein unglaublich vielfältiges Gemüse. Man kann ihn kochen, braten, dünsten oder einfach roh essen. Ich finde die rohe Variante die Beste. Mich erinnert er vom Aroma und der Textur ein bisschen an Rettich mit Brokkoli-Geschmack. Nur saftiger und süßer. Ok, mit dieser Beschreibung stifte ich wahrscheinlich mehr Verwirrung als Klarheit. …