Alle Artikel mit dem Schlagwort: Thailändisch

Thai Salat-Dressing für einen Thai-Zucchininudeln-Salat mit Karotten und Kaki oder Mango, Glutenfrei, Low-carb

Thai Salat-Dressing + 2 Salat-Variationen

Teilen macht Freude Dieses Thai Salat-Dressing habe ich gemacht weil ich finde, dass es sich hervorragend mit Wintergemüse und Gemüse mit hohem Wassergehalt kombinieren lässt. Deswegen bekommt Ihr auch gleich zwei Salat-Variationen mit dazu zum Aus- und Herumprobieren. Das Dressing ist leicht scharf, doch das gehört sich auch so bei Thai Food. Mit diesem Thai Salat-Dressing könnt Ihr Eure Kreativität ausleben Denn es lässt sich super kombinieren mit verschiedenen Kohlsorten: Rotkohl, Weißkohl, Spitzkohl oder Chinakohl. Oder noch besser, Ihr mischt sie alle durcheinander und packt noch etwas rote Paprika dazu. Ich kann mir auch Edamame, klein gehackte Brokkolistängel, dünn geschnittenen Bok Choy und Zuckerschoten, Mango oder Papaya vorstellen. Oben drauf würde ich dann noch geröstete Sesamkörner geben. Die Kombinationsmöglichkeiten sind wirklich unendlich. Meine Salat-Tipps für das Thai Salat-Dressing Ich stelle Euch hier zwei meiner Variationen, weil der liebste Schwabe und ich uneins waren, welcher Salat besser schmeckt. Mir hat der Zucchini-Salat mehr zugesagt wobei der Schwabe den knusprigen Kohlsalat favorisiert. Mich würde interessieren, welcher Salat Euch besser schmeckt. Oder noch besser, Ihr schickt mir einfach …

Grünes Thai Curry mit Gemüse, Fischsoße, Kokosöl, Kokosmilch, Jasmin-Reis

Grünes Thai Curry mit Gemüse

Teilen macht Freude Nachdem ich festgestellt habe, dass Thai Currys so beliebt sind, lege ich mit diesem Rezept für Grünes Thai Curry mit Gemüse nach. Das Gute an Thai Currys ist, dass sie leicht verändert werden können. Von extrem würzig und scharf bis cremig und mild. Oder von einfach bis sehr komplex. Außerdem können sie vielfältig in Aroma und Farbe sein. Alles ist möglich. Heute habe ich mich für ein Grünes Thai Curry mit Gemüse entschieden, obwohl mein absoluter Favorit die Roten Thai Currys sind. Ein grünes Thai Curry ist zwar auch scharf, aber im Geschmack etwas süßer durch das Kokos-Aroma. Curry Paste ist das Geheimnis für ein gutes Grünes Thai Curry Wer sich für Thai Currys interessiert, der ist nicht überrascht, dass die Curry Paste der Schlüssel für ein gutes Thai Curry ist. Das heißt aber nicht, dass ich die Curry Paste auch selber mache. Das ist mir dann doch zu viel Aufwand und schließlich möchte ich ein rotes oder grünes Thai Curry auch mal schnell machen ohne viel Arbeit. Wer es trotzdem selber …

Rotes Thai Curry mit Süßkartoffeln, vegetarisch, asiatisch, thailändisch

Rotes Thai Curry mit Süßkartoffeln und Erdnüssen

Teilen macht Freude Direkt zum Rezept Rotes Thai Curry mit Süßkartoffeln ist für mich wie ein Stück vom Himmel auf dem Teller haben. Ich finde es ist ein gutes Zeichen, wenn man am nächsten Morgen das Gericht vom Vorabend schon zum Frühstück essen möchte. Kennt Ihr das auch? Süßkartoffeln passen perfekt in ein Curry. Und weil sie so lecker sind und auch extrem viele Nährstoffe und Vitamin A haben (mehr als Karotten), habe ich vor Kurzem einen Artikel über sie geschrieben. Damit ein Rotes Thai Curry mit Süßkartoffeln noch gesünder wird, habe ich Spinat hinein gegeben. Wenn Grünkohl-Saison ist, nehme ich gerne Grünkohl anstatt Spinat (viel Vitamin K). Bei Grünkohl müsst Ihr nur die Stängel abschneiden und ihn ein bisschen länger kochen. Ich würde sagen, er ist der beste Partner für Süßkartoffeln. Um ein vegetarisches Thai Curry zu machen sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt es einfach oder sehr komplex machen. Zitronengras, etwas Ingwer, viel Knoblauch und jedes andere Gemüse, das Euch einfällt passen dazu. Wie wäre es zum Beispiel mit Linsen oder …

Vegetarisches Rotes Thai Curry mit Süßkartoffel, Brokkoli, Karotte, Limonensaft, grünen Bohnen und Kokosnussöl

Vegetarisches Rotes Thai Curry

Teilen macht Freude Ein Vegetarisches Rotes Thai Curry ist ein Gericht, für das man meistens alle Zutaten schon zuhause hat. Die einzige exotische Zutat ist eine rote Thai Curry Paste und vielleicht noch das Kokosnussöl (obwohl ich das auch immer vorrätig habe, um das leckere Kokos Granola zu machen). Aufgrund der großen Nachfrage nach Kokosnussöl führen mittlerweile viele Supermärkte auch dieses Öl. Und selbst die rote Thai Curry Paste findet sich in der Nähe der Kokosnussmilch in vielen Supermärkten im Regal für asiatische Zutaten. Wenn Ihr einen Asia Laden in der Nähe habt, ist das sowieso kein Problem. Ich würde immer ein bisschen auf Vorrat kaufen, denn die nächste Thai Curry-Attacke kommt bestimmt! Neben der Aromenvielfalt ist das Beste an diesem Rezept, dass es vegetarisch ist. Außerdem ist es sehr einfach zu kochen. Ihr könnt jedes Gemüse verwenden, dass bei Euch gerade herum liegt, weil es so flexibel ist. Denn der Trick ist die gute Soßenbasis. Einfach und geschmackvoll. Dazu frisches, leichtes und gesundes Gemüse (gibt es eigentlich ungesundes Gemüse?). Auf jeden Fall lecker! Süßkartoffel …

Würziger Thai-Salat mit Karotten und Zucchini von Elle Republic

Würziger Thai-Salat mit Karotten und Zucchini

Teilen macht Freude Zucchini ist ein unglaublich vielseitiges Gemüse. Man kann es roh oder gekocht essen und jedes Mal ist es sehr lecker. Am besten ist es wie bei allen Zutaten, wenn man frische Zucchini, vielleicht sogar aus dem eigenen Garten hat. In Frankreich habe ich bei Freunden jeden Tag Zucchini auf alle mögliche Arten gegessen, weil die Ernte so groß war. Und auch nach einer Woche schmeckte es mir immer noch. Eime bessere Bestätigung für ein tolles Gemüse kann man wohl nicht bekommen. Aber ein wichtiger Faktor war sicher, dass es direkt aus dem Garten kam. Hier habe ich ein großartiges Beispiel für Zucchini-Streifen in einem würzigen, thailändischen Dressing. Damit mein liebster Schwabe nicht zu sehr motzt habe ich gelbe Zucchini genommen, die etwas süsser sind, als die Grünen. Da er nicht wußte, dass es gelbe Zucchini gibt, konnte ich ihn überraschen, so dass er nicht wußte, was er da vorgesetzt bekommt. Er sagt zwar immer, ich kann kochen was ich will, aber man möchte ja doch keinen Vorurteilen ausgesetzt sein. Die vielen Farben …

Thai-Salat mit Riesengarnelen und Ananas von Elle Republic

Thai-Salat mit Riesengarnelen und Ananas

Teilen macht Freude Euch ist sicher klar, dass ich auf Elle Republic keine Rezepte veröffentliche, die nicht wirklich gut schmecken. Doch manche stechen aus den ganzen guten Gerichten wie Leuchttürme heraus. Dieser Salat gehört definitiv dazu! Und wie so oft, sind die einfachsten Sachen meist die Besten. Wer noch nie Ananas im Salat ausprobiert hat, der wird mit diesem Rezept ein Fan davon. Und es kommen noch so viele Aromen dazu. Würzig, süß, sauer und salzig. Und bei jedem Bissen weiß man, dass der Körper über die guten Zutaten jubelt. Das liegt an den vielen Antioxidantien, Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen, die in der Ananas sind. So enthält eine Hand voll Ananas schon 105% des Tagesbedarfs an Vitamin C. Außerdem ist eine frische Ananas die einzige bekannte Quelle für Bromelain. Das sind zwei Enzyme, die entzündungs- und gerinnungshemmend wirken. Das gibt es auch als Nahrungsergänzungsmittel, vor allem für Sportler, die damit Zerrungen und Schwellungen bekämpfen. Ich finde es am besten, Bromelain auf natürliche Weise zu sich zu nehmen, vor allem weil es auch verdauungsfördernd wirkt. Leider …

Rotes Thai Curry mit Mango und süßen Kartoffeln

Rotes Thai Curry mit Mango und Süßkartoffeln

Teilen macht Freude Ich stelle aktuell fest, dass asiatische Gerichte in Deutschland immer beliebter werden. Thailändisches Essen nimmt aufgrund der kräftigen Aromen eine herausragende Stellung ein. Rotes Thai Curry mit Mango hat einen würzig, süß-säuerlichen Geschmack und ist auch noch voll mit frischem Gemüse und Kräutern. Ein leichtes und frisches Gericht. Das gute beim Kochen thailändischer Gerichte ist, dass es nicht sehr aufwändig ist. Eigentlich ist es sehr einfach. Im Ernst, Ihr solltet Euch nicht selber unter Druck setzen, um eine authentische Thai Curry-Paste zu machen. In Asia-Läden bekommt Ihr Pakete mit roten und grünen Curry-Pasten, die schon fertig sind und sehr gut schmecken. Und auch wenn in diesem Rezept viele Zutaten sind, könnt Ihr mir vertrauen. Es geht einfach! In weniger als 45 Minuten habt Ihr ein klasse Thai-Gericht auf dem Tisch. Es muss nicht Jasmin Reis sein Ihr könnt es mit etwas gekochtem Reis servieren. Anstatt den traditionellen Jasmin-Reis empfehle ich Vollkorn-Basmati-Reis. Auch den kann man einfach zubereiten und er gelingt jedes Mal! Ihr müsst nur den Reis in einen Topf mit Wasser …

Rotes Thai Curry mit Huhn und Mango

Rotes Thai Curry mit Huhn und Mango

Teilen macht Freude Ich liebe süße Mangos! Außer das sie mir schmecken sind sie voll mit B-Vitaminen, die gute Laune bringen. Genau: Mangos make you happy! Wer allerdings in Asien oder Afrika einmal Mangos gegessen hat, der wird die in Europa erhältlichen Mangos fast schon langweilig finden. Aber ich mag sie auch. Zusammen mit zarten Hühnerbrüsten in einem roten Thai Curry und den Aromen von Ingwer, Knoblauch und Zitronengras – da läuft mir schon wieder das Wasser im Mund zusammen. Chilis und Ingwer kurbeln auch die Verdauung an und entgiften den Körper. Die Körpertemperatur steigt und dadurch werden Kalorien verbrannt. Und Zitronengras und Knoblauch helfen dem Körper bei Erkältung, Husten und Grippe. Wenn es also im Winter draußen kalt und dunkel ist, dann bringt dieses Gericht den Körper in Schwung. Da ich noch Enoki-Pilze zuhause hatte weil ich so gerne im Asia-Laden einkaufen gehe, habe die einfach auch dazu genommen. Diese Pilze haben lange Stängel und kleine, cremige Köpfe. Und zu asiatischen Gerichten passt auf jeden Fall Jasmin-Reis, obwohl ich lieber Vollkorn-Basmati-Reis nehme. Der Reis …

Thailändischer Wassermelonen-Salat

Teilen macht Freude Wem es mal sehr warm ist und auch essenstechnisch eine Erfrischung angesagt ist, für den ist dieser thailändische Wassermelonen-Salat die ultimative Lösung. Als ich ihn das letzte Mal gemacht habe, war es leider Sonntag. Sonst wäre ich noch schnell zu meinem Fischladen um die Ecke und hätte Krabben dazu gekauft. Mit Jumbo Prawns, also großen Krabben oder auch Shrimps ist dieser thailändische Wassermelonen-Salat noch besser. Trotz der vielen Jahre in Deutschland, habe ich mich immer noch nicht daran gewöhnt, dass hier die Läden sonntags geschlossen sind. Gott sei Dank gibt es in Hamburg viele Restaurants, Cafes oder Bäckereien, die geöffnet haben. Leider noch nicht die Supermärkte. Trotzdem finde ich es gut, dass die Deutschen die Sonntagsruhe respektieren und sich Zeit für Familie und Freunde nehmen oder auch einfach gar nichts machen. Das zwingt einen regelrecht, einmal abzuschalten. Zurück zu den Krabben. Wer den Salat damit aufpeppen möchte, der sollte 12-16 große, geschälte Krabben vom Fachgeschäft oder Markstand des Vertrauens besorgen. Dann die Krabben einfach in etwas Öl in einer Pfanne ein paar …