Zitronen Risotto mit jungem Spinat, Risotto ohne Rühren
Zitronen Risotto mit Spinat

Wenn im Juli mal wieder der Sturm über Hamburg zieht und mein liebster Schwabe seine Sommer-Depression auslebt, weil jeder Sonnentag zwischen Juli und August zählt, dann ist ein Rezept gefragt, dass die Sonne in der Wohnung scheinen lässt. Hier ist so ein Rezept. Die leckeren Zitronen-Aromen lassen auch bei Windstärke 10 und Regen von der Seite die Sonne aufgehen. Sein liebstes Wetter-Zitat ist übrigens „Alle reden vom Wetter aber keiner macht was dagegen“ von Mark Twain (anscheinend auch noch von Karl Valentin). Mit diesem Gericht kann man etwas dagegen machen.

Ich nehme für meine Risottos gerne ein Pesto aus Zitronenmelisse und Basilikum oben drauf. Das bleibt Euch überlassen, ob Ihr das machen wollt (Rezept siehe unten). Aber Achtung, Zitronenmelisse schmeckt nicht nach Zitrone! Es riecht nur so und schmeckt erfrischend.

Die Wahl des Reises ist wichtig, wenn man eine cremige Konsistenz erhalten möchte. Ich empfehle den klassischen Arborio Reis. Er ist kurz mit dicken Körnern und wird häufig für Risotto verwendet. Denn er beinhaltet viel Stärke, was das „klebrige“ Element ist, das ein gutes Risotto braucht. Der Reis ist weich, aber trotzdem al dente. Ihr könnt aber auch etwas Herumexperimentieren. Ich habe auch schon braunen Kurzkornreis für ein Champignon-Risotto verwendet. Das hat gut gepasst, weil der braune Reis ein leicht nussiges Aroma hat.

Zitronen Risotto mit Spinat und Zitronenmelisse-Pesto
Zitronen Risotto mit Spinat

Risotto auf die italienische Art zu kochen ist aufwändig. Ein italienischer Freund (Umberto) hat mir mal gezeigt, wie es die Italiener auch einfacher machen. Aber Vorsicht: diese Version hier beinhaltet viele Kalorien. Sobald der Wind sich gelegt hat, heißt es also Laufschuhe anziehen und trainieren. Oder einfach nur mit dem Fahrrad an den nächsten Strand fahren.

Zitronen Risotto mit jungem Spinat, Risotto ohne Rühren
0 von 0 Bewertungen
Drucken

Zitronen Risotto mit Spinat

Ein einfaches Rezept für Zitronen Risotto mit Spinat. Für 8 Personen als Vorspeise oder 6 Personen als Hauptgericht, wenn Euch das zuviel ist, könnt Ihr auch nur die Hälfte machen oder den Rest am nächsten Tag nochmal aufwärmen.

Rezepttyp Hauptgericht
Kategorie Italienische Klassiker
Vorb. 10 Minuten
Kochen 35 Minuten
Gesamt 45 Minuten
Portionen 6
Autor elle

Zutaten

Für das Risotto:

  • 3 EL Butter
  • 3 Schalotten, in dünne Scheiben geschnitten
  • 400 g Arborio Risotto Reis
  • 750 ml Gemüse- oder Hühnerbrühe (am besten hausgemachte Brühe)
  • 750 ml Trockener Weißwein
  • 65 g Frisch geriebener Parmesan Käse oder ein Mix aus italienischem Sovrano Hartkäse
  • Zitronensaft, frisch gepresst von 1 Zitrone
  • 3 Hände voll frischer junger Spinat (ca. 100 g)
  • Schnittlauch, frisch geschnitten zum Garnieren (optional)
  • Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer, nach Geschmack

Für das Pesto (optional):

  • 1 Kleine Hand voll Zitronenmelisse-Blätter
  • 1 Kleine Hand voll Basilikum-Blätter (Glatte Petersilie geht auch)
  • 3-4 Knoblauchzehen
  • 60-125 ml Natives Olivenöl extra
  • Zitronensaft, frisch gepresst von 1 Zitrone
  • Meersalz, nach Geschmack

Zubereitung

  1. Alle Pesto-Zutaten gut vermischen und zur Seite stellen.


  2. Die Butter in einem großen Topf auf mittlerer Stufe erhitzen, bis sie geschmolzen ist. Dann die Schalotten dazu geben und anbraten, bis sie weich sind (ca. 5 Minuten). Jetzt den Reis dazu geben und 2 Minuten lang umrühren.


  3. Nun den Wein und die Brühe dazu schütten und zum Kochen bringen. Dann den Herd auf kleine Stufe stellen und zugedeckt 30 Minuten köcheln lassen, bis alles weich ist (nach 10 oder 15 Minuten könnt Ihr mal umrühren).


  4. Jetzt den Käse, den Zitronensaft und die Spinatblätter dazu rühren. Die Konsistenz am Schluß sollte cremig und weich sein. Wenn nötig könnt Ihr noch etwas Milch dazu geben.


  5. Das fertige Risotto in Servierschalen geben und mit dem Schnittlauch (oder Pesto, wenn Ihr welches gemacht habt) garnieren. Dann noch mit Salz und Pfeffer würzen.


Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Schreibe einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here