Alle Artikel mit dem Schlagwort: Limonensaft

Asiatische Nudeln mit Erdnusssoße, Kokosnusssoße mit glutenfreien Shirataki Nudeln

Asiatische Nudeln mit Erdnusssoße

Asiatische Nudeln mit Erdnusssoße ist wieder so ein schönes Rezept von meiner Freundin Anna. Sie ist nicht nur meine Freundin, sondern auch meine Pilates-Trainerin und betreibt in Hamburg das Feel Good Move Pilates Studio. Bei ihrem letzten Retreat hat sie dieses leckere Gericht für die Teilnehmerinnen gekocht. Das Rezept für Asiatische Nudeln mit Erdnusssoße lässt sich saisonal gut anpassen Stellt Euch eine cremige Erdnuss-Kokos-Thai Curry-Soße mit asiatischen Nudeln und knackigen Karotten vor. Dazu noch Sesamkerne und Koriander-Blätter. Der reinste Food-Porn! Also ich könnte mich hineinlegen und jeden Tag diese Nudeln essen. Und als Variation kann ich mir eine Regenbogen-Gemüse-Kreation mit unterschiedlichsten Farbkombinationen vorstellen. Zum Beispiel grüner Spargel im Frühling oder grüne Bohnen und Süßkartoffel im Herbst. Und wenn es mal schnell gehen muss, dann gehen immer Karotten, Lauch, rote Paprika oder Brokkoli. Ich habe übrigens auch Kokosöl verwendet, was das gesündeste Öl zum Kochen überhaupt ist. Die Wissenschaft ist sich einig, dass Pflanzenöle das schlechteste Öl ist (außer Olivenöl). Japanische Shirataki Nudeln eignen sich für asiatische Nudeln am besten Wer auf asiatisches Essen steht, der …

Vegetarisches Rotes Thai Curry mit Süßkartoffel, Brokkoli, Karotte, Limonensaft, grünen Bohnen und Kokosnussöl

Vegetarisches Rotes Thai Curry

Ein Vegetarisches Rotes Thai Curry ist ein Gericht, für das man meistens alle Zutaten schon zuhause hat. Die einzige exotische Zutat ist eine rote Thai Curry Paste und vielleicht noch das Kokosnussöl (obwohl ich das auch immer vorrätig habe, um das leckere Kokos Granola zu machen). Aufgrund der großen Nachfrage nach Kokosnussöl führen mittlerweile viele Supermärkte auch dieses Öl. Und selbst die rote Thai Curry Paste findet sich in der Nähe der Kokosnussmilch in vielen Supermärkten im Regal für asiatische Zutaten. Wenn Ihr einen Asia Laden in der Nähe habt, ist das sowieso kein Problem. Ich würde immer ein bisschen auf Vorrat kaufen, denn die nächste Thai Curry-Attacke kommt bestimmt! Neben der Aromenvielfalt ist das Beste an diesem Rezept, dass es vegetarisch ist. Außerdem ist es sehr einfach zu kochen. Ihr könnt jedes Gemüse verwenden, dass bei Euch gerade herum liegt, weil es so flexibel ist. Denn der Trick ist die gute Soßenbasis. Einfach und geschmackvoll. Dazu frisches, leichtes und gesundes Gemüse (gibt es eigentlich ungesundes Gemüse?). Auf jeden Fall lecker! Süßkartoffel und knackiges Gemüse …