Drucken
Asiatische Nudeln mit Erdnusssoße, Kokosnusssoße mit glutenfreien Shirataki Nudeln

Asiatische Nudeln mit Erdnusssoße


Rezepttyp Hauptgericht
Kategorie Asiatisch
Portionen 6
Autor elle

Zutaten

  • 1 EL Kokosöl
  • 1 EL Frischer Ingwer, frisch gerieben
  • 4 Knoblauchzehen, klein gedrückt
  • 1 EL Rote Thai-Curry-Paste
  • 1 400 ml Dose Kokosnussmilch
  • 6 EL Ungesüßte Erdnussbutter (Erdnussmus)
  • 2 EL Soja-Soße
  • 125 ml Hühner- oder Gemüsebrühe
  • 2 Mittel große Karotten, geschält und gerieben (oder mit einem Gemüsehobel in dünne Scheiben geschnitten)
  • 1 Rote Spitzpaprika, in dünne Scheiben geschnitten
  • 3 Lauchzwiebeln, klein geschnitten
  • 500 g Asiatische Nudeln, (ich habe glutenfreie Kürbis/Ingwer Nudeln aus braunem Reis genommen)
  • 2 EL Limettensaft, frisch gepresst

Zum Servieren:

  • Geröstete Sesamkerne
  • Frischer Koriander klein geschnitten

Zubereitung

  1. In einem Wok oder einer großen, tiefen Pfanne das Kokosöl auf mittlerer Stufe erhitzen. Dann den Ingwer und den Knoblauch darin anbraten (3-5 Minuten). Nun die Curry-Paste dazu geben und 1 Minute kochen, bis es gut riecht.


  2. Jetzt die Kokosnussmilch, die Erdnussbutter, die Soja-Soße und die Brühe dazu geben. Ich empfehle einen Schneebesen, um die Erdnussbutter zu vermischen. Das Ganze ca. 7-8 Minuten kochen, damit sich die Aromen entwickeln können. Nun das Gemüse in den Wok geben und so lange kochen, bis es weich ist (ca. 3-4 Minuten). Die Dauer hängt davon ab, wie knackig Ihr Euer Gemüse mögt. Ich mag es sehr knackig.


  3. In der Zwischenzeit könnt Ihr die Nudeln in Kochwasser kochen, bis sie al dente sind (entsprechend der Packungsanleitung). Dann das Wasser über einem Sieb abschütten und die Nudeln zur Seite stellen.


  4. Nun den Limonensaft und danach die Nudeln in die Soße geben. Alles zusammen 1-2 Minuten kochen bis warm genug ist.


  5. Die Nudeln mit der Soße in Servierschalen geben und mit den gerösteten Sesamkernen und den Korianderblättern garnieren. Warm servieren!


  6. Enjoy!