Spargel-Salat mit Fenchel

Dieses Rezept für Spargel-Salat mit Fenchel funktioniert auch gut mit grünem Spargel, wenn man außerhalb der Spargelsaison Lust auf diesen Salat hat. Der weiße Spargel ist übrigens weiß, weil er die Sonne nie zu sehen bekommt. Er wächst unter der Erde und deswegen muss er „gestochen“ werden. Also aus der Erde herausgeholt werden. Aus diesem Grund ist der weiße Spargel auch teurer als der grüne Spargel, der schon aus der Erde heraus schaut. Noch ein Tipp beim Kauf von weißem Spargel. Er darf keine lila Stellen haben. Das sind fehlerhafte Stellen, die den Geschmack beeinträchtigen. Weißen Spargel muss man übrigens länger kochen, bis er weich ist. Er sollte wie das meiste Gemüse sehr frisch sein. Also holt ihn Euch beim Gemüsehändler oder vom Markt. Er muss auch vor dem Kochen geschält werden. Nur die Spitzen bleiben wie sie sind. Zum Kochen nimmt man am besten einen hohen, schmalen Topf, damit die Spargelstangen im Topf stehen können. Im Topf sollte ein Gitter oder Metall-Korb zum Dämpfen gestellt werden, in dem die Stangen im Wasserdampf stehen.

Spargel-Salat mit Fenchel

Warum ist grüner Spargel grün?

Das liegt daran, dass er wie gesagt, aus der Erde heraus schaut und der Sonnenbestrahlung ausgesetzt ist. Außerdem ist es auch eine andere Sorte. Deswegen ist er auch schlanker. violetter Spargel wird übrigens grün wenn man ihn kocht. Deswegen esse ich ihn gerne roh. Mehr über die unterschiedlichen Spargelarten erfahrt Ihr hier. Und wer jetzt Lust auf mehr Spargel-Rezepte bekommen hat, der findet hier eine große Auswahl. Denn es gibt neben dem leckeren Geschmack noch viele andere, gute Gründe um Spargel zu essen. Das Stangengemüse wirkt zum Beispiel entgiftend, weil es Gifte aus dem Körper schwemmt. Zudem unterstützt es die Leber bei ihrem harten Job und es wurde sogar nachgewiesen, dass Spargel eine Tumor hemmende Wirkung hat. Sogar Nierensteine kann er auflösen beziehungsweise verhindern. Und das Beste: er hilft auch bei einem Kater, weil er die Leber vor den Giften des Alkohols schützt. Ein tolles Gemüse! Da macht der Spargel-Salat mit Fenchel doch gleich noch mehr Spaß 🙂

Spargel-Salat mit Fenchel
0 von 0 Bewertungen
Drucken

Spargel-Salat mit Fenchel

Ein einfaches Rezept für Spargel-Salat mit Fenchel. Passend zur Spargelsaison im Frühjahr. Dazu ein Weißwein-Essig und Pinienkerne. Extrem gesund
Rezepttyp Beilage
Vorb. 10 Minuten
Kochen 10 Minuten
Gesamt 20 Minuten
Portionen 4
Autor elle

Zutaten

Der Salat:

  • 1 Fenchel-Knolle, in zwei Hälften und dann in sehr dünne Scheiben geschnitten. Am besten nehmt Ihr dafür einen Gemüsehobel.
  • 500 g Weißer Spargel (alternativ grüner Spargel)
  • 25 g Pinienkerne, leicht in einer Pfanne geröstet (ohne Öl)
  • 1 EL Frischer Dill, klein geschnitten

Estragon-Vinaigrette:

  • 6 EL Natives Olivenöl extra
  • 3 EL Weißwein-Essig
  • 2 EL Frische Estragon-Blätter, klein geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, klein geschnitten
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack

Zubereitung

  1. Die harten Enden der Spargelstangen abtrennen und die Stangen vorsichtig schälen (grüner Spargel muss nicht geschält werden).


  2. In einem großen, hohen Topf Wasser zum Kochen bringen. Nur soviel Wasser nehmen, damit es bis zum Dampf-Korb reicht und die Spargelstangen im Dampf stehen. Die Hitze reduzieren und den Topf abdecken. 5-8 Minuten den Spargel dämpfen, bis er weich ist oder so weich, wie gewünscht.


    Achtung: dünner Spargel braucht 5 Minuten, und der dickere natürlich länger.


  3. Das Wasser abschütten und die Spargelstangen in eiskaltes Wasser geben, damit sie schnell abkühlen (zum Beispiel vorher Eiswürfel in einem Topf schmelzen lassen). Wenn der Spargel kalt ist, dann heraus nehmen und mit einem sauberen Küchenhandtuch gut abtrocknen.


  4. Das Öl, den Essig, die Estragonblätter und den Knoblauch zusammen mischen. Mit Salz und Pfeffer nachwürzen und gut vermengen.
  5. In einer Servierschüssel die dünnen Fenchelscheiben und den Spargel mit dem Dressing gut vermischen.


  6. Den Spargel-Salat mit Fenchel mit dem klein geschnittenen Dill dekorieren und die gerösteten Pinienkerne darüber streuen.


Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Schreibe einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here