Porcini Risotto
Steinpilz Risotto

Italienische Gourmets bezeichnen Porcini (Italienisch für Steinpilze) als Gottes Geschenk an die Menschheit. Deswegen ist der September auch der Steinpilz-Monat und für mich der Grund, ein Steinpilz Risotto mit Salbei zu machen.

Der Steinpilz ist ja vom Aussehen her ein echter Märchenpilz. Ein weißer Stängel mit braunem Hut. Häufig wächst er im Wald unter Kastanienbäumen. Doch ich warne vor dem Pilze sammeln, wenn man sich nicht richtig gut auskennt. Also gehe ich auf meinen geliebten Isemarkt und kaufe ihn dort. Wenn die Pilze noch etwas schmutzig sind, dann kratzt den Dreck vom Stängel ab und säubert den Hut mit einem feuchtwarmen Lappen. Man sollte Pilze auf keinen Fall unter heißem Wasser waschen. Ihr solltet Euch die Pilze auch vor dem Kauf gut anschauen. Schrumpelige Pilze haben wenig Geschmack.

Ich finde ja grundsätzlich, dass Risotto ein echtes Comfort Food ist. Leider braucht es etwas Arbeit, um ein gutes Risotto zu machen. Das ganze Rühren und so. Trotzdem mache ich es gerne. Denn Risotto zu kochen ist nicht schwer. Und während es so vor sich hin köchelt, hat man Zeit für andere Sachen. Ab und zu rühre ich dann um und freue mich auf das geschmackvolle Ergebnis.

Glücklicherweise hat meine liebe Freundin Magali aus Genf wieder ein tolles Rezept für mich zur Hand. Ihre Tochter Gaelle macht es häufig. Während der Steinpilz-Saison könnt Ihr die Porcini frisch kaufen (am besten schon geputzt).

Porcini Risotto außerhalb der Saison

Wenn gerade keine Saison ist, dann könnt Ihr getrocknete Porcini verwenden oder sie durch Shiitake Pilze ersetzen. Dann könnt Ihr das Rezept das ganze Jahr über machen. Ich habe zum Beispiel im Urlaub auf dem Markt keine frischen Steinpilze gefunden und habe deswegen getrocknete Pilze genommen.

Ich habe 1,25 Liter selbstgemachte Hühnerbrühe für dieses Rezept verwendet und es hat super geklappt. Doch das kann auch ein bisschen variieren, je nachdem wie heiß Euer Herd wird und wieviel Risotto Reis Ihr verwendet. Ein dritter Grund ist die Größe des Topfes, den Ihr benutzt. Und dann könnt Ihr auch noch selber den Cremigkeitsfaktor bestimmen. Ich empfehle, einfach ein bisschen mehr Brühe zu kochen, dann seid Ihr auf der sicheren Seite. Vor allem, wenn Ihr frische Pilze verwendet braucht Ihr etwas mehr Brühe.

Porcini Risotto
5 von 2 Bewertungen
Drucken

Steinpilz Risotto mit Salbei

Ein einfaches Rezept für Steinpilz Risotto oder auch Porcini Risotto. Die Steinpilze kann man frisch oder getrocknet verwenden. Shiitake Pilze gehen auch.
Rezepttyp Hauptgericht
Kategorie Italienische Klassiker
Vorb. 20 Minuten
Kochen 35 Minuten
Gesamt 55 Minuten
Portionen 6
Autor elle

Zutaten

  • 20-30 g getrocknete Steinpilze
  • 250 ml Heißes Wasser
  • 1,25 Liter Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe (warm)
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Natives Olivenöl extra
  • 1 Kleine Zwiebel, klein geschnitten
  • 400 g Arborio Risotto Reis
  • 125 ml Trockener Weißwein, z.B. italienischer Soave oder Gavi. Ihr könnt aber aber Rotwein wie Barolo oder einen Rosé Champanger versuchen
  • 1 EL frischer Salbei, klein geschnitten (alternativ: frischer Estragon oder glatte Petersilie)
  • 150 g Parmesan, fein gerieben

Zubereitung

  1. Wenn Ihr getrocknete Pilze verwendet, dann müsst Ihr sie 15-30 Minuten in heißem Wasser einlegen.


  2. Das Wasser über einem Sieb abschütten. Achtung: 1 Tasse Wasser müsst Ihr für das Risotto aufbewahren. Die Pilze abtrocknen und klein schneiden. Die Hühnerbrühe in einem Topf erwärmen.


  3. In der Zwischenzeit die Butter in einem anderen Topf zusammen mit dem Olivenöl auf mittlerer Stufe zum Schmelzen bringen. Dann die Zwiebeln dazu geben und 8-10 Minuten kochen lassen bis sie gold braun sind. Ab und zu umrühren.


  4. Dann den Reis und die Pilze zu den Zwiebeln geben und unter Umrühren 5 Minuten kochen. Danach den Wein, den Salbei und 1 Tasse des Pilzwassers dazu geben. Dann 1 Tasse Brühe dazu rühren. Und dann die nächste Tasse Brühe. Und das Rühren nicht vergessen. Dieses Schritt so oft wiederholen, bis die Brühe aufgebraucht, der Reis weich (aber im Kern noch knackig) und das Risotto cremig geworden ist. Das dauert ca. 20-25 Minuten.


  5. Jetzt den Parmesan dazu geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Gut umrühren und dann sofort servieren.


  6. Enjoy!


Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here