Drucken
Buchweizenbrot (vegan + glutenfrei) Rezept mit Kerne, Nüsse, Karotten

Buchweizenbrot (vegan + glutenfrei)

Dieses leckere Buchweizenbrot ist viele Tage haltbar und hat genau die richtige Mischung aus knusprig und feucht. Ein gesundes Rezept für ein natürlich glutenfreies und veganes Brot ohne Hefe. 

Rezepttyp Backen, Brot
Kategorie Glutenfrei, vegan
Vorb. 20 Minuten
Kochen 50 Minuten
Gesamt 1 Stunde 10 Minuten
Portionen 20 Scheiben
Kalorien 76 kcal
Autor elle

Zutaten

  • 2 EL Chia Samen
  • 6 EL Lauwarmes Wasser
  • 500 g Buchweizenmehl
  • 50 g Zarte Haferflocken (ich empfehle zertifizierte, glutenfreie Flocken)
  • 17 g Reinweinstein Backpulver (1 Packung)
  • 2 TL Meersalz
  • 500 ml Ungesüßte Sojamilch
  • 3 EL Ahornsirup (siehe Tipps)
  • 1 Große Karotte (100 g), gerieben mit einer Kastenreibe
  • 80 g Sonnenblumenkerne
  • 40 g Walnüsskerne, grob gehackt

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200°C vorheizen und eine Kastenform mit Kokosöl einschmieren und mit Mehl bestäuben.


  2. In einer kleinen Schüssel die Chiasamen mit dem Wasser vermischen und 10-15 Minuten stehen lassen, damit es eine gelartige Masse wird.


  3. In einer großen Rührschüssl das Mehl, die Haferflocken, das Backpulver und das Salz gut vermischen. Danach die Sojamilch, den Ahornsirup, die gequellten Chiasamen und die Karotte dazu geben. Nun mit einem elektrischen Handmixer mit Knethaken rühren, bis alles gut vermischt ist und einen feste, klebrige Masse ergibt.


  4. Jetzt die Samen und Nüsse dazu geben und unter mischen.


  5. Nun den Teig in die vorbereitete Backform geben und mit einem Spachtel gleichmäßig verteilen. Wenn Ihr wollt, könnt Ihr jetzt noch mehr Sonnenblumenkerne darüber streuen.


  6. Das Brot 50 Minuten im Ofen backen, bis die Kruste leicht goldgelb ist und Risse bekommt. Wenn Ihr einen Zahnstocher hinein stecht, sollte er sauber wieder herauskommen.


  7. Nun die Backform auf einen Rost stellen und abkühlen lassen (ca. 10-15 Minuten). Danach das Brot aus der Form lösen und weiter abkühlen lassen.


  8. Bevor Ihr das Brot anschneidet, sollte es auf Raumtemperatur abgekühlt sein. Oder Ihr macht es wie ich und nascht bereits wenn es noch leicht warm ist (super lecker!).


Tipps