Alle Artikel mit dem Schlagwort: Kalbfleisch

Königinpasteten mit Kalbfleisch und cremigem Pilz-Ragout von Elle Republic

Königinpasteten mit Kalbfleisch und cremigem Pilz-Ragout

Dieses traditionelle deutsche und auch französische (Vol-au-vent) Gericht wird meist zu besonderen Anlässen serviert. Bei meinem liebsten Schwaben war Königinpasteten mit Kalbfleisch früher das klassische Weihnachtsessen. Dazu gab es einen Feldsalat mit Sahne-Dressing und James Last auf Schallplatte. Tja, jeder hat so seine Erinnerungen an früher. Seit ich es zum ersten Mal probiert habe, wünsche ich es mir zu so schönen Tagen wie meinem Geburtstag. Der ist allerdings erst wieder im September. Ich weiß nicht, ob ich es noch so lange aushalte. Obwohl Königinpasteten mit Kalbfleisch und cremigem Pilz-Ragout ein Sonntagsgericht ist, ist es doch sehr einfach in der Zubereitung. Die Pasteten empfehle ich beim Bäcker zu bestellen. Wenn Ihr wollt, könnt Ihr sie natürlich auch selber machen. Hier ein Video, das Euch dabei hilft: Aufgewärmt schmeckenKöniginpasteten noch besser Das Ragout selber kann man auch am Tag vorher vorbereiten. Tatsächlich schmeckt es aufgewärmt sogar noch besser. Wahrscheinlich ist es deswegen so beliebt an Feiertagen. Dann muss man nur noch die Pasteten in den Ofen schieben und das Ragout auf den Herd stellen und kann so …

Tagliatelle al Ragù (klassische Bolognese) mit Kalbfleisch von Elle Republic

Tagliatelle al Ragù (klassische Bolognese) mit Kalbfleisch

Vielleicht wißt Ihr es schon, aber die Spaghetti Bolognese, wie es sie beim Italiener um die Ecke gibt, gibt es eigentlich gar nicht. Denn die klassische Bolognese, wie sie die Italiener kennen, ist dieses Tagliatelle al Ragù-Rezept. Die Spezialisten streiten sich noch, ob es mit oder ohne Kalbfleisch ist. Ich habe mich für die Variante mit entschieden. Doch bei der Pasta gibt es kein Vertun. Jeder italienische Koch wird bestätigen, dass Spaghetti dafür nicht geeignet sind. Die Pasta muss flach sein, weil dann die Fleischsoße besser dran klebt. Welches Fleisch Ihr nehmen wollt, könnt Ihr auch selber entscheiden. Von Tim Mälzer habe ich gelesen, dass er in Italien ein Ragout mit mehreren Fleischsorten (auch Wild) zum Klassiker erhoben hat. Ich würde sagen, einfach mal ausprobieren. Ein weiteres ‚Muss‘ ist die Kochzeit. Diese Soße muss lange und langsam kochen. Manche lassen sie sogar einen ganzen Tag köcheln. Wie lange Ihr das machen wollt, könnt Ihr Euch aussuchen. Ich habe es nur eine Stunde durchgehalten, weil im Hintergrund schon hungrige Mäuler gewartet haben. Aber wenn Ihr mehr …

Wiener Schnitzel oder Schnitzel Wiener Art

Wiener Schnitzel

Das Original Wiener Schnitzel ist ein Klassiker in Deutschland. Für mich als Kanadierin war das eine echte Entdeckung. Und mein liebster Schwabe hat mir gezeigt, wie man es kocht, denn er hat 5 Jahre in Wien gelebt. Was das Servieren angeht scheiden sich die Geister. In Wien gibt es dazu höchstens einen Krautsalat. In Süddeutschland bei den Schwaben gerne auch Spätzle mit Soße, was ich sehr empfehlen kann. Im Rest von Deutschland sind Bratkartoffeln oder gekochte Kartoffeln auch eine gute Beilage. Bei der Fleischwahl sollte man für das Original Wiener Schnitzel ein Kalbschnitzel verwenden. Aber es geht auch sehr gut mit Putenschnitzel, was auch gesünder ist. Dann nennt man es aber „Schnitzel Wiener Art“ weil es wie ein Wiener Schnitzel zubereitet ist. Und natürlich ist es ganz wichtig, beim Servieren Zitrone dazu zu servieren, damit sie am Tisch über dem Fleisch ausgedrückt werden kann. Woher kommt Wiener Schnitzel? Schon in Kochbüchern aus dem 17. Jahrhundert wird das Kalbsschnitzel erwähnt. Der Begriff ‚Wiener Schnitzel‘ wurde erst im 20. Jahrhundert geprägt. Natürlich gibt es auch eine Website …