Alle Artikel mit dem Schlagwort: Weihnachten

Rosenkohl mit Haselnüssen und Granatapfel Rezept

Rosenkohl mit Haselnüssen und Granatapfel

Teilen macht Freude Direkt zum Rezept Wer saisonal essen möchte, der sollte zur kalten Winterzeit Rosenkohl auf den Speiseplan nehmen. Den gibt es frisch auf dem Markt oder beim Gemüsehändler von September bis Ende Februar zu kaufen. Ich finde Rosenkohl nicht nur als Beilage zur Weihnachtsgans lecker Mit Kreativität und tollen Zutaten wie Granatapfelkernen und Haselnüssen kann man aus dem schlichten Rosenkohl ein tolles Gericht zaubern. Das findet zumindest mein liebster Schwabe, als ich ihm Rosenkohl mit Haselnüssen und Granatapfel vorgesetzt habe. Mir gefällt vor allem der leichte Zitronengeschmack und das einzigartige Aroma der süß-sauren Granatapfelkerne. Und dazu kommen noch die knusptigen gerösteten Haselnüsse. Alles zusammen ergibt ein phantastisches Gericht. Wenn man Rosenkohl im Ofen röstet erinnert mich der Geruch an meine Kindheit. Ich mochte diesen Geruch nicht. Aber wonach riecht das denn? Wenn man ihn verkocht, dann stinkt es richtig. Das liegt am Sulforaphan. Das ist ein starkes Antioxidantium, das im Unterschied zu Vitamin C, E oder Beta-Carotin freie Radikale nicht direkt, sondern indirekt aktiviert. Dadurch werden nachhaltige Abwehrmechanismen im Körper in Gang gesetzt. …

Hokkaido-Kürbis geröstet mit Feta, Mandeln, Kräuter, Zitrone Rezept vegetarische Beilage

Hokkaido-Kürbis geröstet mit Feta – Die perfekte vegetarische Beilage im Herbst

Teilen macht Freude Direkt zum Rezept Herbst heißt für mich, dass jetzt die Zeit für Hokkaido-Kürbis gekommen ist. Ok, warme Pullover und dicke Socken gehören auch dazu. Aber viel schmackhafter ist doch der Kürbis. Ich esse ihn in allen Varianten. Für mich ist Kürbis das, was vielleicht Apfelkuchen für andere ist. Ich verwende das orangene Fruchtgemüse in einfachen Gerichten, die dann mit ihrem süßen Aroma ein echtes Erlebnis werden. Genau so wie bei diesem gesunden Rezept für Hokkaido-Kürbis geröstet mit Feta, Kräuter, Mandeln und Zitrone. Die Kombination ist einfach OBERLECKER! Hokkaido-Kürbis ist voller guter Nährstoffe und hilft beim Abnehmen Wer vom Geschmack des Kürbis unbeeindruckt ist, der wird sich sicher von den vielen Nährstoffen überzeugen lassen, die in dem Fruchtgemüse enthalten sind. Vor allem Vitamin C und viele Antioxidantien warten darauf, Freie Radikale zu bekämpfen. Und ein schöner Nebeneffekt ist eine reine Haut. Dazu kommen Ballaststoffe, die beim Abnehmen helfen. Denn Ballaststoffe bringen die Verdauung in Schwung und kurbeln den Stoffwechsel an. Geröstetes Gemüse schmeckt mit Avocadoöl erst richtig gut Das relativ neue Avocadoöl reiht …

Vogelnest Cookies mit Himbeermarmelade, Haselnüssen aus der Weihnachtsbäckerei

Vogelnest Cookies

Teilen macht Freude Wer zu Weihnachten oder zu Ostern Kekse backen möchte, für den sind Vogelnest Cookies eine gute Wahl. Auf Englisch heißen sie auch ‚Thumbprint Cookies‘. Für die Feiertage und Backen mit Kindern finde ich sie genau richtig. Sie sind ganz leicht zu machen und kommen bei jedem gut an, weil es Butterkekse mit leckerer Marmeladefüllung sind. Ihr könnt Euch schon denken, dass auch dieses Keks-Rezept wieder von meiner Familie aus Kanada stammt. Sie sind die Lieblings-Weihnachtskekse meines Onkels und meines Cousins. Meine Tante hat das Rezept von ihrer Freundin Ann. Die Vogelnest Cookies sind nicht zu süß und extrem lecker. Ich habe Himbeer-Marmelade aus 70% Frucht genommen. Und dazu noch gemahlene Haselnüsse, da ich vom letzten Mal noch ein Päckchen übrig hatte. Außerdem fand ich es einfacher, als Walnüsse klein zu mahlen, denn das Original sieht eigentlich gemahlene Walnüsse vor. Butterkekse mit Haselnüssen In den Supermärkten hier in Hamburg habe ich nur gemahlene Mandeln oder Haselnüsse gefunden. Mal sehen, ob das ein ‚Baader-Meinhof-Phänomen’ wird. Das hat mit der RAF wenig zu tun sondern …

Früchtebrot mit Dinkel, Aprikosen, Datteln, Feigen, Walnuss, Diät, Abnehmen

Früchtebrot mit Dinkel

Teilen macht Freude Obwohl mein liebster Schwabe weitestgehend dem Zucker abgeschworen hat, ist die Lust darauf weiterhin groß. Also muss ich ihn mit natürlich süßem Essen versorgen, denn der nächste Nutella Topf ist schließlich nicht weit. Ein Früchtebrot mit Dinkel ist da genau das Richtige. Voller getrockneter Früchte wie Feigen, Aprikosen und Datteln. Das Äußere mit einer knackigen Kruste und innen drin noch etwas Walnuss. Wenn Euch also auch der nächste Zuckertrieb überfällt dann ist es gut, ein Früchtebrot mit Dinkel in Reichweite zu haben. Ihr könnt es aber auch gut für eine Käseplatte nehmen oder für einen Snack zwischendurch. Und wer es nicht lassen kann der kann, gerade zu Weihnachten, etwas Puderzucker darauf streuen. Und schon habt Ihr einen schönen Nachtisch oder einen herzhaften aber nicht so ungesunden Kuchenersatz. Weihnachtskuchen – Eine schreckliche kanadische Weihnachtstradition Ich selber habe leider ein Trauma wenn es um Früchtebrot geht. Denn in Kanada ist es rund um Weihnachten Tradition, einen „Weihnachtskuchen“ zu servieren. Er heißt zwar Kuchen, sieht aber aus wie ein Brot. Bereits ab Oktober wird dieser …

Zwetschgen Chutney

Zwetschgen Chutney

Teilen macht Freude Hier ein Tipp, wie man an einem verregneten Sonntag einen leckeren, gemütlichen Duft in die Wohnung zaubert: hausgemachtes Zwetschgen Chutney kochen. Zwetschgen Chutney verbreitet ein süßes und würziges Aroma. Es passt super zu gegrilltem Fleisch, einer Käseplatte oder man veredelt damit ein simples Sandwich. Dieses Rezept läutet bei mir den Herbst ein. Auch wenn der Spätsommer nochmal voll aufdreht, wollte ich schon mal mit einem herzhaften „comfort food“ auf die nächsten regnerischen und windigen Herbsttage vorbereitet sein. An solchen ungemütlichen Wochenenden trage ich mein ältestes Paar Jeans und einen übergroßes Sweat-Shirt. Dazu höre ich meine Lieblingsband Kodaline. Die kommen aus Dublin und wissen also welche Musik zu kaltem Wetter passt. Sie haben zwei Alben gemacht die man wirklich komplett durch hören kann. Doch wenn der Song „All I Want“ läuft, dann wird mir warm ums Herz, genauso wie beim Chutney Kochen (das VIDEO findet Ihr am Ende des Artikels). Jetzt wisst Ihr nicht nur, wie es bei mir in der Küche riecht und wie es schmeckt, sondern auch wie es sich anhört, …

Rosenkohl geröstet mit Zitrone

Rosenkohl geröstet mit Zitrone

Teilen macht Freude Als Fan von Rosenkohl war ich froh, dass mein liebster Schwabe das auch gut findet. Und wer Rosenkohl nicht so mag, der sollte dieses Rezept mal versuchen. Auch wenn er zum meist gehaßten Gemüse in Amerika zählt und auch in England jedes Jahr aufs Neue verunglimpft wird, finde ich Rosenkohl super lecker. Deswegen kurz bevor die Saison beendet ist, hier noch ein Rezept dafür. Ich vermute ja, die Abneigung vor Rosenkohl kommt daher, dass viele als Kinder gezwungen wurden, das leicht bittere Gemüse zu essen. Das kommt ja oft vor, dass wir die Dinge, die wir als Kinder essen mussten, auch wenn wir sie eklig fanden, unser ganzes Leben nicht mehr genießen können. Bei meinem liebsten Schwaben steht zum Beispiel Leber ganz oben auf der Hass-Liste. Das kann ich auch verstehen. Doch irgendwie ist es vielleicht wirklich ein Gemüse für Erwachsene. Das ist ja häufig so, dass man ein Gemüse als Kind nicht ausstehen konnte und dann Jahre später auf einmal auf den Geschmack kommt. ‚Mere Exposure‚ nennen das die Fachleute. Tomaten …

Truthahn mit Salbeifüllung

Truthahn mit Salbei-Füllung

Teilen macht Freude An Weihnachten war es wieder soweit. Ich war für den Truthahn verantwortlich. Diesmal ein Truthahn mit Salbei-Füllung. Den Kindern meines liebsten Schwaben hatte ich eine kanadische Weihnacht versprochen und Truthahn gehört auf jeden Fall dazu. Der Druck war immens, weil noch die Eltern einer englischen Freundin dazu kamen. Doch es hat alles gut geklappt und ich wurde mit Lob überschüttet. Natürlich geht Truthahn auch als perfektes Sonntagsgericht durch. Bei der Bratzeit im Ofen gilt die Faustregel: pro Kilo 35-40 Minuten im Ofen. Der beste Freund meines liebsten Schwaben hat erzählt, dass er ein 13 Kilo-Tier insgesamt 15 Stunden im Ofen gelassen hat bei unterschiedlichen Temperaturen. Das ist aber schon die hohe Kunst würde ich sagen (nicht wahr Martin?) Tipps zum Pökeln eines Truthahns: Damit ein Truthahn sein volles Aroma entfaltet, empfehle ich eine Salzlauge. Ich bestelle immer einen frischen Truthahn. Das ist natürlich das Beste, vor allem wenn man ihn von einem Bio-Metzger bezieht. Aber ein gefrorener Truthahn, der im Kühlschrank auftaut tut es natürlich auch. Für die Salzlauge nehme ich einen …

Preiselbeersoße mit Port (Cranberry)

Cranberrysoße mit Portwein

Teilen macht Freude Um Wildgerichte oder Truthahn richtig zu servieren, kommt man an dieser selbstgemachten Cranberrysoße nicht vorbei. Der leicht säuerlich-süße Geschmack wertet das Fleisch zusätzlich auf und dabei ist die Soße leicht zu kochen. Dazu kommt noch, dass Cranberries sehr gesund sind und so gut wie keine Kalorien haben im Gegensatz zu anderen Süßstoffen. Einmal im Jahr kommt diese Soße auf den Tisch. Und zwar an Weihnachten zum Truthahn. Und manchmal mache ich den Truthahn natürlich auch zu Thanksgiving. Das findet in Kanada übrigens früher statt als in den USA. Ich bin gespannt, ob es diese Tradition auch nach Europa schafft, so wie Halloween. Cranberrysoße einfrieren Die Soße läßt sich übrigens auch gut einfrieren. Deswegen mache ich gerne etwas mehr davon. Sogar die Kinder meines liebsten Schwaben fanden die Soße gut. Klar, sie ist ja auch süß! Aber beim letzten Weihnachtsessen war ich erstaunt, wie viel mein liebster Schwabe genommen hat. Der konnte nicht genug davon bekommen. So soll es sein! Cranberrys passen übrigens auch sehr gut ins Müsli oder Porridge am Morgen. Ich …