fbpx

Amerikanisch

Hier findet Ihr Rezepte aus den USA & Kanada. Ich habe für Euch viele schnelle und einfache amerikanische und kanadische Gerichte zusammengestellt.

Apfel-Crumble mit Cranberries

Dieses Apfel-Crumble ist eine leckere Kombination aus saftigen Äpfeln mit zarten Cranberries eingebettet in ein knuspriges Crumble aus Getreide, Vollkorn-Dinkelmehl, Vollrohrzucker, Ahornsirup und Zimt. Bei diesen Zutaten muss ja ein verführerisches Herbst-Dessert herauskommen. Ich glaube, Ihr werdet von dieser Aroma-Kombi genauso begeistert sein wie ich.

Ein Apfel-Crumble schmeckt allen

Ich bin mir sicher, dass Ihr mit einem Apfel-Crumble immer glänzen könnt. Egal, ob Ihr es mit Oma’s traditionellem Apfelkuchen oder dem weniger süßen Apfel Streuselkuchen versucht. Das liegt wahrscheinlich daran, dass gebackene Äpfel in jedem Nachtisch gut schmecken. Und deswegen ist auch dieses Rezept eine sichere Sache. Vor allem auch weil neben den Äpfeln auch noch frische Cranberries mit von der Partie sind. Im Herbst findet Ihr mittlerweile die kleinen roten Beeren in fast jedem Supermarkt. Und auch wenn das Crumble Butter und Zucker enthält, so gleichen die gesunden Zutaten das aus, ohne dass der leckere Geschmack verloren geht. Das Apfel-Crumble ist in jedem Fall ein Dessert für Naschkatzen.

Apfel-Crumble mit Cranberries

Ein süßer Nachtisch, mit vielen gesunden Zutaten

Vollkorn-Dinkelmehl, das Getreide und ein paar Samen geben dem süßen Nachtisch wichtige Nährstoffe. Ich habe eine Mischung aus Haferflocken, Gerste und Dinkel (Bio Basis Müsli Zartes Kilo – keine bezahlte Werbung) sowie ein paar Samen (Leinsamen, Sesam und Sonnenblumenkerne) verwendet. Damit kommen viel Geschmack, Textur und natürliche Nährstoffe in den Nachtisch. Und für die richtige Süße sorgen neben den Früchten auch noch unraffinierter Vollrohrzucker, der noch eine karamellige Note beisteuert und Ahornsirup, der für mich als Kanadierin ja ein Muß ist. Außerdem gibt es noch etwas Zimt, Muskat und Vanille, um Euch schon mal auf Weihnachten einzustimmen.

Apfel-Crumble mit Cranberries

Mit Eis, Sahne & Co. könnt Ihr das Dessert noch veredeln

Der Apfel-Crumble ist also süß aber nicht zu süß. Ihr könnt den Nachtisch pur oder mit einer Kugel Vanille-Eis, Sahne, Vanille-Soße und sogar mit gerösteten Nüssen servieren. Und wenn Ihr es vegan möchtet, dann könnt Ihr statt Butter auch vegane Margarine oder eine andere vegane Alternative verwenden.

Zum Servieren empfehle ich Crème Brulée Schälchen aus Porzellan. Die nehme ich gerne wenn Gäste kommen. Oder Ihr entscheidet Euch für eine quadratische Auflaufform (20×20 cm).

Apfel-Crumble mit Cranberries
5 von 2 Bewertungen
Print

Apfel-Crumble mit Cranberries

Ein Rezept für Apfel-Crumble mit Cranberries und Haferflocken. Schon das Crumble-Topping schmeckt für sich sehr lecker. Dazu passt auch Vanille-Soße oder Eis.
Rezepttyp Dessert
Kategorie Aus dem Backofen
Vorb. 10 Minuten
Kochzeit 35 Minuten
Gesamt 45 Minuten
Portionen 6
Kalorien 399 kcal
Autor Elle

Zutaten

Für die Füllung:

  • 1 Großer Apfel, geschält, entkernt und in kleine Stücke geschnitten (200 g)
  • 100 g Frische Cranberries (Gefrorene Cranberries gehen auch)
  • 80 g Vollrohrzucker (ich empfehle Gepa Mascobado Bio Vollrohrzucker)
  • 1/8 TL Meersalz
  • 1 EL Pfeilwurzelstärke (oder eine andere Stärke Eurer Wahl)
  • 2 EL Wasser
  • 2 EL Ungesalzene Butter (30 g)
  • 1 Msp. Bourbon-Vanillepulver
  • Eine Prise gemahlener Muskat

Für den Boden und das Crumble-Topping:

  • 125 g Feinblatt Haferflocken (oder zarte gemischte Getreideflocken mit Samen)
  • 115 g Vollkorn-Dinkelmehl
  • 1/2 TL Meersalz
  • 60 g Vollrohrzucker (Mascobado)
  • 1 TL Zimt (Ceylon)
  • 1/4 TL Muskat
  • 85 g Ungesalzene Butter, geschmolzen
  • 2 EL Ahornsirup

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 170°C vorheizen und 6 Förmchen (Crème Brulée Schälchen mit 9 cm) mit Butter bestreichen (alternativ geht auch eine quadratische Auflaufform mit 20x20 cm).

  2. In einem mittel großen Topf die Zutaten (Apfel, Cranberries, Zucker, Salz) auf mittlerer bis hoher Stufe unter Umrühren erhitzen bis die Äpfel weich sind und die Cranberries aufplatzen (ca. 6-7 Minuten).
  3. Die Pfeilwurzelstärke und das Wasser in einer kleinen Schüssel vermischen und in den Apfel-Mix rühren. Unter Umrühren weiter kochen bis eine dickflüssige Masse entsteht (ca. 1 Minute).
  4. Den Topf vom Herd nehmen und die Butter, die Vanille und den Muskat einrühren. Alles gut umrühren und zur Seite stellen.

  5. In einer mittel großen Schüssel die Zutaten (Haferflocken, Mehl, Salz, Zucker, Zimt, Muskat) gut vermischen. Die geschmolzene Butter und den Ahornsirup dazu rühren und alles gut vermischen.
  6. Die Hälfte des Crumble-Mix auf den Boden der vorbereiteten Förmchen geben und festdrücken. 

  7. Den Apfel-Cranberry-Mix auf die Förmchen verteilen und dann den restlichen Crumble-Mix als Topping oben drauf verteilen.

  8. Die Förmchen in den vorgeheizten Ofen schieben und backen bis die Oberfläche goldbraun ist und der Saft der Früchte anfängt zu blubbern (ca. 25 Minuten, bei einer großen Auflaufform ca. 35 Minuten).

  9. Warm servieren.
  10. Enjoy!

Tipps

  • Wenn Ihr eine Auflaufform (Casserole) nehmt, dann könnt auch Crumble-Bars herausschneiden. Dafür solltet Ihr die Auflaufform vorher mit Backpapier auslegen. Außerdem muß der Apfel-Crumble dann vollständig abgekühlt sein, bevor Ihr ihn heraus nehmt und anschneidet.

Für eine entspannte Atmosphäre in der Küche empfehle ich Euch meine persönliche Elle Republic: Chilled Out Kitchen Tunes Playlist auf Spotify.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Apfel-Crumble mit Cranberries geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks auf Elle Republic.

Karottenkuchen (glutenfrei & zuckerfrei)

Mit dem Rezept für einen Karottenkuchen habe ich endlich einen Kuchen gemacht, der auch mich total begeistert. Ich bin ja nicht so für süße Sachen zu haben. Doch der Karottenkuchen ist vollkommen ohne raffinierten Zucker und auch noch glutenfrei. Und trotzdem schmeckt er unglaublich lecker. Ohne Süße geht es beim Backen natürlich nicht. Doch das Kuchen-Rezept braucht nur natürlich Süßstoffe wie Medjool-Datteln und etwas Ahornsirup. Damit wird der Kuchen süß, aber eben nicht zu süß. Dabei hat er eine saftige und dichte Konsistenz.

Diese Zutaten braucht Ihr für einen leckeren Karottenkuchen ohne Mehl

Ich habe gemahlene Haferflocken und Mandeln sowie klein gehackte Walnüsse für einen nussigen Geschmack genommen. Denn Nuss passt geschmacklich sehr gut zu Karotten. Das Besondere an dem Kuchen ist aber die Glasur (das Icing) oben drauf. Ich habe die Glasur mit Kokos-Creme gemacht. Das ist eine gute Möglichkeit, ohne Milch eine klassische Glasur hinzubekommen. Ihr werdet dann feststellen, dass der saftige Karottenkuchen so sehr frisch schmeckt. Eigentlich bin ich gar kein Freund von Glasuren. Doch diese Kokos-Creme-Glasur ist ein tolles milchfreies Icing. Ich bin sicher, Ihr werdet es auch lieben.

Saftige Karottenkuchen Rezept (glutenfrei & zuckerfrei), Möhrenkuchen Ohne Mehl

Wie schmeckt dieser gesunde Karottenkuchen?

Vielleicht denken viele, dass ein Karottenkuchen per se schon gesund ist. Doch das hängt natürlich von allen verwendeten Zutaten ab. Und dieses Rezept für einen glutenfreien Karottenkuchen ist auf jeden Fall gesund und leichter als ein typischer Möhrenkuchen. Die Datteln geben viel Geschmack genauso wie der Ahornsirup. Und dazu gibt es Gewürze wie Zimt und gemahlenen Ingwer. Abgerundet wird alles mit den Karotten und dem Nuss-Geschmack der Mandeln und Walnüsse. Ich finde, dass Ingwer immer einen subtilen Geschmack gibt, der sich sehr gut mit dem Zimt versteht. Doch beide sind hier auf keinen Fall zu präsent. Und der Kokos-Geschmack ist auf jeden Fall ein tragendes Element. Das liegt auch am Kokosöl, das den Kuchen auch so schön weich und saftig macht. Das Kokosöl ergänzt natürlich perfekt die cremige Kokos-Glasur. Also Daumen hoch für den leckeren und saftigen Karottenkuchen!

Warum ist der Karottenkuchen so gesund?

Da gibt es mehrere Gründe zu nennen:

  • Anders wie viele Rezepte für Möhrenkuchen ist dieses Rezept glutenfrei. Das heißt, ich habe kein raffiniertes weißes Mehl verwendet. Ja tatsächlich! Der Möhrenkuchen kommt ganz ohne Mehl aus.
  • Den Job übernehmen die Haferflocken und die gemahlenen Mandeln. Außerdem ist Pfeilwurzelstärke drin, das dem Kuchen Struktur und Textur gibt. Außerdem bindet es die Zutaten zusammen mit dem gemahlenen Leinsamen. Apropos Leinsamen. Sie enthalten viele gute Nährstoffe wie ausreichend Ballaststoffe, Omega-3-Fette und noch viele andere.
  • Kokosöl ersetzt die Butter. Und die Kokos-Creme ersetzt den cremigen Frisch-Käse in der Glasur.
  • Ahorn-Sirup und Medjool-Datteln ersetzen den industriell verarbeiten Zucker. Deswegen ist dieser gesunde Karottenkuchen zuckerfrei.
  • Karotten! Natürlich Karotten. Und wir alle wissen, wie gesund sie sind.

Saftige Karottenkuchen Rezept (glutenfrei & zuckerfrei)

Der Kuchen ist perfekt für Feiertage wie Ostern

Ich würde mich sehr freuen, wenn Euch dieser saftige Karottenkuchen genauso gut schmeckt wie mir und dem liebsten Schwaben. Er ist ein gesunder Nachtisch und voller guter Zutaten. Egal, ob man ihn nun Karottenkuchen, Rüblitorte, Carrot Cake oder Möhrenkuchen nennt. Ihr könnt ihn sehr gut in Euer Osterfest integrieren. Und das nicht nur weil Osterhasen sicher auch Karotten mögen :-). Der Kuchen ist ein absoluter Oster-Klassiker. Denn gerade an Festtagen ist es vielleicht ganz gut, gesunde und trotzdem leckere Elemente im Festmahl zu haben. Vielleicht ist es aber auch eine gute Idee, zum Kaffee am Nachmittag zu der ganzen Schokolade auch eine gesunde Süßigkeit auf dem Tisch zu haben. Wenn Ihr aber auch noch einen leckeren Schokoladenkuchen haben wollt, dann empfehle ich Euch dieses Rezept für einen glutenfreien Schokoladenkuchen.

Und wenn Euch der Karottenkuchen gut geschmeckt hat, würde ich mich sehr über 5 Sterne freuen! Das hilft dem Blog wirklich sehr! Vielen lieben Dank schon mal.

Saftige Karottenkuchen Rezept (glutenfrei & zuckerfrei)
4.38 von 43 Bewertungen
Print

Karottenkuchen (glutenfrei & zuckerfrei)

Ein leckerer und gesunder Karottenkuchen, der vollkommen zuckerfrei und glutenfrei ist. Für natürliche Süße sorgen Medjool-Datteln und Ahorn-Sirup. Der Kuchen passt gut für Feiertage wie Ostern.
Rezepttyp Dessert
Kategorie Backrezept
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Gesamt 45 Minuten
Portionen 1 Kuchen
Kalorien 332 kcal
Autor Elle

Zutaten

Zutaten für einen Kuchen mit Ø 20cm:

  • 100 g Feinblättrige Haferflocken (zertifiziert glutenfrei)
  • 100 g Gemahlene Mandeln
  • 1,5 EL Pfeilwurzelstärke (Bioladen)
  • 2 EL Geschroteter Leinsamen
  • 1 TL Natron
  • 1/2 TL Meersalz
  • 2 TL Gemahlener Zimt (Ceylon)
  • 1/2 TL Gemahlener Ingwer
  • 3 Große Eier
  • 2 EL Ahorn-Sirup
  • 4 Medjool-Datteln, entkernt und klein gehackt (wenn sie hart sind, dann vorher einweichen)
  • 60 ml Natives Kokosöl, geschmolzen, und etwas mehr, um die Backform zu bestreichen
  • 2 Karotten, gerieben (150 g wenn gerieben)
  • 50 g Walnüsse, klein gehackt (siehe Tipps)

Für die Glasur:

  • 1 x 400 ml Dose Bio-Kokosmilch, über Nacht im Kühlschrank gekühlt
  • 1 EL Ahorn-Sirup
  • 1 Msp. Bourbon Vanillepulver

Zum Garnieren:

  • Fein gehackte Walnüsse

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 165°C vorheizen und eine Springform (Ø 20cm) mit Kokosöl gut einfetten.


  2. Die Haferflocken in einen Hochgeschwindigkeitsmixer geben, um sie in wenigen Sekunden klein zu mahlen (die Haferflocken sollten nach dem Mixen eine mehlartige Konsistenz aufweisen).


  3. In einer großen Schüssel die gemahlenen Haferflocken, die gemahlenen Mandeln, die Pfeilwurzelstärke, die Leinsamen, das Natron, das Salz, den Zimt und den Ingwer gut vermischen.


  4. Die Eier, die Datteln, den Ahorn-Sirup und das geschmolzene Kokosöl in einen Behälter mit hohen Wänden oder einen hohen Messbecher geben und mit einem Pürierstab gut vermischen bis alles eine weiche Masse ergibt (alternativ in einem Mixer).


  5. Die feuchten Zutaten zu den trockenen Zutaten rühren bis ein Teig entsteht. Dann die Karotten und die fein gehackten Walnüsse dazu rühren.


  6. Den Teig in die vorbereitete Backform geben und im Ofen backen bis ein Zahnstocher nach dem Einstechen sauber wieder heraus kommt (ca. 30-35 Minuten). Dann die Backform auf einen Rost zum vollkommenen Abkühlen stellen.


Die Glasur zubereiten:

  1. Die Dose Kokos-Milch über Nacht (noch besser 24 Stunden) im Kühlschrank abkühlen. Die fettige Kokos-Creme wird dabei vom Wasser der Kokos-Milch getrennt. Die Creme wird dann in der Dose hart.


  2. Die harte Kokos-Creme, die in der Dose oben ist abnehmen und mit einem Löffel in eine Rührschüssel geben und in kleine Stücke zerteilen. Den Ahorn-Sirup und das Vanillepulver dazu geben. Mit einem Hand-Rührgerät die Kokos-Creme auf höchster Stufe luftig schlagen. Das übrige Kokos-Wasser kann löffelweise dazu gegeben werden wenn die Creme zu dickflüssig ist. Das restliche Kokos-Wasser aufbewahren (zum Beispiel für Smoothies, u.a.).


  3. Die Kokos-Glasur im Kühlschrank aufbewahren bis sie gebraucht wird. Ich mache die Glasur sobald das Kuchen völlig ausgekühlt ist. Wenn Ihr sie zu lange im Kühlschrank lasst wird sie hart. 


  4. Wenn der Kuchen ausgekühlt ist bestreicht Ihr die Oberfläche mit der Glasur und bestreut sie mit den gehackten Walnüssen. Anschließend in gleich große Stücke teilen und genießen!


Tipps

  • Ich empfehle Bio-Kokosmilch mit 60% Kokosnuss. Für die Glasur ist das die beste Wahl.
  • Die Walnüsse sollten sehr klein gehackt werden. Nicht so fein gemahlen wie die Mandeln, aber doch auch sehr klein.
  • Frische Karotten sind auch sehr wichtig, da sie dem Kuchen Feuchtigkeit geben. Sie sollten also wirklich frisch sein, wenn sie gerieben werden. Das ist eine wichtige Voraussetzung für einen leckeren und saftigen Möhrenkuchen.
  • Um den Kuchen ein paar Tage haltbar zu haben, empfehle ich ihn zugedeckt im Kühlschrank aufzubewahren. Ich finde sogar, dass der Kuchen kalt besser schmeckt. Das überlasse ich aber Euch.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für den saftigen Karottenkuchen ohne Mehl geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks auf Elle Republic.

Saftige Karottenkuchen Rezept (glutenfrei & zuckerfrei), Möhrenkuchen Ohne Mehl

Vollkorn Waffeln mit Haferflocken

Warum ist der Herbst eigentlich Waffel-Zeit? Keine Ahnung. Vielleicht weil es so früh dunkel wird und die Kinder dann beschäftigt sein wollen? Ich habe auf jeden Fall das Waffeleisen vom Dachboden geholt und mir überlegt, wie man Waffeln etwas gesünder hinbekommt. Also habe ich mein altes Waffelrezept herausgeholt, das ich schon seit Ewigkeiten auf einem handgeschriebenen Zettel mit mir herumschleppe. Und das schon seit Vancouver-Zeiten bis nach Hamburg, von dort nach München und wieder zurück nach Hamburg. Und jetzt endlich in die Elle Republic und damit für die Ewigkeit (schluchz)! Das Ergebnis: gesunde Vollkorn Waffeln mit Haferflocken, die auch den Kinder-Test bestanden haben. Und sogar die Schokolade mit 55% Kakao und Mandelmilch kam gut an. Es muss also nicht immer Nutella sein.

Kinder lieben selbstgemachte Vollkorn Waffeln mit Haferflocken

An selbstgemachten Waffeln finde ich gut, wie schnell sie gemacht sind. Es muss nicht immer ein Kuchen sein. Und auch mein liebster Schwabe greift bei Waffeln sofort zu. Und wer mit den Kleinen am Wochenende auf dem Fußballplatz steht wird bemerken, dass Waffeln für die kleinen Sportler immer eine gute Wahl sind. Dann werden nach dem Spiel die Tupperdosen gezückt und neben den Klassikern Gummibärchen und Salzstangen kommen auch die Waffeln zum Einsatz.

Gesunde Vollkorn Waffeln mit Haferflocken, Buttermilch, Kinder

Und dann sind da noch die Kindergeburtstage. Auch da macht man mit Waffeln alles richtig. Vollkorn Waffeln mit Haferflocken sind dann vielleicht ein Gewissensberuhiger angesichts des Süßigkeitenangebotes, das dann immer auf dem Tisch steht. Und auch wenn es auf Weihnachten zu geht, finde ich es hilfreich, nicht immer nur super süß zu servieren. Denn Hexenhaus und Co. liefern schon genug Zucker. Wie schwer es ist, die Kleinen vom Zucker abzuhalten ist mir klar, seit ich die drei Kids von meinem liebsten Schwaben kenne. Deswegen war ich auch froh, als dieses Rezept für Gesunde Waffeln mit Haferflocken so gut angekommen ist. Also ran ans Waffeleisen und los geht’s.

Tipp: Da dies keine typischen, süßen Waffeln sind, könnt Ihr auch herzhafte Zutaten dazu machen, wie Rührei mit Speck oder geräuchertem Lachs und Avocado.

Gesunde Vollkorn Waffeln mit Haferflocken, Buttermilch, Schokoladensoße, Kinder

Das Wort Waffel stammt übrigens aus Holland (15. Jahrhundert). Und Waffeln gibt es anscheinend schon seit dem 9. Jahrhundert in Frankreich und Belgien. Anscheinend soll sich mal ein Ritter in voller Rüstung auf einen Teig gesetzt haben. Naja, die Rüstung wird wohl nicht heißt gewesen sein. Laut Wiki wurde die größte Waffel 2008 in Norwegen mit zwei Kanaldeckeln gebacken und wog über 2 Kg. Das wäre doch auch mal eine Idee für einen Kindergeburtstag. Doch anscheinend haben die Holländer nachgelegt und 2013 eine Waffel gebacken, die 50 kg wog. Unglaublich!

Noch mehr Lust auf Waffeln?

Wie wäre Kokoswaffeln mit Kokosmilch zum Frühstück oder auch einfach nur zwischendurch zum Naschen?

Gesunde Vollkorn Waffeln mit Haferflocken, Buttermilch, Schokoladensoße, Kinder
4.13 von 33 Bewertungen
Print

Vollkorn Waffeln mit Haferflocken

Haferflocken-Vollkornwaffeln mit Buttermilch. Die Waffeln sind ein köstliches und gesundes Frühstück und schmecken frisch besonders lecker.
Rezepttyp Frühstück
Kategorie Amerikanische Küche
Vorb. 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Gesamt 30 Minuten
Portionen 12
Kalorien 121 kcal
Autor Elle

Zutaten

  • 150 g Vollkornmehl
  • 65 g Grobe Haferflocken
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Meersalz
  • 3 Große Eier, geschlagen
  • 375 ml Bio-Buttermilch
  • 60 g Butter, geschmolzen
  • 1 EL Natives Olivenöl extra

Für die Schokoladensoße (optional):

  • 80 ml Ungesüßte Mandelmilch
  • 100 g Milde Schokolade (ich habe Lindt mit 55% Kakaoanteil genommen), in Stücke gebrochen

Zubereitung

  1. Das Waffeleisen vorheizen.

  2. In einer großen Schüssel das Mehl, die Haferflocken, das Backpulver, das Natron und das Salz vermischen. Dann zur Seite stellen.

  3.  In einer kleinen Schüssel die Eier schlagen und dann die Buttermilch dazu geben und weiter rühren, bis alles gut vermischt ist. Jetzt den Mehl-Mix dazu geben und weiter rühren, bis alles gut vermisch ist. Zum Schluß die geschmolzene Butter und das Olivenöl dazu geben.

  4. Nun einen großzügigen Esslöffel Teig auf das vorgeheizte Waffeleisen geben und kreisförmig verteilen. Dann das Waffeleisen schließen und 2-3 Minuten backen lassen bis sie goldbraun sind. Dann aus dem Waffeleisen nehmen und warm halten.

  5. In der Zwischenzeit könnt Ihr die Schokoladensoße machen. Einfach die Mandelmilch in einem kleinen Topf erwärmen und die Schokoladenstücke dazu geben. Das Ganze so lange auf dem Herd lassen, bis die Schokolade geschmolzen ist. Alles gut umrühren, bis es gut verbunden ist.

  6. Die Vollkorn Waffeln mit Haferflocken warm servieren mit der Schokoladensoße darüber. Alternativ geht auch Ahornsirup oder Butter.

  7. Enjoy!

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Vollkorn Waffeln mit Haferflocken geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Puten Kartoffel Pot Pie (Turkey à la King)

Der Herbst ist da und damit die Zeit für “Comfort Food”, also Essen mit dem Gemütlichkeitsfaktor. Wenn es draußen kalt, regnerisch und ungemütlich wird, dann sollte man es sich drinnen gemütlich machen. Am besten geht das mit dem richtigen Essen und vielleicht einem schönen Filmabend auf dem Sofa. Puten Kartoffel Pot Pie (Turkey à la King) ist genau die richtige Wahl dafür.

Ist es das Putenfleisch oder die Soße mit Blätterteig, was einen so schläfrig macht? Wahrscheinlich die Kombination aus allem zusammen. Bei all den weiteren guten Zutaten wie Erbsen, Thymian, Salbei und Parmaschinken ist das Gericht auch nicht zu schwer und man bekommt kein Völlegefühl, es sei denn man nimmt zu viel davon. Das ist schwer, weil es extrem lecker schmeckt.

Pot Pie: Kinderfreundliches Essen mit Garantie

Ich würde auch sagen, dass dieses Rezept sehr kinderfreundlich ist. Zumindest haben das die Kinder meines liebsten Schwaben so gesehen. In kürzester Zeit wurde alles eingeatmet. Das muss an der Soße gelegen haben, weil Schwaben ja das Soßen-Gen in sich haben. Mit einer leckeren Soße macht man jeden Schwaben glücklich und offensichtlich auch den Nachwuchs.

Solltet Ihr keine frischen Kräuter im Haus haben, gehen auch getrocknete Kräuter. Dann braucht Ihr etwas weniger (ca. 1/3 der angegebenen Menge der frischen Kräuter). Bei den Kartoffeln lasse ich die Haut beim Kochen immer dran und schäle sie erst danach. Sie kochen damit besser und werden nicht matschig durch das Kochwasser. Ein Tipp: Ihr könnt sie einfacher schälen, solange die Kartoffeln noch warm sind. Außerdem könnt Ihr jede Backform wählen, die Ihr gerade zuhause habt. Von rund bis eckig geht alles.

Puten Kartoffel Pot Pie, Hähnchen à la King, Chicken Pot Pie, Chicken Pot Pie
Puten Kartoffel Pot Pie in einer Kasserolle
Truthahn Kartoffel Pot Pie mit Erbsen, Parmaschinken, Blätterteig überbacken
Pot-Pie-Füllung
Puten Kartoffel Pot Pie, Hähnchen à la King, Chicken Pot Pie
Es geht auch eine runde Form

Blätterteig nehme ich gerne auch für kleine Schmankerl zwischendurch wie zum Beispiel Apple Pie mit Camembert. Für den Blätterteig habe ich der Einfachheit halber fertigen Blätterteig aus der Packung genommen.

Puten Kartoffel Pot Pie, Hähnchen à la King, Chicken Pot Pie, Chicken Pot Pie
5 von 1 Bewertung
Print

Puten Kartoffel Pot Pie (Turkey à la King)

Der Herbst ist da und damit die Zeit für “Comfort Food”, also Essen mit dem Gemütlichkeitsfaktor.  Dafür ein einfaches Rezept für Puten Kartoffel Pot Pie (Turkey à la King) mit Erbsen, Parmaschinken, Thymian und Salbei. Für 4-6 Personen. 

Rezepttyp Hauptgericht
Kategorie Amerikanische Küche
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 35 Minuten
Gesamt 50 Minuten
Portionen 6
Autor Elle

Zutaten

  • 5-6 Mittel große Kartoffeln, vorgekocht, die Haut entfernt und in Stücke geschnitten
  • 3 EL Natives Olivenöl extra
  • 1 Kleine gelbe Zwiebel, klein geschnitten
  • 2 Schalotten, klein geschnitten
  • 2-3 Knoblauchzehen, klein gedrückt
  • 5 Scheiben Parmaschinken, klein geschnitten
  • 700 g Bio-Putenbrust, ca. 4 Putenfilets, je nach Größe, in kleine Stücke geschnitten
  • 3-4 Thymian-Zweige, die Blätter abgezupft (ca. 1 EL frische Blätter)
  • Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer, nach Geschmack
  • 110 g Gefrorene Erbsen, aufgetaut
  • 310 ml Hühnerbrühe
  • 1 EL Speisestärke
  • 2 EL Crème Fraîche, pur oder mit Kräutern
  • 2 Salbeizweige, die Blätter abgezupft und klein geschnitten (ca. 1 EL frisch geschnittene Blätter)
  • 1 Packet Frischer Blätterteig (blechfertig)

Zubereitung

  1. In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen. Dann Salz und Kartoffeln 10 Minuten darin kochen (so dass sie innen immer noch fest sind). Dann das Wasser über einem Sieb abschütten und die Kartoffeln mit kaltem Wasser abschrecken, so dass man sie in die Hand nehmen kann. Nun könnt Ihr die Kartoffeln schälen, in kleine Stücke schneiden und zur Seite stellen.
  2. Den Ofen auf 200°C vorheizen.
  3. In einer großen Pfanne das Öl mittlerer bis hoher Stufe erhitzen. Dann die Zwiebeln, die Schalotten und den Knoblauch darin dünsten. Jetzt den Parmaschinken und das Putenfleisch hinein geben und 5 Minuten anbraten. Dann den Thymian und eine Prise Salz und Pfeffer dazu geben und 2-3 Minuten kochen, bis das Fleisch mit einem Kochlöffel leicht zerteilt werden kann.
  4. Eine Glas- oder Keramik-Backform (Kasserolle) mit dem Fleischmix befüllen.
  5. In einer kleinen Schüssel die Speisestärke in den Fond geben und die Crème Fraîche dazu rühren. Dann alles über den Fleischmix verteilen. Zum Schluss die Erbsen und die Kartoffeln dazu geben und vorsichtig verrühren. Dann noch die Salbeiblätter darüber verstreuen.
  6. Nun den Blätterteig ausrollen und über die Füllung in der Kasserolle legen. Die Enden an die Seiten der Form drücken und den Teig an der Oberfläche mehrfach einschneiden, damit die Hitze entweichen kann.
  7. 35 Minuten backen bis die Kruste goldbraun geworden ist und die Füllung blubbert. Dann 5 Minuten abkühlen lassen und servieren.
  8. Enjoy!

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Puten Kartoffel Pot Pie (Blätterteig-Pie) geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Kartoffel-Pastete mit Lauch und Gruyere-Käse

Kartoffel-Pastete mit Lauch und Gruyere-Käse ist das perfekte Comfort Food für den Winter. Wenn Ihr Euch bei grauem Wetter ein Essen zum Wohlfühlen machen wollt, dann ist das das richtige Rezept. Der Teig ist außen gold-braun und luftig während im Inneren der Pastete ein leckerer Mix aus Kartoffeln, Lauch, Thymian, Crème Fraîche und Gruyere-Käse auf Euch wartet.

Kartoffel-Pastete im Blätterteig ist ein traditionelles Pub-Food

Für mich stecken sehr viele Erinnerungen an meine ersten Reisen nach London in dieser Kartoffel-Pastete. Denn Ihr findet dieses Gericht auf vielen Speisekarten in den britischen Pubs. Es gibt dort eine schöne Auswahl an sogenannten ‚Cornish Pasties‘ oder Fleisch-Pasteten (Meat Pie) und sogar Bier-Pasteten (Ale Pie). Bei meinem Pasteten-Rezept bekommt Ihr eine richtig große Pastete, die für 4 Portionen reicht. Und das Schöne daran ist, dass es sich um eine vegetarische Pastete handelt. Auch wenn das nicht gerade traditionell englisch ist, ist der Wohlfühl-Faktor mindestens genauso groß. Ich bin mir sicher, dass sie Euch und Eurer Familie und Freunden gut schmecken wird.

Füllung für die Kartoffelpastete

Schritte für Füllung für die Kartoffelpastete

So wird diese Kartoffel-Lauch-Pastete gemacht

  • Es ist wirklich einfach. Ich habe eine Blätterteig-Rolle fertig im Laden gekauft anstatt selber einen Mürbeteig zu machen. Das liegt daran, dass damit der Geschmack und die Luftigkeit garantiert sind. Und der zweite Grund, ist, dass es viel Zeit spart. So ist das Schälen der Kartoffeln eigentlich der aufwändigste Teil bei diesem Rezept. Ihr könnt aber auch das noch abkürzen, in dem Ihr die Kartoffeln sauber schrubbt und die Schale dran lasst. Das ist auch gesünder, denn die guten Nährstoffe liegen direkt unter der Haut. Zum Schneiden empfehle ich Euch eine Mandoline. Denn damit werden die Kartoffelscheiben sehr dünn und auch das spart Euch wieder Zeit beim Kochen der Kartoffel-Pastete.
  • Los geht es, in dem Ihr die Kartoffeln, den Lauch und die Zwiebeln im Ofen backt bevor Ihr die Pastete zusammenstellt. Das ist ganz wichtig, damit die Gemüsepastete ihre besondere Konsistenz bekommt. Außerdem sind die Kartoffeln dann gut durch gekocht, so dass Ihr keine harten Kartoffelscheiben in der Pastete habt.
  • Der warme Mix wird dann mit Crème Fraîche vermischt. Ihr könnt alternativ auch Sahne oder ein milchfreies Äquivalent nehmen. Ich mag Crème Fraîche, denn sie gibt dem Gericht eine angenehme Frische da es damit leicht säuerlich schmeckt. Dann gebt Ihr den Mix auf die Hälfte des Blätterteigs gefolgt von einer Käseschicht. Und zum Schluß kommt der Rest des Teigs drauf. Und wie üblich beim Backen gibt das Ei dem Teig seine typische goldene Farbe und luftige Konsistenz. Ich habe das zuerst bei meinem selbstgemachten gedeckten Kuchen (American Pie) und bei meiner Erdbeer Rhabarber Pie gemacht und die Ergebnisse sind damit immer gut. Deswegen lege ich Euch das Bestreichen des Teigs mit Ei sehr ans Herz.

Kartoffelpastete mit Blätterteig

Kartoffel-Pastete mit Lauch und Gruyere-Käse (Rezept mit Blätterteig)

Kartoffelpastete mit grünem Salat

Die Pastete wird im Ofen gold braun gebacken und dann sofort serviert. Dazu passt ein grüner Salat (ich empfehle Euch dafür mein einfaches French Dressing). Lasst es Euch schmecken!

Habt Ihr Lust auf mehr Rezepte mit Blätterteig?

Dann versucht doch mal Gemüseauflauf mit Blätterteig. Der sieht nicht ganz so beeindruckend aus wie dieses Rezept aber er ist auch unglaublich lecker. Oder Ihr probiert mal Spinatpastete mit Feta und Ricotta.

Kartoffel-Pastete mit Lauch und Gruyere-Käse (Rezept mit Blätterteig)
4.38 von 16 Bewertungen
Print

Kartoffel-Pastete mit Lauch und Gruyere

Ein einfaches Rezept für Kartoffel-Pastete mit Lauch und Gruyere-Käse. Die Blätterteigpastete schmeckt so gut wie jedem und ist eine vegetarische Pastete ähnlich dem britischen Pub-Food.
Rezepttyp Hauptgericht
Kategorie Aus dem Backofen
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 50 Minuten
Gesamt 1 Stunde 5 Minuten
Portionen 4
Kalorien 713 kcal
Autor Elle

Zutaten

Für die Blätterteigpastete:

  • 1 Rolle frischer Blätterteig, halbiert (275 g - 320 g)
  • 1 Ei

Für die Kartoffel-Lauch-Füllung:

  • 600 g Kartoffeln, geschält und mit einer Mandoline in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Große Lauchstange, nur die weißen und hellgrünen Teile, der Hälfte nach halbiert und dann in Scheiben geschnitten
  • 1 Kleine gelbe Zwiebel, klein gehackt
  • 2 EL Natives Olivenöl extra
  • 2 TL Frische Thymian-Blätter, klein gehackt
  • Eine großzügige Prise frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 TL Meersalz
  • 4 EL Crème Fraîche
  • 100 g Gruyere Käse, frisch gerieben

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 190°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Die Zutaten (Kartoffelscheiben, Lauch, Zwiebel) auf das vorbereitete Backblech legen. Das Olivenöl und den Thymian darüber verteilen und vorsichtig mit den Händen durchmischen, damit das Olivenöl gleichmäßig verteilt wird. Mit Meersalz und Pfeffer würzen und den Mix gleichmäßigen in einer Schicht verteilen. Im Ofen das Backblech auf mittlerer Höhe einschieben und backen bis die Zutaten leicht karamellisieren und die Kartoffeln so gut wie durch sind (ca. 20-25 Minuten). Nach der Hälfte der Zeit die Zutaten einmal wenden.

  3. Das Blech aus dem Ofen nehmen und das Gemüse in eine große Rührschüssel geben. Die Crème Fraîche unterrühren bis alles gut vermischt ist. Mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen.
  4. Ein zweites Backblech mit Backpapier auslegen (oder das benutzte Backblech mit kaltem Wasser abspülen bis es auf Zimmertemperatur ist).
  5. Den Ofen auf 200°C stellen. In einer kleinen Schüssel das Ei leicht verrühren und zur Seite stellen.
  6. Die Blätterteig-Rolle in zwei gleich große Rechtecke halbieren.
  7. Eine Hälfte des Teigs auf das vorbereitete Backblech legen und den Kartoffel-Lauch-Mix gleichmäßig darauf zu einer dichten Schicht verteilen (ca. 1-1,5 cm Rand an den Seiten freilassen).

  8. Den geriebenen Käse gleichmäßig über die Kartoffel-Lauch-Füllung verteilen.

  9. Die zweite Teig-Hälfte auf die Füllung legen und die Ränder miteinander verbinden. Mit einer Gabel die Ränder aufeinander drücken und fest verschließen.

  10. Die Oberfläche des Blätterteig-Paketes mit Eiermasse mit einem Pinsel bestreichen und den Teig oben ein paar Mal einschneiden damit die Hitze entweichen kann. Mit Salz und Pfeffer leicht würzen.

  11. Die Pastete in den Ofen schieben (auf 200°C) und backen bis sie eine gold-braune Farbe bekommt (ca. 25-30 Minuten). Nach der Hälfte der Zeit das Backblech drehen. Nach dem Backen 2-3 Minuten abkühlen lassen bevor Stücke abgeschnitten werden.

  12. Enjoy!

Tipps

  • Reste könnt Ihr gut 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Für eine entspannte Atmosphäre in der Küche empfehle ich Euch meine persönliche Elle Republic: Chilled Out Kitchen Tunes Playlist auf Spotify.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Kartoffel-Pastete mit Lauch und Gruyere geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks auf Elle Republic.

Scones mit frischen Beeren & Salbei

Als ich 18 war, verbrachte ich einen Sommer in Schottland. Ich habe dort auf einer Insel, die Colonsay heißt gearbeitet. Dort habe ich zum ersten Mal „Scones“ entdeckt und habe mich sofort in sie verliebt. Und dazu habe ich gleich 5 Kilo zugenommen! Da ich mich damals schon für gutes Essen begeistert habe, lag das auch noch an anderen leckeren schottischen Gerichten, die ich neu entdeckt hatte. Gott sei Dank hält mich Sport noch einigermaßen in Form, im wahrsten Sinne des Wortes.

In Schottland habe ich lustige Geschichten erlebt. Vor allem weil ich in einem Pub gekellnert habe. Die lokale Männerbevölkerung war dankbar für jedes weibliche Gesicht, das im Dorf neu auftauchte. Ich musste sehr erfindungsreich sein, um sie mir vom Leib zu halten. Wer einen amüsanten Eindruck vom Leben in einem kleinen schottischen Dorf erhalten möchte, dem empfehle ich den Film Local Hero aus dem Jahr 1983 mit Burt Lancaster. Eine sehr amüsante Komödie mit einem sensationellen Soundtrack von Mark Knopfler von den Dire Straits (schön schwermütig, sentimental für regnerische Tage). Ein Lieblingsfilm von meinem liebsten Schwaben übrigens. Vielleicht ein bisschen Old School aber immer noch lustig.

Was sind „Scones“? Ich würde sie als Kuchenbrötchen bezeichnen. Die Engländer und Schotten sind ja große Teetrinker und deswegen sehr erfindungsreich, was sie zum Tee als Gebäck reichen. Diese Beeren Scones sind sehr einfach zu machen. Ich nehme dafür immer eine Mischung aus normalem Mehl und Dinkelmehl. Aber sicher kann man auch nur normales Mehl nehmen. Außerdem greife ich zu dem Vollrohrzucker Mascobado. Normaler weißer Zucker ist auch ok, wenn Euch das lieber ist. Aber je weniger industriell produzierte Zutaten desto besser.

Rezept für englischen Scones mit schwarze Johannisbeer

Diese Scones sind ein gesundes Leckerli für Zwischendurch und man kann sie morgens oder auch zum Kaffee am Nachmittag einsetzen. Vor allem wer auf süße Sachen steht, aber doch wenig Zucker zu sich nehmen möchte (wie mein liebster Schwabe), der ist mit diesem Scones-Rezept gut beraten. Denn wenn der Heißhunger auf Süßes tagsüber zuschlägt, dann ist es besser, man verzichtet auf den Gang zum Süßigkeiten-Automaten und hat ein paar selbstgemachte Scones dabei. Oder wenn morgens zum Frühstück die Zeit fehlt. Deswegen backe ich auch immer auf Vorrat, damit ich ein paar Tage etwas davon habe.

Habt Ihr Lust auf noch mehr Scones-Rezepte?

Dann probiert doch mal meine Blaubeer Scones. Oder wie wäre es mit Scones mit Cheddar & Zwiebeln?

Scones mit frischen Beeren
4.5 von 4 Bewertungen
Print

Scones mit frischen Beeren

Ein einfaches Rezept für englischen Scones mit mit frischen Beeren wie Brombeeren oder Johannisbeeren.
Rezepttyp Brunch, Frühstück, Snack
Kategorie Amerikanische Küche
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Gesamt 30 Minuten
Portionen 8 Scones
Autor Elle

Zutaten

  • 125 g Weizenmehl (type 550)
  • 115 g Vollkorn Dinkelmehl
  • 1/2 TL Meersalz
  • 35 g Weicher brauner Vollrohrzucker (ich empfehle GEPA Bio Mascobado Vollrohrzucker)
  • 1 EL Backpulver
  • 1 Msp. Vanillepulver / Bourbon Vanille gemahlen
  • 50 g Kalte Butter, in Stücke geschnitten
  • 200 g Frische Brombeeren oder schwarze Johannisbeeren, außerhalb der Saison gefrorene Beeren
  • 6-8 Salbei Blätter, klein geschnitten
  • 2 Große Eier, geschlagen
  • 4 TL Griechischer Joghurt (70 g)
  • Milch zum Bestreichen

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200°C vorheizen.
  2. Eine Backform mit Backpapier auslegen.
  3. In einer mittel großen Schüssel die trockenen Zutaten vermischen. Dann die Butterstücke mit der Mehlmasse zwischen den Fingern zu einer bröseligen Masse zerreiben (bis keine trockenen Stücke mehr übrig sind). Dann vorsichtig die Beeren und den Salbei dazu mischen.
  4. In einer kleinen Schüssel die Eier und den Joghurt vermischen. Dann den trockenen Mix dazu geben und vorsichtig umrühren, bis alles gut vermischt ist. Der Teig ist dann leicht feucht und erinnert an einen Keks-Teig.
  5. Den Teig direkt auf das Backpapier geben (oder auf eine Oberfläche, die mit Mehl bestreut ist) und dann zu einer 3 cm dicken Scheiben formen.
  6. Nun den Teig in 6-8 dreieckige Stücke schneiden. Die Dreiecke dann vorsichtig in ca. 4-5 cm Entfernung voneinander auf das Backpapier legen.
  7. Tipp: Um runde Scones zu machen, den Teig mit einem umgekehrten Glas schneiden oder pro Portion den Teig mit einem Esslöffel auf das Backpapier legen. Auch dann genug Abstand zwischen den Teilen lassen.
  8. Nun die Scones mit Milch bestreichen (am besten mit einem Pinsel).
  9. 15 Minuten backen lassen, bis die Scones goldbraun sind und ein Zahnstocher, nach dem Hineinstechen sauber wieder heraus kommt. Dann die Scones aus dem Ofen nehmen und auf einem Rost abkühlen lassen.
  10. Enjoy!

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Scones mit frischen Beeren geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks im Blog.

Tomaten-Avocado-Maissalat

Dieses Rezept für einen Tomaten-Avocado-Maissalat ist super einfach und schmeckt extrem frisch und lecker. Das kommt von den reifen Tomaten, der roten Paprika, der cremigen Avocado, dem Koriander, der roten Zwiebel, etwas Kreuzkümmel und natürlich dem süßen, gegrillten Mais. Das hört sich doch schon richtig gut an!

Mit dem Tomaten-Avocado-Maissalat auf zum nächsten Grillfest

Grill-Saison heißt auch Maiszeit. Ich gehöre ja zu den Leuten, die sich sehr über den aktuellen Jahrhundert-Sommer freuen. Denn dann schmeckt bei einem lauen Sommerabend der gekühlte Rosé auf dem Balkon gleich noch besser. Und natürlich kann ich mit meinen Salaten bei jedem Grillfest punkten. Denn wer möchte schon Stunden in der Küche verbringen, wenn es draußen über 30 Grad hat? Also her mit dem Grill und ein paar Maiskolben drauf gelegt, damit der Tomaten-Avocado-Maissalat so richtig gut gelingt.

Einfaches Tomaten-Avocado-Maissalat Rezept, Vegan

So gelingt der Tomaten-Avocado-Maissalat

Der frische Mais ist der Star bei diesem Rezept. Und wenn Ihr ihn auf einen Grill legt oder in der Pfanne bratet, schmeckt er noch süßer und bekommt auch ein leicht geräuchertes Aroma.

Ein paar gute Tipps wie der Mais auf dem Grill gut schmeckt

Zuerst müßt Ihr die Maisblätter vom Kolben abziehen, so dass sie aber am Stängel noch hängen bleiben. Dann befreit Ihr den Kolben von den dünnen Fäden und bestreicht ihn mit etwas Olivenöl. Ich nehme dafür einen Pinsel. Danach packt Ihr den Kolben wieder in die Blätter ein und legt ihn auf einen mittel heißen Grill und wendet ihn ab und zu, so dass er gleichmäßig gegrillt wird. Ihr lasst ihn so lange auf dem Grill bis die Blätter leicht schwarz werden (ca. 15 Minuten). Es geht noch schneller, wenn der Grill zu ist. Dann nehmt Ihr den Kolben vom Grill und lasst ihn abkühlen, so dass Ihr ihn in die Hand nehmen und die Blätter vollständig abziehen könnt. Nun schneidet Ihr die Maiskörner vom Kolben. Fertig!

So wird Mais in der Pfanne gegrillt

Ihr zieht die Blätter und die Fäden vollständig vom Kolben und legt ihn in eine Pfanne, in der etwas Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzt wurde. Ich empfehle dafür eine gußeiserne Pfanne. Dann rollt Ihr den Kolben im Öl und deckt die Pfanne zu. Der Kolben braucht ungefähr 3 Minuten pro Seite bis er weich und leicht bräunlich ist. Und dann könnt Ihr die Maiskörner mit einem Messer abschneiden.

Einfache Vegan Tomaten-Avocado-Maissalat Rezept

Mehr Tipps um Mais zu kochen

Ihr könnt den Mais natürlich auch ganz normal in kochendem Wasser kochen lassen. Dafür bringt Ihr Wasser in einem großen Topf zum Kochen und würzt es großzügig mit Salz. Nun kommt der geschälte Maiskolben in den Topf und Ihr lasst ihn ca. 3 Minuten darin kochen. Nun den Kolben herausnehmen und abkühlen lassen bevor Ihr die Maiskörner mit einem Messer abschneidet. Wenn der Maiskolben richtig frisch ist dauert dass vielleicht 3-5 Minuten. Wenn der Maiskolben schon ein paar Tage alt ist, dann dauert es länger (6-8 Minuten).

Einfaches Tomaten-Avocado-Maissalat Rezept, Vegan
4.75 von 12 Bewertungen
Print

Tomaten-Avocado-Maissalat

Dieses Rezept für einen leckeren Tomaten-Avocado-Maissalat kombiniert frische Sommer-Zutaten und macht daraus einen erfrischenden Salat, der perfekt zum Grillen passt. Der Maissalat ist gesund, einfach zuzubereiten und komplett vegan und glutenfrei.
Rezepttyp Beilage, Salat
Kategorie Amerikanische Küche
Vorb. 20 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Gesamt 30 Minuten
Portionen 4
Kalorien 183 kcal
Autor Elle

Zutaten

Für den Mais:

  • 2 Frische Maiskolben, die Blätter und die Fäden vollständig abgezogen
  • Etwas Olivenöl

Für den Salat:

  • 2 TL Natives Olivenöl extra
  • Saft von 1 Limette, frisch gepresst
  • 1/4 TL Meersalz
  • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack
  • 1/2 TL Gemahlener Kreuzkümmel (Cumin)
  • 1 Kleine rote Zwiebel, klein geschnitten
  • 1 Kleine rote Paprika, klein geschnitten
  • 250 g Cherry-Tomaten, halbiert
  • 1 Avocado, klein geschnitten
  • 1 Kleiner Bund frischer Koriander, die Blätter abgezupft

Zubereitung

  1. In einer Pfanne (ich empfehle eine gußeiserne Pfanne) etwas Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzen. Dann die Kolben mit einem Pinsel mit etwas Olivenöl bestreichen und in die Pfanne legen.


  2. Die Maiskolben zugedeckt anbraten (pro Seite ca. 3 Minuten, insgesamt 10-12 Minuten). Dann die Kolben aus der Pfanne nehmen und zum Abkühlen zur Seite stellen (ca. 10-15 Minuten).


  3. Sobald sie abgekühlt sind mit einem großen Messer die Körner vom Kolben schneiden und in einer Servier-Schüssel auffangen.


  4. Das Olivenöl, den Limettensaft, das Salz, den Pfeffer und den Kreuzkümmel in die Schüssel mit dem Mais geben und gut vermischen. Dann die rote Zwiebel, die rote Paprika, die Cherry-Tomaten, die Avocado und den frischen Koriander dazu geben und nochmal gut vermischen.


  5. Enjoy!


Hier habe ich noch ein paar Variationen für dieses Rezeptes für Tomaten-Avocado-Maissalat für Euch:

  • Den Mais könnt Ihr auch dämpfen oder blanchieren.
  • Anstatt Koriander könnt Ihr auch Basilikum oder Schnittlauch nehmen
  • Ihr könnt auch gegrilltes Hühnchen oder Garnelen in den Salat geben.
  • Eine TexMex-Variante wäre mit schwarzen Bohnen und einer Prise Chiliflocken.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks auf Elle Republic.

Einfaches Tomaten-Avocado-Maissalat Rezept, Vegan

Champignon-Pfeffer-Sauce

Diese Champignon-Pfeffer-Soße ist genau das Richtige für Fans von cremigen Pfeffersoßen. Sie passt nicht nur perfekt zu einem Pfeffer-Steak. Ihr könnt sie auch sehr gut zu anderen Fleisch-Gerichten oder auf Beilagen wie Spätzle, Dumplings oder Ofenkartoffel servieren. Die einfache Soße ist schon ein bisschen dekadent, aber wenn Ihr sie einmal versucht habt, wird es sie sicher immer wieder bei Euch geben.

Eine ganz spezielle Pfeffermischung von Elle Herbs

Für diese Soße empfehle ich Euch meine Elle Herbs Pfeffermischung, die aus ganz besonderen Pfeffersorten gemischt ist:

  • Rasavat-Pfeffer: Dieser Bio-Pfeffer hat ein sehr intensives Aroma, das nicht zu scharf und nicht zu dominant ist. Der perfekte Pfeffer!
  • Voatsiperifery-Pfeffer: Die roten Pfefferkörner sind eine seltene wilde Pfeffersorte mit einer milden Schärfe und einem warmen Aroma, das an Zitrone und Pinien erinnert.
  • Grüner Malabarpfeffer: Mit den grünen Körnern kommt noch mehr Farbe dazu. Auch dieser Pfeffer ist einzigartig und intensiv im Geschmack mit einer frischen fruchtigen Note.
  • Roter Kampot: Und noch mehr Farbe. Die seltenen Pfefferkörner bringen ein süssliches Aroma, das mit Nuancen von Eukalyptus und Minze daherkommt.

Jetzt wißt Ihr, warum ich so ein Fan dieser Kombination bin. Für diese Champignon-Pfeffer-Sauce sollte der Pfeffer nicht in der Mühle gemahlen, sondern mit einem Stößel in einem Mörser grob gestoßen werden. Deswegen gibt es die Pfeffermischung auch als ganze Körner, so dass Ihr flexibel damit arbeiten könnt.

Champignon-Pfeffer-Sauce Rezept mit Elle Herbs Pfeffermischung

Soßen wie die Champignon-Pfeffer-Sauce sind einfach unglaublich vielseitig verwendbar. Hier zeige ich Euch ein paar Ideen, die Euch vielleicht inspirieren:

  • Steak – Das Steak würzt Ihr einfach mit Salz und Pfeffer und bratet es wie Ihr es am liebsten habt (ich empfehle natürlich meine Pfeffermischung und mein Fleur de Sel Sache von Elle Herbs). Und danach kommt diese Wunder-Soße dazu. Hmmm.
  • Ofenkartoffel oder Kartoffelknödel – Warum eigentlich nicht, oder?
  • Braten – Mit dieser Soße verwandelt Ihr Hähnchen, Pute oder Rind zu etwas ganz Besonderem.
  • Schnitzel mit Pilzsoße – Das ist ein Klassiker. Doch auch zu Schnitzel kann diese Soße noch etwas Geschmackvolles beitragen.

Champignon-Pfeffer-Sauce Rezept mit Elle Herbs Pfeffermischung

Champignon-Pfeffer-Sauce Rezept
5 von 1 Bewertung
Print

Champignon-Pfeffer-Sauce

Eine einfache cremige Champignon-Pfeffer-Sauce die perfekt zu Grill-Steak, Kartoffeln, Kartoffelknödeln und Nudeln passt.
Rezepttyp Söße
Kategorie American
Vorb. 5 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Gesamt 20 Minuten
Portionen 2
Kalorien 354 kcal
Autor Elle

Zutaten

  • 1,5 EL Butter
  • 5 Champignons, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 EL Mehl, gesiebt
  • 2 EL Brandy (oder Cognac)
  • 185 ml Rinderbrühe
  • 125 ml Sahne (Vollfett)
  • 2 TL Grob gestoßene ganze Pfefferkörner

Zubereitung

  1. Die Butter in einer Pfanne auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen. Die Pilze darin kochen bis sie goldbraun sind (ca. 5 Minuten). 1 EL Mehl über die Pilze sieben und gut verrühren.
  2. In der Zwischenzeit in einem kleinen Topf den Brandy auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen bis nur noch die Hälfte übrig und der Alkohol nicht mehr zu riechen ist (ca. 1 Minute).

  3. Die Brühe dazu geben und zum Köcheln bringen. Dann weiter köcheln lassen bis 1/3 der Flüssigkeit verkocht ist (ca. 3 Minuten).

  4. Den Herd auf mittlere Stufe stellen und Sahne, Pfeffer und den Pilz-Mix dazu geben. Gut umrühren und köcheln lassen bis die Soße andickt (5 Minuten, nicht auf zu hoher Stufe kochen).
  5. Die Soße abschmecken und nach Geschmack mit Salz nachwürzen.
  6. Enjoy!

Tipps

Für eine entspannte Atmosphäre in der Küche empfehle ich Euch meine persönliche Elle Republic: Chilled Out Kitchen Tunes Playlist auf Spotify.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für die Champignon-Pfeffer-Sauce geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks auf Elle Republic.

Spitzkohl Salat mit Apfel und Mango

Spitzkohl könnt Ihr an seinem spitzen Kopf erkennen. Er ist mein absoluter Favorit. Deswegen kaufe ich ihn auch regelmäßig. Seine Blätter schmecken super und deswegen ist er auch für Salate gut geeignet wie den Spitzkohl Salat. Auch Sauerkraut-Liebhaber wählen ihn oft als Zutat. Manchmal nehme ich auch Spitzkohl für klare Suppen. Die Spitzkohl-Saison dauert von Mai bis Dezember, aber dank unserer spanischen Freunde im Süden und der milden Winter gibt es auch Bio-Spitzkohl in Hamburg auch während des ganzen Winters.

Spitzkohl Salat ist voller Vitamine und Nährstoffe

Und natürlich ist diese Kohlsorte auch voller Proteine und Vitamine (A, C & K). Ok, Karotten toppen das noch, aber der Spitzkohl kommt gleich danach, voller allem wegen dem hohen Vitamin A-Gehalt. Dazu kommen noch gute Bakterien, die den Darm rein halten. Das erklärt wahrscheinlich auch, warum Sauerkraut in Deutschland so beliebt ist, denn die Deutschen lieben ja auch Fleisch und da ist diese Wirkung sehr wichtig. Sauerkraut mag ich auch, vor allem während meiner Zeit in München gab es häufig Sauerkraut. Seit ich in Hamburg bin vergesse ich immer wieder, dass es Sauerkraut gibt. Tja, aus dem Blick, aus dem Sinn. Das erinnert mich daran, demnächst wieder Sauerkraut zu machen. Heute stelle ich Euch aber diesen amerikanischen Klassiker vor — der sogenannte „Coleslaw“ (Krautsalat). Mit süß-saurem Apfel und süßer Mango schmeckt dieser Spitzkohl Salat unglaublich gut.

Spitzkohl Salat mit Apfel und Mango in weißer Schüssel

Früchte im Salat finde ich immer eine gute Idee. Das Zusammenspiel aus süß und sauer ist für die Geschmacksnerven ein Fest. Deswegen nehme ich auch gerne saure Äpfel. Bei meinem Ausflug im Herbst zum Apfel pflücken habe ich ja sehr viele verschiedene Apfelsorten kennen gelernt. Die Vielfalt ist schon bemerkenswert. Und Äpfel sind die beste Zutat um saisonal und regional zu kochen. Das gilt für die Mango leider nicht. Habt Ihr mal im Urlaub in Asien oder Afrika frische Mango von einem Stand am Straßenrand versucht? Wenn ja, dann wisst Ihr dass der Geschmack so viel reichhaltiger und intensiver ist als die Mangos, die bei uns im Regal liegen. Aber besser als nichts. Wobei ich auf die sogenannten „Flugmangos“ verzichte. Das ist dann doch des Guten zuviel, dass sie extra eingeflogen werden.

Spitzkohl Salat mit Apfel und Mango ist ein Rezept für einen amerikanischen Klassiker - den „Coleslaw“ Krautsalat
4.3 von 10 Bewertungen
Print

Spitzkohl Salat mit Apfel und Mango

Spitzkohl Salat mit Apfel und Mango ist ein Rezept für einen amerikanischen Klassiker - der Coleslaw“ Krautsalat.
Rezepttyp Salat
Kategorie Amerikanische Küche
Vorb. 25 Minuten
Gesamt 25 Minuten
Portionen 4
Kalorien 206 kcal
Autor Elle

Zutaten

Für den Salat:

  • 1 Kleiner Spitzkohl, die äußeren Blätter entfernen und mit einem Gemüsehobel in dünne Scheiben schneiden (200g geschnitten)
  • 1 Kleine Kohlrabi, geschält, in dünne Streifen schneiden
  • 1 Granny Smith Apfel, geschält, entkernt, geviertelt und in dünne Scheiben schneiden
  • 1 Reife Mango, geschält, in dünne Scheiben schneiden
  • 4 Lauchzwiebeln, in dünne Scheiben schneiden (inklusive der grünen Teile)

Für das Dressing:

  • 4 EL Crème Fraîche
  • 2 EL Griechischer Joghurt
  • 2 EL Frisch gepresster Zitronensaft
  • 1 EL Natives Olivenöl extra
  • Meersalz, nach Geschmack

Zubereitung

  1. Den Spitzkohl, den Kohlrabi, den Apfel, die Mango und die Lauchzwiebel in eine großen Salatschüssel geben.
  2. In einer kleinen Schüssel die Créme Fraîche, den Joghurt, den Zitronensaft, das Olivenöl und das Salz gut vermischen.
  3. Das Dressing über den Salat geben und gut vermischen.
  4. Ihr könnt den Spitzkohl Salat sofort servieren oder auch 15-20 Minuten in den Kühlschrank stellen, damit sich die Aromen gut entwickeln können.
  5. Enjoy !

Tipps

Dieses Rezept kann auch 2-3 Tage im Kühlschrank überleben wenn Ihr es in eine luftdicht verschlossene Box gebt. Der Geschmack bleibt gut erhalten!

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Spitzkohl Salat mit Apfel und Mango (Krautsalat) geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Pulled Lachs Burger mit Kapern-Zitronen-Joghurt-Soße

Ein Pulled Lachs Burger ist eine großartige Art, den Fisch einmal ganz anders zu genießen. Vor allem wenn Ihr frische Zutaten und eine leckere Kapern-Zitronen-Joghurt-Soße dazu gebt. Hier treffen sich Burger-Fans und Fisch-Fans. Und jeder kann vom anderen etwas lernen. Ich muß sagen, ich war auch zuerst skeptisch, ob das so eine gute Idee ist. Aber ich war sehr angenehm überrascht und begeistert von diesem besonderen Burger. Den gibt es jetzt öfter!

Pulled Pork als Vorbild

Pulled Lachs ist eine Weiterentwicklung des beliebten „Tennessee BBQ“, bei dem Schweinefleisch langsam gekocht wird, bis es super weich ist. Dann wird das Fleisch geschreddert und mit gekochten Bohnen auf Brot oder als trendiger Burger serviert. Doch wer auf Fisch steht, der kann sich freuen, denn da fällt das langsame Kochen weg. Also ran an den Pulled Lachs Burger!

Lachs Filet mit ELAG LeMax Grill

Lachs als gesunde Burger Alternative

Denn Lachs ist voll mit gesunden Omega 3 Fettsäuren und ist damit auf jeden Fall eine gesunde Alternative zum klassischen Burger-Fleisch. Und das Beste daran ist die einfache Zubereitung. Ihr bekommt ein sehr lockeres Lachsfleisch, dass Euch auf einem Burger positiv überraschen wird. Der Pulled Lachs Burger ist also gesünder, schneller zubereitet und schmeckt unglaublich lecker.

Gegrillte Lachs auf dem ELAG LeMAx Grill

Gegrillte Lachs und Burger auf LeMax Grill

Pulled Lachs Burger mit Pommes, LeMax Grillplatte

So einfach ist die Zubereitung von Pulled Lachs

Ihr müsst den Lachs einfach nur kochen bis das Fleisch flockig wird (aber immer noch saftig bleibt). Ich empfehle dafür den LeMax Tischgrill. Denn schneller gehts nicht. Und Ihr könnt mit dem LeMax auch die Burger gleichzeitig für 2-4 Personen zubereiten und dazu auch die Burger-Brötchen auf dem Grill toasten. So muß keiner warten! Für den Fisch braucht Ihr keine 15 Minuten. Und die Brötchen sind in 1 Minute fertig. Da das alles so schnell geht, empfehle ich Euch, die Burger Toppings vorab vorzubereiten. Denn wenn der Lachs erst Mal fertig ist, gehts ratzfatz und Ihr könnt den Pulled Lachs Burger gleich genießen.

Gegrillte Pulled Lachs Burger mit Suekartoffel-Pommes-Rezept

Mit dem LeMax Tischgrill wieder gute Erfahrungen gemacht

Das der praktische Tischgrill von ELAG gut zum Fisch Grillen ist wußte ich schon, denn die Glaskeramik-Oberfläche bewirkt wahre Wunder beim Grillen. Es geht nicht nur schnell, sondern auf der großen Fläche lassen sich alle Zutaten gleichzeitig grillen. Und auch die Reinigung im Anschluß ist ein Kinderspiel. Dank der besonderen Grilloberfläche haften Speisen nicht auf der Kochfläche. Das heißt auch, dass Ihr nur wenig Fett und Öl benötigt. Und wer noch weniger Putzen möchte, der kann auch einen Spritzschutz von ELAG verwenden.

Gegrillte Pulled Lachs Burger mit Suekartoffel-Pommes-Rezept
5 von 2 Bewertungen
Print

Pulled Lachs Burger

Ein Rezept für Pulled Lachs Burger mit einer sensationellen Kapern-Zitronen-Joghurt-Soße. Als weitere Toppings gibt es junge Salatblätter und Fenchel. Ein gesunder und leckerer Burger.
Rezepttyp Hauptgericht
Kategorie Amerikanische Küche
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Gesamt 30 Minuten
Portionen 4
Kalorien 338 kcal
Autor Elle

Zutaten

Für den Fenchelsalat:

  • 1 Große Fenchelknolle, in sehr dünne Streifen geschnitten
  • 1 Lauchzwiebel, klein gehackt
  • 1/2 Kleine rote Zwiebel, in dünne Scheiben geschnitten
  • 2 EL Frischer Koriander, klein gehackt
  • Saft von 1 Zitrone, frisch gepresst
  • 1/2 TL Grobes Meersalz
  • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack

Für die Kapern-Zitronen-Joghurt-Soße:

  • 170 g Griechischer Joghurt
  • Zitronenschale und Saft von 1 Zitrone, frisch gerieben und gepresst
  • 1 EL Frischer Koriander, klein gehackt
  • 1,5 TL Kapern, klein gehackt
  • 1/2 TL Dijon-Senf

Für den Grill:

  • 4 Lachsfilets mit Haut (125-150 g pro Filet), je nach Größe der Burger
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 4 Hamburger Brötchen

Zum Servieren:

  • Eine Hand voll Mesclun oder junge gemischte Salatblätter

Zubereitung

  1. In einer mittel großen Schüssel die Zutaten (Fenchel, Zwiebel, Koriander, Zitronensaft) mit Salz und Pfeffer würzen und vermischen. Zur Seite stellen.
  2. In einer kleinen Schüssel die Zutaten (Joghurt, Zitronensaft, Koriander, Kapern, Dijon-Senf) gut vermischen. Zur Seite stellen.
  3. Den Tischgrill (oder eine Pfanne) auf mittlere bis hohe Stufe (Stufe 8-9 beim LeMax Tischgrill) stellen und erhitzen (5 Minuten). Die Oberfläche leicht mit hitzebeständigem Öl bestreichen und den Fisch mit der Hautseite nach unten auf den Grill legen. Die Filets auf einer Seite grillen (1,5 Minuten) und dann umdrehen und auf der anderen Seite grillen (2 Minuten). Zum Schluß den Fisch nochmal umdrehen und mit der Hautseite nach unten grillen bis das Fleisch die gewünschte Konsistenz hat (für medium noch 6-8 Minuten je nach Dicke der Filets).

    Tipp: Alternativ zum Bestreichen der Grilloberfläche könnt Ihr auch die Fleischseite der Filets mit viel Öl bestreichen bevor Ihr sie würzt.

  4. Sobald der Lachs fertig gegrillt ist werden die Hamburger Brötchen getoastet. Das könnt Ihr auch auf dem LeMax Tischgrill machen (30-45 Sekunden).
  5. Den Lachs vom Grill nehmen und in eine Schüssel geben. Mit einer Gabel das Fleisch zerteilen und die Haut entfernen.

  6. Das Lachsfleisch auf die Burger verteilen und die Kapern-Zitronen-Soße darüber geben. Jeweils einen Löffel Fenchelsalat und ein paar kleine Hände voll Salatblätter dazu geben.

  7. Den restlichen Fenchelsalat könnt Ihr als Beilage zu den Burgern servieren.

  8. Enjoy!

Tipps

  • Statt 4 Lachsfilets könnt Ihr auch 2 großer Filets nehmen (ca. 250-300 g pro Filet). Die Grillzeit ist dann etwas länger.

Für eine entspannte Atmosphäre in der Küche empfehle ich Euch meine persönliche Elle Republic: Chilled Out Kitchen Tunes Playlist auf Spotify.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Pulled Lachs Burger geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks auf Elle Republic.

Werbung

Dieser Beitrag wurde von der on der Firma ELAG Products GmbH finanziell unterstützt. Das heißt allerdings nicht, dass dieser Beitrag nicht meiner Meinung entspricht. Er ist genauso ehrlich gemeint, wie jeder andere Beitrag auf meinem Blog auch.

Karotten-Muffins mit Ingwer und Kokos

Habt Ihr schon mal Karotten-Muffins zu backen versucht? Wie wäre es zum Beispiel mit diesen saftigen Muffins mit Ingwer, Kokos und Walnüssen? Oh ja! Diese Muffin-Rezept ist gehört zu meinen Favoriten und es ist wirklich super-simpel und schnell zubereitet. Als ich die kleinen Racker probiert habe war ich selber überrascht von diesem einfachen Muffin-Rezept! Richtig LECKER! Und sie passen wunderbar zum Frühstück oder zum Nachmittagskaffee.

Diese Karotten-Muffins sind gesund weil,

sie neben den vielen gesunden Zutaten wie Ingwer, Kokos und Karotten auch noch mit Dinkel-Mehl gebacken sind. Teilweise habe ich sogar Vollkorn-Dinkel-Mehl hineingetan. Außerdem habe ich deutlich weniger Zucker verwendet als „normale“ Muffins sonst so beinhalten. Denn 75 g unraffinierter Rohrohrzucker Mascobado ist nicht so viel. Für meinen „zuckerfreien“ Geschmack ist das immer noch süß, aber ich denke die Meisten werden etwas Süße brauchen. Wenn Ihr weniger Zucker wollt, dann könnt Ihr es auch mit 60 g versuchen.

Karotten-Muffins mit Ingwer und Kokos, Saftige möhren muffins Rezept

Karotten-Muffins sind eine gesunde Alternative zum Karottenkuchen

Wir leben ja im Kuchenland Deutschland. Doch das muß ja nicht immer nur Zucker und Fett bedeuten. In diesem Rezept finden sich Tonnen von geraspelten Karotten, Kokos-Chips, frischem Ingwer und Walnüsse. Ihr könnt Euch die Muffins also auch zum Frühstück schon gönnen. Ok, ein bisschen Butter werdet Ihr noch brauchen. Aber die Menge ist vergleichbar mit einem Butter-Toast oder Buttermilch Pancakes. Kennt Ihr übrigens schon mein Buttermilch Pancake-Rezept? Das solltet Ihr auch mal probieren. Auf jeden Fall sind diese Karotten-Muffins deutlich gesünder als ein Karottenkuchen, der ja immer eine extra Zuckerschicht als Topping hat.

Karotten-Muffins mit Ingwer und Kokos

Habt Ihr Lust auf noch mehr leckere und gesunde Muffins?

Ich finde ja, dass Muffins irgendwie immer passen. Zum Beispiel als schnelles Frühstück, oder auch als Snack im Büro. Und Muffins mit gesunden Zutaten sind sicher die bessere Wahl, als irgendeine Schokolade oder ein süßer Kuchen. Davon gibt es ja Mengen im Büro. Denn irgendwer hat doch immer was zum Feiern? Vielleicht überrascht Ihr auch mal die Kollegen mit einer gesunden Variante. Ihr findet noch ein paar mehr gesunde Muffin-Rezepte auf Elle Republic.

Karotten-Muffins mit Ingwer und Kokos, Saftige möhren muffins Rezept
4.75 von 16 Bewertungen
Print

Karotten-Muffins mit Ingwer und Kokos

Diese Karotten-Muffins sind super lecker und die gesündere Alternative zum Karottenkuchen. Die Muffins passen für ein schnelles Frühstück oder auch einen Nachmittags-Snack.
Rezepttyp Frühstück, Snack
Kategorie Amerikanische Küche
Vorb. 10 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Gesamt 40 Minuten
Portionen 12 Muffins
Kalorien 254 kcal
Autor Elle

Zutaten

  • 2 Große Eier
  • 145 g Butter, geschmolzen
  • 160 ml Buttermilch
  • 1 EL Frischer Ingwer, geschält und gerieben
  • 75 g Brauner Vollrohrzucker (ich verwende GEPA Bio-Vollrohrzucker Mascobado)
  • 180 g Dinkel-Mehl (Type 630)
  • 60 g Vollkorn-Dinkel-Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1/4 Natron
  • 1 TL Zimt (Ceylon)
  • 1 TL Meersalz
  • 200 g Karotte gerieben (ca. 3 mittel große Karotten)
  • 40 g Kokos-Chips (Bioladen)
  • 75 g Walnüsse, grob gehackt
  • 1-2 TL Brauner Zucker zum darüber Streuen (optional)

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 190°C vorheizen und eine Muffin-Backform (12 Muffins) mit Förmchen auslegen.


  2. In einer mittel großen Schüssel die Eier, die geschmolzene Butter, die Buttermilch, den Ingwer und den Rohrohrzucker vermischen.


  3. In einer großen Schüssel das Mehl, das Backpulver, das Natron, den Zimt und das Salz vermischen. Dann den Eier-Mix in die Schüssel mit den trockenen Zutaten geben und mit einem Gummi-Spachtel so verrühren, dass alles gerade vermischt ist (ein paar Klumpen sind in Ordnung). Auf keinen Fall zu viel verrühren! Dann vorsichtig die Karotten, die Kokos-Chips und die Walnüsse darunter heben.


  4. Nun den Teig-Mix auf die Muffinformen verteilen (die Menge reicht aus, dass alle randvoll werden). Wer möchte kann auch noch etwas Rohrohrzucker darüber streuen.


  5. Die Muffin-Backform in den vorgeheizten Ofen geben und die Muffins backen, bis sie goldbraun sind (ca. 30-32 Minuten) oder bis ein Zahnstocher nach dem Einstechen sauber wieder herauskommt. Nach dem Backen 5 Minuten in der Backform abkühlen lassen und dann die einzelnen Muffins auf einen Rost zum kompletten Abkühlen stellen. Oder Ihr esst sie solange sie noch warm sind. Das ist auch lecker!


  6. Enjoy!


Tipps

  • Aufbewahrung: Wenn Ihr Muffins aufbewahren wollt, legt Ihr sie in einen luftdichten Behälter und könnt sie darin auf Zimmertemperatur bis zu drei Tage halten. Wenn Ihr sie einfriert, halten sie bis zu 2 Monate.
  • Tipps zum Reiben der Karotte: Ihr könnt die Karotten natürlich mit der Handreibe klein bekommen. Das hält fit und stärkt die Muskeln. Einfacher geht es mit einer Küchenmaschine.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Muffin-Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks auf Elle Republic.

Karotten-Muffins mit Ingwer und Kokos, Saftige möhren muffins Rezept

Dressing für Caesar Salat (Tante Ilses Rezept)

Ist Caesar Salad tatsächlich nach Julius Cäsar benannt? Oder wurde das Rezept vom Besitzer des italienischen Restaurants „Cäsar“ in Tijuana erfunden? Das bleibt wohl ein Rätsel. Auf jeden Fall braucht man Römersalat, Croutons und Parmesan Käse dazu. Außerdem hart gekochte Eier, Olivenöl und Worcestershire-Soße. Dieses Rezept hier ist mein Favorit und stammt von meiner Tante Ilse aus Vancouver und ist ein Klassiker in unserer Familie.

Tante Ilse ist übrigens auch ein Klassiker. Sie ist 80 Jahre alt und hat in ihren 70ern viele Abenteuerreisen gemacht mit Extrem-Sport. Zum Beispiel tiefe Schluchten mit dem Seil überqueren oder Mountain-Biking in der kanadischen Wildnis. Außerdem ist sie 1,88 m groß. Und sie hat auch ein ebenso großes Herz. Das zeigt schon ihr Beruf: Krankenschwester. Und mit Salatsoßen kennt sie sich auch gut aus, wie dieses Dressing für Caesar Salat zeigt. Ich erwähne besser nicht, dass ihr Mann ein CSI-Agent war. Ja, die gibt es nicht nur im Fernsehen.

Dressing für Caesar Salat selber machen

Wer Ceasar Salad im Restaurant mag, der kann das jetzt auch einfach zuhause machen. Einfach das Dressing mit Römersalat vermischen und geröstete Croutons darauf geben. Zum Schluss noch viel geriebenen Parmesan-Käse und gemahlenen Pfeffer drüber streuen und fertig. Ich gebe auch noch Radiccio und Hühnchen dazu. Lecker!

Chicken Caesar mit Tante Ilses Dressing für Caesar Salat

Wenn Ihr die Croutons selber machen wollt, ist das sehr einfach. Ihr braucht nicht unbedingt altes, vertrocknetes Brot dazu. Ich nehme gerne Ciabatta-Brot dafür und schneide sie in kleine Würfel und lege sie in ein Backblech. Dann noch würzen und im Ofen backen. Danach abkühlen lassen. Ihr könnt sie aber auch in einer Pfanne rösten. Und wenn Ihr viele macht, könnt Ihr die übrigen auch noch in einem luftdicht verschlossenen Behälter ein paar Tage aufbewahren.

Ich mache übrigens beides. Also zuerst lasse ich die Würfel im Ofen trocknen und dann röste ich sie noch zusätzlich in der Pfanne. Das geht schneller als nur im Ofen backen. Außerdem werden sie knuspriger. Einfach den Ofen bei 190°C vorheizen, die Würfel ein paar Minuten backen, bis sie trocken sind. Dann würzen und danach in der Pfanne rösten. Als Gewürze nehme ich Olivenöl, klein geschnittenen Knoblauch, italienische Gewürzmischung oder Kräuter der Provence, wie Thymian, Oregano und eine Prise Salz. Und in der Pfanne so lange rösten, bis sie gold braun sind. Diese Croutons könnt Ihr natürlich auch in einer Suppe gut verwenden.

Tante Ilses Dressing für Caesar Salat
5 von 5 Bewertungen
Print

Tante Ilses Dressing für Caesar Salat

Tante Ilses Dressing für Caesar-Salat ist ein typisches amerikanisches Caesar-Salat-Dressing. Die Croutons könnt Ihr selber im Ofen oder in der Pfanne rösten.
Rezepttyp Dressing
Kategorie Amerikanische Küche
Vorb. 5 Minuten
Gesamt 5 Minuten
Portionen 4
Autor Elle

Zutaten

  • 2 Knoblauchzehen, klein geschnitten
  • 6 EL Natives Olivenöl extra
  • 2 EL Rotwein-Essig
  • 1 EL Frisch gepresster Zitronensaft
  • 1 TL Dijon Senf
  • 1/2 TL Meersalz
  • 1/2 TL Worcestershire Sauce
  • 1 Ei, roh

Zubereitung

  1. Alle Zutaten zusammen mixen und schütteln. Dafür gibt es einen praktischen Dressing-Shaker mit Maßeinheiten am Rand.

  2. Über den fertigen Salat viel geriebenen Parmesan-Käse verstreuen.

  3. Enjoy !

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Tante Ilses Dressing für Caesar Salat hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Knusprige Ofenkartoffeln – Kartoffelecken Rezept

Heute gibt es knusprige Ofenkartoffeln. Yess! Solche selbstgemachten Kartoffelecken sind immer gut, vor allem weil sie außen knusprig und innen weich sind. Doch mit dem richtigen Gewürz werden sie zum Erlebnis. Wenn Ihr also mal wieder Lust auf „Homemade Kartoffelecken“ habt, dann ist mein Veggie Spice genau die richtige Gewürzmischung für Euch.

Was ist in der Veggie Spice Gewürzmischung drin?

Bei diesem Rezept habe ich mit dem Veggie Spice nicht gespart. Denn die Zusammensetzung ist oberlecker. Ihr bekommt Paprika, geröstete Zwiebel, Rosmarin, Thymian, Nigella und Knoblauch gemischt mit Rasavat Pfeffer und Kalahari Wüstensalz. Da wird jedes Gemüse schwach. Und Ihr habt eine super Gewürzmischung, die auf jede Gemüsebeilage, Vorspeise oder Snack passt. Achtung: Suchtgefahr!

Knusprige Ofenkartoffeln - Kartoffelecken Rezept mit Veggie Spice Elle Herbs

Knusprige Ofenkartoffeln - Kartoffelecken Rezept mit Veggie Spice Elle Herbs

So werden knusprige Ofenkartoffeln richtig gemacht

Pommes Frites sind gut, aber Kartoffelecken sind besser. Sie schmecken auch gut mit meiner TexMex Chili Gewürzmischung. Wer hätte das gedacht? Mit dem Gewürz habe ich Euch schon die meiste Arbeit abgenommen. Denn für die knusprigen Ofenkartoffeln braucht Ihr nur drei Zutaten: Kartoffeln, Olivenöl (mein liebstes Öl kann zum Backen und Braten verwendet werden) und natürlich meine magische Gewürzmischung.

  • Alles was Ihr jetzt noch tun müsst, ist die Kartoffeln zu schälen und zu schneiden. Am besten der Länge nach halbieren und dann nochmal halbieren oder dritteln. So bekommt Ihr 6 Kartoffelecken. Die vermischt Ihr mit dem Öl und der Gewürzmischung. Fertig!
  • Jetzt kommt alles auf ein Backblech mit der Schnittfläche nach unten. Und nach der Hälfte der Backzeit wendet Ihr sei einmal damit sie überall goldbraun und knusprig werden. Für diesen Job wurde der Küchenspachtel erfunden. Und die Kartoffeln mögen es, genügend Abstand zu ihren Artgenossen zu haben. Sie sollten also nicht übereinander liegen.
  • Sobald sie an den Rändern knusprig und goldbraun sind, sind sie fertig gebacken. Auf keinen Fall solltet Ihr sie zu früh aus dem Ofen nehmen, denn schließlich wollen wir knusprige Kartoffelecken haben.

Knusprige Ofenkartoffeln - Kartoffelecken Rezept mit Veggie Spice Elle Herbs

Welche Beilage oder Soße passt zu knusprigen Kartoffelspalten?

Ich würde sagen, Ihr nehmt einfach die Soße oder den Dip, den Ihr am liebsten mögt. Ich bin ja für selbstgemachtes Tzatziki immer zu haben. Aber die Kinder sind von Ketchup schwer wegzubringen. Also lasst es Euch einfach gut gehen mit der Soße Eurer Wahl. Und wenn Ihr noch etwas frische Petersilie auf die Ofenkartoffeln streut, kommt noch etwas mehr Farbe ins Spiel.

Habt Ihr Lust auf mehr Kartoffel-Rezepte?

Dann versucht doch mal diese leckeren Rezept-Ideen:

Knusprige Ofenkartoffeln - Kartoffelecken Rezept mit Veggie Spice Elle Herbs
5 von 1 Bewertung
Print

Knusprige Ofenkartoffeln - Kartoffelecken Rezept

Einfaches Rezept für knusprige Ofenkartoffeln. Die Kartoffelecken schmecken am besten mit meiner Veggie Spice Gewürzmischung. Eine gesunde Alternative zu Pommes Frites.
Rezepttyp Beilage
Kategorie Amerikanische Küche
Vorb. 10 Minuten
Kochzeit 1 Stunde 10 Minuten
Gesamt 1 Stunde 20 Minuten
Portionen 4
Kalorien 248 kcal
Autor Elle

Zutaten

  • 1 Kg große Kartoffeln (festkochend), geschält, der Länge nach halbiert und nochmal halbiert oder gedrittelt (je nach Größe, 6-8 Kartoffelecken pro Kartoffel)
  • 2,5 EL Natives Olivenöl extra
  • 1 EL Elle Herbs Veggie Spice
  • Glatte Petersilie, zum Garnieren (optional)

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 190°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. In einer großen Schüssel die Kartoffelecken in Öl wenden, so dass sie überall damit bedeckt sind. Das Veggie Spice darüber geben und nochmal darin wenden, so dass alles gut bedeckt ist mit den Gewürzen. Die Kartoffelecken in einer Schicht auf dem Backblech auslegen, so dass sie nicht übereinander liegen. Das Blech in den Ofen schieben und backen (30 Minuten). Dann die Kartoffeln einmal wenden damit sie gleichmäßig gebacken werden (nochmal 30 Minuten). Zum Schluß den Ofen auf 200°C hoch stellen und weiter backen bis die Kartoffeln an den Rändern goldbraun und knusprig werden (ca. 10-15 Minuten). Das Blech aus dem Ofen nehmen und nach Geschmack nachwürzen.

  3. Die Kartoffelecken mit Eurer Lieblings-Soße oder Dip servieren. Sie schmecken aber auch ohne sehr lecker. Mit etwas frischer Petersilie garnieren.

  4. Enjoy!

Tipps

  • Wenn es schneller gehen muß, dann könnt Ihr die Kartoffelecken auch bei 220°C für 35 Minuten backen und sie nach der Hälfte der Zeit wenden. Dann werden sie nicht ganz so knusprig, aber sie schmecken trotzdem göttlich.
  • Ich empfehle Euch für dieses Rezept mein Lieblings-Olivenöl von Farchioni, das hitzebeständig ist. Und es schmeckt unglaublich gut (keine bezahlte Werbung!).

Für eine entspannte Atmosphäre in der Küche empfehle ich Euch meine persönliche Elle Republic: Chilled Out Kitchen Tunes Playlist auf Spotify.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für knusprige Ofenkartoffeln geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks auf Elle Republic.

Coleslaw – Weißkohl mit Cranberries und Kürbiskernen

Weißkohl (Coleslaw) ist in Irland, England und den USA auch als Krautsalat bekannt und kommt ursprünglich aus Holland. Soviel also zu den „Krauts“ wie die Amerikaner die Deutschen im Zweiten Weltkrieg genannt haben. Holländische Siedler haben im späten 17. Jahrhundert den Kohl nach New York gebracht und dazu noch ein Rezept für Krautsalat, der heute eine Mischung aus geschreddertem Gemüse mit Mayonnaise, Essig, Zucker und Kräutern ist. Der deutsche Krautsalat ist aber nur Weißkohl mit Essig und Öl. Coleslaw wird gern als Beilage zu Hamburgern oder beim Barbecue serviert. Das ist also ein europäisches Rezept, dass die Amis übernommen haben und durch eine Kanadierin jetzt auf diesem deutschen Blog landet. Das ist Globalisierung.

Dieses Coleslaw Rezept ist eine Mischung aus süßem Aroma getrockneter Cranberries und dem nussigen Geschmack von gerösteten Kürbiskernen. Ich bin von dem knackigen und würzigen Geschmack begeistert. Und jetzt, wo das Wetter schöner wird, ist das auch erfrischend.

Weißkohl mit Cranberries und gerösteten Kürbiskernen
4.67 von 3 Bewertungen
Print

Weißkohl mit Cranberries und gerösteten Kürbiskernen

Dieses Rezept für (Coleslaw) Weißkohl mit Cranberries und gerösteten Kürbiskernen ist eine köstlicher amerikanischen Klassiker zu Ostern, zum Grillen, oder zu einem sommerlichen Picknick.
Rezepttyp Beilage
Kategorie Amerikanische Küche
Vorb. 15 Minuten
Gesamt 15 Minuten
Portionen 4
Autor Elle

Zutaten

Der Krautsalat:

  • 1 Kleiner Weißkohlkopf, zerkleinert
  • 1/2 Kleiner Rotkohlkopf, zerkleinert
  • 1 Karotte, zerkleinert
  • 1 Hand voll getrocknete Cranberries
  • 2 EL Geröstete Kürbiskerne

Das Dressing:

  • 3 Gefüllte EL Mayonnaise oder griechischer Joghurt, je nach Geschmack mehr oder weniger
  • 1 EL Weißweinessig oder Apfel-Cider-Essig
  • 1 EL Gurkensaft, am besten von Salz-Dill-Gurken oder Saure Gurken
  • 1/2 TL Granulierter Zucker, oder weniger weil im Essigsaft schon Zucker ist
  • 1/2 TL Meersalz
  • 1/2 TL Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Den Kohl, die Karotte und die getrockneten Beeren in eine große Salatschüssel geben und zur Seite stellen.
  2. Die Mayonnaise, den Essig, den Gurkensaft, den Zucker, das Salz und den Pfeffer in eine kleine Schüssel geben und gut vermischen.
  3. Das Dressing über den Salat geben und leicht vermengen.
  4. Das Ganze 30 Minuten in den Kühlschrank stellen, damit die Aromen ihren vollen Geschmack entfalten. Dann die gerösteten Kürbiskerne darüber streuen, bevor das Ganze serviert wird.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Coleslaw – Weißkohl mit Cranberries und Kürbiskernen geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Scones mit Cheddar & Zwiebeln

Diese herzhaften Scones schmecken immer! Sie sind mit Dinkelmehl, zarten Haferflocken und aromatischem Cheddar-Käse gemacht. Dazu habe ich noch sautierte rote Zwiebeln und etwas trockenes Basilikum gegeben. Das einfache Scones-Rezept ist schnell zubereitet und Ihr könnt es auch ganz einfach als Grundrezept verwenden und mit weiteren Eurer Lieblings-Zutaten experimentieren und testen, was euch am besten schmeckt.

Mit diesem Grundrezept könnt Ihr herzhafte und süße Scones backen

Das ist das Gute an diesem Scones-Rezept. Denn damit könnt Ihr je nachdem welche Zutaten Euch noch einfallen entweder süße oder herzhafte Leckereien zaubern. Die herzhafte Version kommt ohne Zucker aus. Stattdessen gibt es trockene Kräuter und körnigen Senf in Kombination mit Käse und Zwiebeln. Herzhaft eben! Wenn Ihr mal süße Scones ausprobieren wollt, dann lasst Ihr die herzhaften Zutaten weg und nehmt stattdessen Mascobado Rohrzucker (35 g) und frische oder gefrorene Früchte. Und schon kann die Nascherei beginnen.

Käse Scones mit Cheddar und rote Zwiebeln, Herzhaftes Rezept

Wichtige Back-Tipps für Scones

Ihr müsst beim Backen dieses englischen Gebäck-Klassikers vor allem auf zwei Dinge achten:

Die Zutaten müssen kalt sein.

Ihr startet mit kalten Zutaten. Und vor allem die Butter muss kalt sein. Und ich meine richtig kalt! Denn nur dann ist das Fett krümelig. Es schmilzt später beim Backen und so wird das leckere Gebäck weich.

Der Teig darf nicht zu sehr bearbeitet werden.

Ihr seid vielleicht versucht, den Teig so richtig gut durchzukneten. Aber bei diesem Rezept gilt: weniger ist mehr. Vor allem auch weil ich Dinkelmehl verwendet habe. Das Mehl hat eine empfindliche Gluten-Struktur. Deswegen müsst Ihr mit dem Kneten sofort aufhören, wenn sich der Teig verbunden hat.

Was sind Scones?

Der liebste Schwabe kennt Scones erst seid ich sie für ihn gebacken habe. Dabei war er schon so oft in England und Schottland. Denn von dort kommt das köstliche Gebäck. Diese Leckereien werden in Großbritannien traditionell mit Clotted Cream, Butter, Marmelade oder Honig zum Tee serviert. Und die Briten bestehen darauf, dass die Teilchen selbst gebacken und nicht fertig gekauft werden.

Scones mit Cheddar-Käse und rote Zwiebeln, Herzhaftes Rezept

Ideen für Dinkel Scones-Variationen

Mein herzhaftes Scones-Rezept hat den liebsten Schwaben sehr begeistert. Er war überzeugt, dass ich Speck verwendet habe. Aber nein! Sie sind vegetarisch. Es spricht natürlich nichts dagegen, dass Fleisch-Liebhaber auch Speck oder Schinken in den Teig geben. Und die rote Zwiebel könnt Ihr auch durch Schnittlauch oder Lauch ersetzen. Das passt auch sehr gut zu Cheddar-Käse. Und falls Euch Cheddar nicht schmeckt, dann könnt Ihr auch Schweizer Käse, Old Amsterdam oder Comte nehmen. Am besten nehmt Ihr Euren Lieblings-Hartkäse. Überhaupt sind Scones dazu da, um alle möglichen Zutaten zu mischen. Ihr könnt also unendlich viele Variationen ausprobieren. Schreibt mir doch, was Euch so eingefallen ist. Ich freue mich über jeden Kommentar!

Habt Ihr Lust auf noch mehr Scones-Rezepte?

Dann probiert doch mal meine Blaubeer Scones — die werden auch mit diesem Grundrezept gemacht. Oder wie wäre es mit Salbei und Brombeeren. Das Rezept ist mit einem Mix aus Weizen, Dinkelmehl und Joghurt gemacht.

Scones mit Cheddar-Käse und rote Zwiebeln, Herzhaftes Rezept
4.63 von 8 Bewertungen
Print

Scones mit Cheddar & Zwiebeln

Ein einfaches Rezept für herzhafte Scones mit Käse und Zwiebeln. Sie sind mit Dinkelmehl, zarten Haferflocken, englischem Cheddar-Käse, roten Zwiebeln, Basilikum und körnigem Senf gemacht. Am besten warm mit Butter servieren.

Rezepttyp Brunch, Frühstück
Kategorie Aus dem Backofen
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Gesamt 30 Minuten
Portionen 8
Kalorien 317 kcal
Autor Elle

Zutaten

Für die sautierte Zwiebeln:

  • 1 EL Butter
  • 1 Mittel große rote Zwiebel, in dünne Scheiben geschnitten

Für den Scones-Teig:

  • 180 g Dinkelmehl (Type 630)
  • 125 g Zarte Haferflocken (Kleinblatt-Flocken)
  • 1 EL Reinweinstein Backpulver
  • 1/2 TL Meersalz
  • 113 g Ungesalzene Butter, gefroren und gerieben (siehe Tipps unten)
  • 1 Großes Ei
  • 1 TL Körniger Senf
  • 80 ml Milch Eurer Wahl (ich mag ungesüßte Soja-Milch oder Mandelmilch)
  • 1 TL Apfel-Essig (naturtrüb)
  • 125 g Cheddar-Käse, gerieben
  • 1 TL Trockenes Basilikum

Zubereitung

  1. 1 EL Butter in einer beschichteten Pfanne auf mittlerer bis hoher Stufe schmelzen und die Zwiebeln darin sautieren bis sie golden werden (ca. 3-4 Minuten). Die Pfanne vom Herd nehmen und zur Seite stellen.
  2. Den Ofen auf 230°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  3. In einer großen Schüssel das Mehl, die Haferflocken, das Backpulver und das Salz vermischen.
  4. Die geriebene Butter in den Teig-Mix geben und mit den Fingern zu feinen Streuseln verarbeiten. (Hier gilt es schnell zu arbeiten, denn die Butter sollte kalt bleiben). Die Butter nur so lange einarbeiten, bis eine krümelige Masse entsteht. Das Basilikum und 2/3 des geriebenen Käses dazu rühren.

  5. In einer mittel großen Schüssel das Ei leicht schlagen. Den Senf, die Milch und den Apfelessig dazu rühren.

  6. Diesen Mix zusammen mit der Hälfte der sautierten Zwiebeln zu den trockenen Zutaten geben und umrühren. Nur so lange rühren bis sich alles verbunden hat. Auf keinen Fall zu viel rühren! (Der Teig wird noch klebrig sein).

  7. Den Teig auf eine mit Mehl bestäubte Oberfläche legen und mit den Händen (auch die Hände mit Mehl bestäuben) zu einer runden Platte formen (ca. 20 cm Durchmesser). Mit einem scharfen Messer die Scheibe in 8 gleich große Dreiecke schneiden.

  8. Die Dreiecke auf das vorbereitete Backblech legen und die übrigen sautierten Zwiebeln und den übrigen Käse darüber verteilen.
  9. Im Ofen backen bis die Scones aufgegangen und am Boden golden sind (ca. 12-14 Minuten).

  10. Die gebackenen Scones auf einen Rost legen. Warm or kalt servieren (mit Butter wenn gewünscht).

  11. Enjoy!

Tipps

  • Damit die Scones gelingen solltet Ihr gefrorene Butter nehmen und in die trockenen Zutaten reiben. Wenn Ihr keine gefrorene Butter vorbereitet habt, könnt Ihr die Butter für mindestens 30 Minuten ins Gefrierfach legen bevor Ihr sie reibt. Ich nehme zum Reiben eine Vierkantreibe, die ich direkt auf die Schüssel mit den trockenen Zutaten stelle. Oder Ihr reibt die Butter über einem Backpapier. Wenn die Butter richtig kalt und hart ist, könnt Ihr es auch ohne Einfrieren versuchen.
  • Ich habe für dieses Scones-Rezept Cheddar-Käse genommen (natürlicher Cheddar ohne Farbzusätze aus Karottensaft). Das ist die traditionelle Art. Ihr könnt jederzeit einen anderen Käse nehmen (z.B. Old Amsterdam, französischen Comte oder einen anderen Hartkäse Eurer Wahl).

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks auf Elle Republic.

Rote-Bete-Karotten-Salat

Dieser Rote-Bete-Karotten-Salat ist einer meiner Lieblinge. Das Rezept ist ein einfacher Rohkost-Salat mit geschredderter Rote Bete und Karotten. Man könnte ihn auch als eine Art amerikanischen „Coleslaw“ bezeichnen. Aber statt einem cremigen Dressing habe ich ein leckeres Dressing aus Rotwein-Essig, Djion-Senf und Olivenöl gemacht. Einfacher gehts nicht! Ihr braucht noch etwas Knoblauch und frische Petersilie für ein tiefes Aroma. Und oben drauf gibt es noch geröstete Walnüsse, denn Rote Bete und Walnüsse sind gute Freunde. Wenn Ihr die Nüsse röstet bekommt Ihr ein extra starkes Aroma. Den leckeren Salat habe ich drei Mal mit Familie und Freunden getestet und er hat jedes Mal mit Auszeichnung bestanden.

Rote-Bete-Karotten-Salat ist lecker und schnell gemacht

Außerdem leuchtet der Salat in einem wunderschönen Rot und bringt Farbe auf den Tisch. Und natürlich ist er super gesund und voller Nährstoffe. Ihr braucht wirklich kaum Zeit einzuplanen für die Zubereitung. Dazu kommt noch, dass Ihr den gesunden Salat auch im Voraus zubereiten könnt. Damit qualifiziert er sich automatisch für das nächste Grillfest oder ein Picknick. Und wie so häufig bei solchen Gerichten, werden sie immer besser, je länger sie stehen, denn dann verschmelzen die Aromen miteinander. Ihr könnt den Rohkost-Salat auch mehrere Tage aufbewahren und habt dann immer eine leckere Beilage für mediterrane Gerichte oder wie gesagt zum Grillen.

Zutaten für Rote-Bete-Karotten-Salat
Rote-Bete-Karotten-Salat

Tipps zum Zubereiten von Rote Bete

Rote Bete kann schon ganz schön „messy“ sein, sprich der Schmutz-Faktor ist extrem hoch bei der Zubereitung. Und das potenziert sich noch beim Schreddern des gesunden Gemüses. Am schlimmsten ist das mit einer Vierkantreibe. Die nehme ich nur, wenn ich lediglich eine Knolle schreddern möchte. Doch wenn ich, wie für diesen Rohkost-Salat, mehrere kleine Knollen schreddern muss, dann werfe ich sie in die Küchenmaschine. Das ist schnell, einfach und vor allem sauber. Wenn Ihr also schon eine KitchenAid Küchenmaschine habt, ist es sinnvoll einen Gemüseschneider Ansatz zu holen. Damit funktioniert es wunderbar. Für dieses Rezept spart Ihr mit so einem Küchenhelfer auch extrem viel Zeit und die Küche bleibt sauber.

Rote-Bete-Karotten-Salat

Habt Ihr Lust auf noch mehr farbenfrohe, gesunde Rezepte?

Dann probiert doch mal:

Und wenn Ihr noch ein Rezept für Rote Bete Blätter sucht, dann empfehle ich Euch Rote Bete Blätter gedünstet oder Rote Bete Blätter aus dem Wok (asiatische Art).

Rote-Bete-Karotten-Salat Rezept
4.17 von 18 Bewertungen
Print

Rote-Bete-Karotten-Salat

Ein leckerer geschredderter Rote-Bete-Karotten-Salat der einfach und schnell zubereitet ist. Ein Rohkost-Salat ähnlich einem traditionellen "Coleslaw" aber mit Rote-Bete statt Kohl. Der perfekte Salat zum Grillen.

Rezepttyp Beilage, Salat
Kategorie Amerikanische Küche
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Gesamt 20 Minuten
Portionen 6
Kalorien 182 kcal
Autor Elle

Zutaten

  • 2 EL Rotwein-Essig
  • 2 TL Dijon-Senf
  • 5 EL Natives Olivenöl extra
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack
  • 2 Mittel große Karotten, gerieben (150 g)
  • 3 Große Rote Bete, geschält, gerieben (ca. 550 g)
  • 2 EL Glatte Petersilie, gehackt
  • 30 g Walnüsse, in einer Pfanne ohne Fett geröstet

Zubereitung

  1. In einer kleinen Schüssel die Zutaten vermischen (Essig, Senf, Olivenöl, Knoblauch) so dass alles gut verbunden ist. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Die geschredderten Karotten, Rote Bete und die Petersilie in eine Servierschüssel geben und das Dressing darüber verteilen. Gut vermischen.
  3. Den Salat mindestens 30 Minuten (bis zu 2 Stunden) auf Zimmertemperatur stehen lassen, damit er gut durchziehen kann. Ab und zu umwälzen, damit sich die Aromen verbinden. Vor dem Servieren mit den in einer beschichteten Pfanne gerösteten Walnüssen garnieren (oder extra servieren).
  4. Enjoy!

Tipps

  • Wenn Ihr das Rohkost-Salat Rezept vorab macht könnt Ihr ihn im Kühlschrank aufbewahren bis Ihr ihn serviert. Ich nehme ihn dann gerne 20-30 Minuten vorher aus dem Kühlschrank, damit er nicht so kalt ist.

 

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für den Rote-Bete-Karotten-Salat
geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks auf Elle Republic.

Zucchinikuchen mit Schokostücken

Der Zucchinikuchen ist ein Kuchen für den Sommer. Denn im Sommer hat die Zucchini Saison. Wenn das Gartengemüse reif ist, gibt es soviel davon, dass der sich Gärtner über viele unterschiedliche Zucchini-Rezepte freut. Dieser Kuchen ist etwas ganz Besonderes. Denn er schmeckt wie ein Schokoladenkuchen, nur dass halt Zucchini mit drin ist. Außerdem gibt es ein neutral schmeckendes Kokosöl, unraffinierten Ahornsirup und eine Mischung aus Dinkelvollkorn- und Dinkelmehl im Brot. Für die Schokolade habe ich Schoko-Stücke meiner Lieblingsschokolade verwendet. Der Zucchinikuchen, der auch als Zucchinibrot durchgehen kann, ist eine süße Versuchung, die trotzdem nicht so ungesund ist, wie herkömmliche Kuchen.

Zucchinikuchen mit Vollkorn-Dinkelmehl und Schokoladen, Gesundes Rezept

Mit Flohsamenschalen backen

Es gibt viele Versionen des Zuchinikuchens. Manche ähneln mehr einem Kuchen und andere einem Brot. Ich würde sagen, dass meine Version ziemlich genau in der Mitte liegt. Ich presse nicht die ganze Flüssigkeit aus der Zucchini und gebe lieber einen Esslöffel Flohsamenschalen dazu. Denn das Pulver nimmt, ähnlich wie Chia-Samen die Flüssigkeit auf und dadurch gelingt die Textur besser. Ein schöner Nebeneffekt von Flohsamenschalen ist, dass sie sehr gesund sind. Sie enthalten lösliche Ballaststoffe und fördern die Verdauung.

Ein einfaches Rezept für Zucchinikuchen

Dieses Rezept ist wirklich sehr einfach. Ihr braucht keine aufwändigen Küchengeräte, sondern nur zwei Rührschüsseln, einen Rührbesen und einen Spachtel. Und zum Backen natürlich eine Kastenform. Wenn Ihr das in Eurer Küche habt, ist der Kuchen schon so gut wie fertig. Ihr braucht auch keinen Mixer, sondern nur eine Minute Muskelkraft.

Tipps für die richtige Backform zum Brotbacken

Ich empfehle Euch eine Kastenform mit den Maßen 25 x 11 cm. Damit sieht der Kuchen sehr schön aus. Ich habe es aber auch schon mit einer herkömmlichen Brotbackform versucht, die 30 cm lang ist. Dann wird das Brot zwar lang, aber es geht nicht so schön auf. Aber schmeckt trotzdem lecker!

Der Zucchinikuchen ist mittlerweile so beliebt bei uns, dass ich jede Woche ein Exemplar machen muss. Ich hoffe, bei Euch ist der Erfolg auch so groß!

Zucchinikuchen mit Vollkorn-Dinkelmehl und Schokoladen, Gesundes Rezept

Zucchinikuchen mit Vollkorn-Dinkelmehl und Schokoladen, Gesundes Rezept

Habt Ihr Lust auf mehr Rezepte mit Zucchini?

Dann schaut doch mal im Elle Republic Archiv unter Zucchini oder probiert gleich diese leckeren Rezepte hier aus:

Zucchinikuchen Rezept mit Schokolade
4.67 von 6 Bewertungen
Print

Zucchinikuchen mit Vollkorn-Dinkelmehl

Ein sehr einfaches Rezept für einen Zucchinikuchen mit einer Mischung aus Vollkorn-Dinkelmehl. Gesüßt mit Ahornsirup und dunklen Schokoladen-Stücken. Ein leckerer Snack!

Rezepttyp Snack
Kategorie Backrezept
Vorb. 20 Minuten
Kochzeit 1 Stunde
Gesamt 1 Stunde 20 Minuten
Portionen 16 Scheiben
Kalorien 155 kcal
Autor Elle

Zutaten

  • 125 g Geschmolzenes Kokosöl (neutraler Geschmack)
  • 125 ml Ahornsirup
  • 2 Große Eier, leicht geschlagen
  • 1 Msp. Bourbon Vanillepulver
  • 1 EL Flohsamenschalen
  • 1 Mittel große Zucchini, gerieben (215 g)
  • 115 g Dinkelmehl (Type 630)
  • 115 g Vollkorn-Dinkelmehl
  • 0,5 TL Backpulver
  • 0,5 TL Natron
  • 0,5 TL Zimt (Ceylon)
  • 0,5 TL Feines Meersalz
  • 100 g Dunkle Schokolade, klein gehackt (70-85% Kakao)
  • Kakao-Nibs, zum Garnieren (optional)

Zubereitung

  1. Ein Backblech auf mittlerer Höhe in den Ofen schieben und den Ofen auf 175°C vorheizen. Eine Kastenform (Königskuchenform mit 25 x 11 cm ist am besten) mit Kokosöl bestreichen und das Innere mit Backpapier auslegen.

  2. In einer großen Schüssel das Öl und den Ahornsirup gut vermischen. Die Eier, das Vanillepulver, die Flohsamenschalen und die Zucchini dazu geben und gut vermischen. Zur Seite stellen.

  3. In einer anderen Schüssel die Zutaten (Mehl, Backpulver, Natron, Zimt, Salz) vermischen.
  4. Die trockenen Zutaten mit den feuchten Zutaten vermischen (Achtung: Nicht zuviel rühren!). Die Schokostücke unterfalten.

  5. Den Teig in die Backform geben und gleichmäßig verteilen. Kakao-Nibs darüber verteilen (optional).
  6. Im Ofen backen bis ein eingestochener Zahnstocher sauber herausgezogen werden kann (ca. 55-60 Minuten).
  7. Den Zucchinikuchen in der Backform 10-15 Minuten abkühlen lassen. Dann aus der Form nehmen und auf einem Rost vollständig abkühlen lassen.
  8. Enjoy!

Tipps

  • Die Backzeit kann je nach Ofen leicht variieren.
  • Sobald der Kuchen abgekühlt ist, kann er eingewickelt in Backpapier oder einem doppelten Küchenhandtuch bis zu 3 Tagen bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden.
  • Ich empfehle Euch für diesen Kuchen ein mild gedämpftes Kokosöl, das im Kuchen nicht geschmeckt werden kann. Natürlich spricht für Kokos-Fans nichts dagegen auch normales Kokosöl zu verwenden. Alternativ geht auch Traubenkernöl.
  • Flohsamenschalen (indisch) bekommt Ihr im Bio-Laden oder online.
  • Ich habe dunkle Edelbitter Schokolade von GEPA (85% Kakao) verwendet (keine bezahlte Werbung!).

Für eine entspannte Atmosphäre in der Küche empfehle ich Euch meine persönliche Elle Republic: Chilled Out Kitchen Tunes Playlist auf Spotify.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept zum Backen für Zucchinikuchen geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks auf Elle Republic.

Original kanadische Buttermilch Pancakes

Kanadische Buttermilch Pancakes sind eine Tradition in meinem Heimatland Kanada. Sie machen aus jedem Sonntag Morgen etwas Besonderes für das perfekte Sonntagsfrühstück. Das ist besonders wichtig, da in Hamburg das Wetter nicht immer so ist, wie ich es gerne hätte. Und da sonntags auch immer die Kinder des liebsten Schwaben da sind, ist es immer gut, eine leckere Überraschung zu servieren.

Sind Schwaben Nord-Italiener?

Auch der liebste Schwabe braucht bei schlechtem Wetter eine kleine Aufmunterung, da er sich selber als „Nord-Italiener“ bezeichnet. Das bißchen Berge zwischen Schwaben und Italien hat er da wohl vergessen. Was die Sonne angeht könnte er aber tatsächlich italienisches Blut in seinen Adern haben. Denn sobald es in Hamburg Sonnenstrahlen gibt ist er richtig energiegeladen, während er im Winter in einen richtigen Winterschlaf verfällt. Doch mit dem Rezept für kanadische Buttermilch Pancakes bekomme ich ihn trotzdem wach.

Buttermilch Pancakes, Pfannkuchen, Pancake-Rezept

Buttermilch Pancakes könnt Ihr auch abends essen

Das stimmt tatsächlich. Meine Mutter hat sie gerne auch mal zum Abendessen serviert. Obwohl ich sie doch lieber zum Frühstück verspeise. Sie sind richtig fluffig und schmecken super. Sie lassen sich auf keinen Fall mit normalen Pancakes oder Pfannkuchen vergleichen. Das müsst Ihr selber mal ausprobieren. Erfolg garantiert! Zumindest in der Zielgruppe von 10 bis 48 Jahren kamen sie sehr gut an. Ich musste mir sogar anhören, warum ich diese Leckerei solange unter Verschluß gehalten habe. Das könnte daran liegen, dass ich damit aufgewachsen bin und heute lieber meine Buchweizen Pancakes esse.

Es braucht nicht viel für die Buttermilch-Pfannkuchen

Doch die Buttermilch Pancakes scheinen wirklich Neuigkeitswert in Deutschland zu haben. Und alles was Ihr dafür braucht ist ein Schlag Butter, etwas Ahornsirup, Backpulver, Natron, Mehl, Vanillepulver, 1 Ei und natürlich Buttermilch. Ich würde in diesem Fall sogar sagen, dass normales Mehl, wie es meine Mutter immer genommen hat, absolut ausreicht. Wer aber möchte kann auch Dinkelmehl oder sogar als Experiment Vollkornmehl nehmen. Und zum Servieren empfehle ich etwas Butter und Ahornsirup und schon geht die Sonne auf.

Wollt Ihr noch mehr Pfannkuchen-Rezepte?

Dann schaut Euch am besten meine Seite für Pfannkuchen-Rezepte an. Dort findet Ihr noch mehr Rezepte für Pancakes und Waffeln. Oder wie wäre es gleich mit Ricotta Pancakes?

Buttermilch Pancakes, Pfannkuchen, Pancake-Rezept
4.24 von 38 Bewertungen
Print

Original kanadische Buttermilch Pancakes

Ein einfaches und schnell gemachtes, Traditionsrezept für kanadische Buttermilch Pancakes. Serviert mit Butter und Ahornsirup. Ideal für Kinder zum Frühstück oder auch abends!
Rezepttyp Frühstück
Kategorie Amerikanische Küche, Kanadische Küche
Vorb. 5 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Gesamt 20 Minuten
Portionen 12 Pancakes
Kalorien 96 kcal
Autor Elle

Zutaten

  • 200 g Weizenmehl oder Dinkelmehl (Type 1050)
  • 1 EL Rohrohrzucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 Msp. Bourbon Vanillepulver gemahlen (optional)
  • 1/4 TL Meersalz
  • 1 Großes Ei
  • 415 ml Buttermilch (am besten Bio)
  • 2 EL Butter, geschmolzen
  • Zusätzlich Butter zum Backen der Pancakes

Zubereitung

  1. In einer großen Schüssel das Mehl, den Zucker, das Backpulver, das Natron, die Vanille und das Salz vermischen. Dann in einer zweiten Schüssel das Ei leicht schlagen und die Buttermilch und die geschmolzene Butter unterrühren bis alles gut vermischt ist. Danach die flüssigen Zutaten zu den trockenen Zutaten mischen und gut umrühren, bis alles noch leicht klumpig ist.
  2. Etwas Butter in einer beschichteten Pfanne auf mittlerer bis hoher Stufe schmelzen. Ihr braucht nur soviel Butter, damit der Pfannenboden eingefettet ist.
  3. Dann den Teig für 1 Pancake in die Pfanne geben (maximal 50 ml pro Pancake) und in der Pfanne zu einem runden, kleinen Pancake verteilen. Je nach Größe der Pfanne passen auch 2-3 Stück gleichzeitig hinein. Die Pancakes so lange backen, bis es auf der Oberfläche Blasen wirft und die Unterseite goldbraun wird (ca. 3 Minuten). Dann einmal umdrehen und wieder backen bis die Unterseite goldbraun ist (ca. 1 Minute).
  4. Mit Ahornsirup oder irgendeinem anderen Topping Eurer Wahl servieren.
  5. Enjoy!

Tipps

Während des Backens könnt Ihr die fertigen Pancakes im Ofen warm halten. Ihr legt sie auf ein Backblech im vorgeheizten Ofen (100°C) bis Ihr sie servieren wollt.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Original kanadische Buttermilch Pancakes geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Chocolate Chip Cookies

Wenn es eine ‘Halle of Fame’ für Cookies oder Kekse gibt, dann sind die Chocolate Chip Cookies von meiner Tante Heather aus Vancouver definitiv drin.

Ihr 30 Jahre altes Rezept ist einfach unwiderstehlich. Ok, wer mich kennt der weiß, dass ich jedes Rezept nicht einfach so übernehme. Also habe ich auch bei den Chocolate Chip Cookies den Elle Faktor eingesetzt. Was ich verändert habe erzähle ich Euch weiter unten. Ihr habt aber die Wahl, entweder beim Original zu bleiben, oder meine kleine Adaption zu verwenden.

einfaches Rezept für leckere Chocolate Chip Cookies nach amerikanischer ArtChocolate Chip Cookies oder Schokoladenkekse angebissen mit Bio Chocolate Chips

Wie gelingen Schokoladenkekse am besten?

Das Wichtigste beim Backen von Cookies ist die Butter und dass der Zucker schaumig geschlagen wird. Der Grund dafür ist, dass Luft in die Butter muss, um sie luftig zu bekommen. Dann geht der Teig richtig auf. Damit das gelingt, muss die Butter auf Zimmertemperatur sein, also weich, aber nicht warm und schon gar nicht geschmolzen. Die Butter sollte dann auf niedriger Mixer-Stufe geschlagen werden bis sie schaumig ist. Dann kommt nach und nach der Zucker dazu. Wenn dann der Mix weiter geschlagen wird, bekommt er eine leichte, cremige Konsistenz. Eigentlich ganz einfach. Zur Sicherheit hier ein Video, das Euch gut zeigt, wie das geht. Ok, im Video haben sie einen Profimixer, aber so könnt Ihr schön sehen, wie der Mix aussehen sollte.

Diese Chocolate Chip Cookies haben den Elle Faktor mit drin

Im Original-Rezept meiner Tante wird normales Weizenmehl und 160 g Vollrohrzucker verwendet. Den Zucker habe ich halbiert und das Mehl durch einen Mix aus Dinkelmehl (Type 630) und Vollkorndinkelmehl ersetzt. Außerdem habe ich noch gemahlene Haselnüsse dazu genommen. Bezüglich der halbierten Zuckermenge habe ich meine liebsten Testobjekte (der liebste Schwabe und seine 3 Kinder) befragt. Und sie meinten, es wäre süß genug. Die Kinder muss man nicht fragen sondern nur schauen, ob der Teller leer wird. Dann ist alles klar. Und da ich Bio-Chocolate-Chips mit 55 % Kakao-Anteil verwendet habe, profitieren sie sogar noch von der gesunden Wirkung von rohem Kakao.

einfaches Rezept für leckere Chocolate Chip Cookies nach amerikanischer Art
4.84 von 6 Bewertungen
Print

Chocolate Chip Cookies

Ein einfaches Rezept für leckere Chocolate Chip Cookies nach amerikanischer Art (schokoladenkekse mit gemahlenen Haselnüssen). Sie müssen nicht zu süß sein, um zu schmecken. Auf jeden Fall müßt Ihr beim Naschen kein schlechtes Gewissen haben!

Rezepttyp Backen, Snack
Kategorie Amerikanische Küche
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 12 Minuten
Gesamt 27 Minuten
Portionen 18 Kekse
Autor Elle

Zutaten

  • 113 g Butter, auf Raumtemperatur gebracht
  • 80 g Vollrohrzucker (ich nehme Bio Mascobado Vollrohrzucker von GEPA)
  • 1 Großes Ei
  • 1 TL Bourbon-Vanille gemahlen
  • 4 EL Gemahlene Haselnüsse (alternativ gemahlene Mandeln)
  • 125 g Dinkelmehl (Type 630 oder 1050), gesiebt
  • 95 g Vollkorndinkelmehl, gesiebt
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Meersalz
  • 60 ml Bio-Buttermilch
  • 200 g Zartbitter Schokotropfen, 55% Kakao (alternativ 2 Tafeln grob gehackte ZB-Schokolade)

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 190°C vorheizen und dann 2 Backbleche mit Butter einschmieren oder mit Backpapier auslegen.


  2. Tipp: Ich backe immer in mehreren Schüben, dann muss ich jeweils nur 1 Backform vorbereiten. Das Backblech kommt dann im Ofen auf die mittlere Höhe. Wenn Ihr die zweite Schicht backen wollt, sollte das Backblech abgekühlt sein, bevor Ihr die Cookies darauf legt. Ihr könnt das beschleunigen, indem Ihr die Unterseite des Backblechs kurz unter kaltes Wasser haltet.


  3. In einer großen Rührschüssel die Butter mit einem elektrischen Mixer cremig schlagen (ca. 1 bis 1,5 Minuten). Dann den Zucker Stück für Stück dazu geben und weiter schlagen, bis der Mix cremig und luftig ist (ca. 3-5 Minuten). Mit einem Spachtel müßt Ihr die Butter vom Rand abkratzen. Dann das Ei und das Vanillepulver dazu geben und gut vermischen.


  4. Die gemahlenen Haselnüsse in eine extra Rührschüssel geben und dann die beiden Mehlsorten durch ein Sieb dazu geben. Danach das Natron und das Salz dazu schütten und alles verrühren. Nun den Mehlmix und die Buttermilch abwechselnd in den Buttermix dazu geben und so lange schlagen, bis alles gut verbunden ist. Jetzt kommen die Chocolate Chips dazu und alles mit dem Mixer auf niedriger Stufe verrühren, bis alles gut verbunden ist.


  5. Tipp: Ihr dürft nicht zu viel rühren! Das Dinkelmehl darf nicht zu sehr verrührt werden, weil sonst die Glutenstränge zerstört werden und dann werden die Cookies zu fest und können sogar krümelig werden, auch wenn sie immer noch gut schmecken.


  6. Den Cookie-Teig teelöffelweise auf die vorbereiten Backbleche legen (immer 4-5 cm Abstand dazwischen). Dann die Cookies mit einem Löffel ganz leicht nach unten drücken.


  7. Die Cookies 10-12 Minuten backen, bis an den Rändern leicht braun sind. Dann das Backblech herausnehmen und die Cookies ein paar Minuten abkühlen lassen. Mit dem Spachtel könnt Ihr sie dann auf einen Backrost legen, damit sie dort vollständig abkühlen.


  8. Die fertigen, kalten Cookies solltet Ihr in einem luftdicht verschlossenen Behälter aufbewahren.


  9. Enjoy!


Tipps

Ich verwende gerne meine Lieblingsschokolade mit 75% Kakao-Anteil. Diese Mischung bekommt Ihr wenn Ihr eine Schokoladentafel verwendet. Die Schokotropfen gibt es leider nur mit 55 % Kakao-Anteil. Ihr könnt das aber selber entscheiden, je nachdem wie süß Ihr die Cookies haben wollt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch die Chocolate Chip Cookies geschmeckt haben. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

einfaches Rezept für leckere Chocolate Chip Cookies nach amerikanischer Art

„Cappuccino“ Shortbread Kekse mit dunkler Schokolade

Weihnachten ohne Shortbread Kekse ist kein richtiges Weihnachten. Das würde zumindest meine Familie in Kanada sagen. Die leckeren Kekse werden dort jedes Jahr ab Herbst gebacken. Ich bin mir sicher, dass Euch das Shortbread Rezept auch gefallen wird. Denn die Mischung aus Kaffee und Schokolade ist unschlagbar.

Shortbread Kekse mit dunkler Schokolade sind ein kanadischer Klassiker

Das kommt daher, dass sie von einer Kanadierin mit Namen Jane Bailey aus Vancouver erfunden wurden. Und es wurde berühmt, weil das Shortbread Rezept in der Vancouver Sun veröffentlicht wurde und später im Kochbuch der Zeitung auch noch erschien. Meine Familie hat diesen Weihnachtsklassiker übernommen und backt die leckeren Cookies seit Jahrzehnten in der Weihnachtszeit. Und wie sich das gehört für solche traditionellen Rezepte wird es von Generation zu Generation weiter gegeben.

Ein einfaches Plätzchen Rezept

Das Original-Rezept ist wirklich einfach. Ihr braucht Butter, Zucker, Mehl, Maisstärke, Vanille und fein gemahlenen Instant-Kaffee. Ich habe Koffein freien Instant Getreidekaffee (aus Malz, Gerste und Roggen), natürlichen Rübenzucker und Pfeilwurzelstärke (Pfeilwurzmehl) verwendet. Die Pfeilwurzelstärke nehme ich am liebsten wenn ich zum Backen Stärke brauche. Den Teig habe ich vor dem Formen etwas Ruhen lassen, damit die Kekse besser in Form bleiben und nicht zerlaufen. Sie zerlaufen auch wenn Eure Butter zu weich ist, oder wenn Ihr sie mit dem Zucker zu lange geschlagen habt. Doch das ändert nichts an dem guten Geschmack!

„Cappuccino“ Shortbread Kekse mit dunkler Schokolade

Urlaub in Kanada

Leider werde ich dieses Jahr nicht nach Kanada zu meiner Familie fahren können. Das ist ein weiterer Grund für mich, die Shortbread Kekse zu machen, damit auch für mich etwas heimatliches Weihnachtsgefühl hochkommt. Doch nächstes Jahr werde ich sicher wieder nach Kanada fliegen. Und wenn Ihr nicht gerade Ski-Fanatiker seid, dann werdet Ihr wahrscheinlich auch lieber im Sommer nach Kanada fahren. Denn der Sommer in Vancouver ist sensationell! Wenn Ihr Euren nächsten Kanada-Urlaub plant habe ich einen super Tipp für Euch, um alle wichtigen Information zur Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen.

Ihr braucht nämlich seit 2016 als EU-Bürger eine Electronic Travel Authorization (ETA) oder auf Deutsche eine „elektronische Reisegenehmigung“. Das wußte ich auch nicht bevor ich auf diese Seite gestoßen bin. Vor allem wenn Ihr nicht über ein Reisebüro bucht, ist diese Webseite sehr hilfreich. Wenn Ihr aber einmal die ETA habt, dann gilt sie für 5 Jahre (falls Ihr Euren Pass nicht neu macht). Vielen Dank an Visum.Antrag.de für die Information, denn sonst hätte es für den liebsten Schwaben vielleicht ein unschönes Erlebnis bei der Einreise gegeben. Ihr könnt auf der Webseite das ETA auch gleich beantragen und Ihr bekommt noch Informationen über Kanada und viele andere Länder. Ein Muß für Urlauber und Reise-Fans.

Und beim Urlaub planen könnt Ihr ja nebenher die leckeren Cappuccino Shortbread Kekse mit dunkler Schokolade genießen. Ich hoffe, Sie schmecken Euch so gut wie mir und meiner Familie.

Habt Ihr Lust auf mehr Kekse-Rezepte aus Kanada?

Dann versucht doch mal:

„Cappuccino“ Shortbread Kekse mit dunkler Schokolade Rezept
5 von 5 Bewertungen
Print

„Cappuccino“ Shortbread Kekse mit dunkler Schokolade

Ein traditionelles kanadisches Rezept für Shortbread Kekse mit dunkler Schokolade und Kaffee-Aroma. Einfaches Rezept für Weihnachtsplätzchen.
Rezepttyp Süßes
Kategorie Aus dem Backofen
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Gesamt 30 Minuten
Portionen 36 Kekse
Kalorien 85 kcal
Autor Elle

Zutaten

  • 225 g Butter, auf Zimmertemperatur
  • 130 g Feiner Zucker (ich empfehle Rübenzucker)
  • 1 Msp. Bourbon Vanillepulver
  • 4 TL Instant Getreide-Kaffee (oder normaler Instant-Kaffee, fein gemahlen)
  • 250 g Weizenmehl
  • 30 g Pfeilwurzelstärke (oder eine andere Stärke Eurer Wahl)
  • 150 g Dunkle Schokolade, geschmolzen

Zubereitung

  1. In einer großen Schüssel die Butter und den Zucker cremig schlagen (max. 1 Minute). Den Instant-Kaffee und das Vanillepulver dazu geben und verrühren.

  2. In einer zweiten Schüssel das Mehl und die Pfeilwurzelstärke durch ein Sieb in die Schüssel geben. Den Mix in den Butter-Mix geben und mit den Händen gut vermischen. Den Mix weiter kneten bis ein Teig entsteht (am Anfang ist der Mix noch sehr trocken aber nach ein paar Minuten entsteht ein formbarer Teig).

  3. Den Teig zu einer Kugel formen und in Plastikfolie einpacken. Im Kühlschrank lagern (1 Stunde oder über Nacht).

  4. Den Ofen auf 165°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  5. Den Teig zu großen Kaffeebohnen formen (2 TL pro Keks).

  6. Mit der Rückseite eines Messers die Kekse der Länge nach einritzen (nicht zu tief, sonst zerlaufen die Kekse zu viel).

  7. Die Kekse auf das vorbereitete Backblech legen und in den vorgeheizten Ofen geben und backen (15 Minuten). Das Blech aus dem Ofen nehmen und die Kekse auf dem Backpapier vorsichtig auf einen Rost zum Abkühlen schieben. Sie sind dann noch weich und werden fester sobald sie abgekühlt sind.

  8. In der Zwischenzeit die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Jeweils ein Ende der Kekse (oder eine Hälfte) in die Schokolade eintunken und auf Teller mit Backpapier legen. Die Kekse in den Kühlschrank geben.

  9. Sobald die Schokolade hart geworden ist sind die Kekse fertig.
  10. Enjoy!

Tipps

  • Die Butter darf nicht zu lange geschlagen werden, da sonst Luftblasen hineinkommen und das führt dazu, dass die Kekse zerlaufen während sie backen. Die Masse sollte nicht luftig sein.
  • Ich backe die Kekse in zwei Schüben auf jeweils auf mittlerer Höhe des Ofens. Dann gelingen sie am besten. Wenn Ihr mehrere Backbleche im Ofen haben wollt, dann solltet Ihr während des Backens die Backbleche tauschen und drehen, damit alle Kekse gleichmäßig gebacken werden.

Für eine entspannte Atmosphäre in der Küche empfehle ich Euch meine persönliche Elle Republic: Chilled Out Kitchen Tunes Playlist auf Spotify.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für „Cappuccino“ Shortbread Kekse mit dunkler Schokolade geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks auf Elle Republic.

Werbung

Dieser Beitrag wurde von der on der Firma Digital Visa Systems B.V. finanziell unterstützt. Das heißt allerdings nicht, dass dieser Beitrag nicht meiner Meinung entspricht. Er ist genauso ehrlich gemeint, wie jeder andere Beitrag auf meinem Blog auch.

Amerikanisch Kochen

Amerikaner kochen nicht nur Burger, Pommes Frites und Steak. Vor allem beim Frühstück können sie punkten mit Granola, Pancakes oder Muffins. Ich habe für Euch diese Leckereien auf gesunde (zuckerarme) Weise zusammengestellt. Vor allem ein selbst gemachtes Granola ist es immer Wert gemacht zu werden, da Ihr damit ein super gesundes Frühstück bekommt, wenn Ihr es mit griechischem Joghurt und frischen Früchten anrichtet.

Salate zum Grillen aus Nordamerika

Natürlich wird in Nordamerika gerne gegrillt. Und dazu gibt es leckere Salate, die sich nicht verstecken müssen. Zum Beispiel ein
Rosenkohlsalat mit Apfel und Haselnuss oder ein Tomaten Avocado Maissalat. Und wer es exotisch mag, der kann sich an einem kreolischen Gemüse Jambalaya erfreuen.

Ihr seht, in USA oder Kanada wird auch gesund gekocht. Vor allem an der Westküste von Kanada oder Kalifornien gibt es viele gesunde Gerichte und Meeresfrüchte, die ich Euch sehr empfehlen kann. Eine Reise an die Westküste kann sich auch kulinarisch sehr lohnen. Als Kanadierin weiß ich wovon ich spreche.