Alltag
Schreibe einen Kommentar

Zitrone – Ein natürliches Putzmittel

Zitronenscheiben

Wie Ihr wisst, bin ich ein großer Zitrone-Fan (das sieht man schon an meinem Profilbild). Frisch gepresster Zitronensaft verwandelt (fast) jedes Gericht in ein kulinarisches Erlebnis.

Dazu kommen noch die vielen guten Eigenschaften, die dem Körper gut tun und ihn gesund halten. Das geht schon mit Vitamin C und Antioxidantien los, die man am besten gleich morgens in einem Glas warmem Wasser mit Zitronensaft zu sich nimmt. Besser kann man nicht in den Tag starten.

Wer aber meint, dass eine heiße Zitrone und Zitronenaroma im Essen schon alles ist was Zitrone kann, der wird diese 13 Tipps und Tricks für die Küche mit Interesse lesen und sich künftig immer einen kleinen Vorrat an Zitronen im Haushalt zulegen. Denn die Wirkung von Zitronensaft kann für viele Reinigungsarbeiten eingesetzt werden. Der Vorteil dabei ist, dass Zitrone ein natürliches Desinfektionsmittel ist, das Lebensmittel frisch und sauber hält und sogar hartnäckigste Flecken beseitigen kann. Nicht umsonst setzt auch die Industrie in Reinigungsmitteln auf den Zitrus-Faktor. Doch warum sollte man auf Chemie anstatt auf natürliche Stoffe setzen? Für mich ist die Sache klar und ich kaufe täglich meine Ration an frischer Zitrone ein. Wie schön wäre es, einen eigenen Zitronenbaum zu haben. Doch das kann ich mir im kalten Klima von Hamburg leider abschminken. Eine Freundin von mir lebt in Portugal und pflückt sich die gelben Früchte einfach jeden Tag vom Baum. Wenn ich das auch machen kann weiß ich, dass ich angekommen bin.

13 Haushaltstipps mit Zitrone

Zitrone – Ein natürliches Putzmittel

Flecken auf Marmorflächen beseitigen

Viele denken wahrscheinlich, dass Marmor ein Stein ist. In Wirklichkeit ist Marmor versteinertes Kalzium (man nennt Marmor auch Muschel). Deswegen ist er auch so porös und Flecken ziehen gerne in die Oberfläche ein. Solche Flecken sind schwer wieder heraus zu bekommen. Wenn alle anderen Methoden fehlgeschlagen sind, empfehle ich eine aufgeschnittene Zitrone mit der Schnittfläche in etwas Tafelsalz zu tunken und dann damit kräftig den Fleck zu bearbeiten. Das hilft in den meisten Fällen. Es sollte aber wirklich das letzte Mittel sein, weil Säure den Marmor auch angreift. Deswegen solltet Ihr die Oberfläche nach dem Reiben auch gut abwaschen.

Insekten fern halten

Wer kennt sie nicht, die geordneten Ameisenschlangen in der Küche. Anstatt mit der chemischen Keule zuzuschlagen, versucht es doch mit Zitrone. Einfach etwas frisch gepressten Zitronensaft auf Tür- und Fensterschwellen träufeln. Und dann noch zusätzlich etwas Zitronensaft in Löcher oder Ritzen geben aus denen die Ameisen kommen. Und zuletzt solltet Ihr noch kleine Zitronenschalenstücke rund um Außentüren legen. Die Ameisen werden dann kapieren, dass sie nicht willkommen sind und sich andere Futterquellen suchen. Auch Kakerlaken oder Flöhe mögen Zitrone nicht. Wenn Ihr das Problem habt solltet Ihr den Saft von 4 Zitronen (mitsamt der Schale) mit 2 Liter Wasser mischen und den Fußboden damit wischen. Kakerlaken und Flöhe werden Reißaus nehmen weil sie den Geruch nicht mögen. Dasselbe gilt auch für Silberfische.

Früchte und Gemüse haltbar machen

Damit Blumenkohl seine schöne weiße Farbe behält empfehle ich einen Teelöffel frisch gepressten Zitronensaft vor dem Kochen darüber zu geben. Oder Avocado zum Beispiel für Guacamole sollte auch mit Zitronensaft haltbar gemacht werden bis die Gäste eintreffen oder das Frühstück beginnt. Dasselbe gilt für geschnittene Äpfel oder überhaupt ein Fruchtsalat, der noch ein bisschen steht bis die Party beginnt. Ich finde auch das Zitronenaroma herrlich auf Früchten. Probiert das mal mit Äpfeln aus. Sieht lecker aus (weil weiß) und schmeckt auch so.

Zitrone – Ein natürliches Putzmittel

Schneidebretter behandeln

Wer viel kocht hat das Problem, dass die Schneidebretter anfangen zu müffeln. Das ist kein Wunder bei Knoblauch, Zwiebeln oder Fisch. Dann nehmt Ihr einfach eine halbe Zitrone und reibt mit der aufgeschnittenen Seite über das Brett oder Ihr wascht das Brett gleich in unverdünntem Zitronensaft.

Hemdkrägen und Flecken auf Kleidung

Das wird die Trockenreinigung nicht freuen, aber wenn Ihr ein Zitronensaft-Wasser-Gemisch (zu gleichen Teilen) auf die betroffenen Stellen gebt und reibt werdet Ihr Euch freuen. Es sieht fast wie neu aus und riecht auch noch gut.

Aufgeweichter Salat wird wieder knackig

Wenn die Salatblätter zu nass geworden sind müsst Ihr sie nicht wegwerfen. Mit etwas Zitronensaft könnt Ihr sie wieder für einen Salat benutzen. Einfach den Saft einer halben Zitronen in eine Schüssel mit kaltem Wasser geben und die Salatblätter hineingeben und das Ganze 1 Stunde im Kühlschrank stehen lassen. Bevor Ihr die Blätter verwendet solltet Ihr sie vollständig abtrocknen.

Früchte und Gemüse abwaschen

Früchte sollen vor dem Verzehr gewaschen werden. Das haben wir als Kind schon gelernt. Pestizide machen das notwendig. Wer auf Nummer sicher gehen möchte nimmt dazu Zitronensaft. Ihr könnt dafür 1 Esslöffel Zitronensaft in eine Sprayflasche geben und die Früchte damit besprühen. Sie werden auf natürliche Weise desinfiziert und riechen auch noch gut.

Beerensaft an den Händen

Wer schon mal Beeren gepflückt hat weiß wie schwer es ist, die rote Farbe wieder abzubekommen. Am besten Ihr wascht Eure Hände mit unverdünntem Zitronensaft und wartet ein paar Minuten, um sie danach mit Seife und warmes Wasser zu waschen. Das müsst Ihr vielleicht ein paar Mal wiederholen, aber es funktioniert.

Desinfektion bei kleinen Wunden

Wenn Ihr Euch geschnitten habt (nur bei kleinen Schnitten) und die Blutung stoppen wollt versucht es beim nächsten Mal mit ein paar Tropfen Zitronensaft. Er desinfiziert die Wunde und stoppt die Blutung. Ihr könnt auch den Zitronensaft auf ein sauberes Tuch geben und darauf halten.

Zitrone – Ein natürliches Putzmittel

Weiße Wäsche waschen

Statt Chemie empfehle ich 250 ml Zitronensaft während des Waschvorgangs in die Waschmaschine zu geben. Hartnäckige Flecken werden heraus gewaschen und Eure weiße Kleidung wird nicht nur sauber, sondern die Farben auch kräftiger und alles riecht gut.

Empfindliche Wäsche bleichen

Wenn Ihr Wäsche bleichen und keine weißen Flecken haben wollt, dann empfehle ich statt Bleichmittel einfach die Wäsche vorher eine Stunde lang in einem Mix aus Zitronensaft und Backnatron zu legen bevor Ihr die Wäsche wascht. Zitronensaft ist weniger aggressiv und genauso wirkungsvoll. Ich habe sogar gelesen, dass man Zähne mit Zitronensaft bleichen kann indem man sie drei Mal pro Woche mit Zitronensaft putzt. Das habe ich noch nicht ausprobiert, aber vielleicht könnt Ihr mir sagen, ob es funktioniert.

Zitrone statt Klarspüler

Ja, auch in der Geschirrspülmaschine funktioniert Zitrone. Und zwar in Form von Zitronenschalen. Dann könnt Ihr komplett auf den Klarspüler verzichten und wieder mal überzeugt der frische Geruch. Eine aufgeschnittene Zitrone hilft auch im Kühlschrank gegen schlechte Gerüche.

Zitrone im Bad

Kalkablagerungen aller Art können mit Zitrone wirkungsvoll behandelt werden. Ihr könnt Zitronensaft in die Toilette geben oder Schmutzflecken auf der Badewanne oder Duschkabine mit Zitrone abreiben. Auch der Duschvorhang kann mit Zitronensaft abgeschrubbt werden.

Wie findet Ihr die Tipps für Zitrone im Haushalt? Habt Ihr noch mehr auf Lager? Ich freue mich über jeden Kommentar.

Related posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.