Fisch, Salat
Schreibe einen Kommentar

Thunfischsalat mit Petersilie

Thunfischsalat mit Petersilie von Ellerepublic.de

Da ich Salat-süchtig bin, bin ich auch ständig auf der Suche nach dem neuen, perfekten Zutaten-Mix, denn Salat kann auch schnell langweilig werden. Hier bekommt Ihr mein neuestes Versuchsergebnis, das ich natürlich ziemlich lecker finde: ein Thunfischsalat mit Petersilie. Mein liebster Schwabe meint schon, dass ihm die Salate im Restaurant nicht mehr schmecken, weil er zuhause so gute Salate bekommt. Das Lob nehme ich natürlich gerne an. Ich kann aber auch wirklich jedem empfehlen, einen frischen Salat selber zu machen. Restaurants mit Fertig-Dressing und laschen Zutaten können da gar nicht mithalten. Und man spart auch noch viel Geld. Also ran an die Salatschleuder und immer schön schnippeln.

Rote Spitzpaprika in Nahaufnahme für Thunfischsalat mit Petersilie

Spitzpaprika

Viele frische Zutaten

Glatte Petersilienblätter, coole Minze, süsse Spitzpaprika, knackige Sellerie, rote Zwiebel und Thunfisch oben drüber. Und mein Favorit bei den Dressings ist das Zitronen-Dressing mit Kapern und Sardellen. Ist das nicht der Hammer? Dieser Thunfischsalat mit Petersilie ist so einfach und doch so komplex im Aroma. Und kostenlos gibt es dazu noch einen Haufen Vitamine.

Superfood muß nicht exotisch sein

Wußtet Ihr übrigens schon, dass Petersilie durchaus mit jedem Superfood mithalten kann? Es hat unglaublich viele Vitamine, inklusive Vitamin C und B12. Ein Esslöffel Petersilie enthält 150% des täglichen Vitamin K-Bedarfs. Und da in diesem Thunfisch-Salat mit Petersilie auch noch Sellerie und süsse Spitzpaprika zu finden sind, hat er auch viele Antioxidantien, die die freien Radikalen neutralisieren. Nein, das ist keine neue politische Partei, sondern, und jetzt wird es chemisch, es sind Molekülfragmente, die die Zellen und die DNA schädigen. Das führt zu einer Ansammlung von geschädigten Zellkomponenten, die für den Alterungsprozess verantwortlich sind. Ausgelöst werden diese freien Radikalen durch Stress, Umweltbelastung und Industriefutter. Doch wir haben ja diesen tollen Salat mit den vielen Antioxidantien, die auch für die Haut und das Immunsystem allgemein gut sind. Es geht einem also insgesamt besser damit. Deswegen kann ich nur raten, bei Salaten einfach alles zu nehmen was reich an Antioxidantien ist, so wie eben Petersilie, aber auch Dill, Basilikum oder Koriander. Dazu noch buntes Gemüse oder Früchte, mit vielen Nährstoffen. Die süsse Spitzpaprika, zum Beispiel ist etwas kleiner als die normale Paprika und hat einen höheren Zuckergehalt. Ihr erkennt sie an der länglichen Form.

Thunfischsalat mit Petersilie

Zutaten für 4 Personen:

Für den Salat:
2 Bünde glatte Petersilie, die Blätter klein gehackt
4 Zweige frische Minze, die Blätter klein gehackt
2 Selleriestangen, geschält, in Scheiben geschnitten
1 Rote, süsse Spitzpaprika, entkernt und in dünne Scheiben geschnitten
1 Rote Zwiebel, halbiert und in dünne Scheiben geschnitten
1 x 185 g Dose Thunfisch in Öl, in kleine Stücke teilen

Für das Dressing:
4 EL Natives Olivenöl, extra
2 EL Frisch gepresster Zitronensaft
1 EL Kapern
1 EL Sardellen-Filets, klein geschnitten
1 Kleine Knoblauchzehe, klein gehackt
Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung:
1. In einer großen Schüssel die Petersilie, die Minze, die Sellerie, die süsse Spitzpaprika und die Zwiebel vermischen.

2. In einer kleinen Schüssel den Zitronensaft, die Kapern, die Sardellen und den Knoblauch gut vermischen.

3. Das Dressing über die Salat-Zutaten geben. Gut vermengen. Dann die Thunfisch-Stücke dazu geben und mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Vor dem Servieren noch mal umrühren.

4. Enjoy!

Drucken Drucken

Related posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.