Salat, Sommer, Vegan, Vegetarisch, Vorspeisen & Beilagen

Marokkanischer Rote Bete Salat

Marokkanischer Rote Bete Salat Rezept Gesund Einfach Vegetarisch
Share on Facebook5Pin on Pinterest337Share on Google+0Tweet about this on Twitter0Email this to someone

Mit diesem einfachen Rezept für Marokkanischer Rote Bete Salat seid Ihr bestens vorbereitet für das nächste Grillfest. Ich habe Zitronensaft, gerösteten Kreuzkümmel, rote Zwiebel und viele frische Kräuter in den Salat gegeben. Der leckere Rote Bete Salat ist auch eine tolle Vorspeise oder funktioniert auch als Beilage. Auf jeden Fall kommen Rote Bete Fans auf ihre Kosten. Und wer sich gesund ernähren möchte sollte diesem exklusiven Club sofort beitreten.

Marokkanischer Rote Bete Salat Rezept

Kann man Rote Bete auch grillen?

Die Rote Bete zu rösten ist ganz einfach. Ihr schiebt sie in den Ofen und holt sie erst wieder raus, wenn sie weich sind. Ihr könnt sie aber auch einfach auf den Grill werfen. Das Ergebnis ist so ziemlich dasselbe. Ihr solltet sie bei beiden Methoden vorher mit etwas Olivenöl einreiben und in eine doppelte Schicht Alufolie einwickeln. Wenn sie lange genug auf dem Grill waren reibt Ihr die Haut mit etwas Küchenpapier ab. Entweder genießt ihr sie dann pur oder sie glänzen in diesem Rezept für Marokkanischer Rote Bete Salat. So LECKER!

Rote Bete

Marokkanischer Rote Bete Salat Rezept

Marokkanischer Rote Bete Salat ist ein einfaches und vegetarisches Rezept

Ich könnte die Rote Bete ja auch in Wasser kochen. Aber ich finde geröstet schmeckt das rote Gemüse einfach am besten. Und vor allem süßer. Und alle Zutaten sind strikt vegetarisch. Ja sogar Veganer dürfen sich auf die leckere Vorspeise freuen. Und der liebste Schwabe isst sie auch. Nicht so sehr weil er sie lecker findet, sondern weil er alles was gesund ist ohne Diskussion in den Mund steckt. Wenn das seine Motivation ist soll es mir recht sein. Hauptsache gesundes Essen! Und gesünder als frische Rote Bete geht es kaum.

4.17 von 6 Bewertungen
Marokkanischer Rote Bete Salat Rezept
Marokkanischer Rote Bete Salat
Vorb.
15 Min.
Kochen
1 Std. 15 Min.
Gesamt
1 Std. 30 Min.
 
Ein einfaches Rezept für eine farbenfrohe und leckere Beilage. Ein marokkanischer Rote Bete Salat ist von Natur aus süß, gesund und veredelt jedes Grillfest. Das vegetarische Rezept ist schnell gemacht und bringt den Sommer auf den Tisch.
Rezepttyp: Beilage
Kategorie: Mediterrane Küche, Vegan, vegetarisch
Portionen: 4
Autor: Elle
Zutaten
  • 4-5 Mittel große Rote Bete, das Grün abgeschnitten und einen kleinen Rest des Stängels dran lassen
  • 1 Kleine rote Zwiebel, in Scheiben geschnitten
  • 1 EL Zitronensaft frisch gepresst
  • 1 TL Kreuzkümmel (ganz), geröstet und im Mörser klein gestossen
  • 1/2 TL Grobkörniges Meersalz
  • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack
  • 1 1/2 EL Natives Olivenöl extra
  • 1 EL Frische Minze, grob gehackt
  • 2 EL Frische glatte Petersilie, klein gehackt
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 220°C vorheizen.


  2. Die Rote Bete in eine doppelte Schicht Alufolie einwickeln und auf einem Backblech auf den mittleren Rost in den Ofen schieben. Die Rote Bete ist fertig geröstet, wenn Ihr sie mit Messer leicht durchstossen könnt (ca. 1 bis 1 1/4 Stunde je nach Größe).


  3. In der Zwischenzeit kaltes Wasser in eine kleine Schüssel geben und 1/2 TL Salz hineingeben. Dann die roten Zwiebelscheiben hineingeben und einweichen lassen so lange die Rote Bete im Ofen ist. Dann schmeckt die Zwiebeln milder und süßer! 


  4. In einer kleinen Schüssel den Zitronensaft, den gerösteten Kreuzkümmel, das Salz und das Olivenöl geben und vermischen. Dann stehen lassen bis die Rote Bete fertig geröstet ist.


  5. Sobald die Rote Bete abgekühlt ist, die Haut mit einem Küchenhandtuch abbrubbeln und die Stängel abschneiden. Dann die Bete in 1,5 cm große Ecken schneiden.


  6. Nun die warme Rote Bete mit dem Dressing in einer Servierschüssel vermischen und die rote Zwiebel dazu geben. Gut umrühren und mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen. Dann mit der frischen Minze und der Petersilie garnieren. Am besten warm oder auf Zimmertemperatur servieren.


  7. Enjoy!


Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Share on Facebook5Pin on Pinterest337Share on Google+0Tweet about this on Twitter0Email this to someone

4 Kommentare

  1. Henner sagt

    Lebensmittel in Alufolie erhitzen? Nicht nur das BfR (Bundesinstitut für Risikobewertung) empfiehlt die Menge von Aluminium auf ein Minimum zu reduzieren. Aluminium steht in Verdacht an Erkrankungen wie Alzheimer und Brustkrebs beteiligt zu sein.
    Zudem ist der einmalige Gebrauch von Aluminiumfolie nicht besonders nachhaltig.
    Nur so als Tipp, eine kleine geschlossene Auflaufform funktioniert bestens und muss nach dem Genuß nicht entsorgt werden.
    Liebe Redaktion, bitte nicht einfach copy & paste, sondern einmal mehr nachdenken!

    • Danke Dir für Deinen Kommentar und den Tipp mit der Auflaufform. Das werde ich gerne ausprobieren :-). Und danke auch für die Bezeichnung „Redaktion“. Das bin ich ganz alleine :-). Ich nehme das auf jeden Fall als Kompliment! Liebe Grüße Elle

  2. Ute Duwe sagt

    Liebe Elle,
    Wir rösten die rote Bete einfach auf dem Blech im Ofen oder auf dem Grill. Ohne Alu, ohne Gefäß.
    Besonders lecker: Blech großzügig einölen, grobes Meersalz drauf, wer mag Kümmel oder Kreuzkümmel drauf, dann halbierte Kartoffeln und halbierte Rote Bete (ca gleiche Größe) mit der Schnittfläche drauf und bei 200°C in den Ofen. Je nach Größe 45-60 min. Dazu eine Orangensoße oder Kräuterquark oder Jogurt oder………
    Bei uns ein beliebtes Essen oder als Beilage ohne viel Aufwand.
    Ich freue mich sehr über deine tollen Gerichte und habe deine Seite schon häufig weiterempfohlen.
    Liebe Grüße
    Ute

    • Liebe Ute, vielen Dank für Deinen tollen Kommentar. Das ist genau die Art von Kommentaren, die mich immer wieder aufbauen, wenn ich mal völlig frustriert vom Job oder sonstwas bin. Dann weiß ich, dass es da draußen nette Menschen gibt, die meine Rezepte mögen :-). Vielen Dank auch für Deine Tipps. Liebe Grüße Elle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.