Kinderfreundlich, Pasta
Schreibe einen Kommentar

Gebackene Pasta mit Huhn, Parmaschinken und Erbsen

Nudelauflauf Rezept: Gebackene Pasta mit Huhn, Parmaschinken, Erbsen und Sahne

Dieses einfache Auflauf Rezept für gebackene Pasta mit Huhn, Parmaschinken und Erbsen gehört zu mir, wie ein altes Paar Jeans. Absolut Kinder geeignet und ein klassisches Comfort-Food für Familien. Damit kann man nichts falsch machen (es sei denn man ist auf low carb oder vegetarisch unterwegs). Ich muss ja zugeben, dass es wirklich kein sehr gesundes Rezept ist. Aber es gibt Tage, da muss das sein. Insbesondere wenn man Kinder zum Jubeln bringen möchte.

Nudelauflauf Rezept: Gebackene Pasta mit Huhn, Parmaschinken, Erbsen und Sahne

Für den Auflauf gebackene Pasta mit Huhn ist Bio-Fleisch am besten

Für das Hühnerfleisch und den Parmaschinken gehe ich immer gerne den extra Weg zum Bio-Metzger. Ich finde, dass schmeckt man dann auch. Von der Tierhaltung mal ganz abgesehen. Obwohl für mich Fleisch weiterhin die besondere Ausnahme ist. Selbst der Chef der Steak-Kette Blockhouse sprach sich dafür aus, maximal 2 Mal die Woche nur Fleisch zu essen. Bei mir ist es viel weniger, aber ich fand diese Aussage schon bemerkenswert. Und da ich 10 Jahre Vegetarierin war, bin ich ein sehr bewusster Fleischesser. Aber eben sehr selten. Das nennt man dann glaube ich Flexitarierin. Für die Pasta habe ich Gemelli Nudeln genommen. Das sind Korkenzieher-Nudeln, die mich an einen DNA-Strang aus Spaghetti erinnern. Gemelli sieht klasse aus in Aufläufen oder Salaten und passt natürlich super in die Soße dieses herzhaften Gerichts.

Nudelauflauf Rezept: Gebackene Pasta mit Huhn, Parmaschinken, Erbsen und Sahne

Nudelauflauf Rezept: Gebackene Pasta mit Huhn, Parmaschinken, Erbsen und Sahne

Gebackene Pasta mit Huhn, Parmaschinken und Erbsen
 
VORB.
KOCHEN
GESAMT
 
Ein einfaches Spirelli Nudelauflauf Rezept für Gebackene Pasta mit Huhn, Parmaschinken, Erbsen und Sahne. Ein Auflauf, der besonders Kindern schmeckt!
Autor:
Rezepttyp: Auflauf
Portionen: 6

Zutaten (am besten Bio-Zutaten verwenden):

1 EL Natives Olivenöl extra
2 Hühnerbrusthälften, ohne Haut und Knochen, und am besten Bio (ca. 125 g pro Hälfte), in kleine Stücke geschnitten
6 Scheiben Parmaschinken, in kleine Stücke geschnitten
2 Schalottten, klein geschnitten
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
2 EL Butter
1 EL Mehl
500 ml Kochsahne (15 % Fett)
1 Prise Muskat
Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer nach Geschmack
75 g frisch geriebener Parmesan-Käse (in zwei Hälften aufteilen)
500 g Gemelli, Spirelli, oder andere Nudeln Eurer Wahl
120 g gefrorener Erbsen (aufgetaut)

Zubereitung:

1. Den Ofen auf 220° C vorheizen. Eine Backform oder Lasagne-Schale mit Butter bestreichen.

2. Das Öl in einem großen, tiefen Top auf mittlerer Stufe erhitzen. Das Hühnerfleisch mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Dann die Fleischstücke in dem Topf kochen, bis sie goldbraun sind. Ab und zu umrühren. Dann den Parmaschinken dazu geben und noch mal eine Minute kochen. Dann alles auf einen Teller geben.

3. Jetzt 1/2 Teelöffel Öl in den Topf geben und die Schalotten und den Knoblauch unter ständigem Umrühren kochen, bis sie glasig sind (ca. 3-5 Minuten). Dann Butter dazu geben und wenn sie geschmolzen ist das Mehl dazu mischen. Jetzt noch die Sahne unterrühren und weiter kochen lassen, bis die Soße dickflüssig wird.

4. Dann mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und die eine Hälfte des Parmesan-Käses einrühren. Den Herd auf kleine Stufe stellen und ab und zu umrühren.

5. In der Zwischenzeit einen großen Topf mit gesalzenem Wasser zum Kochen bringen. Die Pasta hinein geben und 6 Minuten kochen lassen (2 Minuten weniger, als auf der Packung angegeben, da die Pasta etwas härter als al dente sein soll). Das Wasser abschütten und die Pasta mit kaltem Wasser abschrecken, damit der Kochprozess unterbunden wird.

6. Die Erbsen in den Pasta-Topf und die Pasta darüber geben.

7. Jetzt die Fleischstücke, den Parmaschinken und die Soße dazu rühren.

8. Dann alles in die vorbereitete Backform geben und mit der zweiten Hälfte des Parmesan-Käses bedecken. Die Form mit einer Folie abdecken und 30 Minuten lang im Ofen bei 220°C backen. Dann die Folie abnehmen und weitere 10 Minuten backen, bis alles goldbraun ist. Dann servieren.

9. Enjoy!

Drucken Drucken

Related posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: