Brote & Gebäck, Frühstück & Brunch, Herbst, Kinderfreundlich, Süßes, Winter
Schreibe einen Kommentar

Cranberry Muffins

Cranberry Muffins Rezept mit Dinkelmehl, Zimt, Ingwer, Vanille, Orangenschal und Walnüsse, Gesund und Einfach

Wie wäre es mit einem schönen Adventssonntag und dazu weihnachtliche Cranberry Muffins? Und wenn noch welche übrig bleiben, eignen sich diese leckeren Muffins auch noch als schnelles Frühstück am Montag. Wenn ich diese Cranberry Muffins backe wünsche ich mir, dass es frische Cranberries das ganze Jahr über gibt.

Winterliche Zutaten für leckere Cranberry Muffins

Ich verwende für diese Muffins helles Dinkelmehl, weil es ein mildes und leicht süssliches und nussiges Aroma hat. Für Muffins nehme ich Type 1050. Das ist auch super zum Brotbacken, da es herzhaft ist (zum Kuchenbacken empfehle ich dagegen weißes Dinkelmehl Type 630). Das helle Dinkelmehl mische ich dann mit Vollkorn Dinkelmehl. Ihr könnt selber entscheiden, welche Mehlmischung Ihr besser findet. Muffins, die eher feucht und herzhaft sein sollen brauchen mehr Vollkorn Dinkelmehl. Dazu kommen frische, knallrote Cranberries und mehrere Gewürze wie Zimt, Ingwer, Vanille und auch frisch geriebene Orangenschale. Für das Knuspererlebnis habe ich noch Walnüsse genommen. Also eine richtig winterliche und extrem leckere Kombination.

Cranbeeren, Cranberry, Moosbeere

Cranberry Muffins Rezept mit Dinkelmehl, Zimt, Ingwer, Vanille, Orangenschal und Walnüsse

Cranberries könnt Ihr auch einfrieren

Die leckeren, roten Beeren gibt es jetzt tatsächlich immer häufiger auch außerhalb der Saison im Supermarkt. In meinem Supermarkt kommen sie aus der Lüneburger Heide, südlich von Hamburg. Da ich so ein Cranberry-Fan bin, friere ich sie gerne ein, damit ich auf jeden Fall das ganze Jahr über darauf zugreifen kann.

Cranberry Muffins Rezept mit Dinkelmehl, Zimt, Ingwer, Vanille, Orangenschal und Walnüsse

Die rote Wunderbeere aus Nordamerika ist extrem gesund

Kein Wunder, dass ich als Kanadierin Cranberries so gerne mag. Schließlich kommen sie aus Nordamerika. Sie haben aber auch den Vorteil, dass sie voller Vitamin C und Antioxidantien sind. Das macht sie zu einer perfekten Anti-Aging-Zutat. Wem das noch nicht reicht, der wird sich freuen, dass die kleinen Früchte sehr gut für die Nieren und die Blase sind und zudem Infektionen bekämpfen. Deswegen ist Cranberry-Saft auch so beliebt. Der hilft sogar bei Infektionen im Mund- und Halsbereich. Zudem sorgen sie noch für schöne Zähne, denn sie helfen dabei Zahnbelag zu entfernen. Ich habe gehört, dass auch Rotwein eine ähnliche Wirkung hat. Das wäre doch zu schön. Obwohl ich auch genau das Gegenteil im Netz gelesen habe. Da hilft wohl nur ein Selbstversuch. Trotzdem solltet Ihr natürlich weiterhin Eure Zähne putzen :-) Außer in Muffins könnt Ihr auch eine herrlich, säuerliche Cranberry-Soße für Euren Weihnachtsbraten machen.

Cranberry Muffins
 
VORB.
KOCHEN
GESAMT
 
Diese Cranberry Muffins werden mit Dinkelmehl, Zimt, Ingwer, Vanille und Orangenschale gemacht. Komplett ohne raffiniertem Zucker sind sie ein perfektes Kurzfrühstück oder ein Nachmittagssnack.
Autor:
Rezepttyp: Backen
Portionen: 12 Muffins

Zutaten:

200 g Dinkelmehl Type 1050 (+ 3 TL, um die frischen Cranberries zu bestreuen)
65 g Vollkorn Dinkelmehl
1,5 TL Weinstein-Backpulver phospatfrei (Bioladen)
1/2 TL Meersalz
200 g Frische Cranberries
65 g Butter, auf Raumtemperatur gebracht
85 g Vollrohrzucker (ich empfehle GEPA Bio Mascobado)
2 Große Eier
1 Becher (170 g) Griechischer Joghurt
1/2 TL Zimt
1/2 TL Gemahlener Ingwer
1 TL Bourbon Vanille, gemahlen
Schale von 1 Bio Orange, frisch gerieben
50 g Walnüsse, klein gehackt

Zubereitung:

1. Den Ofen auf 190°C vorheizen und eine Muffin-Backform mit 12 Muffinformen mit Papier-Backförmchen in die Backform geben. Alternativ könnt Ihr das Muffinblech mit Butter einschmieren und dann mit Mehl bestäuben. Danach die Backform abklopfen, damit das Mehl, das nicht kleben bleibt abfällt.

2. Die beiden Mehlsorten, das Salz und das Backpulver in eine mittel große Rührschüssel sieben und dann zur Seite stellen.

3. Die Cranberries abwaschen und das Wasser danach abschütteln. Nun gebt Ihr sie in eine extra Schüssel und vermischt sie mit 3 TL Mehl bis die Beeren mit dem Mehl gut abgedeckt sind.

4. In einer großen Schüssel vermischt Ihr die Butter und den Zucker mit einem elektrischen Rührmixer (ca. 2-3 Minuten). Danach gebt Ihr die Eier dazu. Wichtig: immer ein Ei nach dem anderen und das zweite Ei erst hinein geben, wenn das erste Ei gut verrührt ist. Danach mischt Ihr den Joghurt, den Zimt, den Ingwer, die Vanille und die Orangenschalen dazu.

5. Mit einem Teigspachtel den Mix unter das Mehl heben. Danach gut umrühren, aber nicht zuviel! Ihr dürft dennoch nicht zu viel rühren, da die Muffins sonst hart und trocken werden. Der Teig soll klebrig sein.

6. Nun die Cranberries und die Walnüsse vorsichtig unter den Teig heben und dann den Teig in die vorbereitete Muffin-Backform geben. Jetzt im Ofen so lange backen, bis ein Zahnstocher nach dem Einstechen sauber wieder herauskommt (ca. 25-30 Minuten).

7. Nach dem Backen die Muffins aus dem Ofen nehmen und für ein paar Minuten zum Abkühlen zur Seite stellen. Erst danach nehmt Ihr sie aus der Form und stellt sie zum weiteren Abkühlen auf einen Rost. Ihr könnt die Muffins dann schon warm essen oder Ihr wartet bis sie auf Raumtemperatur abekühlt sind.

8. Sobald sie vollständig abgekühlt sind, könnt Ihr die Cranberry Muffins auch in einem luftdicht verschlossenen Behälter aufbewahren.

9. Enjoy!

Drucken Drucken

Related posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: