Reissalat mit Süßkartoffeln und Cranberries

Dieses Rezept für einen Reissalat mit Süßkartoffeln gehört zu meinen Lieblingen unter meinen Salatrezepten. Der Wildreis mit zarten Süßkartoffeln, süßen Cranberries, knusprigen Pekannüssen und meinem geliebten Schwarzkohl ergibt einen Reissalat der eine Vielfalt an Aromen und Texturen bietet. Dazu kommt das Dressing aus weißem Balsamico Essig (Condimento Bianco), Olivenöl, Dijon Senf und Knoblauch. Da schmeckt jeder Bissen gleich noch besser! Mit diesem Salat könnt Ihr Euch mal so richtig verwöhnen und dabei super gesund essen!

Denn der leckere Salat ist voller gesunder Nährstoffe, die unter anderem der Wildreis und das Blattgrün bieten. Ihr könnt dieses Kraftwerk aus ausgesuchten Zutaten als Hauptgericht oder als Beilage servieren. Ihr könnt mir vertrauen. Ich bin mir sicher, dass Euch der weltbeste Reissalat genauso gut schmecken wird wie mir.

Wildreissalat Zutaten

Weltbester Reissalat Rezept mit Langkorn Spitzenreis, Wildreis, Süßkartoffeln, Cranberries, Pekannüssen und Schwarzkohl

Ein Reissalat, den Ihr Eurem Geschmack anpassen könnt

Ich gebe Euch gerne ein paar Tipps, wie Ihr Zutaten ersetzen oder dazu geben könnt:

Süßkartoffeln: Die cremige Konsistenz und der süße Geschmack werden durch das Rösten perfektioniert. Ihr könnt sie aber auch mit Butternut Kürbis ersetzen. Oder Ihr versucht eine andere Kürbissorte wie Hokkaido oder Kabocha. Alles geht, nichts muß!

Reismischung mit Wildreis: Eine Reismischung aus Langkornreis, roter Camargue Spitzenreis und Wildreis gibt dem Salat einen nussigen Geschmack und eine ausgeprägte Konsistenz. In diesem Rezept verwende ich eine Reismischung und nordamerikanischen Wildreis, die dem Salat einen nussigen Geschmack geben. Wenn Ihr keinen Wildreis bekommen könnt, empfehle ich Euch roten Camargue Reis aus Frankreich. Diese Reissorte bietet viel Nuss-Aroma und Textur. Als Alternative geht auch schwarzer Reis (z.B. Nerone Vollkorn-Reis aus dem Piemont), der dem Wildreis sehr ähnlich ist.

Schwarzkohl: Diese Kohlsorte gibt mittlerweile fast überall auf den Wochenmarkt, weil die grünen Blätter mit ihrer geschmackvollen Frische immer beliebter werden. Solltet Ihr ihn doch nicht finden, könnt Ihr auf Grünkohl, Mangold oder Rucola ausweichen. Und sogar junger Spinat ist eine Alternative, die einen milderen Geschmack bietet.

Pekannüsse oder Walnüsse: Geröstete Pekannüsse oder Walnüsse im Salat sorgen für ein knuspriges Erlebnis mit einem tiefen süßen Aroma ohne die anderen Zutaten zu dominieren. Beide Nüsse haben ein herzhaftes Aroma, das die erdigen Töne des Wildreis gut ergänzt. Ihr könnt als Alternative Mandeln oder Kürbiskerne nehmen.

Getrocknete Cranberries: Die gesunden Beeren geben dem Salat mehr Süße, ohne dabei zu übertreiben. Wenn Cranberries gerade aus sind könnt Ihr Berberitzen oder Goji-Beeren versuchen.

Ihr seht, dass Ihr den Reissalat Eurem Geschmack und dem Angebot anpassen könnt. Ihr bekommt auf jeden Fall einen aromatischen, nährstoffreichen und vor allem leckeren Salat.

Noch mehr Tipps für den weltbesten Reissalat

Wenn Ihr auch noch Proteine im Salat haben wollt, empfehle ich Euch gekochte Kichererbsen. Oder Ihr serviert den Salat mit gegrilltem Hähnchen oder Lachs. Die Proteinzutaten könnt Ihr im Salat oder zum Salat servieren.

Reissalat mit Süßkartoffeln und Cranberries

Häufig gestellte Fragen zu Süßkartoffel-Reis-Salat mit Wildreis

Vielleicht stellen sich Euch auch diese häufig gestellten Fragen wenn Ihr den Reissalat mit Wildreis zubereiten wollt:

Was ist Wildreis?

Wildreis ist keine Reissorte, sondern ein Süßgras. Dieses Gras wächst in Sumpflandschaften an kanadischen Seeufern oder im Mississippi Delta, aber auch in Ostchina. Bereits die indianischen Ureinwohner haben in Nordamerika den Wildreis geerntet und verwendet. Seine dunkle Farbe führt häufig zu Verwechslung mit schwarzem Reis. Der Wildreis ist sehr gesund, da er voller Antioxidantien und Mineralstoffe, wie Phosphor und Eisen ist.

Wie lange muß Wildreis gekocht werden?

Wildreis muß zwischen 45 und 60 Minuten gekocht werden. Je nach Art und Mischung kann die Kochzeit von Wildreis leicht variieren. Ihr findet auf der Packung die genaue Kochzeit für die Marke, die Ihr gekauft habt.

Kann Wildreis mit einem anderen Reis ersetzt werden?

Ja, das geht. Wildreis kann mit Langkorn Spitzenreis natur, rotem Camargue Spitzenreis, schwarzem Reis oder einer Mischung aus verschiedenen Reissorten ersetzt werden. Es gibt dabei feine geschmackliche Unterschiede und auch der Nährstoffgehalt variiert. Alternativ könnt Ihr Quinoa, Dinkel oder Gerste nehmen.

Kann ich den Salat im Voraus zubereiten?

Das geht mit diesem Rezept sehr gut! Wenn Ihr den Reissalat mit Wildreis im Voraus kocht, könnt Ihr ihn in einem luftdichten Behälter 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Die herzhaften Zutaten behalten ihr robustes Aroma und deswegen schmeckt der Salat am nächsten Tag fast noch besser. Dieses Salatrezept ist gut geeignet, wenn Ihr mal wenig Zeit habt und im Voraus kochen wollt.

Weltbester Reissalat Rezept mit Langkorn Spitzenreis, Wildreis, Süßkartoffeln, Cranberries, Pekannüssen und Schwarzkohl

Habt Ihr Lust auf mehr Salatrezepte mit Getreide?

Dann empfehle ich Euch eins dieser leckeren Rezepte:

Weltbeste Reissalat Rezept mit Süßkartoffeln, Cranberries und Pekannüsse
4.75 von 8 Bewertungen
Print

Reissalat mit Süßkartoffeln und Cranberries

Weltbester Reissalat mit Wildreis, Süßkartoffeln, Cranberries, Pekannüssen und Schwarzkohl. Gesundes Salatrezept voller Geschmack.
Rezepttyp Salat
Kategorie Amerikanische Küche
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 1 Stunde
Gesamt 1 Stunde 15 Minuten
Portionen 4
Kalorien 442 kcal
Autor Elle

Zutaten

Für den Salat:

  • 3 Mittelgroße Süßkartoffeln, geschält und in 1-1,5 cm Würfel geschnitten (750-800 g)
  • 1 EL Olivenöl
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack
  • 200 g Reismischung mit Langkornreis natur (siehe Tipps unten)
  • 80 g Wildreis
  • 2-3 Große Hände voll Schwarzkohl, die Stängel entfernt, grob gehackt
  • 75 g Pekannüsse oder Walnüsse, geröstet und grob gehackt
  • 50 g Getrocknete Bio-Cranberries, klein gehackt

Für das Dressing:

  • 4 EL Weißer Balsamico Essig (Condimento Bianco) oder Weißweinessig
  • 3 EL Natives Olivenöl extra
  • 1 TL Dijon Senf
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200°C (180°C Umluft) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Wildreis und Reismischung laut Packungsanleitung in Wasser kochen (ca. 45 Minuten, wenn sich Kochzeit unterscheidet getrennt voneinander kochen). Wasser über einem feinmaschigen Sieb abschütten und Reis unter kaltem Wasser abspülen. Gut abtropfen lassen und in eine große Servierschüssel geben.
  3. Während der Reis und der Wildreis kocht, Süßkartoffelwürfel auf dem Backblech ausbreiten. Olivenöl, Salz und Pfeffer darüber verteilen und Würfel darin wenden. Blech in den vorgeheizten Ofen schieben und rösten bis sie zart und die Ränder leicht braun sind (25 Minuten). Nach der Hälfte der Zeit wenden.
  4. In der Zwischenzeit mit den Händen die Schwarzkohlblätter mit ein paar Tropfen Olivenöl und einer Prise Salz weich massieren (ca. 1 Minute). Dadurch werden die Blätter bekömmlicher und weniger bitter. Alternativ den Kohl leicht sautieren, wenn er noch weicher sein soll.
  5. In einer kleinen Schüssel Dressing-Zutaten (Essig, Öl, Senf, Knoblauch) gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. In einer großen Rührschüssel die Zutaten (gekochter Reis, Kohl, Cranberries, Nüsse) vermischen und das Dressing dazu geben. Gut vermischen.
  7. Geröstete Süßkartoffelwürfel dazu geben und vorsichtig vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Enjoy!

Tipps

  • Für dieses Reissalat Rezept habe ich eine Reismischung von Rapunzel genommen, die italienischen Langkorn Spitzenreis, französischen roten Camargue Reis und ein wenig nordamerikanischen Wildreis enthält (keine bezahlte Werbung!!!). Deswegen habe ich noch extra Wildreis dazu gemacht.
  • Wenn Ihr die oben genannte Reismischung nicht bekommt, könnt Ihr alternativ eine Mischung aus langem Langkorn Spitzenreis natur und Wildreis im Verhältnis 50:50 verwenden (jeweils 3/4 Tasse). Beachtet dabei die Kochzeiten. Wenn sie unterschiedlich sind, die Reissorten getrennt voneinander in zwei Töpfen kochen. Wenn Ihr keinen Wildreis bekommt, geht auch französischer roter Camargue Reis.
  • Weiter oben im Text findet Ihr noch mehr alternative Zutaten.
  • Ich empfehle Euch getrocknete Bio-Cranberries, da sie mit Apfelsaftkonzentrat natürlich gesüßt sind.
  • Der Salat kann gut im Voraus zubereitet werden. Er schmeckt auf Zimmertemperatur und kalt. Er kann bis zu 3 Tagen in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Super Salate! Kochbuch von Elle Republic mit 65 Rezepte
Elle Republic Kochbuch mit 65 Lieblingsrezepte nach Saison. Jetzt bei AMAZON!

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Weltbester Reissalat mit Süßkartoffeln und Cranberries Rezept geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks auf Elle Republic.

Kommentieren Sie den Artikel

Rezept Bewertung




Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein