Print
Möhrensuppe mit Kokosmilch, karotten suppe vegan,

Möhrensuppe mit Kokosmilch

Ein einfaches Rezept für eine leckere Möhrensuppe mit tiefgründigen Aromen. Das geröstete Gemüse und die Gewürze (Kreuzkümmel, Chili-Flocken und Zimt) machen diese Karottensuppe zu etwas ganz Besonderem. Die Kokosmilch macht die Suppe cremig ohne Milchprodukte zu verwenden. Deswegen ist die Suppe auch vegan. Das Rezept reicht für 4 Portionen als Hauptgericht oder 6 Portionen mit knusprigem Brot.
Rezepttyp Suppe
Kategorie Klassiker
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 55 Minuten
Gesamt 1 Stunde 10 Minuten
Portionen 4
Kalorien 380 kcal
Autor elle

Zutaten

  • 500 g Bio-Möhren, abgeschrubbt, der Länge nach halbiert und in 2-3 Stücke geschnitten
  • 1 Mittel große Pastinake, geschält (ca. 200 g)
  • 4 Kleine Kartoffeln, geschält (ca. 220 g)
  • 3 Kleine Zwiebeln, geschält und halbiert (150 g)
  • 4 EL Natives Olivenöl extra (siehe auch Tipps unten)
  • 1 TL Kreuzkümmel-Samen (ganz) 
  • Eine große Prise Chili-Flocken (1/8 TL oder mehr nach Geschmack)
  • Meersalz, nach Geschmack
  • 5 Knoblauchzehen, geschält
  • 1/2 TL Zimt (Ceylon)
  • 750 ml Wasser oder Gemüsebrühe (zusätzlich noch 250 ml je nach gewünschter Konsistenz)
  • 1 x 200 ml Dose Bio-Kokosmilch

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 220°C vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  2. Die Pastinake und die Kartoffeln in kleine Stücke schneiden (ungefähr so groß wie die Möhren-Stücke). Das Gemüse (Karotte, Pastinake, Kartoffel und Zwiebel) auf die zwei Backbleche verteilen. Über das Gemüse, das Olivenöl, die Kreuzkümmel-Samen und eine Prise Chili-Flocken über beide Backblech verteilen. Zusätzlich mit Salz würzen.

  3. Die Backbleche in den Ofen schieben und 20 Minuten rösten. Dann die Bleche tauschen und den Knoblauch auf das untere Blech legen. Weitere 15 Minuten rösten bis das Gemüse weich und leicht braun ist.
  4. Das geröstete Gemüse in einen großen Topf geben. Dazu Zimt, Brühe (oder Wasser) und die Kokosmilch geben. Alles auf hoher Stufe zum Kochen bringen. Dann den Herd auf kleine Stufe stellen und köcheln lassen (10 Minuten). Den Herd abstellen und die Suppe stehen lassen (10 Minuten). Dann mit einem Pürierstab cremig pürieren. Je nach gewünschter Konsistenz mehr Brühe oder Wasser dazu geben.

    Alternativ könnt Ihr einen Hochgeschwindigkeits-Mixer nehmen und die Suppe in mehreren Schüben pürieren. Dabei ein Loch im Deckel lassen, damit der Dampf abziehen kann. Die Suppe danach gegebenenfalls nochmal langsam aufwärmen.

  5. Mit frischen Kräutern, Samen oder Croutons garnieren (ich empfehle geschälte Hanf-Samen).

  6. Enjoy!

Tipps