Alle Artikel mit dem Schlagwort: Goji-Beeren

Frühstücks Cookies mit Goji Beeren, Quinoa, Mandeln, Haferflocken, Pinienkerne, Mandeln zum Frühstück

Frühstücks Cookies mit Quinoa

Ich finde ja Cookies eine gute Frühstücks-Alternative wenn mal wieder morgens die Zeit für ein richtiges Frühstück fehlt. Wenn die Zutaten gesund sind, muss man bei selbstgemachten Cookies überhaupt kein schlechtes Gewissen haben. Deswegen habe ich mich für Frühstücks Cookies mit Quinoa und Mandeln entschieden. Drei Superfoods auf einen Schlag (Goji Beeren, Quinoa und Mandeln). Da stimmt der Nährstoffgehalt! Vor ein paar Jahren hat mir meine Tante aus Vancouver dieses Rezept aus einem Magazin geschickt und seitdem mache ich sie mehrmals pro Jahr. Die Goji Beeren ersetze ich auch gerne durch Cranberries. Oder ich variiere das weiße Dinkelmehl mit normalem Mehl. Aber immer mische ich das Mehl mit Vollkorn-Dinkel-Mehl oder Vollkorn-Weizen-Mehl! Sind Goji Beeren gesünder als andere Beeren? Knapp 30 g Goji Beeren haben ca. 100 Kalorien, 4 Gramm Proteine und enthalten mehr als den täglichen Bedarf an Vitamin C und E. Sie haben viele Ballaststoffe und Kalzium. Kombiniert mit Quinoa geben Sie einem den richtigen Kick um in den Tag zu starten. Ich habe neulich einen interessanten Artikel über Goji Beeren gelesen. Da sagt …

Goji ,Beeren, Superfood

Goji Beeren – Superfrüchte mit vielen Vitaminen

Nachdem ich die Goji Beeren im Rezept für Goji Beeren und Quinoa Keksen schon eingesetzt habe, dachte ich mir, ich erzähle mal etwas Grundsätzliches zu dieser offiziell genannten „Super-Frucht“. Mein liebster Schwabe kannte Goji Beeren natürlich nicht. Das hat mich schon erstaunt. Man nennt sie auch „Chinesische Wolfsbeere“ und sie stammt daher auch auch aus Asien. Sie ist aber mittlerweile auch in Südost-Europa zuhause. In China wurde sie über Jahrhunderte in Medikamenten eingesetzt, um die Gesundheit zu bewahren und das Immunsystem zu stärken. Goji Beeren sind gut für Sportler Für Sportler sind sie auch zu empfehlen, weil sie den Muskelaufbau unterstützen. Sie sollen sogar den Alterungsprozess verlangsamen. So stand 1933 im Time Magazine und der New York Times, dass der chinesische Kräuterexperte Li Ching-Yuen 197 Jahre alt wurde als er im Mai 1933 starb. Die chinesische Regierung behauptet sogar, dass er im Jahr 1677 geboren sein soll. Er selber gab aber in einem Interview in den 1920ern sein Alter mit 197 Jahren an. Und er führte sein hohes Alter auf seine Ernährung mit Goji Beeren, …