Kokos Bananenbrot mit Kakaonibs, Vollrohrzucker, Dinkelmehl, Frühstück

Für dieses Kokos Bananenbrot mit Kakaonibs wurde ich wieder mal inspiriert von der britischen TV-Köchin Nigella Lawson. Diesmal mit ihrem Bananenbrot mit Kardamom und Kakaonibs. Ich fand, das hört sich spannend an doch am Ende habe ich doch ein ganz anderes Bananenbrot fertig gehabt. Lediglich die Bananen, die Eier und die Kakaonibs sind geblieben. Ansonsten habe ich so ziemlich alles geändert. Soviel zu guten Vorsätzen 🙂

Was ich bei diesem Kokos Bananenbrot verändert habe

Der Grund für die Änderungen ist simpel. Ich hatte einfach keinen Kardamom zuhause. Was jetzt? Eine gleichmäßige Mischung aus Muskat und Zimt schien mir der beste Ersatz. Außerdem ergibt das ein sehr tiefgehendes Aroma. Der Grund für den Mehltausch ist, dass ich grundsätzlich kein Weizenmehl verwende, wenn es sich vermeiden lässt. Also kam auch hier wieder Vollkorndinkelmehl zum Einsatz. Und der Vollrohrzucker gibt dem Kokos Bananenbrot eine leichte Karamellnote. Wirklich gut!

Kokos Bananenbrot mit Kakaonibs, Vollrohrzucker, Dinkelmehl, Frühstück

Zum Süßen viele Bananen und wenig Zucker

Da ich 100 g Zucker genommen habe finde ich dieses Kokos Bananenbrot für meine Verhältnisse sehr süß. Dabei ist das nur die halbe Zuckermenge des Nigella-Rezeptes! Sie beschreibt ihr Brot auch als Frühstücksbrot, dass überhaupt nicht süß ist. Aber sie hat wohl ein anderes Geschmacksempfinden. Oder einen „sweet tooth“, also einen süßen Zahn, wie man auf Englisch sagt. Der liebste Schwabe, der seinen eigenen Zuckerverbrauch stark eingeschränkt hat meint, das Bananenbrot wäre perfekt wie es ist, weil ja die Bananen ausreichend Süße liefern. Damit könnt Ihr auch den Zuckergehalt gut steuern. Wenn ich Bananen esse, nehme ich lieber grüne Bananen, weil ich wirklich keinen Zuckergeschmack auf den Zähnen mag. Doch in diesem Rezept habe sogar ich reife Bananen genommen. Mit reifen Bananen wird das Bananenbrot gleich deutlich süßer.

Apropos süßer Zahn. Kennt Ihr das Gefühl,dass man Zucker regelrecht auf den Zähnen spürt wenn man etwas Süßes gegessen hat? Ich mag das überhaupt nicht. Hier habt Ihr also ein Kokos Bananenbrot mit Kakaonibs, das völlig ohne schlechtes Gewissen genascht werden kann. Ob zum Frühstück oder zwischendurch als Snack. Der Hauptanteil sind immer noch Bananen und das ist schließlich eine Frucht!

Kokos Bananenbrot mit Kakaonibs, Vollrohrzucker, Dinkelmehl, Frühstück
5 von 1 Bewertung
Drucken

Kokos Bananenbrot mit Kakaonibs

Das leckere Dinkel-Bananenbrot ist die perfekte und vor allem gesunde Alternative zu Kuchen. Wunderbar saftig und köstlich! Ein leckerer Frühstücks-Snack!
Rezepttyp Backen
Kategorie Aus dem Backofen, Backrezept
Vorb. 15 Minuten
Kochen 1 Stunde
Gesamt 1 Stunde 15 Minuten
Portionen 1 Laib
Autor elle

Zutaten

  • 225 g Vollkorndinkelmehl
  • 100 g Dinkelmehl (Type 630)
  • 100 g Vollrohrzucker (ich empfehle Mascobado Bio-Vollrohrzucker)
  • 1 Prise Salz
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Gemahlene Muskatnuss
  • 1 TL Zimt
  • 2 Große überreife Bananen
  • 2 Große Eier, auf Raumtemperatur
  • 200 ml Ungesüßte Reis-Kokosdrink, oder eine andere ungesüßte Pflanzenmilch z.B. Soja oder Mandeln
  • 125 ml Kokosöl, geschmolzen
  • 25 g Ungesüßte Kokosflocken
  • 50 g Kakaonibs

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 170°C vorheizen und eine Brotbackform mit Backpapier auslegen (alternativ nur den Boden der Backform mit Backpapier auslegen und die Seiten mit Kokosöl einfetten).


  2. In einer mittel großen Schüssel das Mehl, den Zucker, das Salz, das Backpulver, das Natron, die Muskatnuss und den Zimt gut miteinander vermischen.


  3. In einer großen Schüssel die Bananen zu einem Püree zerdrücken (mit einer Gabel) und ein Ei nach dem anderen dazu schlagen und mixen, bis etwas Schaum entsteht. Dann kommt die Reis-Kokosdrink/Pflanzenmilch und das Öl dazu. Das Ganze weiter mixen, bis alles gut vermischt ist (ich mache das mit einem Handschneebesen. Ihr könnt aber auch einen elektronischen Mixer nehmen).


  4. Nun langsam den trockenen Mix mit dem feuchten Mix gut vermischen (wenn Ihr einen Elektromixer nehmt, dann auf kleine Stufe stellen).


  5. Mit einem Spachtel die Kokosflocken und die Kakaonibs unterfalten und den Teig in die vorbereitete Backform geben. Dann noch oben drauf Kakaonibs verteilen wenn Ihr wollt und die Backform in den Ofen schieben. Dort 50-60 Minuten backen, solange, bis ein Zahnstocher nach dem Einstechen sauber wieder heraus kommt.


  6. Das Bananenbrot aus dem Ofen nehmen und auf einen Rost zum Abkühlen stellen. Das Brot in der Form lassen bis es vollkommen ausgekühlt ist. Sobald es kalt ist, kann es aus der Form herausgenommen werden.


  7. Ihr könnt das Bananenbrot so essen wie es ist oder Ihr versucht es getoasted mit etwas ungesalzener Butter.



  8. Enjoy!


Tipps

Ihr könnt das Kokos Bananenbrot mit Kakaonibs in einem luftdicht verschlossenen Behälter bis zu einer Woche im Kühlschrank aufbewahren. Alternativ könnt Ihr es auch in Backpapier wickeln. Dann hält es 3 Tage und bei uns ist denn dann auch schon vernascht worden!

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Dieser Beitrag enthält möglicherweise Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine Provision auf den Kauf erhalte, wenn Ihr den Link anklickt und dann auf der verlinkten Website etwas kauft. Für Euch bedeutet das keine Mehrkosten, doch ich bekomme dadurch die Möglichkeit, das Blog noch besser und schöner zu machen. Deswegen danke ich Euch für Eure Unterstützung wenn Ihr etwas über Affiliate-Links kauft!

Schreibe einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here