Büsumer Krabbensalat von Elle Republic

Auf meinen Ausflügen auf den Isemarkt in Hamburg (anscheinend Europas größter Wochenmarkt!), lasse ich mich ja gerne zu neuen Rezepten inspirieren. Dieser Markt bietet nicht nur ein tolles Lebensmittel-Angebot auf einer unglaublichen Länge von über 1 km, sondern er ist auch noch durch die U-Bahn-Trasse darüber überdacht. Also obwohl es ein Freiluft-Markt ist, macht Einem der Regen wenig aus. Das ist in Hamburg nicht ganz unwichtig.

Und natürlich gibt es diverse Fischstände auf dem Isemarkt. Die Norddeutschen lieben ja Fisch genauso sehr wie die Kanadier an der Westküste. Und nicht nur Hering ist des Norddeutschen Liebling, sondern auch Nordseekrabben. Ein echter Klassiker und viele Hamburger erzählen aus Ihrer Kindheit, wie sie im Urlaub Nordseekrabben gepult haben. Vor allem in der norddeutschen Stadt Büsum. Deswegen auch Büsumer Krabben. Wer hätte es gedacht?

Für mich war das wieder etwas Neues, was ich aus meiner Heimat nicht kannte. Und das Aroma der kleinen Würmer mag ich sehr. Auf dem Isemarkt habe ich fünf Fischstände gezählt, die alle den Büsumer Krabbensalat in unterschiedlicher Variante anbieten. Auch die Preise der Nordseekrabben variieren von Stand zu Stand. Mein liebster Schwabe war darüber sehr aufgebracht, vor allem als er gemerkt hat, dass er beim teuersten Stand gekauft hat. Tja die Schwaben nehmen das sehr ernst!

Avocado mit Büsumer Krabbensalat von Elle Republic
Avocado mit Büsumer Krabbensalat 

Krabben-Pulen ist ja fast schon Volkssport in Norddeutschland. Aber für die industrielle Nutzung werden die kleinen Dinger nach Marokko geschickt, weil es dort günstiger ist, sie pulen zu lassen. Und dann kommen die fertigen Krabben per LKW wieder zurück. Nicht gerade sehr umweltfreundlich! Ein Joghurtbecher hat übrigens eine noch viel längere Reise hinter sich. Aber dazu ein anderes Mal mehr.

Was mir an diesem Rezept auch gut gefällt ist, dass man weniger als 10 Minuten dafür braucht. Dazu noch ein geröstetes Baguette oder eine Avocado-Hälfte und man hat eine super Vorspeise oder ein leichtes Hauptgericht.

Büsumer Krabbensalat von Elle Republic
0 von 0 Bewertungen
Drucken

Büsumer Krabbensalat

Ein Rezept für einen Büsumer Krabbensalat mit Nordseekrabben mit Gurke, Radieschen und frischem Dill. Dazu mit Zitrone angemacht. Einfach und schnell gemacht.

Rezepttyp Vorspeise
Kategorie Deutsche Küche
Vorb. 15 Minuten
Gesamt 15 Minuten
Portionen 4
Autor elle

Zutaten

  • 300 g Nordseekrabben
  • 1 Kleine rote Zwiebel, klein geschnitten
  • 6-8 Radieschen (je nach Größe), klein geschnitten
  • 1/4 Salatgurke, klein geschnitten
  • 2 EL Frischer Dill klein, geschnitten
  • 1 EL Natives Olivenöl extra
  • Saft von einer großen Bio-Zitrone
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack
  • Zitronenschnitten, zum Servieren (Optional)

Zubereitung

  1. In einer mittel großen Schale die Krabben, die Zwiebel, die Radieschen, die Salatgurke und den Dill zusammen mischen. Dann das Öl und den Zitronensaft darüber verteilen und mit Salz und Pfeffer würzen. Gut vermischen und mit gerösteten Baguette-Scheiben servieren.


  2. Enjoy !


Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

4 Kommentare

  1. Hört sich lecker an. Werden wir am 1. Mai beim Brunch ausprobieren.
    Dennoch ein kleiner Hinweis Büsum ist keine Insel, sondern eine Stadt in der Nähe von Heide und St. Peter Ording.

    • Oh je. Vielen Dank für den Hinweis und Dein aufmerksames Lesen. Ich habe es gleich korrigiert und werde am Besten mal dorthin fahren. Ist ja nicht so weit weg von Hamburg. Liebe Grüße Elle

Schreibe einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here