Fisch, Pasta
Schreibe einen Kommentar

Balsamico-Sugo mit Thunfisch und Kapern

Mazzetti Balsamico-Sugo mit Thunfisch, Kapern, Tomaten

Das Balsamico-Sugo mit Thunfisch und Kapern ist Slow Cooking vom Feinsten. Der Balsamico Essig hebt die Tomatensoße auf ein außergewöhnliches Niveu und macht aus einem einfachen Pasta-Gericht etwas gaaanz Besonderes. Sugo hört sich auch so schön exotisch an. Dabei reden wir hier von einer einfachen, aber extrem leckeren Tomatensoße :-). Sugo ist nur etwas dickflüssiger als die klassische Tomatensoße und etwas flüssiger als ein Pesto. Ich mag ja breite Nudeln dazu wie Tagliatelle, damit auch die Soße gut aufgenommen wird. Aber die Nudelauswahl bleibt jedem selber überlassen.

Was ist ein Balsamico-Sugo?

„Sugo“ bedeutet auf Deutsch „Saft“, kann aber auch als „Soße“ verwendet werden. Diese traditionelle, aber einfache Soße ist wirklich keine Zauberei. Sobald Ihr sie einmal gemacht habt, könnt Ihr die Basis mit allen möglichen Zutaten variieren. Der Balsamico-Essig veredelt das Sugo in jedem Fall. Wie schön, dass es ihn gibt :-)

Mazzetti Balsamico-Sugo mit Thunfisch, Kapern, Tomaten, Rezept

Was ist Slow Cooking?

Diesen neumodischen Begriff könnt Ihr wortwörtlich übersetzen. Wir haben es also mit „langsamem Kochen“ zu tun. Wenn Gerichte auf mittlerer bis kleiner Stufe über einen längeren Zeitraum gekocht werden bleiben viele Nährstoffe erhalten. Das beeinflusst das Aroma und gibt diesen Gerichten einen intensiven Geschmack der verwendeten Zutaten. So neu ist das Ganze übrigens gar nicht. Der altbekannte Dampfkochtopf macht auch nichts anderes als langsam zu kochen. Wie schön, dass ich als Kanadierin immer einen Freifahrtschein habe, wenn es um die Verwendung von englischen Modebegriffen geht :-)

Wie hat es Euch geschmeckt?

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir von Euren Erfahrungen beim Kochen des Balsamico-Sugo erzählt. Am besten Ihr bewertet das Rezept unten und schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Balsamico-Sugo mit Thunfisch und Kapern
 
VORB.
KOCHEN
GESAMT
 
Das ist ein leckeres Rezept für eine „slow cooked“ Tomatensoße. Der Balsamico Essig hebt die Soße auf ein neues Level. So könnt Ihr mit einem einfachen Pasta-Gericht beeindrucken.
Autor:
Arte Cuisine: Pasta
Portionen: 4

Zutaten:

500 g Tagliatelle
3 EL Natives Olivenöl extra
3 Schalotten, fein geschnitten
2 Knoblauchzehen, geschält und zerdrückt
5 Mittel große bis große Rispentomaten, geviertelt
4 EL Balsamico (Top Qualität wie zum Beispiel Mazzetti)
Meersalz und frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer nach Geschmack
190 g Glas Weißer Thunfisch (MSC zertifiziert), die Flüssigkeit abgeschüttet
2 EL Kapern (in Salzlake), die Flüssigkeit abgeschüttet
1 Kleiner Bund Dill, klein geschnitten (ca. 4 EL)
4 EL Mascarpone zum Garnieren

Zubereitung:

1. In einem großen, tiefen Topf oder einer Bratpfanne das Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzen. Dann die Schalotten und den Knoblauch hinein geben und anbraten, bis alles weich ist (ca. 2-3 Minuten). Danach die geviertelten Tomaten und den Balsamico Essig dazu geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Ganze ohne Deckel ca. 20 Minuten kochen (ab und zu umrühren).

2. Dann den gekochten Mix vorsichtig mit einem Pürierstab pürieren bis die Soße dickflüssig und cremig ist. Jetzt den Thunfisch, die Kapern und den frischen Dill in die Soße geben und gegebenenfalls nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. In der Zwischenzeit einen großen Topf mit Wasser füllen und eine Prise Salz dazu geben. Das Wasser auf hoher Stufe zum Kochen bringen und dann die Nudeln hinein geben. Die Pasta entsprechend der Packungsanleitung kochen bis sie al dente sind. Zwischendurch umrühren damit sie nicht zusammen kleben.

4. Nach dem Kochen das Kochwasser abschütten und die Nudeln in die Soße geben. Jetzt gut umrühren und dann auf 4 Servierschüsseln oder tiefe Teller verteilen. Zum Schluß mit Mascarpone und etwas Dill garnieren.

Tipp: Wenn Ihr das Balsamico-Sugo etwas dünnflüssiger haben wollt, könnt Ihr etwas von dem Nudelwasser aufbewahren und damit verdünnen.

Ich habe Mazzetti Aceto Balsamico di Modena: Barrique Speciale genommen. Und zwar den Balsamico mit Drei Blättern. Er ist reichhaltig, harmonisch und vollmundig im Geschmack mit einem ausgewogenen süße/säure Spiel am Gaumen. Besonders raffiniert!

Drucken Drucken

Related posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: