Print
Rotes Thai Curry mit Süßkartoffeln, vegetarisch, asiatisch, thailändisch

Rotes Thai Curry mit Süßkartoffeln und Erdnüssen

Rotes Thai Curry mit Süßkartoffeln und Erdnüssen. Ich könnte in diesem Curry baden, so lecker ist das. Ein echtes Comfort-Food.
Rezepttyp Hauptgericht
Kategorie Asiatisch
Vorb. 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Gesamt 30 Minuten
Portionen 4
Kalorien 356 kcal
Autor Elle

Zutaten

  • 1 EL Kokosöl
  • 2 Schalotten, klein geschnitten
  • 2 Süßkartoffeln (am besten Bio), geschält und in Würfel geschnitten
  • 4 EL Rote Thai-Curry-Paste (Alnatura)
  • 1 x 400 ml Dose Bio-Kokosmilch
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 1 Süße rote Spitzpaprika, der Länge nach halbiert und in dünne Streifen geschnitten
  • 4 Hände voll frischen jungen Spinat
  • 1 TL Fischsoße (Squid Brand) (oder Tamari)
  • 50 g Ungesalzene geröstete Erdnüsse, klein gehackt
  • 1 EL Limettensaft, frisch gepresst
  • Korianderblätter, zum Garnieren
  • Gekochter Jasmin Reis, zum Servieren

Zubereitung

  1. Das Kokosöl in einem Wok oder einer großen tiefen Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Dann die Schalotten darin kochen, bis sie weich sind. Nun die Süßkartoffeln dazu geben und gut umrühren. Danach die Curry Paste hinein geben und unter Umrühren weitere 2 Minuten kochen.
  2. Jetzt die Kokosnussmilch und die Gemüsebrühe dazu geben und zum Kochen bringen. Danach den Herd auf kleine Stufe stellen und unbedeckt köcheln lassen (10-12 Minuten) bis die Süßkartoffeln fast weich sind. Nun die rote Spitzpaprika dazu geben und nochmal 5 Minuten kochen. Dann den Spinat einrühren und kochen bis er welk ist.

    Tipp: Ich mag meine Spitzpaprika gerne knackig. Wenn Ihr sie lieber weich wollt müsst Ihr sie 5 Minuten früher dazu geben.

  3. Jetzt die Fischsoße und die Hälfte der Erdnüsse dazu geben und den Wok vom Herd nehmen. Danach den Limettensaft hinein geben.
  4. Den gekochten Reis auf Schüsseln aufteilen und das Curry löffelweise über den Reis geben. Oben drauf kommen die restlichen Erdnüsse und die Korianderblätter.
  5. Enjoy!

Tipps

Ich serviere gerne auch einen braunen Vollkorn Basmati Reis oder Gerste zu als Beilage für Rotes Thai Curry. Es geht auch Quinoa oder Buchweizen als Option.