Gerstensalat mit gebackenen Karotten, gerösteten Mandeln, frischer Petersilie, Granatapfelkernen und Feta-Käse

Dieser Gerstensalat mit gebackenen Karotten hat meine Liebe zu Getreidesalaten wiederbelebt. Der Salat ist ganz einfach gemacht und braucht als Zutaten Rollgerste, im Ofen gebackene Möhren die mit Kreuzkümmel, Koriander, Paprika und Kurkuma gewürzt sind. Dann kommt alles zusammen mit gerösteten Mandeln, frischer Petersilie, Granatapfelkernen und Feta-Käse in ein leckeres Honig-Zitronen-Dressing. Hört sich das nicht wunderbar an? Das Rezept ist gesund, herzhaft und wirklich simpel. Als Bonus kommt noch dazu, dass sich der Gerstensalat im Kühlschrank gut lagern und später essen lässt.

Ofen Möhren

Gerstensalat mit gebackenen Karotten, gerösteten Mandeln, frischer Petersilie, Granatapfelkernen und Feta-Käse

Ein paar Informationen zu Gerste für diesen Gerstensalat mit gebackenen Karotten

Gerste gehört zu meinem liebsten Getreide, das ich in Salaten verwende. Alternativ können Gersteflocken sogar gekocht im Porridge am Morgen eingesetzt werden. Der Geschmack der weißen Körner erinnert an Nuss. Das Besondere ist die Textur, die zartkernig ist. Wahrscheinlich habt Ihr schon mal Gerstensuppe probiert und kennt es daher. Die gesunden Körner sind voller Ballaststoffe und sorgen dafür, dass Ihr Euch satt fühlt, obwohl Ihr wenig Kalorien zu Euch genommen habt. Es ist also das perfekte Getreide zum Abnehmen.

Ich nehme gerne Rollgerste (auch Graupen genannt) zum Kochen. Das bedeutet, dass die Frucht- und Samenschalen beinahe vollständig entfernt sind und das reduziert die Kochzeit ungemein. Außerdem ist die Frucht dann leicht verdaulich. Und dazu ist Gerste gut für den Wasserhaushalt des Körpers. Also alles in allem ein wirklich tolles Getreide. Solltet Ihr trotzdem lieber das ursprüngliche Korn wollen, weil Ihr Euch keinen der guten Nährstoffe entgehen lassen wollt, dann müsst Ihr etwas mehr Zeit einplanen. Denn dann müsst Ihr die Körner vorab einweichen. Da es bei mir häufig schnell gehen muss, zum Beispiel mittags, greife ich gerne auf Rollgerste zurück.

Gerstensalat mit gebackenen Karotten, gerösteten Mandeln, frischer Petersilie, Granatapfelkernen und Feta-Käse

Habt Ihr Lust auf mehr Gerste-Rezepte?

Dann versucht doch mal die folgenden Rezepte:

Oder Ihr schaut mal im Zutaten-Archiv nach Gerste. Da gibt es noch viel mehr leckere Gerichte mit dem gesunden Getreide.

Gerstensalat mit gebackenen Karotten, gerösteten Mandeln, frischer Petersilie, Granatapfelkernen und Feta-Käse
4.15 von 7 Bewertungen
Print

Gerstensalat mit gebackenen Karotten

Ein einfacher Gerstensalat mit gewürzten Karotten, die im Ofen gebacken werden. Dazu kommen noch Feta-Käse und frische Petersilie. Wer milchfreies Essen liebt, der lässt einfach den Käse weg. Der leckere Salat lässt sich auch gut aufbewahren und später essen.
Rezepttyp Beilage, Salat
Kategorie Mediterrane Küche
Vorb. 20 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Gesamt 45 Minuten
Kalorien 407 kcal
Autor elle

Zutaten

  • 7-8 Mittel große Karotten, geschält und der Länge nach in diagonale Scheiben geschnitten (500 g)
  • 1,5 EL Natives Olivenöl extra
  • 2 TL Kreuzkümmel (ganz)
  • 2 TL Koriander (ganz), mit Mörser und Stößel zerkleinert
  • 1 TL Paprika (süß)
  • 1/2 TL Gemahlener Kurkuma
  • 200 g Rollgerste (Gerstengraupe)
  • 2 EL Leicht geröstete Mandeln, entweder gesplitterte oder ganz klein gehackt
  • Eine große Hand voll Petersilienblätter, grob gehackt
  • Kerne von 1/2 Granatapfel
  • Feta-Käse, gekrümelt zum Servieren

Für das Dressing:

  • 60 ml Zitronensaft, frisch gepresst
  • 1 EL Bio-Apfel-Essig (naturtrüb)
  • 2 TL Honig (ich empfehle Akazien-Honig)
  • 3 EL Natives Olivenöl extra

Zubereitung

  1. Die Gerste in Wasser (3-fache Menge Wasser zur Gerste) kochen (30 Minuten oder entsprechend der Packungsanleitung). Dann vom Herd nehmen und 15 Minuten stehen lassen.
  2. Den Ofen auf 200°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  3. Die Karotten in einer Schüssel mit den Kräutern (Kreuzkümmel, Koriander, Paprika, Kurkuma) und dem Olivenöl vermischen. Mit Salz und frisch gemahlenem, schwarzen Pfeffer würzen und nochmal mischen.
  4. Die Karotten auf dem Backblech in einer Schicht verteilen und im Ofen backen bis sie golden und weich sind (ca. 25 Minuten, nach 12 Minuten die Karotten wenden). Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  5. Die leicht gekühlte Gerste in eine Servierschüssel geben. Die Dressing-Zutaten in einer kleinen Schüssel vermischen und über die abgekühlte Gerste verteilen (es scheint Euch vielleicht zu viel Dressing zu sein, aber die Gerste absorbiert das). Die gebackenen Karotten, die Mandeln und die Petersilie dazu geben und auch die Gewürze und Kräuter vom Backblech darüber geben. Gut vermischen und die Granatapfelkerne dazu geben. Nochmal vermischen und nach Geschmack mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Zum Servieren den krümeligen Feta-Käse darüber streuen.
  6. Reste könnt Ihr gut im Kühlschrank bis zum nächsten Tag aufbewahren. Eventuell würde ich beim erneuten Servieren nochmal mit einem Spritzer Zitronensaft nachwürzen.
  7. Warm, auf Zimmertemperatur oder sogar kalt servieren. Ich empfehle Euch auf jeden Fall den Feta-Käse dazu, denn der passt super zu den restlichen Aromen und hebt den Salat geschmacklich auf ein höheres Niveau.
  8. Enjoy!

Tipps

  • Die Mandeln empfehle ich in einer beschichteten Pfanne auf mittlerer Stufe für 5 Minuten zu rösten bis sie goldbraun sind. Wenn Ihr sie röstet tritt das natürliche Öl aus und der nussige Geschmack wird intensiviert.
  • Falls Ihr keine Koriander-Samen habt könnt Ihr auch 1 TL gemahlenen Koriander nehmen.
  • Dieses Rezept lässt sich auch vegan zubereiten. Dafür ersetzt Ihr den Honig mit Ahornsirup und lasst den Feta-Käse weg.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Gerstensalat mit gebackenen Karotten geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks auf Elle Republic.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here