Salat, Vegetarisch
Schreibe einen Kommentar

Zucchini Salat mit Trüffelöl‏

Zucchini Salat mit Trüffelöl‏ mit Parmesan Käse und getrocknete Tomaten

Und wieder wurde ich auf Reisen für ein leckeres Rezept inspiriert. Diesmal passierte es in Barcelona. Dort habe ich diesen phantastischen Zucchini Salat mit Trüffelöl‏‏ gegessen. Ihr müsst Euch einfach breite Zucchini-Streifen mit getrockneten Tomaten, gerösteten Mandelstücken, viel Knoblauch, geriebenen Parmesankäse (und jetzt kommt’s) Trüffelöl vorstellen. Wahnsinn!

Ich finde ja, dass jedes Gemüse in breite Streifen geschnitten einen Salat in ein kleines Kunstwerk verwandelt. Und das Trüffelöl gibt ihm dann noch den dekadenten Kick. Deswegen ein paar Worte zu Trüffelöl.

Damit Ihr nicht enttäuscht werdet, empfehle ich Euch nur Trüffelöl zu kaufen, dass auf Olivenöl basiert mit einem Stück Trüffel darin. Es gibt sehr viele billige Imitate mit künstlichem Trüffel-Aroma und später wundert man sich, wo eigentlich das gute Trüffel-Aroma geblieben ist. Die gute Nachricht ist, dass Ihr Trüffelöl auch selber herstellen könnt. Dazu solltet Ihr aber den Unterschied zwischen schwarzen und weißen Trüffeln kennen. Auf jeden Fall ist Weihnachten auch Trüffelzeit.

schwarzer Trüffel für Zucchini Salat mit Trüffelöl‏

schwarzer Trüffel

Was ist der Unterschied zwischen schwarzem Trüffelöl und weißem Trüffelöl ?

Schwarz: diese Variante hat ein erdiges, robustes Aroma und passt deswegen auch zu intensiven Aromen wie zum Beispiel Fleischgerichte, wilde Pilze oder dunkle Soßen.

Weiß: weißes Trüffelöl ist subtiler und hat einen leichten Knoblauch-Pfeffer-Pilz-Geschmack. Es passt gut zu cremigen Soßen, weißem Fisch, Muscheln und zartem Fleisch.

Entweder oder

Für neutrale Gerichte wie Pasta, Kartoffeln, Risotto oder Käse könnt Ihr selber entscheiden, welches Trüffelöl Ihr nehmen wollt. Das richtet sich ganz nach Eurem persönlichen Geschmack. Ihr solltet nur beachten, dass Ihr bei gekochten Gerichten das Trüffelöl nach dem Kochen einsetzt. Hitze vermindert die Aromaentwicklung und deswegen verwendet man ja schließlich das Öl. Ich empfehle auch den Grundsatz, weniger ist mehr! Ein paar Spritzer genügen meist schon.

Trüffelöl selber machen geht leicht

Zutaten:
10g bis 20g schwarzer oder weisser Trüffel
200 ml mildes Olivenöl

Zubereitung:
1. Den Trüffel mit einer Zahnbürste oder einer kleinen Bürste putzen und mit einem
Trüffelhobel oder mit einem scharfen Messer in sehr dünne Scheiben hobeln bzw.
schneiden.

2. Die Trüffelscheiben in eine trockene Flasche geben und das Öl dazu gießen. Die
Flasche verschließen und an einem kühlen und dunklen Ort lagern.

3. Nach rund einer Woche hat das Öl genügend Trüffel-Aroma angenommen und kann zum Würzen verwendet werden.

Habe ich Euch schon von der Zucchini-Orgie meines liebsten Schwaben in Frankreich erzählt? Ein Freund von ihm hat ein Haus in der Provence und hat frischen Zucchini im Garten. Als der liebste Schwabe zur Erntezeit dort war, gab es eine Woche lang mehrfach täglich Zucchini in allen möglichen Varianten. Doch weil er so extrem frisch war, kam der liebste Schwabe auf den Geschmack. Also war auch Zucchini Salat mit Trüffelöl‏ ein voller Erfolg. Für die Zucchini-Streifen braucht Ihr nur einen Gemüsehobel (Mandoline). Ihr schneidet die Enden ab und streift die Zucchini vorsichtig der Länge nach über den Gemüsehobel. Obwohl es einfach ist, habe ich es auch schon geschafft, mich dabei böse zu schneiden. Ihr könnt auch einen Spiralschneider nehmen, wenn Euch das besser gefällt.

Zucchini Salat mit Trüffelöl‏ mit Parmesan Käse und getrocknete Tomaten

Zucchini Salat mit Trüffelöl‏

Zucchini Salat mit Trüffelöl‏

Zutaten für 4 Personen:
2 Mittel große Zucchini, der Länge nach mit einem Gemüsehobel in Streifen geschnitten
5-6 Getrocknete Tomaten in Öl, klein geschnitten
1 Große Knoblauchzehe, klein gedrückt
2 EL Natives Olivenöl extra
1 EL Mandelblättchen, geröstet (oder mehr zum Garnieren)
Meersalz und frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer, nach Geschmack
Parmesan Käse, mit einem Gemüseschäler Parmesanspäne hobeln
3-4 TL Weißes oder schwarzes Trüffelöl, darüber getreufelt (wenn Ihr ein intensives Aroma möchtet, empfehle ich schwarzes Trüffelöl)

Zubereitung:
1. Die Zucchini Streifen in eine mittel große Schüssel geben. Dann die getrocknete Tomaten, den Knoblauch, das Olivenöl und die Mandeln dazu geben. Danach mit etwas Meersalz und Pfeffer würzen und vorsichtig vermischen.

2. Den Zucchini-Salat auf 4 Teller verteilen und über jeden Salat etwas Trüffelöl träufeln. Dann mit einem Gemüseschäler dünne Parmesanspäne darüber verteilen. Danach noch ein paar Mandelstücke darüber streuen und sofort servieren.

3. Enjoy!

Drucken Drucken

Related posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.