Putenbrust in Parmaschinken eingepackt mit Zitrone und Salbei von Elle Republic

Einfach und effektvoll! Das ist eins der Rezepte, das mit wenig Aufwand sehr lecker wird. Zarte Hühnerbrüste mit Salz und Pfeffer gewürzt und mit Zitronenschale bestreut. Und das Ganze mit frischem Salbei in salzigem Parmaschinken eingepackt und goldbraun gebraten. Ich finde das einfach, oder?

Dieses Gericht ist auch Kinder erprobt. Und die Kinder des liebsten Schwaben sind essenstechnisch nicht immer einfach. Abenteuerlustige Kinder werden den Salbei wahrscheinlich nicht mal bemerken. Und für die anderen Kleinen kann man den Salbei auch weglassen, denn der Parmaschinken überzeugt fast jedes Kind. Wahrscheinlich weil sie ihn für Speck halten. Oder habt Ihr eine andere Erklärung? Meine Stichprobenzahl mit Kindertestessen ist ja nur n=3. Und manchmal auch 4 wenn der Schwabenvater Zicken macht.

Parmaschinken ist mit viel Sorgfalt und Aufwand hergestellt. Das fängt schon bei der Tierhaltung an, die genau geregelt ist und geht weiter bei der luftgetrockeneten, 16-monatigen Lagerung nachdem der Schinken mit Salz eingerieben wurde. Um das Original zu bekommen kaufe ich den Parmaschinken am liebsten bei meinem Lieblingsitaliener Toni um die Ecke. Der kommt zwar aus Neapel, aber sein Parmaschinken auf jeden Fall aus Parma.

Ich bin ja nicht unbedingt ein Fleisch-Fan. Aber bei original Parmaschinken mache ich definitiv eine Ausnahme.

Putenbrust in Parmaschinken eingepackt mit Zitrone und Salbei von Elle Republic
0 von 0 Bewertungen
Drucken

Hühnerbrust in Parmaschinken eingepackt mit Zitrone und Salbei

Einfach und effektvoll! Das ist eins der Rezepte, das mit wenig Aufwand sehr lecker wird. Ein einfaches Rezept für leckere Hühnerbrust in Parmaschinken mit Salbei eingewickelt und vorher mit Zitronenschale bestreut.
Rezepttyp Hauptgericht
Kategorie Mediterrane Küche
Vorb. 15 Minuten
Kochen 20 Minuten
Gesamt 35 Minuten
Portionen 4
Kalorien 260 kcal
Autor elle

Zutaten

  • 4 Hühnerbrustfilets ohne Haut (am besten Bio)
  • Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer, nach Geschmack
  • 8 Frische Salbei-Blätter
  • Schale von 1 Bio-Zitrone
  • 12 Scheiben Parmaschinken
  • 2 EL Natives Olivenöl extra
  • 6 Knoblauchzehen, in dünne Scheiben geschnitten
  • 125 ml Trockener Weißwein
  • 125 ml Hühnerbrühe
  • 2 EL Frisch gepresster Zitronensaft
  • Mehl zum Andicken
  • Glatte Petersilien-Blätter, klein geschnitten (zum Garnieren)

Zubereitung

  1. Mit einem Fleischklopfer die Hühnerbrüste gleichmäßig platt klopfen. Beide Seiten einer Brust mit Salz und Pfeffer würzen und dann 2 Salbei-Blätter darauf legen. Danach mit geriebener Zitronenschale bestreuen und in 2 Parmaschinken-Scheiben einwickeln. Das Ganze mit den anderen Hühnerbrüsten wiederholen.


  2. In einer großen Pfanne das Öl und den Knoblauch auf mittlerer Stufe erhitzen und danach jede Hühnerbrustseite 5-6 Minuten anbraten, bis der Parmaschinken knusprig ist und das Hühnerfleisch gut durch ist (das kann etwas dauern, je nach Dicke der Hühnerbrusthälften). Danach das Fleisch auf eine große Platte legen und mit Folie abdecken, um sie warm zu halten.


  3. Wenn das Fleisch fertig ist, dann die Pfanne wieder auf den Herd auf mittlere Stufe stellen und den Wein, die Hühnerbrühe und den Zitronensaft hinein geben. Alles zum Kochen bringen und unter Umrühren 1 Minute köcheln lassen. Damit die Soße dicker wird, eine Prise Mehl einrühren (nicht zuviel auf einmal) bis die Soße die gewünschte Konsistenz hat.


  4. Dann die Hühnerbrüste auf Teller servieren und die Soße mit einem Löffel darüber geben und mit Petersilie garnieren. Am besten mit gedünstetem oder geschmortem Gemüse servieren.


  5. Enjoy !


Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

4 Kommentare

  1. Liebe Elle,
    sehr, sehr lecker! Vielen Dank für Deine Ideen – sie bereichern unsere Alltagsspeisekarte enorm. Einen schönen Sonntag noch!

  2. Hallo Elle,

    ich musste das Rezept gleich am Wochenende für meine Freundin und mich kochen. Es hat uns einfach umgeworfen. Sau lecker!

    Gruß aus Nürnberg,
    Frank

    • Lieber Frank,
      Super, das freut mich sehr zu hören! Ich bin selbst ein großer Fan von Zitrone und Parmaschinken – I think it makes everything taste great! 🙂
      Gruß nach Nürnberg,
      Elle

Schreibe einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here