Schwäbische Linsen mit Spätzle von Elle Republic

Dies ist ein Renner meines internationalen Blogs. Denn in USA und Kanada sind Linsen mit Spätzle eher unbekannt. Und auch für mich war es ein Erlebnis, als der liebste Schwabe diesen schwäbischen Klassiker zum ersten Mal für mich gekocht hat. Linsen kannte ich natürlich, aber nicht in dieser Kombination. Ich habe mich belehren lassen, dass es keinen deutschen Food-Blog ohne dieses Rezept geben darf, auch wenn das Gericht seine Wurzeln in Süddeutschland hat. Und noch ein Bonus: die Kinder lieben es auch! Trotzdem lasse ich immer dann, wenn ich keine Lust zum Kochen habe, den liebsten Schwaben mit seinen schwäbischen Kochkünsten glänzen 🙂

Linsen mit Spätzle bekommen mit Speck und Würsten extra Geschmack

Ich verzichte aber gerne auf die Würste und den Bauchspeck. Deswegen würde ich dieses Gericht auch als vegetarisch bezeichnen. Außer das ich den Speck zum Kochen verwende, damit die Linsen das Aroma aufnehmen.

Selbstgemachte Spätzle sind das Sahnehäubchen

Bei den Spätzle nehmen wir aus Zeitgründen meist fertige Spätzle aus dem Supermarkt. Besser ist es natürlich, wenn man diese selber macht. Die Spätzlemaschine ist schon ein fester Bestandteil unserer Küche, dank der Mutter meines liebsten Schwaben. Ich musste allerdings mehrere Anläufe unternehmen, bis die selbstgemachten Spätzle funktioniert haben. Doch es hat sich gelohnt. Laut dem liebsten Schwaben kommen die schwäbischen Sonntagsspätzle von Alnatura den selbstgemachten Spätzle noch am nächsten, wenn Ihr den Aufwand nicht betreiben wollt. Die haben wir auch dem ältesten Sohn schon nach USA geschickt, damit er seine Gasteltern damit beeindrucken konnte.

Tipp: wenn Ihr Euch doch Pro-Würstchen entscheidet, dann vergesst nicht, Senf auf den Tisch zu stellen. Denn das gibt den Extra-Kick. Je schärfer, desto besser 🙂

Wie gesagt, auf den Speck verzichte ich und setze ihn nur für das Aroma ein. Wenn Ihr aber auch hier Fleischliebhaber seid, dann schneidet Ihr vor dem Servieren das Fleisch vom Speck ab und gebt es wieder in die Soße. Natürlich empfehle ich Bio-Bauchspeck vom Metzger Eures Vertrauens. Und auch bei den Würstchen würde ich wenn es schon sein muss, Putenwürste nehmen.

Schwäbische Linsen mit Spätzle von Elle Republic
0 von 0 Bewertungen
Drucken

Schwäbische Linsen mit Spätzle

Ein einfaches Rezept für: Linsen mit Spätzle. Optional dazu noch Frankfurter Würste (oder Wiener Würste) mit Senf und Speck. Vegetarier lassen das weg.
Rezepttyp Hauptgericht
Kategorie Deutsche Küche
Vorb. 10 Minuten
Kochen 40 Minuten
Gesamt 50 Minuten
Portionen 4
Kalorien 520 kcal
Autor elle

Zutaten

  • 200 g Braune Linsen (ich empfehle Deutsche Berg Linsen oder Bernsteinlinsen)
  • 3 Karotten, mittel groß und klein geschnitten
  • 2 Kleine gelbe Zwiebeln, klein geschnitten
  • 250 g Bauchspeck
  • 2 Lorbeerblätter
  • 125 ml Trockener Weißwein
  • 500 ml Rinderbrühe
  • 1 EL (oder mehr) je nach Geschmack Kräuter-Essig
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack
  • 400 g Spätzle nach Wahl

Zubereitung

  1. Die Linsen, die Karotten, die Zwiebeln, die Lorbeerblätter und den Bauchspeck in einen großen Topf geben und den Wein und die Brühe dazu geben. Gut umrühren.


  2. Alles zum Kochen bringen und dann den Herd auf kleine Stufe stellen und 30 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Spätzle zubereiten. Entweder frisch oder aus der Packung.


  3. Wenn Ihr Würste (Frankfurter, Wiener) servieren wollt, dann könnt Ihr sie am Stück lassen oder auch in kleine Rädchen schneiden und in die Soße geben. Dann noch auf mittlerer Stufe 5-10 Minuten köcheln lassen, bis die Würste warm genug sind. Gegebenenfalls noch etwas Wasser dazu geben, je nach gewünschter Konsistenz.


  4. Zum Schluß noch den Essig dazu schütten und mit Salz und Pfeffer würzen. Dann die Lorbeerblätter und den Speck vor dem Servieren herausnehmen. Wenn Euch nach mehr Flüssigkeit ist, könnt Ihr gerne noch etwas Brühe dazu geben.


  5. Enjoy !


Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here